Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Steinhoff International Holdings N.V.


Seite 1 von 8457
Neuester Beitrag: 20.10.19 00:20
Eröffnet am: 02.12.15 10:11 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 212.419
Neuester Beitrag: 20.10.19 00:20 von: poordad Leser gesamt: 24.587.851
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 4.066
Bewertet mit:
227


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
8455 | 8456 | 8457 8457  >  

Clubmitglied, 26872 Postings, 5344 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

 
  
    #1
227
02.12.15 10:11
Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
211394 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
8455 | 8456 | 8457 8457  >  

3677 Postings, 597 Tage STElNHOFFTomcraft

 
  
    #211396
19.10.19 18:11
Früher gab es die Hofnarren,In der Schule hatten wir den Klassenclown. Dann haben wir hier jetzt im Ort den Dorfdeppen,
Das gehört einfach dazu.  

182 Postings, 591 Tage kaylieAliens

 
  
    #211397
1
19.10.19 18:12
bei mir tauschen se immer schmutzige Wäsche gegen nen warmes Essen.  

370 Postings, 115 Tage Freizeit_Investor@Tomcraft

 
  
    #211398
19.10.19 18:23
es Samstag Abend, da sollte man lustig sein und Spaß haben.

Keiner will da den schlechtgelaunten Cordhosenträger,
in SA wird Samstags abends auch gefeiert.
 

370 Postings, 115 Tage Freizeit_InvestorSorry. @ Steinhoff natürlich

 
  
    #211399
19.10.19 18:24

370 Postings, 115 Tage Freizeit_Investor@Hofnarr

 
  
    #211400
19.10.19 18:25
STElNHOFF: Tomcraft

18:11
#211396
Früher gab es die Hofnarren,In der Schule hatten wir den Klassenclown. Dann haben wir hier jetzt im Ort den Dorfdeppen,
Das gehört einfach dazu.

Manche von denen machen das heute sogar beruflich für Geld, da schau her.  

3677 Postings, 597 Tage STElNHOFFFreizeit Invest

 
  
    #211401
19.10.19 18:33
Jeder Kopf hat seinen Preis.Und wenn es da Kohle gibt muss es ein Ein-Euro-Job sein, Mehr sind diese Sprüche nicht wert  

7957 Postings, 930 Tage SzeneAlternativFakten, Jungs...

 
  
    #211402
1
19.10.19 18:39
bitte Fakten.
Ihr lebt nur von euren Träumen und Wünschen: Weniger Strafzinsen, goldene Gewinne, Wiese verzichet auf seine Klage, weil er auf einmal ein schlechtes Gewissen bekommen hat, die Schulden werden von den Banken erlassen etc pepe.
Ich lege sie euch knallhart auf den Tisch.
Der Kurs steht nicht umsonst auf Inso-Niveau.  

3677 Postings, 597 Tage STElNHOFFSzene

 
  
    #211403
2
19.10.19 19:10
Ich sehe gerade ein Leuchten in deinen Augen. Ist das die Sonne, die von hinten durch deine hohle Birne scheint?  

3677 Postings, 597 Tage STElNHOFFAlso

 
  
    #211404
19.10.19 19:12
Für so einen Müll schreiben, Da gibt's doch kein Geld.  

7957 Postings, 930 Tage SzeneAlternativNa ja,

 
  
    #211405
19.10.19 19:15
zumindest war ich nicht so "hohl" um hier zu "investieren" und jetzt Oberlippeunterkante in den Miesen zu stecken.
Natürlich gibts kein Geld. Ich poste lediglich einfache Fakten. Könnte theoretisch jeder. Tut aber keiner.  

145 Postings, 470 Tage Ricky66Der Kurs von Steinhoff ist...

 
  
    #211406
19.10.19 19:49
die Abrechnung mit der Steinhoff-Vergangenheit, er ist heute zukunftsleer.
Der Kurs zeigt uns die Bestrafung von Steinhoff für die katastrophal gefälschten Bilanzen.
Die Bestrafung ist noch nicht vorbei und wie es richtige Bestrafungen so an sich haben, tun sie weh.
Ohne Zweifel, hier wird  nicht über ein Ladendieb gerichtet und geurteilt. Hier muss und wird es mit der Bestrafung länger dauern als es vielen lieb ist. Auf eine eventuell verlängerte Wartezeit sollte man sich zumindest einrichten. Aber wenn es Steinhoff gelingt, Sühne und Buße in würdiger Form zu leisten, wird auch der Kurs aus seiner Strafe der Bedeutungslosigkeit entlassen werden. Dann aber, ja dann können Zukunftsfantasien zurückkehren und den Kurs beflügeln.
 

3677 Postings, 597 Tage STElNHOFFRicky

 
  
    #211407
19.10.19 19:51
Etwas philosophisch umschrieben, Könnte aber an die Wahrheit herankommen  

145 Postings, 470 Tage Ricky66@STEINHOFF

 
  
    #211408
19.10.19 19:55
Auf der suche nach der Warheit wirds immer philosophisch :)  

145 Postings, 470 Tage Ricky66..und

 
  
    #211409
19.10.19 19:59
mit gegenseitigen Beleidigungen und Anfeindungen kommt man der Wahreheit bestimmt auch nicht näher. So meine bescheidene Meinung...  

370 Postings, 115 Tage Freizeit_InvestorDieser Szene

 
  
    #211410
1
19.10.19 20:03
SzeneAlternat.: Na ja,

19:15
#211405
zumindest war ich nicht so "hohl" um hier zu "investieren" und jetzt Oberlippeunterkante in den Miesen zu stecken.

So langsam glaub ich, Du gönnst uns unsere Buchverluste nicht.
Vom Neid zerfressen, weil wir so viel Kohle haben und uns das
leisten können?  

244 Postings, 384 Tage tomcraftFür mich das Invest

 
  
    #211411
5
19.10.19 20:05
langfristig. Wie wenn man einen Baum pflanzt. Wenn man im Frühjahr ein Feld bestellt kann auch nach drei Tagen ein Spast da rumlaufen wie Rumpelstielzchen und rufen hier wächst ja gar nichts, das wird alles nichts. Weil er einfach zu blöd ist die Ahnung und Weitsicht bis zur Ernte im Herbst zu haben. So ist es auch hier mit bestimmten Usern.  

563 Postings, 1410 Tage Eisieis...

 
  
    #211412
1
19.10.19 20:06
Die aktuell einzige Bestrafung ist, wenn man die Beiträge in diesem Forum liest. Fast nur noch Beiträge von Kindern, psychisch Auffälligen und vermeintlich Investierten die in Selbstmitleid versinken.  Da gehen die paar sinnvollen Beiträge von diversen Usern leider unter.  

370 Postings, 115 Tage Freizeit_InvestorSamstag abend halt und nichts im Fernsehen

 
  
    #211413
19.10.19 20:08
da ist das Steinhoff Forum doch perfekt. Und das Telefonbuch hab ich grad fertig gelesen.
 

130 Postings, 672 Tage winfixtomcraft

 
  
    #211414
19.10.19 21:14
Schöne Darstellung. Aber von Frühjahr bis Herbst ist es ein halbes Jahr. Das ist nicht langfristig.
Und: Denke daran, langfristig sind wir alle tot!
Also: Hilft nichts, jeder muss seine eigene Entscheidung treffen.
Übrigens: Das Management hat volles Vertrauen durch Taten verdient! Deshalb bleibe ich investiert. Und wenn ich dann tot sein sollte, erben es meine Kinder. Negatives Erbe können sie ja ausschlagen.  

481 Postings, 349 Tage B ojeAchtung Off-Toppic

 
  
    #211415
19.10.19 21:22
Es ist gut das Affen auf der Insel Leben.

Danke für Eure Aufmerksamkeit,
Ich leg' mich wieder hin.

End off Off-Toppic  

3677 Postings, 597 Tage STElNHOFFBoje

 
  
    #211416
19.10.19 21:25
Dafür haben wir die Faultiere  

4892 Postings, 2501 Tage Motzer@Ricky66

 
  
    #211417
3
19.10.19 21:46
""""Der Kurs zeigt uns die Bestrafung von Steinhoff für die katastrophal gefälschten Bilanzen. """"

Viele Firmen versuchen sich in gutem Licht zu zeigen, indem sie die Bilanz schönen. Solange man eine bestimmte Grenze nicht überschreitet, ist nichts dagegen einzuwenden.

Dass Steinhoff über das Ziel hinausgeschossen ist, ist unbestritten.

Viel schlimmer wäre aber, wenn es persönliche Bereicherung, Unterschlagung usw. gegeben hätte, was strafrechtlich relevante Delikte sind. Meines Wissens ist das aber kein Thema.

Insofern ist die "Bestrafung" in Form von 99% Kursverlust weit übertrieben.

Der Kurs auf Insolvenzniveau ist allein eine Folge der zögerlichen Firmenrettung. Hätte man Anfang 2018 eine korrigierte 2017-Bilanz vorgelegt, wäre es nicht zum umfassenden Vertrauensverlust gekommen (drohender Absprung der Gläubiger, drohende Klagen der geschädigten Aktionäre...), Kursabsturz ins Bodenlose...

Um die "finanziellen Löcher" zu stopfen, hätte man schnell Assets verkaufen müssen, notfalls auch unter Wert. Damit hätte man vermeiden können, dass die Gläubiger Steinhoff die Pistole an die Brust setzen konnten: 10% Sollzinsen! Das ist existenzbedrohend.

Die "Rettung" wurde den Aktionären immer wieder als Erfolg verkauft ("wir kommen gut voran..."). Wenn es so wäre, würde der Kurs bei mindestens 0,5 Euro stehen und nicht bei 0,06 Euro.  

145 Postings, 470 Tage Ricky66@Motzer

 
  
    #211418
1
19.10.19 23:14
dass die Bestrafung völlig übertrieben ist,  ist auch meine Meinung. Daher bin ich auch investiert. Übrigens, das dachte ich schon bei deutlich höheren Kursen. Ob das derzeitige Kursniveau allein auf das Verhalten des derzeitigen Management zurückzuführen ist, vermag ich nicht zu beurteilen.
Hege aber an dieser Aussage meine Zweifel. Die Firmenrettung ist -und da bin ich mir sicher- alles andere als trivial, ein voreiliges Urteil ist hier schnell gefällt. Wo ich mir aber ziemlich sicher bin ist, dass der Kurs runtergeprügelt und runtergezockt  wurde. Hier wurden wohl viele der Kleinanleger von Profis fast schon lehrbuchmäßig abrasiert. Die Aktien scheinen aber  mittlerweile von den zittrigen in die festen Hände übergegangen zu sein, wohl auch liegen sie zu einem bestimmten Teil in jenen Händen, die aufgrund ihres tiefen Minus nicht mehr verkaufen können oder wollen.

 

2271 Postings, 642 Tage __Dagobert@interview unseres CEOs

 
  
    #211419
3
19.10.19 23:20
Mich hat ein Satz durchaus überrascht und in dem sagt er, dass die Kläger untereinander streiten. Das sagt mMn sehr viel aus, denn warum sollten diese untereinander streiten, wenn die gesamte Summe der Zahlungen im Rahmen des Global settings nicht feststehen UND akzeptiert werden würde?

Hier gehts nur mehr darum, wer wieviel von der festgelegten Summe bekommt ist meine Idee dazu.  

60 Postings, 162 Tage poordadSituation und Klagen

 
  
    #211420
5
20.10.19 00:20
Momentan hauen hier ein paar echt wahnsinnig zuversichtliche Sätze raus.

Zum einen sollte jedem klar sein, dass hier die verbleibenden Umsätze nicht bei 20 Mrd Euro sind.
Die liegen wohl eher bei 13.5 -15 Mrd. D.h. selbst bei nem EBITDA von 6-8% muss man immer noch Steuern und Zinsen zahlen. Da die Gewinne in anderen Ländern entstehen wie die Verluste, wird man hier immer ein paar 100 Mio Steuern zahlen müssen, selbst wenn der Laden insgesamt nicht profitabel ist (aufgrund der hohen Zinssätze der Darlehen). Und dann gibts da noch die Abschreibungen, die auch immer ein paar 100 Mio sind. -> Selbst wenn die Klageregelungen gut laufen sollten, wird man trotzdem hier nicht gleich ne halbe Mrd. Gewinn machen, aber je nach Neufinanzierung sollten hier schon ordentliche Summen drin sein. Natürlich kann man sich Dividenden und co abschminken, da ohne Kapitalerhöhung oder ähnliche Sondereffekte das Eigenkapital noch ne weile negativ bleiben wird.

Ich glaube, dass das ne wahnsinig schwierige Situation Einigungen mit den möglichen Klägern zu erreichen. Hier mal ein paar Punkte dazu:

1) Die Anwälte haben oft gar kein Interesse, dass ein Streitfall schnell erledigt ist. Sie werden ja nicht pauschal bezahlt, sondern oft nach Tages/Stundensätzen + zusätzliche Späßen für Reisen usw.
-> die muss man erst mal dazu bringen, dass sie konstruktiv mitmachen (und zwar alle Kläger-Parteien)

2) Die Reihenfolge der Forderungen ist mit Sicherheit nicht klar, bzw. es gibt unterschiedliche Sichtweisen. -> Warum sollten Personen, die bzw. Firmen eingebracht haben und dafür Cash und Anteile von Steinhoff erhalten haben  wie bsp. Wieses Unternehmen eine Rückabwicklung erhalten. Im Gegensatz dazu wären Aktionäre, die zum gleichen Zeitpunkt eingestiegen sind in dem sie einfach Aktien gezeichnet haben oder an der Börse gekauft haben deutlich benachteiligt, da dies bei der gesamten Masse der Aktionäre nicht funktionieren kann, da zu wenig Kapital vorhanden ist.

3) Wie sind die "Reperationszahlungen" geplant umzusetzen. Z.B. neue Aktienpakete an Altaktionäre ausgeben bringt nur denen was, die tatsächlich keine Aktienpakete mehr haben. Für diejenigen die ihre Aktien noch halten ist es ein 0-Summenspiel. -> Es muss einiges an Cash fließen.

4) Wie sind die Commerzbank usw. bereit Ihren Anteil bei den "Reperationszahlungen" zu bringen.

5) Wie viel gibts denn überhaupt zu holen? Auf der Klägerseite gibts einige, die Steini melken wollen bis zum Gerippe (z.B. Seifert) und dann beim Zerlegen mitmachen. Und einige, die aber Steini überleben lassen wollen, da sie selbst noch Anteile haben (PIC). Seifert wird deshalb z.B. kein Interesse haben, dass man das alles zusammen regelt in einer großen gemeinsamen Regelung. Außerdem: wahrscheinlich versuchen einige Kläger insbesondere bei der Sammellösung nicht mitzumachen, damit, falls der Laden überlebt und z.B. 95% mitmachen, sie ihren"kleineren" Klagenanteil von Steinhoff höher bezahlt bekommen im Nachhinein.

6) und dann ist das alles noch in unterschiedlichen Ländern passiert -> unterschiedliche Rechtslagen
was für Auswirkungen das bei anderen Klagen hatte sieht man super beim VW-Dieselskandal. (in den USA fällt man bildlich auf die Knie und entschuldigt sich überall und nimmt die Dinger zurück zu brutalen Preisen und sammelt sie in Flughäfen. In Europa muss man sich nicht mal entschuldigen geschweige denn etwas zahlen. Dies liegt wohl zum einen an der Rechtslage aber auch insbesondere an den unterschiedlichen Ausmaßen)

Ich denke, das ist alles brutal kompliziert. Hoffentlich kriegt man da ne Lösung hin, ansonsten hab ich mich echt verzockt. Aber zu blauäugig sollte man die Situation hier nicht betrachten.

Cheers poordad

 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
8455 | 8456 | 8457 8457  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: MarketTrader, rallezockt, Talismann, uljanow, WatcherSG