Konservativ geschätzte 500% die da warten


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 10.02.06 10:11
Eröffnet am: 06.12.05 18:13 von: Nolte Anzahl Beiträge: 26
Neuester Beitrag: 10.02.06 10:11 von: pomerol Leser gesamt: 9.918
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 3
Bewertet mit:


 

5684 Postings, 6006 Tage NolteKonservativ geschätzte 500% die da warten

 
  
    #1
06.12.05 18:13
Gruß
leo  
Angehängte Grafik:
media.jpg (verkleinert auf 96%) vergrößern
media.jpg
0 Postings ausgeblendet.

4911 Postings, 7876 Tage n1608Interessant - unter welchem Namen kann

 
  
    #2
06.12.05 18:36
man den Wert kaufen?  

5684 Postings, 6006 Tage NolteEs ist die Media Netcom

 
  
    #3
06.12.05 18:51
die wird 2006 schöne Gewinne bringen.

Gruß
leo  

934 Postings, 6349 Tage rakisIch sehe das genau so..

 
  
    #4
07.12.05 11:14
Ich bin seit lange dabei bei MNP und ich glaube hier gibt keine zock mehr sondern die warheit kommt .

wie du auch schreibst 500 % sind loker drinn.
Es dauert nicht mehr lange und explodiert das ganze..

Grus Rakis  

934 Postings, 6349 Tage rakisKaufennnnnnnnnnnnnnnnnnnnn !

 
  
    #5
1
07.12.05 12:34
Heute noch einsteigen .................

Zug fährt gleich losssssssssss...  

180 Postings, 5950 Tage searchengineMit welcher Begründung?

 
  
    #6
07.12.05 12:40
Die Jungs sind Insolvent!
Oder willst DU noch Deine Aktien loswerden?  

934 Postings, 6349 Tage rakismeine Aktien los werden ? ha ha ha!

 
  
    #7
07.12.05 13:03
Die kommen raus von Insolvenz genau wie internolix!
Insolvenzverwalter ist profi warte mal ab..  

934 Postings, 6349 Tage rakisRedback networks heute 12,80 € !

 
  
    #8
07.12.05 13:07
Genau wie Redback networks damals hat keine getraut zu kaufen bei 18 cents heute kostet knap 13 € und sehen wir weiter..

Bei MNP kommt genau so bald kostet 10 € und alle sagen ist noch billig...

Wer nicht riskiert kann auch nicht gewinnen...  

934 Postings, 6349 Tage rakiswarte mal bei MEDIA NETCOM. Wenn da Shortler drin

 
  
    #9
07.12.05 13:25
sind gibts auch eins auf die Mütze.  

4930 Postings, 6125 Tage RöckefällerÄhmmm, nur zur Info, aber...

 
  
    #10
1
07.12.05 14:44
Redback hat einen Reverse-Split hinter sich. Das ist mit media[netCom] ganz und gar nicht vergleichbar! Also lass RedbackNetworks aus dem Spiel.

Ansonsten träum weiter...

Cu
Röckefäller
 

934 Postings, 6349 Tage rakisFake order kommt und geht...in 1 min.

 
  
    #11
07.12.05 15:23
Versucht hier jemand zu verkaufen oder will nur panik ausbrechen...

Bid:  15:05:45  0,091  15.000  
Ask: 15:05:45  0,097  148.011

Bid:  15:06:50  0,091  15.000  
Ask: 15:06:50  0,097  12.900  








Des wegen sag ich das schortis hier drinn sind ...
Versuchen die Aktie zu drucken um gewinne zu machen geht die Aktie nach oben laufend alle hinterher und der kurs ist bei 20 cents..........

 

934 Postings, 6349 Tage rakisGut lessen..

 
  
    #12
08.12.05 12:20
SEMINAR
Themen:
• Mit welchen Strategien wollen sich die Kabelnetzbetreiber bei VoD behaupten?
• Welche technologischen Innovationen treiben den On-Demand-Markt?
• An welcher Stelle steht der Personal Video Recorder (PVR) im Wettbewerb?
• Welche Businessmodelle haben sich in der Praxis bewährt?
• Was wird den Erfolg der On-Demand-Dienste beim Konsumenten bestimmen?
• Wie kann das drahtlos vernetzte Heim der Zukunft aussehen?
• Wie kann Entertainment-Content ausreichend vor Missbrauch geschützt werden?
• Wer sind heute die Topplayer am Markt?
Topreferenten stellen ihre Businessmodelle vor und erläutern, mit welchen Konzepten Erlöse
erzielt werden. Holen Sie sich die aktuellsten Ergebnisse der Markt- und Konsumforschung zum
Thema On-Demand-Plattformen aus erster Hand. Seien Sie dabei, wenn die neuesten Trends
im On-Demand-Business diskutiert werden.
Zielgruppe: Serviceprovider, Film- und TV-Produzenten, Rechteinhaber, Contentmanager, Soft- und Hardwareproduzenten
und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Film-, Video-, Musik – und Gamesbranche.
Entertainment on Demand: Durchbruch zum Massenmarkt
In Zusammenarbeit mit:
Movies – Music – Games
2,2 Mrd. Euro Umsatz prognostizieren Marktforschungsinstitute Abrufdiensten für Film, Video, Musik und Spiele in Westeuropa
im Jahr 2008. Angetrieben vom Erfolg legaler Musikdownloadplattformen, wird jetzt mit Hochdruck an äquivalenten Diensten
für alle Entertainmentinhalte gearbeitet. Kooperationen zwischen Content-Ownern, Technologieunternehmen und Softwarehäusern
werden vorangetrieben, Businessmodelle auf ihre Praxistauglichkeit und Finanzierung überprüft.
Thilo Herbst
T-Online Vision
Dr. Manuel Cubero
Kabel Deutschland
Nikolas Samios
moreTV
Ulrich Järkel
SONY BMG
Keynote
PROGRAMM
Moderation:
Ulrich Höcherl, Ltd. Chefredakteur Entertainment Media Verlag,
Andreas Kloo, verantwortlicher Redakteur TV und neue Medien Blickpunkt:Film
9.00 Check-In & Coffee
9.30 Chance erkannt: Wie sich die TV-Kabelbranche dem Wettbewerb
im Breitbandgeschäft stellen will
Film, Video, Musik und Games können bereits über zahlreiche Internetplattformen oder via Handy
abgerufen werden. Kaum eine Rolle im Breitbandgeschäft spielt dagegen das TV-Kabelnetz.
Wird es den Kabelnetzbetreibern gelingen, den Anschluss an die digitale Entwicklung zu finden?
Mit welchen Geschäftsmodellen können Marktanteile im On-Demand-Business zurückerobert
werden? Wie sieht der größte Kabelbetreiber in Deutschland den Wettbewerb?
Dr. Manuel Cubero, Vice President Digital TV Kabel Deutschland/
Vice President European Cable Association
10.15 Tops und Flops im VoD-Business: Eine aktuelle Bestandsaufnahme
Status quo nationaler und internationaler VoD-Konzepte. Welche Marktpotenziale haben die
Distributionswege Kabel, Satellit, DSL und Mobilfunk für Entertainment on Demand? Welche Plattformen
bevorzugen Konsumenten, und was sind die Gründe dafür? Welche Rolle spielt die Technik?
Gibt es noch Raum für Visionen, oder sind die Strukturen des Markts schon festgeschrieben?
Michael Fischer, Principal/Mitglied der Geschäftsleitung Booz Allen Hamilton, Düsseldorf
11.00 Coffee & Talk
11.30 Personal Video Recorder – Der natürliche Feind von VoD?
Sie bieten Platz für hunderte Programmstunden, sind kinderleicht zu bedienen und blenden auf
Wunsch TV-Spots aus: Personal Videorecorder gelten als die neuen Multitalente im Wohnzimmer.
Wird die riesige Mediensammlung auf Festplatte das Bedürfnis nach VoD kannibalisieren?
Oder ist der PVR ein Marketingtool für Abrufdienste? Welche Geschäftsmodelle verbergen sich
hinter PVR, und welche Szenarien sind für VoD denkbar?
Nikolas Samios, Managing Director moreTV
12.00 On-Demand-Services in den USA: Ein Modell für Europa?
55 Millionen Haushalte in den USA nutzen bereits On-Demand-Services – Tendenz stark steigend.
Wie ist der US-Markt strukturiert? Welche On-Demand-Plattformen gibt es, wer sind die Key-Player
und welche Technologien werden eingesetzt? Welche Businessmodelle haben den Praxistest in den
USA bestanden? Welche Geschäftsmodelle können auf den europäischen Markt übertragen werden?
Wolfram Winter, Managing Director Universal Studios Networks Deutschland
12.45 Lunch Break
13.45 Von der Vision zur Realität: Das Entertainmentportal von T-Online
Auf welche Akzeptanz sind On-Demand-Angebote bei deutschen Konsumenten gestoßen? Wo werden
die Schwerpunkte des Contentportfolios der Zukunft liegen? Wie sind die Businessmodelle für Contentinhaber,
Rechteverwerter und Produzenten strukturiert? Welche Strategien verfolgt T-Online für seine
On-Demand-Dienste im Kontext der weiteren Digitalisierung der Entertainmentmärkte?
Thilo Herbst, Manager Video on Demand T-Online Vision
Mit freundlicher Unterstützung von:
Dr. Manuel Cubero
Thilo Herbst
Ulrich Höcherl
Michael Fischer
Nikolas Samios
Wolfram Winter
14.15 Piracy & Filesharing: Droht der digitale Super-GAU?
Sind digitale Inhalte schutzlos Raubkopierern und Tauschbörsennutzern ausgeliefert?
Welche Schutzmechanismen gibt es, und wie sicher sind sie? Was bedeutet das Piraterieproblem
für On-Demand-Geschäftsmodelle? Wie kann Entertainment-Content angesichts fortschreitender
Digitalisierung und Konvergenz nachhaltig vor Missbrauch geschützt werden?
Oliver Pribramsky, Program Manager Windows Digital Media Division, Microsoft
14.45 Music on Demand – “Lokomotive” für das On-Demand-Business?
Die Musik-Downloadplattformen haben es vorgemacht: Die non-physische Distribution von Musik
hat sich zu einem funktionierenden Geschäftsmodell entwickelt. Die Musikindustrie hat die Chancen
der Digitalisierung erkannt und nutzt Breitband-Plattformen zur Distribution ihrer Produkte. Wie sieht
ein Global Player wie SONY BMG die Entwicklung für Musikangebote auf Abruf? Wie müssen die
Inhalte aufbereitet werden? Wie kann die gesamte Entertainmentbranche vom Erfolg der Downloadplattformen
profitieren?
Ulrich Järkel, Senior Vice President Strategic Marketing SONY BMG
15.15 Coffee & Talk
Video on Demand, 3. März 2005 Medienpartner:

Kurz danach die Aktie von Media-Netcom explodiert ...Zufall???

15.45 Entertainment on Demand:
Welche Technologie treibt das On-Demand-Business?
Perspektiven der nonphysischen Distribution von Film, Musik und Games. Welche Grenzen
werden dem neuen Vertriebsmodell durch Technik, Rechtevergabe und Konsumentenbedürfnisse
gesetzt? Wie kann das drahtlos vernetzte Heim der Zukunft aussehen? Lassen sich
Medieninhalte künftig problemlos über Plattformen austauschen oder scheitert die Konvergenz
an Kompatibilitätsproblemen? Kabel, Satellit und Terrestrik versus DSL und UMTS?
Wer sind die Gewinner, wer die Verlierer?
Dr. Bernhard Grill, Leiter Audioabteilung Fraunhofer Institut, Erlangen
Anschließend Abschlussdiskussion:
Bringt 2005 den Durchbruch zum Massenmarkt?
Dr. Manuel Cubero, Vice President Digital TV Kabel Deutschland
Michael Fischer, Principal/Mitglied der Geschäftsleitung Booz Allen Hamilton
Dr. Bernhard Grill, Leiter Audioabteilung Fraunhofer Institut
Thilo Herbst, Manager Video on Demand T-Online Vision
Ulrich Järkel, Senior Vice President Strategic Marketing SONY BMG
Dr. Michael Kölmel, Geschäftsführer Kinowelt
Jörg Trapp, Director Business Development 4friends
Diskussionsleitung: Ulrich Höcherl, Ltd. Chefredakteur Entertainment Media Verlag
Ulrich Järkel Jörg Trapp Thilo Herbst Dr. Michael Kölmel Dr. Manuel Cubero Michael Fischer
Dr. Bernhard Grill
Andreas Kloo
Ulrich Järkel
Die Biografien der
Referenten finden
Sie online unter:
www.m-mba.de
Haben Sie noch
Fragen zum Seminar?
Wir helfen Ihnen
gern weiter!
Dr. Eberhard Scheele
(Akademieleitung)
Heike Mai
(Organisation)
E-Mail:
h.mai@m-mba.de
17.00 Ende der Veranstaltung
 

929 Postings, 5738 Tage MöchtegernBrokerwer ist drin von euch?

 
  
    #13
08.12.05 20:48
Prognose von euch? wie lang dauerts noch?

greetz  

102843 Postings, 7805 Tage KatjuschaWie lange bis was/wohin?

 
  
    #14
2
08.12.05 21:16
Da stellt jemand in #1 einen typischen Insolvenzchart rein, und dann kommt die lächerlichste Überschrift eines Threads, die ich seit langem gelsen habe.

"Konservativ geschätzte 500% die da warten"

Ich kann mich kaum auf dem Stuhl halten vor Lachen. Mal abgesehen davon das MNP ohnehin fundamental uninteressant ist, schließt sich doch "konservativ" und "500%" in einem Satz ohnehin aus.


LG  

929 Postings, 5738 Tage MöchtegernBroker@Katjuscha

 
  
    #15
08.12.05 21:26
*grins*

wollte nur mal hören, wie so eure aktuelle Einschätzung zur Aktie ist, bezüglich des "Rebounds"


greetz  

934 Postings, 6349 Tage rakisJeder kann seine meinung schreiben

 
  
    #16
09.12.05 13:04
ich habe damals den trend aufgemacht bei 3,5 cents und alle haben mich als veruckt ist oder nicht bis 28 cent gelaufen 800 % bitte...........

Ich sehe jetzt genau so das gleiche spiel vorbereitet wird. Wer dabei ist kann bald mit seine gewinne freut wer nicht dabei ist hat nur noch mal das verpasst ..  

5684 Postings, 6006 Tage Noltegenau das wird immer

 
  
    #17
12.12.05 11:20
euer Problem sein Katjuscha, Kicky und wie sie alle heißen

- ich freu mich immer über Analysen, Wertgutachten, Basisinformationen und Darstellung der momentan zu beurteilenden Situation von euch - aber ihr seit in keinster Weise offen für Überlegungen die spekulativ ohne neue Nachrichtenlage die Möglichkeiten des Kurs betrachten.

Im Fall von Media werdet ihr aber wieder lernen.

Wenn wir Zocker auch mal so reagieren würden dann wärd ihr aber ganz schön sauer gell.

Miteinander leben und auch die andere Fraktion nicht nur lesen sondern in die eigenen Überlegungen mit einbeziehen scheint immernoch ein Egoverlust für euch zu sein.

Gruß
leo  

934 Postings, 6349 Tage rakis@ Nolte hast du recht...

 
  
    #18
1
13.12.05 15:45
Einsteigen  !!!!!!!!  

102843 Postings, 7805 Tage Katjuscha@Nolte,

 
  
    #19
13.12.05 18:37
Kein Mensch hat etwas gegen den Grundsatz "leben und leben lassen". Ansonsten würde ich viel mehr zu euren Spielchen schreiben.

Wie Ihr euer geld an der Börse verdient, ist mir völlig egal. Ihr habt eine andere Strategie, und die akzeptiere ich auch.

In den Fällen wo ich meine Meinung abgegeben habe (also hier und bei Lintec), gehts mir aber um die Art und Weise Eurer Threads. Wenn Ihr zocken wollt, hab ich wie gesagt nichts dagegen, aber dann macht es in den Threads auch so deutlich, und versucht nicht durch angeblich bevorstehende News oder ganz sicher ("konservativ") kommende 500% bei einem Pennystock andere User dazu zu animieren, Euch eure blöden Stocks abzukaufen! Denn Letzteres ist ja wohl der Sinn von Pennystock-Pushs, oder willst du etwas anderes behaupten?

Insolvenzaktien wie diese kauft niemand weil er hier neue fundamentale Aspekte erwartet (es sei denn es gibt Gerüchte über Mantelspekulationen), sondern dabei kommt es darauf an, als erster zu kaufen, und dann in den Foren und mit Hilfe von Pusherblättern diese Aktien anderen Kleinanlegern zu verkaufen. Aus welchem Grund schreibt man sonst in diesen Foren? Man pusht, und daran ist auch nichts schlechtes. Nur muss man sich dann auch Kritik gefallen lassen, wenn es eindeutig übertrieben wird, bzw. sogar der Eindruck erweckt wird, hier gäbe es mehr als nur einen Pennystockpush.


Du wirst mich in solchen Threads nicht oft anfinden, weil ich einfach meine Zeit besser nutzen will, aber ab und zu äußere ich mich zu diesen Pushs. Und solange du bei solchen Pennystocks Wörter wie "neue Nachrichtenlage" benutzt, wird sich das unter Umständen noch steigern.


Mein Ego befriedige ich übrigens woanders. Keine Angst!


Grüße  

5684 Postings, 6006 Tage Nolteich verstehe dich auch Katjuscha

 
  
    #20
19.12.05 15:02


aktuell : 0,10 !

Gruß
leo  

145 Postings, 6301 Tage guttsteinInsolvenzrücknahme kurz vor Jahreswechsel

 
  
    #21
27.12.05 13:09
Noch diese Woche wird Media Netcom die Insolvenzrücknahme verkünden.Hat ja auch lange genug gedauert.



Prost Neujahr  

14 Postings, 5710 Tage RajatInsolvenzrücknahme? - Hm

 
  
    #22
30.12.05 13:14
Also jetzt würde es ja langsam zeit werden ;-) das Jahr ist ja nimmer so lang *g*  

934 Postings, 6349 Tage rakiswww.vod.de............Baustelle!

 
  
    #23
16.01.06 17:00
Baustelle!
In Kürze werden wir online gehen.
Schauen Sie wieder vorbei!

 

4930 Postings, 6125 Tage RöckefällerJe mehr Ihr schreibt, umso tiefer sinkt ...

 
  
    #24
18.01.06 18:43
die Aktie ;)

Weiter so und bald spricht über media[netCom] keine Sau mehr!

www.vod.de <- lächerlich!

Cu
Röckefäller
 

934 Postings, 6349 Tage rakisinteressant!

 
  
    #25
09.02.06 10:29
18,66 % von Media-Netcom besitz Gontard & Metallbank AG !!! jetzt kommt die geplante Reaktivierung  der insolventen Gontard & Metallbank AG !!

Hatt vieleicht hier das ganze mit diese ca 6 mio Aktien in Dezember gekauft zu tun ???

18,66 % + 30 % ( 6 mio stk) = 48,66 % mehrheit für stimmenrecht ??




Handelsblatt - 5. Febr. 2006 ... des Einlagensicherungsfonds Hans Wilhelm Völler (64) soll als Aufsichtsratschef die geplante Reaktivierung  der insolventen Gontard & Metallbank AG iL leiten

medianetCom AG, Marburg
Gesellschafter (Anteile am Aktienkapital in %):
 19,99 Platinum Acquisitions GmbH
Die Platinum Acquisitions GmbH beabsichtigt, bis zu 100 % der Anteile der Gontard & Metallbank
AG an der medianetCom zu übernehmen und damit ihren Anteil auf maximal
38,65 % zu erhöhen.
 18,66 Gontard & Metallbank AG (1
 18,47 Graf zu Solms-Wildenfels Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH
 7,66 Aktionärsgruppe (622.222 Aktien), bestehend aus: Roland Oetker (182.222
Aktien), Rotermund Venture Capital Fonds II GbR (240.000 Aktien) und Deutsche
Bank Fonds (220.000 Aktien)
 6,38 Highlight Communications AG
 unter 10 Klaus Helbert
 2,34 Frank Hackenbuchner und Regine Dickomeit-Hackenbuchner
 26,50 Streubesitz (Free Float)
(1) Mit Schreiben vom 26. Juni 2003 teilte die Single TV Fernsehen GmbH mit, dass über das Vermögen der
Gontard & Metallbank AG das Insolvenzverfahren eröffnet worden sei. Die angekündigte Übernahme der
Anteile an der medianetCom AG durch die Platinum Acquisitions GmbH ist noch in der Schwebe (Stand:25. November 2003).  

8274 Postings, 5731 Tage pomerolsind wieder 70k im Bid für 0,075

 
  
    #26
10.02.06 10:11
jetzt kommt wohl die Erholung?  

   Antwort einfügen - nach oben