Fiverr - Internet Dienstleistungen ab 5 Dollar


Seite 1 von 5
Neuester Beitrag: 13.05.24 12:21
Eröffnet am:25.06.19 00:05von: DigitalOneAnzahl Beiträge:104
Neuester Beitrag:13.05.24 12:21von: slim_nesbitLeser gesamt:52.732
Forum:Börse Leser heute:25
Bewertet mit:
3


 
Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 5  >  

321 Postings, 2381 Tage DigitalOneFiverr - Internet Dienstleistungen ab 5 Dollar

 
  
    #1
3
25.06.19 00:05
Fiverr ist ein Online-Marktplatz für digitale Dienstleistungen. Die Angebote beginnen bei einem Preis von fünf US-Dollar, woraus sich der Name des Unternehmens (Fiver = Fünfer) ableitet. Das Unternehmen mit Firmensitz in Tel Aviv, Israel, wurde 2010 gegründet und bietet Freelancern (Freiberufler) die Möglichkeit, ihre Dienstleistungen Kunden weltweit anzubieten.  

3335 Postings, 4409 Tage cesarBin dabei :)

 
  
    #3
1
24.04.20 10:36

396 Postings, 3000 Tage FritzBoxBin raus

 
  
    #4
1
31.07.20 13:45
Konnte einen sehr schönen Gewinn einfahren. Allmähliche wird die Luft aber immer dünner. Im letzten Update von Swen Lorenz wird der Kurs inzwischen auch als absolut überhitzt eingestuft.  

7 Postings, 1469 Tage BlackSwan BennettBombastische Q2-Zahlen

 
  
    #5
5
05.08.20 16:43
Bombastische Zahlen von Fiverr!

Der Umsatz stieg im zweiten Quartal auf ganze 47,1 Mio. $, was einem Anstieg im Vergleich zum Vorjahresquartal von 82% entspricht. Die Prognose betrug 36 Mio. $ und wurde damit deutlich pulverisiert.

Auf bereinigter EBITDA-Basis konnte man sogar die Profitabilität erreichen - ein Jahr früher als prognostiziert.

Im Zuge der Veröffentlichung der Q2-Zahlen hob Fiverr erneut die Jahresprognose an. Es wird nun von einem Umsatz in Höhe von ca. 178,5 Mio. $ statt bisher 146,5 Mio. $ ausgegangen, was einem Wachstum von ca. 68% entspricht. Auf bereinigter EBITDA-Basis wird auf Jahressicht nun ca. ein Plus in Höhe von 5,5 Mio. $ erwartet statt der bisherigen Planung von einem Minus von ca. 8 Mio. $.

Die Aktie ist nun wirklich nicht günstig, aber aufgrund des gigantischen TAM´s (Total Adressable Market) von Fiverr habe ich die Aktie wieder zurück in mein wikifolio gekauft, nachdem ich alle Gewinne bei 76€ mitgenommen hatte.

Fiverr profitiert von einem der wichtigsten Trends der Coronavirus-Periode - dem Wechsel zur Heimarbeit. Die Lösungen ermöglichen den Abschluss von Geschäften ohne physische Treffen zwischen Kunden und Anbietern.

Alleine in den USA ist die "gig economy" in diesem Jahr schon 300 Mrd. $  groß. Dieser wird in den USA alleine bis 2023 auf 455 Mrd. $ anwachsen.
Ein gigantischer Wachstumsmarkt, in dem Fiverr exzellent positioniert ist.

Langfristig ist die Plattform extrem skalierbar und hat unfassbares Potenzial.  

7 Postings, 3666 Tage v__kHi BlackSwan

 
  
    #6
1
06.08.20 17:02
Hi BlackSwan,

klasse dargestellt. Mich würde deine Meinung "Fiverr vs. UPWORK" interessieren.

Gruß  

40 Postings, 1738 Tage Garlicbread UnitedKursziel

 
  
    #7
15.10.20 11:24
Fiverr zieht mein gesamtes Portfolio mit hoch.
Gibt es realistische Kursziele bis wohin die Reise noch gehen kann?  

238 Postings, 1640 Tage L1887Schwierig

 
  
    #8
15.10.20 20:51
Momentan gibt es soweit ich informiert bin kein realistisches KZ.
Ich glaube, dass die Q3 zahlen, welche am 28.10 veröffentlich werden den Ausschlag geben werden.  

12 Postings, 1370 Tage aktienheld20Covid Anstieg

 
  
    #9
15.10.20 21:15
Fiverr profitiert unglaublich von dem Umstieg zum Home-Office. Und nicht nur der Homeoffice Trend steigt steig weiter, immer mehr Selbstständige digitalisieren sich. Steigende Trends > Wachsendes Unternehmen > steigende Aktie.  

68 Postings, 2145 Tage MarkusM872Upwork

 
  
    #10
17.10.20 22:34
ist sehr billig im Vergleich zu Fiverr, aber die Plattform Upwork hat deutlich mehr zu bieten als Fiverr. Dort geht es mehr um Zusammenarbeiten auf längere Zeit und individuellere Jobs als auf Fiverr wo Gigs angeboten werden die stark standardisiert werden von den Anbietern, damit diese Geld verdienen können.  

33 Postings, 5632 Tage SeismikAccelerating Growth And Big Upside Potential

 
  
    #11
29.10.20 10:03

7 Postings, 1469 Tage BlackSwan Bennett@ v__k

 
  
    #12
08.12.20 00:09
sry, ich war eine längere Zeit hier nicht aktiv.
Ich würde bis Sonntagabend mal eine direkte Gegenüberstellung von Fiverr und Upwork hier reinstellen, weil das in der Tat ein sehr spannender Vergleich ist.

VG
BlackSwan  

7 Postings, 1469 Tage BlackSwan BennettFiverr Analyse

 
  
    #13
1
14.12.20 04:42

Fiverr ist ein Online-Marktplatz für Freelancer, auf dem digitale Güter und Dienstleistungen vertrieben werden- Das IPO ging im Juni 2019 über die Bühne. Fiverr selbst wurde 2010 gegründet und hat seinen Unternehmenssitz in Tel Aviv. Das Produktangebot umfasst z.B. das Erstellen von Unternehmenslogos, Websiteerstellung, Marketingmanagement, Programmierungen jeglicher Art und vielem mehr. MCAP: 7,1 Mrd. $ bei ca. 186 Mio.$ Umsatz 2020

Fiverr ist bereits seit 2010 am Markt und konnte sich zu einem der etabliertesten Anbieter für Freelancer Leistungen hocharbeiten. Man vollzog dabei einen klaren Wandel. Von dem Anbieter von 5$-Dienstleistungen entwickelte man sich zunehmend Richtung dem Anbieter für Freelancer-Dienstleistungen und immer mehr Richtung Premium-Segment. Im Jahr 2011 leitete man diesen Wandel ein, indem die Dienstleistungen auch mehr als 5$ kosten durften.

Fiverr arbeitet mit einem Fixpreissystem. Dieses sorgt für eine bessere Vergleichbarkeit der Preise und bieten so dem Kunden einen klaren Vorteil. Er muss nicht mehr stundenlang suchen und viele Anfragen stellen für seinen Auftrag. Diese Transparenz sorgt dafür, dass die Preise gesenkt werden und Fiverr langfristig eine größere Take-Rate einverleiben kann.

Die Handhabung für die Freelancer ist auf der Plattform sehr einfach gestaltet. Anbieter geben an, welche Dienstleistungen sie anbieten und warten anschließend auf die Aufträge, die dann automatisiert reinflattern. Zudem hat sich auch die Nutzerexperience der Nachfrager stark erhöht, nachdem man länderspezifische Websites aufgebaut hat. In Deutschland, Spanien und Portugal/Brasilien ging man dies Jahr mit einer solchen Website an den Start.
Die Ausweitungen der Plattformmodule erhöht auch zusätzlich die zukünftigen Umsatzerlöse.

Dieses Jahr führte man Fiverr Pro ein. Dabei erhalten die besten 1% der Freelancer eine spezielle Auszeichnung, welche sie von anderen abgrenzt und es ihnen somit ermöglicht höhere Preise zu erzielen. Für Fiverr erhöht sich dadurch die durchschnittliche Transaktionsgröße und man ist in das Premiumsegment endgültig vorgedrungen.
Fiverr hat über 10 Jahre Daten gesammelt und die Plattform mit Hilfe von maschinellem Lernen verbessert. Zusätzlich wurden weit über 60 Mio. Transaktionen abgewickelt. Die immer größer werdende Bekanntheit und das stark zunehmende Wachstum der Plattform führt dazu, dass der Netzwerkeffekt greift. Zufriedene Kunden und Freelancer empfehlen die Plattform weiter, was zu einem hohen organischen Wachstum führt. Kleinere Wettbewerber können in Zukunft nicht mehr mithalten und werden vom Markt verschwinden oder übernommen.

Wenn man sich vorstellt, dass ein Großteil der Freelancer-Dienstleistungen noch offline angeboten wird bzw. über keine feste Plattform, dann kann man sich ausmalen, wie groß der TAM noch werden wird. Allein der TAM in den USA ist für Fiverr ungefähr 100 Mrd. $ groß. Dazu kommt natürlich noch der Rest der Welt.
Zusätzlich wird die Plattform auch mit neuen Tools erweitert. Künstliche Intelligenz und eine riesige Datenbank im Hintergrund der Plattform sorgen dafür, dass z.B. die Erstellung eines Logodesigns größtenteils automatisiert ablaufen kann (aber nicht muss). Hierfür hat Fiverr den „Fiverr logo maker“ ins Leben gerufen. Dabei kann man unkompliziert seinen Unternehmensnamen, seine Branche und noch ein paar Key-Wörter eingeben, damit anschließend automatisiert Designvorschläge von bereits erstellten Designs angezeigt werden. Wenn einem ein Design gefällt, so kann man anschließend mit dem Designer in Kontakt treten und es noch an die Individuellen Wünsche anpassen lassen. Damit trifft man den entsprechenden individuellen Geschmack des Kunden direkt, ohne dass er eventuell durch die Vorschläge des Designers enttäuscht wird. Dies ist ein zusätzliches Angebot auf der Plattform, welches die Möglichkeiten und die Userexperience natürlich erhöht.

Des Weiteren wurden im Q3 über 30 neue Kategorien in die Plattform integriert und im September kam es zum Launch von Fiverr Business. Dadurch startet man einen direkten Angriff auf Upwork. Man bietet dabei momentan ein erstes kostenloses Testjahr an. Damit sollen viele Unternehmen auf die Plattform wechseln und die Produktfunktionen verbessert werden. Unilever ist unter anderem auf der Plattform vertreten: Yael Brandt ist Managerin für Kundenentwicklung bei Unilever. Sie hat ein Fiverr Business-Konto mit 5 Teammitgliedern eingerichtet, um Dienstleistungen in den Bereichen animiertes Video, Logodesign, Präsentationsdesign, virtueller Zoom-Hintergrund und Videobearbeitung zu bestellen. "Die engen Fristen, unter denen wir alle gelitten haben, gehören der Vergangenheit an. Wir können ein Präsentationsdesign-Briefing spät in der Nacht teilen und haben am Morgen eine vollständig gestaltete, hochwertige Präsentation fertig, und der Preis ist mehr als nur bequem.“

Wie verdient Fiverr sein Geld?

Fiverr erhält eine Provision, welche prozentual von dem Auftragswert berechnet wird (Take-Rate). Diese beträgt durchschnittlich aktuell 27%.

Finanzkennzahlen Q3 20 VS Q3 19

Revenue/Umsatz:+88% auf 52,3 Mio. $

Wie?

Starkes Wachtum der aktiven Käufer und der Ausgaben pro Käufer. Außerdem wurde die Durchschnitsprovision pro Auftrag von 26,6% auf 27% erhöht.

Active buyers/Anzahl der aktiven Käufer (mind. 1 Kauf in den letzten 12 Monaten):+37% auf 3,1 Mio.

Wie?

Organisches Wachstum deutlich größer als anorganisches.

Starkes organisches Wachstum durch Mund-zu-Mund-Propaganda, Marken-Traffic und Viralität in sozialen Medien sowie Influencer-Kanälen.  Außerdem veranstaltete man Community-Events und führte das Microgrant-Programm ein.  Des Weiteren sehr gute Erfolge bei Google-Marketing im anorganischen Bereich.

Spend per Buyer/ Ausgaben pro Käufer: +20% auf 195$ - 57% der Käufer geben mehr als 500$ aus

Wie?

Hohe Markentreue und Kundenzufriedenheit der Nutzer.

Gross Profit (Bruttogewinn) und Gross Margin (Bruttomarge):+98% auf 43,6 Mio. $ und Steigerung der Bruttomarge von 79% auf 83,4%

Wie?

Durch steigende Umsatzerlöse.

Operating Expenses/ betriebliche Aufwendungen:Reduzierung von 96,5% des Umsatzes auf nur noch 76,4% des Umsatzes

Wie?

„Die Verbesserung des operativen Leverage repräsentiert eine höhere Effizienz als Ergebnis der zunehmenden Skalierung und einer disziplinierten Finanzstrategie, die dazu führte, dass wir eine bereinigte EBITDA-Profitabilität erreichten, die deutlich über unseren früheren Erwartungen lag


Expenses of Research and Development/ Kosten für Forschung und Entwicklung:Reduzierung von 29,1% des Umsatzes auf 19,5% des Umsatzes

„Wir investieren weiterhin in die Verbesserung der Nutzererfahrung mit Initiativen wie Promoted Gigs, internationale Expansion, mobiles Web und mobile App sowie Erweiterung der Kategorien.“

Sales and Marketing Expenses/ Vertriebs- und Marketingkosten: Reduzierung von 52,1% des Umsatzes auf 46,4% des Umsatzes

„Wir haben in diesem Quartal weiterhin erhebliche Vertriebs- und Marketingvorteile erzielt, die durch die zunehmende Skalierung, die Diversifizierung der Vertriebskanäle und die anhaltend starke Umsetzung erzielt wurden. Dies zeigt unsere Fähigkeit auf, die Marketingeffizienz in Richtung unseres langfristigen Zielmodells zu steigern.“

General and Administrative (G&A) expenses/ allgemeine Verwaltungskosten:Reduzierung von 15,4% des Umsatzes auf 10,4% des Umsatzes

„Der verbesserte G&A-Leverage wurde in erster Linie durch die gestiegene Umsatzgröße erzielt.“

Net Loss and Adjusted EBITDA/ Nettoverlust und bereinigtes EBITDA:Der Nettoverlust ist von 8,4 Mio. $ auf 0,5 Mio. $ gefallen und das bereinigte EBITDA verbesserte sich von -4,4 Mio.$ auf +4,2 Mio. $. Die bereinigte EBITDA-Marge konnte somit von -15,6% auf +8% deutlich verbessert werden.

Wie?

„Die verbesserte EBITDA-Marge wurde durch eine höhere Umsatzskala und eine verbesserte Hebelwirkung bei den Betriebskosten erzielt.“

Take Rate/ durchschnittliche Provision pro Auftrag:Verbesserung auf 27% im Vergleich zum Vorjahr (26,6%)

Wie?

„Der Anstieg unserer Take-Rate wurde durch das anhaltende Wachstum von Back-Office-Software-Abonnements, E-Learning-Kursen und Content-Marketing-Abonnements getrieben.“

Risiken:

  • Abnehmen der Take Rate, da sehr hoch im Branchenvergleich (besonders bei Großaufträgen)
  • Umsatz steigt zu langsam
  • große Player wollen auch in den Markt eindringen
  • Nachfrage nach Corona ebbt stark ab
  • Große Kursvolatilität und große Shortselleraktivitäten
  • Größeres Rückschlagpotenzial durch sehr hohe Erwartungen und sehr hohe Bewertung

Fazit:

Die durch Covid-19 um 2-3 Jahre hervorgerufene Beschleunigung der Digitalisierung hat dafür gesorgt, dass die Marktdurchdringung des Marketplaces sich rapide beschleunigt hat. Fiverr profitiert von einem der wichtigsten Trends der Coronavirus-Periode - dem Wechsel zur Heimarbeit. Und dieser Wechsel hat extrem zugenommen. Alleine in den USA ist die "gig economy" in diesem Jahr schon 300 Mrd. $  groß. Dieser wird in den USA alleine bis 2023 auf 455 Mrd. $ anwachsen.
Ein gigantischer Wachstumsmarkt, in dem Fiverr exzellent positioniert ist.

Wenn Fiverr dauerhaft die führende Plattform für Freelancer-Dienstleistungen wird, dann ist das Potenzial nicht ausmalbar und selbst die aktuell auf den ersten Blick stark überbewertete Bewertung ein Schnäppchen.

Das Unternehmen hat sich zudem durch mehrere Kapitalerhöhungen frisches Kapital in die Kassen gespült, um die aktuelle Marktsituation zu nutzen und das Wachstum zu beschleunigen. Es ist sehr merkwürdig das es lange Zeit keine wirkliche führende Plattform für Freelancer gab. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die Zusammenführung von Freelancern und Käufern sehr komplex scheint.

Das Wachstum und da insbesondere die Expansion in neue Länder läuft bei Fiverr gerade auf Hochtouren. Man nutzt die momentan überragende Kapitalrücklage des Unternehmens, um genau zum richtigen Zeitpunkt das Wachstum der Plattform stark auszudehnen. Die Zahl der Leute, welche momentan von zu Hause Arbeiten und somit im Homeoffice sind ist explodiert. Selbst die großen Unternehmen sind ins Umdenken gekommen und sehen diesen Trend als nachhaltig an. Des Weiteren wurden viele Leute, besonders in den USA entlassen und suchen nun nach Möglichkeiten Ihre Dienstleistungen anzubieten.

Die angebotenen Dienstleistungen auf der Plattform von Fiverr steigen auch stark an und vergrößern damit das Produktportfolio des Unternehmens stetig. Das Unternehmen ist zu 100% digital und bietet keine physischen Güter an. Die Plattform ist dadurch extrem skalierbar, die Kosten nehmen mit steigenden Umsatzerlösen ab, die Gewinne zu. Der total adressierbare Markt für Fiverr ist größer als 100 Mrd. $. Die Expansion schreitet stark voran. Ich freue mich auf die nächsten Jahre.

 

7 Postings, 1469 Tage BlackSwan BennettFiverr VS Upwork

 
  
    #14
2
14.12.20 04:50

Upwork ist ein Netzwerk für in englischprachigen Ländern tätige Freelancer. Upwork hat zwölf Millionen registrierte Freiberufler und fünf Millionen registrierte Klienten. Jährlich werden drei Millionen Jobs auf der Plattform ausgeschrieben. Damit ist diese einer der größten Freiberufler-Marktplätze weltweit. MCAP: 4,27 Mrd. $ bei ca. 365 Mio.$ Umsatz 2020


Fiverr ist ein Online-Marktplatz für Freelancer, auf dem digitale Güter und Dienstleistungen vertrieben werden- Das IPO ging im Juni 2019 über die Bühne. Fiverr selbst wurde 2010 gegründet und hat seinen Unternehmenssitz in Tel Aviv. Das Produktangebot umfasst z.B. das Erstellen von Unternehmenslogos, Websiteerstellung, Marketingmanagement, Programmierungen jeglicher Art und vielem mehr. MCAP: 7,1 Mrd. $ bei ca. 186 Mio.$ Umsatz 2020


Upwork ist mehr indirekter Konkurrent als direkter Konkurrent von Fiverr.

Wieso?

Der Fokus bei Upwork liegt anders als bei Fiverr auf Firmenkunden und nicht auf Selbstständigen oder kleinen Unternehmen. Bedeutet Upwork targetiert Unternehmen, welche schon mehr als 100 Mitarbeiter haben und hat dafür ein großes eigenes Vertriebsteam aufgebaut, was natürlich entsprechende Kosten verursacht.

Die Preiskultur unterscheidet sich auch klar: Upwork bietet Stundenpreise oder feste Verträge an, die den abnehmenden Unternehmen in Summe mehrere Tausend $ pro Jahr kostet.

Fiverr hingegen bietet einen Festpreis an, welcher vorher auf der Plattform einsehbar ist. Dies erhöht deutlich die Transparenz und sorgt auch dafür, dass die Unternehmen Dienstleistungen günstiger erhalten können.
Das Wachstum von Upwork fällt wesentlich schwächer aus im Vergleich zu Fiverr. Upwork ist im Q3 20 beim Umsatz um 24% gewachsen, Fiverr´s Umsatz um 88%. Dies allerdings ausgehend von einem anderen Niveau. Die Umsatzprognose für Upwork liegt für 2020 bei ca. 365 Mio. $ und bei Fiverr bei ca. 186 Mio. $.

Die Bruttomarge fällt bei Upwork mit 73% nochmals deutlich geringer aus als bei Fiverr (83,4%).
Das Geschäftsmodell von Upwork ist bei weitem nicht so skalierbar wie das von Fiverr.
Zusätzlich hat Fiverr im September Fiverr Business gelauncht. Damit greift man den Hauptmarkt von Upwork an. Für das erste Jahr werden für Neukunden keine Kosten erhoben, damit man die großen Unternehmen auf die Plattform holt und eine Großoffensive starten kann.
Fiverr besitzt eine viel höhere Take-Rate mit 27% im Vergleich zu Upwork mit ca. 15%. Bei Upwork nimmt die Take-Rate mit zunehmender Auftragsgröße ab.

Bei Fiverr halte ich zudem eine erneute Prognoseanhebung für sehr gut möglich und sehe Fiverr auch als das Unternehmen an, welches wesentlich mehr Potenzial aufweist. Einziger Nachteil ist die aktuell schon extrem hohe Bewertung von Fiverr. Die reine Fokussierung auf die Fundamentalkennziffern helfen aber bei der Bewertung von Fiverr nicht groß weiter.

 

4951 Postings, 2303 Tage neymarFiverr

 
  
    #15
28.12.20 22:45
Fiverr CEO Micha Kaufman on the growth of side-hustles during Covid-19 pandemic

https://www.cnbc.com/video/2020/12/28/...uring-covid-19-pandemic.html  

1390 Postings, 3351 Tage phre22Löschung

 
  
    #16
06.01.21 19:01

Moderation
Zeitpunkt: 08.01.21 12:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

3643 Postings, 1711 Tage Aktiensammler12Grüß Euch,

 
  
    #17
31.01.21 09:24
ist hier noch jemand dabei? Würdet Ihr den derzeitigen Rücksetzer als Einstieg nehmen? Ist ja vom hoch schon ein gutes Stück gefallen.. Findet Ihr 6 Milliarden MK hier viel?  

74 Postings, 3439 Tage Paulchen55Meinung

 
  
    #18
1
31.01.21 18:41
Finde diese Aktie auch ganz spannend und werde jetzt eine erste Position aufbauen.Für mich sind diese 7 Milliarden MK ein Schnäppchen ,da ich davon ausgehe, das hier noch sehr viel Potential drin ist,in den nächsten Jahren.  

3643 Postings, 1711 Tage Aktiensammler12Ich denk mir ähnliches

 
  
    #19
31.01.21 18:55
Upwork habe ich schon eine ganze Zeit lang. Läuft nicht schlecht.

Fiverr wäre noch dass passende Gegenstück für den privaten Sektor..  

74 Postings, 3439 Tage Paulchen55Meinung

 
  
    #20
31.01.21 19:58
Finde die Upwork nicht so gut,jedenfalls für mich.Hab mich für Fiverr entschieden,,da ich riesiges Potential sehe.Okta steht noch ganz oben auf meiner Liste,nur muss sie erstmal runterkommen.  

370 Postings, 1258 Tage NanostoxHohe Gewinnchance

 
  
    #21
04.02.21 13:01
Wir sind nach dem massiven Rücksetzer auch eingestiegen,
mit einer sehr großen Position!

Fiverr dürfte in den nächsten 5-10 Jahren
noch sehr stark wachsen. Bisher sind die ja noch sehr unbekannt.
Vielleicht könnten sie sogar Zeitarbeitsfirmen und Headhunter ersetzen,
so wie Amazon damals viele Shops. Wir sehen hier einen mögliche Kurssteigerung
von 10-50x in den nächsten 10 Jahren.
 

3643 Postings, 1711 Tage Aktiensammler12Boah,

 
  
    #22
04.02.21 19:45
was geht denn heute ab? Ich hätte viel mehr kaufen sollen..  

370 Postings, 1258 Tage Nanostox83,20 % Progonse

 
  
    #23
04.02.21 20:44
"Auf der Umsatzseite prognostizieren 8 Analysten ein Plus von 83,20 Prozent
im Vergleich zum Vorjahresquartal. Im Durchschnitt erwarten die Analysten
einen Umsatz von 54,1 Millionen USD. Im Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen
29,5 Millionen USD umgesetzt."

finanzen.net/nachricht/aktien/erste-schaetzungen-fiverr-internati­onal-legt-die-bilanz-zum-abgelaufenen-quartal-vor-9766793  

370 Postings, 1258 Tage NanostoxArbeitgeber der Zukunft?

 
  
    #24
06.02.21 01:02
Könnt Ihr euch vostellen, dass Fiverr ein zentraler Arbeitgeber wird,
und sehr viele Firmen obsolet machen wird?
Heißt, wir hätten vielleicht in Zukunft viel mehr "Selbständige"
die auf Fiverr arbeiten als Angestellte in heutigen Firmen.

Wir können uns das sehr gut vorstellen!
Tritt dieses Szenario ein ist die Aktie stark unterbewertet.


 

370 Postings, 1258 Tage NanostoxSuper Bowl Werbung - heute

 
  
    #25
07.02.21 00:11
"...first Super Bowl ad during Super Bowl LV on February 7, 2021...."

https://www.fiverr.com/news/super-bowl-2021  

Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 5  >  
   Antwort einfügen - nach oben