100 % Anstieg binnen 12 Monaten ab jetzt


Seite 631 von 637
Neuester Beitrag: 26.12.11 20:40
Eröffnet am: 26.05.05 13:25 von: juche Anzahl Beiträge: 16.9
Neuester Beitrag: 26.12.11 20:40 von: RedPepper Leser gesamt: 1.052.491
Forum: Börse   Leser heute: 6
Bewertet mit:
89


 
Seite: < 1 | ... | 629 | 630 |
| 632 | 633 | ... 637  >  

1724 Postings, 4743 Tage pegehaausserdem ist auch ein deal ala vs-gmbh...

 
  
    #15751
2
04.09.07 19:45
...denkbar. Wäre aus meiner Sicht gar nicht so abwegig, dass man sich über ein vergeichhbares Konstrukt geeinigt hat. Abwarten. :-)  

2745 Postings, 5217 Tage Bullish_Haramipegeha,

 
  
    #15752
1
04.09.07 20:07

genau, Vatas kriegt ne Option zu 1,78 und alles was drüber ist wir...

 

2745 Postings, 5217 Tage Bullish_HaramiWenn man sieht,

 
  
    #15753
4
04.09.07 22:01
wer hier und bei w:o wieder so alles als Kontraindikator aus den Tiefen des Web auftaucht, dann wird der Deckel demnächst so dermaßen wegfliegen, dass es eine wahre Wonne ist.  

11249 Postings, 5824 Tage FrankeGute Nacht

 
  
    #15754
04.09.07 22:26
Blau Mobilfunk: „Kundenvertrauen in mobile Datendienste ist angeschlagen“
Exklusiv-Interview mit Geschäftsführer Martin Ostermayer


Martin Ostermayer, Geschäftsführer von Blau
Hamburg/Freiburg, 04.09.07-07:15 – Der deutsche Mobilfunkmarkt befindet sich im Umbruch. Durch Kombiangebote aus Handy und DSL sowie Discountstrategien versuchen die Mobilfunk-Netzbetreiber möglichst viele Kunden in Ihrem Netz zu halten oder der Konkurrenz abspenstig zu machen. Neben den Netzbetreibern Vodafone, T-Mobile, E-Plus und O2 Germany und den Providern Debitel/Talkline, Mobilcom/Freenet, Drillisch und The Phone House gibt es inzwischen zusätzlich zahlreiche Billiganbieter und -marken am Markt. Selbst Experten blicken bei den zahlreichen Angeboten auf dem deutschen Mobilfunkmarkt kaum noch durch. Portel.de sprach mit Martin Ostermayer, Geschäftsführer der Hamburger Blau Mobilfunk GmbH, über Strategien und Produkte im Discount-Geschäft. Das Gespäch führte Georg Stanossek.

Portel.de: Herr Ostermayer, welche grundsätzlichen Unterschiede gibt es bei den Discounter-Strategien im Mobilfunkmarkt?
M.Ostermayer: Die erste Unterscheidung betrifft den Vertriebsweg, also: wird die SIM-Karte über den Einzelhandel und Supermarktketten vertrieben, ausschließlich im Internet verkauft oder - wie bei uns – auf allen Wegen. Dann ist die Zahlungsweise sehr wichtig: Prepaid, also vorab, kassieren beispielsweise wir, Simyo oder Tchibo. Via Rechnung zum Monatsende – also Postpaid – rechnen andere Anbieter wie Klarmobil oder Simply ab. Großer Nachteil hier: Es ist eine Bonitätsprüfung erforderlich. Und last but not least sind die Produkte und Preise entscheidend: Grundpreis, Minutenpreise für Gespräche und Daten, Taktung, Extrakosten für die Mailboxabfrage usw.


Portel.de: Welche Rolle spielt die Netzqualität?
M.Ostermayer: Heute haben alle vier Netzbetreiber in Deutschland eine annähernd gleich aufgebaute GSM-Infrastruktur und sowohl bei Sprachqualität als auch bei der Netzabdeckung gibt es nur noch geringe Unterschiede, so dass die Netzqualität bei allen Anbietern vergleichbar ist.


Portel.de: Das hört sich jedenfalls alles gar nicht mehr nach ‚no frills’ an, dem ursprünglichen Konzept der Discounter. Inzwischen wetteifern ja mehr als 70 Anbieter und Marken um die Kunden. Dabei gibt es nur wenige große Anbieter und die Marktexperten gehen davon aus, dass höchstens eine Handvoll Mobilfunkfirmen den Preiskampf überstehen wird. Ab welcher Kundenzahl kann so ein Discounter Ihrer Einschätzung nach rentabel arbeiten?
M.Ostermayer: Das hängt natürlich ganz vom jeweiligen Geschäftsmodell ab, der Höhe der mit dem Netzbetreiber ausgehandelten Aktivierungsprämie, der Eigenständigkeit des Anbieters und natürlich von der Preisstruktur des Angebotes. Aber ich denke, sechsstellig sollte die Kundenzahl am Ende auf jeden Fall sein.


Portel.de: Demnach könnte es ja sogar für ein Dutzend Anbieter reichen in Deutschland. Im Festnetz sehen wir immer mehr Flatrates für Telefon und Internet. Welche Arten von Flatrates sind im Mobilfunkmarkt und von Ihnen zu erwarten?
M.Ostermayer: Flatrates werden bei Privatkunden auch im Mobilfunk an Bedeutung gewinnen. Obwohl man bei DSL sagen muss, dass 80 Prozent der Nutzer mit einem Volumentarif zwischen ein und zwei Gigabyte von den Kosten her vermutlich besser bedient wären. Blau.de wird Ende September oder Anfang Oktober optional eine Flatrate für Gespräche ins Festnetz ins Programm aufnehmen - eventuell inklusive Community-Angebot, also netzinterne Gespräche von Blau zu Blau.

Portel.de: Wie kaufen die Discounter ihre Kontingente bei den Netzbetreibern ein und wie werden daraus eine Flatrate?
M.Ostermayer: Der Einkauf erfolgt bei den Netzbetreibern getrennt nach Minuten für das Festnetz und den Mobilfunk sowie nach Daten und SMS/MMS. Die Marge bestimmt der Anbieter durch die Festlegung der Endkundenpreise selber und strickt daraus sein Flatrate-Angebot.


Portel.de: Zeitgleich mit Simyo hat Blau in diesem Jahr erstmals auch an der Datenfront kräftig aufgeräumt und damit den Preis für die Nutzung von E-Mail und Internet am Handy mit 24 Cent pro Megabyte um rund 98 Prozent günstigster gemacht. Warum kommt das Datengeschäft in Deutschland nur so langsam ans Laufen?
M.Ostermayer: Zumindest bei uns hat sich durch diesen aggressiven Preis inzwischen einiges getan: Seit Februar ist das Datenaufkommen auf das 80-fache angestiegen.

Portel.de: Das muss ja absolut gesehen nicht viel sein. Können Sie uns auch die Relation angeben, beispielsweise in Prozent des Umsatzes?
M.Ostermayer: Natürlich hat vor der Preissenkung das Datenaufkommen bei uns eher eine untergeordnete Rolle gespielt. Mittlerweile ist die Bedeutung für uns eine ganz andere, wenn auch SMS und Sprache immer noch dominieren. Aber mit der Weiterentwicklung des mobilen Internets wird sich dies in der Zukunft sicherlich noch ändern.

Portel.de: Selbst wenn es bei Ihnen gut läuft: Im Gesamtmarkt muss doch noch einiges kommen?
M.Ostermayer: Es gibt tatsächlich auch ein strukturelles Problem. Durch ihre bisherige Strategie der hohen und oft vorab nicht kalkulierbaren Preise haben die Netzbetreiber über Jahre bei den Verbrauchern ein Misstrauen gegen die Nutzung von Datendiensten geschaffen. Die Dienste sind heute negativ behaftet und gelten als zu umständlich und zu teuer. Das heißt, die Kunden müssen an diese Angebote komplett neu herangeführt werden. Es sieht aber so aus, als hätten die Netzbetreiber das inzwischen verstanden.


Portel.de: Wie schätzen Sie die neuen Produkte und Marktchancen von T-Mobile/Congstar und O2/Fonic auf dem Discount-Markt ein?
M.Ostermayer: Die Positionierung von Congstar mit 19 Cent pro Minute bei Vergleichspreisen von 15 Cent und weniger ist für mich bislang nicht nachvollziehbar. Ich bin mir fast sicher, dass wir hier schon sehr bald neue Preise sehen werden. O2 mit seinem Fonic-Angebot über Lidl zu 9,9 Cent pro Minute wird sicher mehr bewegen. Auch wenn Fonic nur im Minutentakt abrechnet und nur Kunden mit Banklastschrift zulässt: Da werden alle Anbieter jetzt noch einmal mit einem ganz spitzen Bleistift ihre Angebote durchgehen müssen. Insofern halte ich die von O2 genannten Vertriebsziele von 100.000 Kunden bis Jahresende für ganz realistisch.

Portel.de: Sie selbst stehen gerade bei rund 600.000 Kunden, hieß es in der Presse?
M.Ostermayer: Diese Zahl haben wir selber so nicht genannt. Aber es ist richtig, dass wir bei Übernahmen der Debitel-light GmbH im November 2006 bei etwa 400.000 Kunden standen, derzeit über 100.000 neue Kunden im Quartal hinzu gewinnen und dadurch sicher mit an der Spitze der am schnellsten wachsenden Discounter stehen.


Portel.de: Und wie wird es weiter gehen?
M.Ostermayer: Da wir uns im Kundenwachstum bislang erfolgreich gegen die etabliertesten Player durchsetzen konnten, gehen wir davon aus, dass wir unsere Wachstumsgeschwindigkeit zumindest beibehalten können und uns in den nächsten zwei Jahren noch einmal mindestens verdoppeln werden.

Portel.de: Herr Ostermayer, herzlichen Dank für das offene und aufschlussreiche Gespräch.



Die Blau Mobilfunk GmbH
wurde im Sommer 2005 von Martin Ostermayer, Thorsten Rehling und Dirk Freise gegründet. Schon von 1999 bis 2002 hatten die drei Jungunternehmer erfolgreich zusammen gearbeitet und das Mobilfunkportal Handy.de entwickelt und etabliert. Nach dem Verkauf an den Bertelsmann-Konzern firmiert Europas größter Mobile Entertainment-Dienstleister heute unter dem Namen Arvato Mobile. Im November 2006 übernahm Blau den Discount-Anbieter Debitel-light. Dadurch vergrößerte sich die Kundenbasis entscheidend, was eine verbesserte Marktposition und eine Steigerung der Ertragskraft zur Folge hatte. Im Gegenzug erhielt die Debitel AG eine Minderheitsbeteiligung. Derzeit beschäftigt das Unternehmen mit Sitz in Hamburg 40 Mitarbeiter in den Bereichen IT, Produktmanagement, Marketing, Vertrieb, Controlling und Customer Care.



Übersicht der Mobilfunkanbieter, -marken und -angebote in Deutschland
(Stand: 08/2007)

01051 Telecom
1&1
AOL
Arcor
Avantaje
Ay Yıldız
BASE
Blau
Brand Mobile
Callmobile
Cellway
Che Mobil
Congstar
Conrad
Debitel
Debitel-light
Deutsche Elbkom
Deutsche Telekom
E-Plus
EWE-Tel
Fonic
Freenet
FreenetMobile
HanseNet
HFO Telecom
HTP
Igge & ko
Jamba!
Ja!mobil
Kandy Mobile
klarmobil
Lekkerland
McSIM
Medion
Milleni.com
Mobilcom
Mox Telecom
Nordcom
O2 Germany
Ortel Mobile
Osnatel
Outmobile
Payback
Penny
PhoneHomeMobile
Phone House
ProNet
PTT mobile
Quelle
Rewe
Simply
Simyo
Smobil
Solomo
Sunsim
T-Mobile
Talk Greener
Talkline
Tangens
Tchibo
Telco
TelDaFax
Telebinder
Telesim
Toggo
TouristMobile
Uboot
Versatel
Victorvox
Viva
Vodafone
Vybemobile
Weltbild

 

8566 Postings, 5711 Tage steffen71200hatten wir doch schon #15743 :-)

 
  
    #15755
04.09.07 22:32

11249 Postings, 5824 Tage FrankeTschuldigung..

 
  
    #15756
04.09.07 22:36

1525 Postings, 6196 Tage zwilling07guten Morgen,

 
  
    #15757
05.09.07 07:48
fallen heute die 7,50 ?
Die Vorzeichen stehen gut.
 

1724 Postings, 4743 Tage pegehazwilling...

 
  
    #15758
05.09.07 08:53
...möglich! :-)  

39891 Postings, 5088 Tage biergott...

 
  
    #15759
05.09.07 08:55

39891 Postings, 5088 Tage biergott....

 
  
    #15760
05.09.07 08:55

1724 Postings, 4743 Tage pegehazwilling...

 
  
    #15761
05.09.07 08:56
...gut möglich! :-)  

1724 Postings, 4743 Tage pegehaDas sind die7,5....

 
  
    #15762
05.09.07 09:18
:-)  

5256 Postings, 5363 Tage thefan1Guten Morgen

 
  
    #15763
3
05.09.07 09:22
also, an meinem heutigen 28 Geburtstag könnten sich die Griechen für mich schon
eine kleine Ad_hoc Meldung einfallen lassen. Irgend so was wie...uns wurde heute ein Übernahme-Angebot von 25 Euro/Share vorgelegt wir empfehlen aber unter 30 Euro nicht zu verkaufen. Oder wir haben heute die Fusion mit Freenet beschlossen. Es wird einen 1:1  Aktientausch mit Freenet geben  + für jeden DRI Aktionär einen neuen kleinen Audi S6.
:)))))
Ne Spaß bei Seite. Geld ist nicht alles im Leben da gibt es viel viel wichtigere Dinge.

Allen ein wunderschönen Tag und das wir hier noch ne ganze Weile zusammen bleiben.
Macht nämlich riesen Spaß mit euch !!!

Viele Grüße


 

1724 Postings, 4743 Tage pegehaNa dann: Herzlichen Glühstrump....

 
  
    #15764
05.09.07 09:26
...zum Geburtstag, thefan1!
:-)  

39891 Postings, 5088 Tage biergottalles Gute, Prost und Rülps!

 
  
    #15765
05.09.07 09:28
*g*

Denke es wär schon ein tolles Geschenk wenn die 7,50 fliegt und wir uns ganz nah an die 8 ranpirschen.... ma schauen....  

138 Postings, 4709 Tage andi111Hallo thefan,

 
  
    #15766
05.09.07 09:28

alles Gute zum Geburtstag,

möge Dein Wunsch in Erfüllung gehen.


Gruß andi  

5256 Postings, 5363 Tage thefan1:-)

 
  
    #15767
05.09.07 09:31
:-) danke allen !!! wird schon alles gut werden mir Drillisch da bin ich mir
nun wirklich sicher !!!
 

147 Postings, 5163 Tage dingoHerzlichen Glückwunsch

 
  
    #15768
05.09.07 09:37
Bei 7,0 stehen schon mal 47210 im bid...  

11249 Postings, 5824 Tage FrankeAlles Gute....

 
  
    #15769
05.09.07 09:40

39891 Postings, 5088 Tage biergottda wolln wir aber nicht mehr hin, Dingo! ;)

 
  
    #15770
2
05.09.07 09:41

39891 Postings, 5088 Tage biergottverdammt

 
  
    #15771
05.09.07 10:17
jetzt kauft nur aml die verdammten 7,50 weg, ich kann dieses geeier nicht mehr mit ansehen!!!!!!!!!








































Vielleicht hiltfs ja!!  ;)  

2922 Postings, 5299 Tage cidaryep

 
  
    #15772
05.09.07 10:26
aber die öffnung außerhalb der Auktion deutet auf Kampfansage hin, auch ist oberhalb des letzten blocks im ask nix drin außer dem mm

auch gestern kaum Umsatz, insges deuten chart und orderbuch auf ausbruch hin. Wer noch will - und kann - sollte agieren. Aber was weiß man schon bei der schlampe, lol. Aber die woche gehen auch in den letzten großen Bundesländern die Sommerfeien zu Ende, da wird die kommenden Wochen der HAndel steigen und die Kohle zum Jahresende platziert. Und bei news könnte dri im Blickfeld vieler sein, man siehts auch in den boards, aber auch in Interviews von Anals, Fonds und Vermverwaltern.

Wenns über 7.50 geht, sehen wir schnell die 7.90 und dann sind die nächsten news abzuwarten, so long    

1525 Postings, 6196 Tage zwilling07heute mal

 
  
    #15773
05.09.07 10:44
in Frankfurt "mehr" Handel als über Xetra!
 

39891 Postings, 5088 Tage biergottis ja klar Zwilling,

 
  
    #15774
2
05.09.07 10:58
auf Xetra gibs ja auch net mehr viele Stücke zum günstig Abstauben ohne den Kurs dann hochzutreiben!  ;)

In Frankfurt wurden vorhin sogar 1800 zu 7,53 gehandelt, nur um den Xetra-Block bei 7,50 net anzurühren... Diese Woche passiert schon noch was!  

5230 Postings, 5723 Tage geldsackfrankfurtFreenet Prozess gg Ex-Mobilcom Chef!

 
  
    #15775
05.09.07 10:59
Prozess gegen Ex-Mobilcom-Chef: Verteidiger will Ackermann als Zeuge
KIEL (dpa-AFX) - Im Strafverfahren gegen den früheren Mobilcom-Chef Gerhard Schmid will die Verteidigung neue prominente Zeugen vorladen lassen. Das kündigte einer der Anwälte am Mittwoch in Kiel an. Unter anderem soll Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann vor dem Kieler Landgericht bezeugen, dass Schmid im April 2002 nicht zahlungsunfähig war, sondern seine sämtlichen Kreditverpflichtungen hätte erfüllen können. Die Staatsanwaltschaft wirft Schmid vor, zu diesem Zeitpunkt Firmenanteile ins Ausland transferiert und damit eine Bankrotthandlung begangen zu haben./cm/DP/stw
 

Seite: < 1 | ... | 629 | 630 |
| 632 | 633 | ... 637  >  
   Antwort einfügen - nach oben