Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?


Seite 1 von 558
Neuester Beitrag: 03.10.23 12:03
Eröffnet am:14.03.08 10:56von: Peddy78Anzahl Beiträge:14.934
Neuester Beitrag:03.10.23 12:03von: hopeman00Leser gesamt:2.526.594
Forum:Börse Leser heute:436
Bewertet mit:
14


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
556 | 557 | 558 558  >  

17100 Postings, 6652 Tage Peddy78Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

 
  
    #1
14
14.03.08 10:56
News - 14.03.08 10:42
ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007

ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007



--------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------

14. März 2007 - Der internetbasierte Finanzdienstleister Hypoport AG (ISIN DE0005493365, Kürzel: HYQ) präsentiert heute in Berlin im Rahmen einer Bilanz-Pressekonferenz die vorläufigen Ergebnisse des ersten Geschäftsjahres nach dem Börsendebüt im Oktober 2007. Demnach konnte Hypoport an das starke Wachstum der Vorjahre anknüpfen. Der Umsatz stieg im Vergleich zu 2006 um 59% auf 42 Mio. EUR. Das EBIT vor Sondereffekten stieg um 48% auf 5,5 Mio. EUR. Nach Sondereffekten - beispielsweise den Kosten des Börsengangs - betrug das EBIT 4,0 Mio. EUR. Das Ergebnis nach Steuer stieg auf 4,3 Mio. EUR. 'Wir sind sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung', so Prof. Dr. Thomas Kretschmar, Co-CEO der Hypoport AG. 'Eine Umsatzsteigerung von mehr als 50% ist in der Geschichte der börsennotierten Finanzdienstleister nur äußerst selten erreicht worden. Das dynamische Wachstum bestätigt unsere strategische Positionierung.'

Auszeichnungen für Dr. Klein

Der Geschäftsbereich Privatkunden, der etwa 60% des Konzernumsatzes ausmacht, behauptete sich erfolgreich in einem ansonsten stagnierenden Marktumfeld. Hier stieg der Umsatz um 55% auf 24,5 Mio. EUR. Das EBIT des Geschäftsbereichs stieg dabei gegenüber dem Vorjahr überproportional um 70%. Die Anzahl der Berater im Filialvertrieb wurden von knapp 100 auf rund 150 erhöht, was sich unter anderem in einer signifikanten Steigerung der Abschlüsse niederschlägt. Das Angebot von

Dr. Klein - gerade auch im Filialvertrieb Freie Hypo - wurde diesen Monat wieder von der Stiftung Warentest mit acht Erstplatzierungen und zahlreichen weiteren Top-Platzierungen ausgezeichnet.

EUROPACE-Marktplatz gedeiht mit hohen Skaleneffekten

Der mit einem Anteil von knapp 25% am Konzernumsatz zweitgrößte Geschäftsbereich Finanzdienstleister entwickelt sich ebenfalls sehr erfreulich. Das überdurchschnittliche EBIT-Wachstum von 105% bei einem gleichzeitigen Umsatzwachstum von 54% zeigt die deutlichen Skaleneffekte, die der EUROPACE-Marktplatz bietet. Daher soll EUROPACE national und international weiter ausgebaut werden. So wird derzeit gemeinsam mit zwei der größten Volksbanken (Düsseldorf-Neuss und Münster) eine weitere Plattform unter dem Namen GENOPACE entwickelt. GENOPACE ist ein auf EUROPACE basierender spezieller Marktplatz für den genossenschaftlichen Verbund in Deutschland. Auch der Pilotbetrieb einer EUROPACE-Plattform in den Niederlanden steht kurz bevor.

Deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl

Ein erfreulicher Nebeneffekt ist die auch weiterhin deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl, im Jahr 2007 um 27% auf mittlerweile mehr als 400. Dies bedeutet, dass der Hypoport-Konzern im vergangenen Jahr an den Hauptstandorten Berlin und Lübeck mehr als 80 neue Arbeitsplätze geschaffen hat.

Hinweis für Journalisten: Die Präsentation, die während der Bilanz-Pressekonferenz gezeigt wird, kann im Internet im Bereich Investor Relations unter http://www.hypoport.de/publikationen.html heruntergeladen werden.

Rückfragehinweis: Karen Niederstadt

Group Communications Director

Telefon: +49(0)30 42086-1930

E-Mail: karen.niederstadt@hypoport.de

Emittent: Hypoport AG Klosterstraße 71 D-10179 Berlin Telefon: +49(0)30 42086-0 FAX: +49(0)30 42086-1999 Email: ir@hypoport.de WWW: http://www.hypoport.de Branche: Finanzdienstleistungen ISIN: DE0005493365 Indizes: Börsen: Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
HYPOPORT AG Namens-Aktien o.N. 14,30 +0,70% XETRA
 
13909 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
556 | 557 | 558 558  >  

61066 Postings, 6853 Tage LibudaUnd auch dieser Wachstumstreiber lahmt

 
  
    #13911
1
29.08.23 22:04
Wanderungen im Mai 2023: starker Rückgang der Nettozuwanderung gegenüber dem Vorjahreszeitraum

https://www.destatis.de/DE/Themen/...ungen/Wanderungsueberschuss.html
 

348 Postings, 1816 Tage jakobjrLangfrist-Trend intakt

 
  
    #13912
30.08.23 09:27
Wie immer muß man Libudas Post sorgfältig lesen, denn dann sieht man an der Grafik, daß es dem Ukraine-Krieg zu „verdanken“ ist, daß wir eine Ausnahmesituation in 2022 hatten - der Langfristtrend ist intakt und natürlich weiterhin ein Wachstumstreiber.  

61066 Postings, 6853 Tage LibudaHypoport im Vergleich haushoch überbewertet

 
  
    #13913
1
01.09.23 16:00
Von einem solchen EBIT ist Hypoport meilenweit entfernt, hat aber trotzdem eine doppelt so hohe Marktkapitalsierung wie MLP.

„MLP SE bestätigt die Gewinnprognose für das Jahr 2023. Für das Jahr bestätigte das Unternehmen seine Prognose und erwartet weiterhin ein EBIT in der Spanne von 75 bis 85 Mio. Euro.“

https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...r-das-Jahr-2023-44573909/
 

137 Postings, 250 Tage macbrokersteveHypeport wird Kursmäßig

 
  
    #13914
2
01.09.23 20:22
Wie MLP enden !!??  

61066 Postings, 6853 Tage Libudazu 13914

 
  
    #13915
1
01.09.23 21:06
Im Gegensatz zu Hypoport, die es nur bis in den MDAX geschafft haben, war MLP sogar einmal im DAX.  

61066 Postings, 6853 Tage LibudaRang 233 von 269

 
  
    #13916
03.09.23 15:38
Hypoport ist Teil des 269 Titel umfassenden Anlageuniversum des boerse.de-Aktienbrief Plus. In der großen Trendauswertung vom 01.09.2023 ist der Titel von Rang 152 auf Rang 233 abgestiegen.

Gesteuert wird das Musterdepot des boerse.de-Aktienbrief Plus vom BOTSI-Advisor, einem nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Trendfolge entwickelten Anlageroboter zur aktiven Steuerung von Aktienportfolios.

BOTSI steht für Best-of-Trends-System-Investment, wobei das vom BOTSI®-Advisor gesteuerte Musterdepot des boerse.de-Aktienbrief Plus in der Rückrechnung seit dem Jahr 1999 durchschnittlich 21,1% p.a. gewonnen hat.

https://www.boerse.de/nachrichten/...n-Rang-152-auf-Rang-233/35250684
 

61066 Postings, 6853 Tage LibudaGeringen oder starken Rückgang

 
  
    #13917
1
06.09.23 10:28
„Pessimistisch zeigen sich die Vorstände der 229 Institute, die an der Umfrage teilnahmen, was die Finanzierung von Neubauvorhaben angeht. Hierbei erwartet die Mehrheit für 2023 (73 Prozent) und 2024 (63 Prozent) einen geringen oder starken Rückgang.“

https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/...487bacf3ec&ei=4

 

61066 Postings, 6853 Tage LibudaKrise schärfer und länger

 
  
    #13918
07.09.23 13:55
Lamia Messari-Becker hält die finanzielle Lage tatsächlich für das Hauptproblem: "Zentral finde ich im Moment, dass viele frei finanzierte Wohnungen mit zu wenig Eigenkapital nur sehr teuer gebaut werden können, und deshalb ziehen sich viele private wie gewerbliche Bauherren zurück."
Die Kieler Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen (Arge) schätzt, dass die Quadratmetermiete für eine neue Wohnung derzeit bei etwa 18 Euro liegen müsste, um die Kosten des Bauens zu decken. Das ist für die meisten Menschen unbezahlbar.

Auch das Geschäft der Immobilienfinanzierer ist rapide geschrumpft. Von einer baldigen und nachhaltigen Erholung geht der Verband Deutscher Pfandbriefbanken (VDP) nicht aus. Die Krise an den Immobilienmärkten werde wegen der steigenden Zinsen und der schwachen Konjunktur "schärfer und länger" anhalten als zu Jahresbeginn gedacht, erwartet die Deutsche Pfandbriefbank.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/konjunktur/...assnahmen-100.html
 

61066 Postings, 6853 Tage LibudaImmer mehr Stornierungen im Wohnungsbau

 
  
    #13919
12.09.23 10:00

61066 Postings, 6853 Tage LibudaImmobilien-Käufe gehen noch stärker zurück

 
  
    #13920
14.09.23 10:04

Stand: 14.09.2023 08:29 Uhr

Der Einbruch auf dem deutschen Immobilienmarkt setzt sich einer Studie zufolge im laufenden Jahr verstärkt fort. Experten rechnen mit so wenigen Kaufabschlüssen wie seit 1995 nicht mehr.
Nach dem Einbruch im Vorjahr ist auch 2023 auf dem deutschen Immobilienmarkt keine Besserung in Sicht. Einer Studie zufolge dürfte der Markt im laufenden Jahr sogar noch stärker nachgeben. Das Hamburger Gewos-Institut rechnet auf Grundlage der zum Halbjahr registrierten Geschäfte nur noch mit rund 591.800 Kauffällen.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/verbraucher/...nflation-100.html
 

61066 Postings, 6853 Tage LibudaSell-Bewertung auf Basis fundamentaler Kriterien

 
  
    #13921
20.09.23 20:48
„Mit einem aktuellen KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 175,4 liegt Hypoport über dem Branchendurchschnitt (225 Prozent). Die Branche "Diversifizierte Finanzdienstleistungen" weist einen Wert von 54 auf. Die Aktie ist damit aus heutiger Sicht überbewertet und erhält eine "Sell"-Bewertung auf der Basis fundamentaler Kriterien.“

https://www.aktiencheck.de/news/..._Mehr_als_nur_gute_Zahlen-16164872
 

61066 Postings, 6853 Tage LibudaErst Krise, jetzt Alarmstimmung

 
  
    #13922
21.09.23 15:15
Bau- und Immobilienbranche: Erst Krise, jetzt Alarmstimmung

https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/...4a2418c05&ei=29
 

61066 Postings, 6853 Tage LibudaKrise im Wohnungsbau erfasst Sparkassen

 
  
    #13923
24.09.23 13:29
22.09.2310:48 Uhr

Krise im Wohnungsbau erfasst Sparkassen in Hessen und Thüringen mit voller Wucht
Herbe Rückgänge bei Wohnbaufinanzierungen: Der Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen verzeichnete im erst

https://finanzbusiness.de/nachrichten/sparkassen/...ce=finanzbusiness
 

1746 Postings, 2172 Tage irgendwieKrise wird immer schlimmer

 
  
    #13924
24.09.23 14:40

752 Postings, 1264 Tage gofranich denke hier wird die Zukunft gehandelt...

 
  
    #13925
25.09.23 11:06
diese Krise wird am Ende eine temporäre sein und aktuell sieht es extrem düster aus. Für mich eher ein Zeichen, hier wieder eine Tranche zu kaufen.  

61066 Postings, 6853 Tage LibudaBearisches Signal

 
  
    #13926
25.09.23 13:11
„Unterstützungsbünde erstreckt sich bis 143,12 EUR und resultiert unter anderem aus dem Juni-Tief, der steigenden 200-Tage-Linie und der Aufwärtstrendlinie vom Tief aus dem September 2022. Eine nachhaltige Verletzung per Tagesschluss würde ein bearishes Signal senden und zugleich eine seit Juni geformte Kopf-Schulter-Umkehr bestätigen. In diesem Fall entstünden Abwärtsrisiken in Richtung zunächst 135,28 EUR, 128,20 EUR, 118,50/120,47 EUR, 110,20 EUR und 99,15-102,16 EUR.“

https://www.ideas-daily.de/2023/september/kw-38/...;utm_term=20230922
 

61066 Postings, 6853 Tage LibudaLöschung

 
  
    #13927
25.09.23 14:21

Moderation
Zeitpunkt: 26.09.23 18:54
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

61066 Postings, 6853 Tage Libudazu 13927

 
  
    #13928
25.09.23 21:40

61066 Postings, 6853 Tage LibudaWorüber die Anpassung stattfinden wird

 
  
    #13929
27.09.23 22:21
Worüber die Anpassung bei steigenden Mieten und stagnierenden/sinkenden Realeinkommen stattfinden wird

„Trotz aller Debatten um Wohnungsmangel leben die Menschen in Deutschland im Schnitt auf immer mehr Wohnfläche. Rechnerisch hatte eine Person Ende 2021 im Schnitt 47,7 Quadratmeter Wohnfläche und 2,3 Wohnräume zur Verfügung, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Das entspreche einem Anstieg der Wohnfläche pro Kopf um rund 37 Prozent binnen 30 Jahren: Im Jahr 1991 wohnten die Menschen den Angaben zufolge noch im Schnitt auf 34,9 Quadratmeter Wohnfläche pro Kopf und in 1,8 Wohnräumen.

Die Durchschnittsgröße einer Wohnung sei in dem Zeitraum von gut 82 Quadratmetern auf gut 92 Quadratmeter Wohnfläche gestiegen, schrieben die Statistiker. „Mit dem gesellschaftlichen Wandel und dem zunehmenden Wohlstand sind über die Jahrzehnte auch die Ansprüche gestiegen, die die Menschen hierzulande etwa an die Größe und Ausstattung ihrer eigenen oder gemieteten vier Wände haben.“

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...eraendert-hat-18998105.html
 

61066 Postings, 6853 Tage LibudaÜbergeordnetes Abwärtskursziels bei 40,00 EUR

 
  
    #13930
28.09.23 21:03
"Mit der Prognosesenkung kam Ende Juli die Trendwende bei der Hypoport-Aktie, in deren Folge die jüngsten bärischen Signale generiert wurden. Zunächst gilt es jetzt für die Anteile des Finanzdienstleisters und Immobilienplattformbetreibers, den Unterstützungsbereich zwischen 120,00 und 122,10 EUR zu verteidigen, um nicht wieder in den steilen, mittelfristigen Abwärtstrend einzutreten.

Denn anderenfalls würde es zu einem weiteren Abverkauf an das langfristige Unterstützungsniveau bei 98,42 EUR kommen. An dieser Stelle hätten die Käufer allerdings ein weiteres Mal die Chance, eine mittelfristige Erholung zu starten.

Unterhalb dieser Marke könnte dagegen nur noch das Tief bei 72,55 EUR einen drastischen Einbruch in Richtung des übergeordneten Abwärtskursziels bei 40,00 EUR aufhalten."

https://stock3.com/news/...rde-der-abwaertstrend-reaktiviert-13262615
 

1746 Postings, 2172 Tage irgendwieAbgrund und Abstieg

 
  
    #13931
01.10.23 09:14

61066 Postings, 6853 Tage Libudazu 13931

 
  
    #13932
01.10.23 17:28
Im Vergleich zu Hypoport hält sich Schalke noch ausgezeichnet.  

61066 Postings, 6853 Tage Libudazu 13932

 
  
    #13933
01.10.23 21:19
Auch wenn Schalke an Wertigkeit sicher erheblich eingebüßt hat, bin ich mir sicher, dass wenn Schalke eine Aktiengesellschaft wäre, der Kurs nicht wie bei Hypoport von 600 auf 130 eingebrochen wäre - mit m.E. guten weiteren Aussichten nach unten (siehe 13930, wo sogar 40 im Gespräch sind).  

1746 Postings, 2172 Tage irgendwieDa hast du

 
  
    #13934
02.10.23 07:01
ausnahmsweise sogar recht.

Nur wäre der Kurs auch in 1000 Jahren NIE von 10 auf 600 gestiegen, sondern würde dei 10 heute noch von unten sehen.

Nur wer hoch steigt kann tief fallen, wer von Anfang im TIEF stehenbleibt kann natürlich nicht mehr so tief fallen. Und bei dem Verlauf von Schalke 05 im finanziellen und sportlichen Bereich hätte sehr wahrscheinlich nicht oft die 10 überhaupt wieder erreicht.

Oder glaubst du wirklich immer noch dass jemand den Kursfall von über 600 auf das Tief von rund 75 einfach so zugesehen hat ohne irgendwann zumindest einen Teil zu verkaufen.

So naiv kannst nicht einmal du und dein Bruder sein.  

74 Postings, 2915 Tage hopeman00ja, ich

 
  
    #13935
03.10.23 12:03
@irgendwie

ich habe nix verkauft, wie es abwärts ging und bei 90 noch zugekauft und meinen einstiegskurs verteuert  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
556 | 557 | 558 558  >  
   Antwort einfügen - nach oben