IPO Delivery Hero AG


Seite 66 von 73
Neuester Beitrag: 09.08.22 16:16
Eröffnet am: 20.06.17 10:29 von: biergott Anzahl Beiträge: 2.823
Neuester Beitrag: 09.08.22 16:16 von: Stockpicker2. Leser gesamt: 428.690
Forum: Börse   Leser heute: 330
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 | ... | 63 | 64 | 65 |
| 67 | 68 | 69 | ... 73  >  

77 Postings, 685 Tage 1dTb1@ Highländer49

 
  
    #1626
18.02.22 08:27
meiner Meinung nach Seitenlinie oder Short  gehen bei DH,
auch wenn der CEO Aktien kauft - die Aktion erinnert mich an ein Unternehmen das jetzt aus dem DAX geflogen ist und den Platz jetzt DH hat -

des Weiteren ist zu bedenken Umschichtung in Value Aktien, höhere Zinsen vlt. schon ab Anfang März -> raus aus TECH

-> mein SHORT mit KO 51€ wurde gestern ausgenockt
-> neuen SHORT eröffnet mit KO 52,617€ DE000PN17705
ich bleibe bei DH short  

77 Postings, 685 Tage 1dTb1update

 
  
    #1627
1
22.02.22 07:24
short auf DH hat sich super entwickelt - DE000PN17705 -
persönlich nach Abzug Gebühr und Steuern mit 149% im plus - Verluste aus dem ersten short wieder drin und etwas plus

seit letzte Woche auch bei TSLA short  

469 Postings, 1098 Tage brianinho.... werloser Kram....

 
  
    #1628
25.02.22 20:42
.... Finger weg  

5193 Postings, 376 Tage Highländer49Delivery Hero

 
  
    #1629
04.04.22 11:40

469 Postings, 1098 Tage brianinhoIch muss lachen...

 
  
    #1630
1
04.04.22 12:47
+>10 %, mit neuen Schulden alte tilgen.... operatives plus in GJ23..... 21 noch nicht veröffentlicht,  ca. 1,6 Mrd Verlust,  Forecast für 22 bereits 0,5 Mrd  Verlust.... ... eigentlich heißt die Nachricht von heute, Insolvenz verhindert.....  

469 Postings, 5422 Tage Schmidti68@ briabinho o.ä.

 
  
    #1631
1
04.04.22 13:57
Du hast keinerlei Ahnung vom Kreditgeschäft und schon gar nicht vom Insolvenzrecht oder Unternehmensbewertung.
Du schaust eben einfach dem Kurs hinterher. ;-)

Bin zwischen 38 und 42 Euro eingestiegen und ich sehe als (leidenschaftlicher) Kreditanalyst nur vertretbarens Risiko in der Bilanz und Planung... allerdings mit viel Upside Potential.  

350 Postings, 4966 Tage pitschenlenis klar

 
  
    #1632
1
04.04.22 18:26
wieder einer der das Tief erwischt hat  

469 Postings, 5422 Tage Schmidti68Unglaublich...

 
  
    #1633
04.04.22 19:58
aber wahr. :-)
Keine Angst gelingt mir nicht immer.
Habe noch weitere 36 Werte aller Sparten.

In die E-Commerce Sparte bin ich nun mal erst die letzten 4 Wochen eingestiegen. Bislang waren die mir alle zu hoch bewertet.
Ich diversifiziere hier auch das Einzeltitel Risiko mit Hellofresh, Zalando, PayPal, Amazon und Upstart und packe nicht mehr als insgesamt 20% in dieses Segment.  

469 Postings, 1098 Tage brianinhoBeim Tief erwischt? Im Momentum....

 
  
    #1634
04.04.22 20:36
Das Tief ist einstellig......definitv. Ende April kommen mal hoffentlich unabhängig überprüfte GuV und Bilanz. Da wird dann die heutige neue Kreditlinie begründet. Vor allem kennt niemand die Konditionen. Günstig wird es nicht sein und bei Nutzung zusätzlich das nicht vorhandene Ergebnis belasten. Dazu kommt die Inflation und Verzicht auf die Dienstleistung. Warum nochmal 20% an Provision zahlen zu den gestiegenen Rohstoffpreisen ( Lebensmittel etc. ) , wenn man selbst günstig kocht bzw. beim unabhängigen regionalen freien Anbieter an der Ecke bestellen kann? Das Geschäftsmodell wird immer obsoleter.....obwohl es die Steigerung davon nicht gibt. Genauso wie die von wertlos. Genau das ist DH. Vor allem die Beteiligungen an Glovo bzw. Gorillas und sonst was. Kaum noch überpfrüfbare Werte in der Bilanz, die abgeschrieben werden müssen. Von positivem Cashflow ganz zu schweigen. Der Zeitpunkt ist heute sehr witzig. Man hat doch jetzt schon festgestellt, dass man Cash benötigt um den operativen Prozess aufrecht zu halten. Zwar nicht unmittelbar, aber man muss Geldgeber beruhigen. Gerade die, die Anteile an der nicht zahlbaren Anleihe halten. Und prompt kommen nach der Nachricht heute, neue Kaufempfehlungen mit Kursen jenseits der  100 € ..... Das stinkt doch zum Himmel. Genauso sieht eigentlich Panik aus. Viel Glück an alle die diesen Wert erfolgreich traden. Aber als Longinvestment steht hier die 0.  

5193 Postings, 376 Tage Highländer49Delivery Hero

 
  
    #1635
11.04.22 14:42
Delivery Hero schwächelt trotz neuer Milliarden
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...echelt-trotz-milliarden
Wie schätzt Ihr die weiteren Aussichten ein?  

469 Postings, 1098 Tage brianinhoNachtrag: 5,75 % Zinsen....... ein Schnäppchen für

 
  
    #1636
11.04.22 18:18
die nicht vorhandene Marge:

Editiert, der Rest bleibt wohl unverändert.


Das Tief ist einstellig......definitv. Ende April kommen mal hoffentlich unabhängig überprüfte GuV und Bilanz. Da wird dann die heutige neue Kreditlinie begründet. EDIT ** Vor allem kennt niemand die Konditionen EDIT **, 5,75 % Zinsen. Gigantisch, vor allem für die nicht vorhandene Marge EDIT**. Günstig wird es nicht sein und bei Nutzung zusätzlich das nicht vorhandene Ergebnis belasten. Dazu kommt die Inflation und Verzicht auf die Dienstleistung. Warum nochmal 20% an Provision zahlen zu den gestiegenen Rohstoffpreisen ( Lebensmittel etc. ) , wenn man selbst günstig kocht bzw. beim unabhängigen regionalen freien Anbieter an der Ecke bestellen kann? Das Geschäftsmodell wird immer obsoleter.....obwohl es die Steigerung davon nicht gibt. Genauso wie die von wertlos. Genau das ist DH. Vor allem die Beteiligungen an Glovo bzw. Gorillas und sonst was. Kaum noch überpfrüfbare Werte in der Bilanz, die abgeschrieben werden müssen. Von positivem Cashflow ganz zu schweigen. Der Zeitpunkt ist heute sehr witzig. Man hat doch jetzt schon festgestellt, dass man Cash benötigt um den operativen Prozess aufrecht zu halten. Zwar nicht unmittelbar, aber man muss Geldgeber beruhigen. Gerade die, die Anteile an der nicht zahlbaren Anleihe halten. Und prompt kommen nach der Nachricht heute, neue Kaufempfehlungen mit Kursen jenseits der  100 € ..... Das stinkt doch zum Himmel. Genauso sieht eigentlich Panik aus. Viel Glück an alle die diesen Wert erfolgreich traden. Aber als Longinvestment steht hier die 0.  
 

1303 Postings, 248 Tage Arme_DivaDer Rest

 
  
    #1637
1
11.04.22 19:04
bleibt es nicht...
Die Wandel-anleihen, die abgelöst werden ,  die vermehren die Aktienzahl erheblich !!!

Beim letzten Bericht  wurden 470 Mio  Zinsen  gezahlt.
Ich müsste mir mal alle ausst.  Kredite angucken.
Viel weniger wirds wohl nicht sein,
Die schulden wurden  ja nur umgeschichtet !

Die Aktienzahl i.M. ist 250 Mio (wird aber bald  320 sein)
D.h bei 470  Mio zinsen bei zuetzt 250 Mio Aktien = - 1,88 /Aktie

Weil man da immer auf dem bald pos. Ebitda  herum reitet !
Das sind vlt  +30 Cent /Aktie , beim Ebitda sind aber die Zinsen  nicht dabei
die -1,88 gehen dann ab.
Das spiel  is over , So viel  gibt die magere Gewinn-Marge eines Lieferdienstes nicht
ab, das diese -1,58 / Aktie  überwunden werden.  Es int. NUR Netto  am Ende !!

 

1303 Postings, 248 Tage Arme_DivaSchmidti68...

 
  
    #1638
11.04.22 19:09
Schmittchen )
Nicht auf andere schimpfen , sie hätten keine Ahnung , usw.
Fundamental  wird das hier nix mehr
Kann ja gar nicht sein  

1303 Postings, 248 Tage Arme_Divaich habe sowieso

 
  
    #1639
11.04.22 19:16
das Gefühl , das diese Aktie  zwischen drin von G+S  und anderen
Analystenbanken  immer hoch gepuscht wird,  in der hoffnung,
das ein Selbstläufer draus wird.
Kursziel G+S 190  Euro  vor 1 jahr !!!
das muss man sich mal vorstellen !
Bei  vlt  max  50 Cent Netto /aktie  in 10 Jahren !
Die sind ja hier investiert , wie andere Analysten-Banken auch,
Ich möchte jedenfalls  nicht an Stelle  des G+S -Verantwortlichen  sein
Was für eine Pfeife  

108 Postings, 762 Tage Widi@Arme_Diva

 
  
    #1640
11.04.22 23:29
Ich bin eben in den letzten Bericht aber habe keine Zinsen von 470 MEUR gefunden. Kannst du mir sagen, wo der Wert zu finden ist? Würde das gern verstehen.  

1303 Postings, 248 Tage Arme_Divaich verweise mal

 
  
    #1641
12.04.22 08:52
auf die letzten Jahreszahlen  ,  die neuen fürs Jahr 2021 kommen ja erst Ende April
Da man  aber  1.4 Mrd miese gemacht hat in 2020
kommt das ja noch hinzu  zu  den Altschulden  4,6 Mrd  in 2020

https://www.ariva.de/delivery_hero-aktie/bilanz-guv

Operatives Ergebnis (EBIT)     -894,20 (Ebit  = Ohne Zinsen  und ohne Steuern)
Ergebnis vor Steuer  (EBT)       -1.389 (Ebt , Earnings before Tax , also  alles ohne Steuern)

Zinsen  demnach  494,80  

Ich hab  das mit den 470 geschätzt , anhand  des HJ-Berichtes 2021
Aber macht doch eure Hausaufgaben selber, anstatt auf Zuruf zu investieren


 

108 Postings, 762 Tage Widi@Arme_Diva

 
  
    #1642
12.04.22 11:00
Daraus leitest du die Zinszahlungen ab?  Du stellst das Finnazergebnis mit Zinszahlungen gleich? Hast du dir nur die beiden Zahlen oder auch den Geschäftsbericht durchgelesen?

Für die eine kurze Gedankenstütze - Die 494,30 MEUR beinhalten:
- Net interest cost -73.2
- Other financial result -334.4
- Share of the profit or loss of associates accounted for using the equity method -86.7

Die "other financual results" beinhalten u.a. 161,2 MEUR aus Währungsverluste.
Die Summe einfach auf Zinszahlungen zurückzuführen ist schwach. Mach du mal besser dein Hausaufgaben..  

108 Postings, 762 Tage WidiErgänzung

 
  
    #1643
12.04.22 11:02
Ich bin hier nicht investiert. Es ist aber extremst erschreckend zu sehen, wie wenig sich hier mit dem Markt, Wettbewerb, Geschäftsmodell und schließlich dem Unternehmen intensiver beschäftigen...  

1303 Postings, 248 Tage Arme_DivaEbit und EBT

 
  
    #1644
12.04.22 11:18
Ebit  =   Earnings Before Interest and Taxes  (interest = zinsen)
EBT =    Earnings Before Taxes  (Tax =Steuer)
Diese beiden angaben lügen nicht ,  und die Differenz ergibt die Zinsen

Alles andere ist kosmetik  der Bilanz und interessiert mich nicht.
Other financial result  ??  was ist das  ?  doch wohl zinsen

- Net interest cost -73.2   , jetzt  lache ich
Das wäre ja ein zinssatz von nur 1,5%  bei 4,6 Mrd  Gesamtschulden in 2020
Das bekommt vlt Eon , aber nicht DH

Die Ek -Quote  liegt bei ca. 20%  die Fremd-kap quote  bei 80%
Das ist viel zu hoch, bei dem margen-armen Geschäft  

1303 Postings, 248 Tage Arme_Divakannst ja hier rein investieren

 
  
    #1645
12.04.22 11:19
wenn du denkst , das ich blöd  bin
dann schreib deinen  EK  auch  hier  rein  ,   wenn du  dazu stehst

 

108 Postings, 762 Tage WidiSchlechter Scherz

 
  
    #1646
12.04.22 11:48
Ich denke nicht, dass du blöd bist. Es ist aber für die Leser nicht förderlich, wenn falsche Informationen geteilt werden.
Die Differenz aus EBIT und EBT sind nicht nur auf Zinszahlungen zurückzuführen. Die Differenz beinhaltet weitaus mehr, z.B. "Aschreibungen auf Finanzanlagen und auf Wertpapiere des Umlaufvermögens" und "Zinsen und ähnliche Aufwendungen".

Im Geschäftsbericht kannst du doch nachlesen, was unter "Other financial result" fällt. Wie ich oben geschrieben haben, u.a. Währungsverluste. Für dich aber gern hier der Text aus dem GB:
"The decrease of the other financial result from €93.7 million in 2019 to negative €334.4 million in 2020 was mainly driven by higher foreign currency translation losses of €161.2 million (previous year: loss of €4.8 million) as well as valuation losses of €144.5 million from fair value adjustments of the financial instruments at fair value through profit and loss (previous year: gain of €59.6 million). Fair
value losses were primarily driven by measurement effects of the derivatives in connection with the Convertible Bonds II (negative €192.9 million), while the higher currency translation losses resulted from the Group’s exchange rate exposure with regard to intercompany loan obligations denominated in foreign currencies and intercompany receivables and payables."

Der Großteil der Schulden sind Convertible Loans. Deren Struktur kann man auch auf der IR Seite nachlesen. Vorweggenommen: Auch ich fande die niedrigen Zinsen überraschend. ;)  

108 Postings, 762 Tage WidiP.s.

 
  
    #1647
12.04.22 11:49
Ich bin nicht investiert und kann daher keinen EK teilen. Ich verfolge DH interessiert von der Seitenlinie, da ich mich beruflich wie privat intensiv und gerne mit digitalen Geschäftsmodelle beschäftige.  

1303 Postings, 248 Tage Arme_DivaDas ist aber eine Glaubensfrage

 
  
    #1648
12.04.22 12:01
Für mich zählt nur  , was hinten heraus kommt.
Nochmal:  Margenarmes Geschäft
Wie viel Netto-Rendite  bleibt denn hängen  vom Umsatz
0,5%  ?
Hier hat  man ja schon damit zu kämpfen, das überhaupt  ein pos.  Ebitda
zustande kommt.
Kommen durch altlasten , wie hier  auch noch horende zinsbelastungen  dazu,
dann kippt das  'Ganze

Dann ist DH auch keine Techn. aktie, wie sie  sich gerne darstellen,
sondern ein überwerteter Lieferdienst , mehr nicht
Das was die machen, kann jeder arbeitslose Hansl selbsst. machen, er braucht  nur ein
Fahrrad  dazu.
Das ist ne Hype-aktie , die  ihre Hochzeit zu Corona hatte ,  aber nicht mal in dieser
Zeit wurde Gewinn gemacht , Wann denn dann ???
 

1303 Postings, 248 Tage Arme_Diva@Widi

 
  
    #1649
12.04.22 12:19
wenn du gerne über mehrere Aktien schreiben willst , auch etwas erfahren willst
dann komm in unser Ariva-forum
https://www.ariva.de/forum/...z-produkte-575558?page=502#jumppos12573


Es rangiert zwar unter  Daimler , aber es sind hier kommentare zu allen aktien
erlaubt , die Headline erlaubt das ausdrücklich, da wir Scheuklappen hassen.
Ich hatte das Forum vor meiner Namens-Aänderung gegründet
Da war auch schon des öfteren von DH die Rede
Wir sehen  dort vieles mehr aus fund. Sicht  und haben für jeden Bereich
einen "Spezialisten"  

108 Postings, 762 Tage Widi@Arme_Diva

 
  
    #1650
12.04.22 13:43
Danke, schaue es mir mal an.

Vorher aber noch paar Kommentare: ;)

"Nochmal:  Margenarmes Geschäft"
Wer hier margenträchtige Renditen erwartet, wird so oder so bitter enttäuscht. Der weitläufige Handel mit Lebensmittel für Endkonsumenten ist ein Massengeschäft. Da erzielt keiner hohe Renditen.

"Hier hat  man ja schon damit zu kämpfen, das überhaupt  ein pos.  Ebitda
zustande kommt."
Der Kampf wird auch noch eine lange Zeit weitergehen. Im Plattformgeschäft geht es ja schon in die richtige Richtung und man ist nahe Breakeven. Die Integrated Verticals werden aber ein Klotz am Bein.

"ein überwerteter Lieferdienst , mehr nicht"
Hohe Korrektur ist eingetreten, wird auch noch ein wenig weitergehen. Ich sehe es aber nicht ganz so dramatisch ins Bodenlose falle wie manch anderer hier.

"Das was die machen, kann jeder arbeitslose Hansl selbsst. machen, er braucht  nur ein
Fahrrad  dazu."
Die letzte Meile für die Essenslieferdiente machen doch vielerorts schon selbstständige Hansl. ;) Die Kernkompetenz ist nicht das Ausliefern, sondern die Plattform. Das wird mir hier häufig viel zu klein geredet. Nicht jeder Hansl kann eine technische Plattform mit derartigen Netzwerkeffekten aufbauen. Über die Macht der Plattformen braucht man seit der Amazons, Bookings, Ubers & Co nicht sprechen. Dazu gibt es auch interessante Lektüre, die diese Netzwerkeffekte deutlich machen. In vielen Ländern gibt es bei Essendlieferdiensten ja schon monopol-/duopolartige Strukturen. Das kann man nicht mal eben mit einem Fingerschnipp kopieren. Gastronomen werden ja auch nicht gezwungen, sich der Plattform anzuschließen und diese Provisionen zu zahlen. Es bringt aber eben enorm Reichweite und Zugang zu einer bestehenden Infrastruktur. Zu glauben, dass die Gastronomen die Anzahl Bestellungen auch ohne die Plattformpartner erzielen würden, ist ein absoluter Irrglaube.

"Das ist ne Hype-aktie , die  ihre Hochzeit zu Corona hatte ,  aber nicht mal in dieser
Zeit wurde Gewinn gemacht , Wann denn dann ???"
Nicht böse gemeint, aber das ist eine Stammtischphrase. Eine Korrelation zwischen Corona und Profitabilität gibt es nicht. Das sieht man nicht nur bei DH, sondern bei dutzenden anderen Online-/Digitalunternehmen auch. Alle Essenslieferdienste haben auch während Corona Verluste geschrieben. Zwar hat es Top Line massiv Rückenwind gegeben und Bottom Line die Verluste minimiert, es aber eben nicht für Profitabilität gereicht. In anderen Branchen sah es während Corona ähnlich aus (z.B. AboutYou). Selbst Amazon konnte bei aller Marktdominanz im Segment "International" während Corona keine Profitabilität erzielen, hat aber glücklicherweise eine quersubventionierende Mutter und AWS im Rücken. Ein anderes Lieblingsbeispiel: Die Musikplattform Spotify hat trotz Marktdominanz in 16 (!!) Jahren Unternehmensgeschichte noch nie Gewinne erzielt. Eine Verbindung von Krisen, Hochzeiten  oder Marktdominanz zu Gewinnerwartungen gibt es für mich nicht und ist zu kurz gedacht.  

Seite: < 1 | ... | 63 | 64 | 65 |
| 67 | 68 | 69 | ... 73  >  
   Antwort einfügen - nach oben