Löschung


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 08.09.10 15:20
Eröffnet am: 08.09.10 14:02 von: Happy End Anzahl Beiträge: 3
Neuester Beitrag: 08.09.10 15:20 von: Pichel Leser gesamt: 6.125
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:


 

95441 Postings, 7639 Tage Happy EndLöschung

 
  
    #1
08.09.10 14:02

Moderation
Zeitpunkt: 05.06.14 13:20
Aktionen: Löschung des Beitrages, Thread geschlossen
Kommentar: Regelverstoß - Es gibt zuviele Threads. Bitte eines der alten Threads nutzen.

 

 

25951 Postings, 7466 Tage Pichelzu spät, Meldung kam um 10 Uhr

 
  
    #2
1
08.09.10 14:21
siehe chart von denen, Jaxx, bwin

25951 Postings, 7466 Tage PichelDeutscher Lotto- und Totoblock:

 
  
    #3
08.09.10 15:20
Deutscher Lotto- und Totoblock: Glücksspielmonopol hat weiterhin
Bestand

  München (ots) - Heutige Entscheidungen des Europäischen
Gerichtshofs (EuGH) bestätigen Zulässigkeit eines ausschließlich
staatlichen Glücksspielangebotes

- Politik in Bund und Ländern muss nun Maßnahmen gegen
 suchtgefährdendes Automatenspiel ergreifen

- Glücksspielanbieter aus anderen Ländern in Deutschland
 weiterhin illegal

  Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat in seinen heute verkündeten
Urteilen zu deutschen Vorlageverfahren - in Übereinstimmung mit
seiner bisherigen Rechtsprechung - bestätigt, dass ein ausschließlich
staatliches Glücksspielangebot europarechtlich zulässig ist.

  "Der Europäische Gerichtshof hat klargestellt, dass die
EU-Mitgliedsstaaten entscheiden können, ob sie ein Kommerzmodell oder
ein am Gemeinwohl orientiertes Staatsvertragsmodell wollen", sagt
Erwin Horak, Präsident der Staatlichen Lotterieverwaltung Bayern und
Federführer des Deutschen Lotto- und Totoblocks (DLTB).

  Glücksspielanbieter aus anderen Ländern dürfen gemäß dem EuGH
weiterhin nicht ohne Erlaubnis in Deutschland tätig werden. Auch die
Untersagung und Reglementierung von Sportwetten und anderen
Glücksspielen im Internet wird ausdrücklich zugelassen.

  Der EuGH stellt allerdings auch fest, dass die deutsche
Gesamtregelung des Glücksspiels von den vorlegenden Gerichten als
nicht kohärent angesehen werden könnte. Er weist darauf hin, dass
insbesondere das suchtgefährdende gewerbliche Automatenspiel in
Spielhallen konsequent im Sinne des Spielerschutzes zu regeln ist.
Die Aussagen des EuGH zur Werbung werden geprüft.

  "Wir vertrauen auf die Politik in Bund und Ländern, dass die
notwendigen Maßnahmen ergriffen werden, damit das in Deutschland
bewährte Staatsvertragsmodell Bestand haben wird", so Erwin Horak.

Originaltext:         DLTB - Deutscher Lotto- und Totoblock
Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/63298
Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_63298.rss2

Pressekontakt:
Bernhard Brunner
Tel.: +49 89 28655-395
Fax.: +49 89 28655-18395
E-Mail: bernhard.brunner@lotto-bayern.de


********* Mail-Abonnement Feedback *********

Diese Meldung erreichte über ots.e-mail nachfolgende Themenlisten:

ots-Politik
ots-EU
ots-Recht

********* Mail-Abonnement Verwaltung *********

ots-Archiv: http://www.presseportal.de

Abo ändern: http://www.presseportal.de/otsabo.html

Passwort anfordern: http://www.presseportal.de/passwort.html

Kontakt: abo@presseportal.de



Impressum
news aktuell GmbH, Sitz: Mittelweg 144, 20148 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 4113 2850, Telefax: +49 (0)40 4113 2855,
E-Mail: info@newsaktuell.de, Web: www.newsaktuell.de
Registergericht: Hamburg, Registernummer: HRB 42 738
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE118617411
Vertretungsberechtigte Personen: Carl-Eduard Meyer (Geschäftsführer), Frank Stadthoewer (Geschäftsführer)

   Antwort einfügen - nach oben