Karnevalsverein, ...und gute Nacht


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 28.07.10 11:00
Eröffnet am:12.07.10 23:47von: C.Webb4Anzahl Beiträge:6
Neuester Beitrag:28.07.10 11:00von: kiiwiiLeser gesamt:2.864
Forum:Talk Leser heute:1
Bewertet mit:
2


 

4784 Postings, 8359 Tage C.Webb4Karnevalsverein, ...und gute Nacht

 
  
    #1
2
12.07.10 23:47
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/...it-laeuft-davon.html

Schalke: Machtkampf um Ausrichtung der Transferpolitik
Magath: "Die Zeit läuft davon"

Eigentlich sollte die Bühne ja Horst Heldt (40) gehören. Doch Schalkes neues Vorstandsmitglied geriet jüngst bei seiner eigenen Vorstellung zur Randfigur. Vorstandsboss Felix Magath (56) sowie Aufsichtsratschef Clemens Tönnies (54) nutzten die Gelegenheit in aller Öffentlichkeit zur Fortsetzung ihres Machtkampfs um die Ausrichtung der Transferpolitik. Die Fronten sind verhärtet.

Auf Magaths erstmals im kicker-Interview am 7. Juni geäußerte, klare und logische Forderungen nach erhöhten Investitionen antwortet Tönnies weiter nur schwammig. "So viel Geld wie eben möglich" fließe in die Verstärkung des Kaders. Und: "Dass ein Trainer Forderungen stellt, regt mich gar nicht auf." Dass Magath wohlgemerkt als Vorstandsmitglied in Abwägung aller sportlichen und wirtschaftlichen Aspekte argumentiert, unterschlägt Tönnies geflissentlich. Vielmehr suggeriert er fatale Folgen von Magaths Plänen: "Er will uns doch auch nicht ins finanzielle Chaos stürzen"

Natürlich nicht. In seiner Premieren-Saison, so Magath, machte Schalke dank Champions-League-Einzug, erhöhter TV-Einnahmen und Gehaltseinsparungen außerplanmäßig über 30 Millionen Euro gut. Mittel scheinen also grundsätzlich vorhanden. Den Zusammenhang zwischen sportlichem und wirtschaftlichem Erfolg "verstehe sogar ich", behauptet Tönnies. Mehr als zehn Millionen Euro plus etwaige Transfererlöse (die aber zugleich sportlichen Substanzverlust bedeuten würden) will er für Einkäufe indes nicht freigeben. Magath: "Das halte ich für sehr risikoreich. Damit kann ich die Mannschaft nicht so verstärken, dass sie sich unter den ersten sechs der Liga hält."

Eine realistische Einschätzung angesichts eines nach dem Abgang von Top-Torjäger Kevin Kuranyi (28) entscheidend geschwächten Kaders, der Mammut-Aufgabe Champions League, der Rolle als "Gejagtem" in der Liga und spielerischer Defizite. Tönnies Plan, Schalke mit einem Sparkurs zu konsolidieren, droht sich daher als Milchmädchenrechnung zu erweisen. Genau wie die Weigerung, Marketingrechte zu veräußern. Magath: "Ein Klub wie Schalke muss eben versuchen, sich in diesen Randbereichen Geld zu verschaffen. Das Kerngeschäft ist der Fußball, da muss investiert werden, um den Verein voranzubringen."  

36411 Postings, 6977 Tage Jutoerinnert mich irgendwie

 
  
    #2
13.07.10 00:00
an unsere regierung.  

129861 Postings, 7545 Tage kiiwii...dafür hat der VfB jetzt den Fredi Bobic wieder

 
  
    #3
28.07.10 10:54
...war ne gute Zeit damals...  

307 Postings, 5396 Tage MyXeryis das sicher mit bobic ?

 
  
    #4
1
28.07.10 10:56

21880 Postings, 8165 Tage utscheckja

 
  
    #5
28.07.10 10:59

129861 Postings, 7545 Tage kiiwii...sieht so aus...

 
  
    #6
28.07.10 11:00

   Antwort einfügen - nach oben