Hilfe für Haiti?


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 08.02.10 15:23
Eröffnet am:13.01.10 19:15von: MegamillionAnzahl Beiträge:50
Neuester Beitrag:08.02.10 15:23von: Peter550Leser gesamt:5.586
Forum:Talk Leser heute:2
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 | 2 >  

1461 Postings, 6182 Tage MegamillionHilfe für Haiti?

 
  
    #1
6
13.01.10 19:15
Die BILD-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ unterstützt die Opfer im Katastrophengebiet. Möchten auch Sie den Opfern von Haiti helfen? Dann spenden Sie an „Ein Herz für Kinder“, Kennwort: „Haiti“! Spendenkonto: 067 67 67, Deutsche Bank, BLZ 200 700 00.

Auch andere Hilfsorganisationen in Deutschland rufen zu Spenden für die Opfer des Erdbebens in Haiti auf. Die Spendenkonten im Überblick:

Diakonie Katastrophenhilfe: Kennwort: „Erdbebenhilfe Haiti“, Konto 502 707, Postbank Stuttgart BLZ 600 100 70.

Ärzte ohne Grenzen: Kennwort „Haiti und andere“, Konto 97097, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00.

Caritas: Kennwort: „Haiti“, Konto 202, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, BLZ 660 205 00.

Deutsches Rotes Kreuz: Kennwort „Haiti“, Konto 41 41 41, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00.

Deutsche Welthungerhilfe: Kennwort „Nothilfe Haiti“, Konto 1115,Sparkasse Köln Bonn, BLZ 370 501 98.

Aktion Deutschland Hilft: Kennwort „Erdbeben Haiti“, Konto 10 2030, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00.

UNICEF: Kennwort „Haiti“, Konto 300.000, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00.

Christoffel-Blindenmission (CBM): Kennwort „Haiti“, Konto 2020, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00.

Save the Children: Kennwort „Haiti“, Konto 929, Bank für Sozialwirtschaft Berlin, BLZ 100 205 00.

Malteser Hilfsdienst: Kennwort „Erdbeben Haiti“, Konto 120 120120, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00.

CARE Deutschland-Luxemburg: Kennwort: „Erdbeben Haiti“ Konto 4 4040, Sparkasse Köln Bonn, BLZ 370 50 198.

humedica: Kennwort „Erdbeben Haiti“, Konto 47 47, Sparkasse Kaufbeuren, BLZ 734 500 00.

Kindernothilfe: Kennwort „Erdbeben Haiti“, Konto 45 45 40, KD Bank eG, BLZ 350 601 90.

Wen kann man empfehlen?  
24 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

42593 Postings, 5917 Tage alemaoTiger Woods spendet 3 Mio $

 
  
    #27
5
15.01.10 15:51
...

Der Golfstar, der wegen seiner zahlreichen schmuddeligen Sex-Affären abgetaucht ist und sich nicht mehr in der Öffentlichkeit zeigt, will eine Riesen-Summe spenden. Dies berichtet die Zeitung „The New York Daily News".

Angeblich sei der Tiger bereit, die Haiti-Hilfs-Organisation „Yele“ von Rap-Musiker Wyclef Jean mit 3 Mio Dollar (über 2 Mio Euro) zu unterstützen.

...

31082 Postings, 8279 Tage sportsstarDa magst du sicherlich Recht haben, BarCode

 
  
    #28
15.01.10 16:42
doch dient das Geld, das man in diese armen Länder pumpen würde, ja neben infrakstrukterellen Aspekten auch der Gesundung politischer Strukturen, welche mE sich letztlich ohnehin durch das Schaffen von Bildungseinrichtungen und Aufklärungen ergeben, da ein gebildetes Volk Korruption und Nepotismus in dem aktuellen Ausmaß erst gar nicht zu lässt.

Es wird immer davon geredet, dass die armen Länder erstmal von innen gesunden müssen. Doch was heißt das eigentlich konkret?
Damit die politischen Probleme im Lande versiegen, bedarf es eben der Bildung, sozialer Kompetenzen, Perspektiven und neuartigen Strömungen, die gegen alte Regimes vorgehen - und das erreicht man vorrangig nur durch Geld. Das ist nämlich auch der Grund wieso der Westen in demokratisch und (lassen wir partielle Probleme mal außen vor) transparenten Strukturen lebt. Man lernt seine Kernkompetenzen, sowie natürlichen und geistigen Ressourcen kennen und nutzen.

10957 Postings, 7877 Tage Cashmasterxxpalaimon

 
  
    #29
15.01.10 23:08
so leid es mir tut, aber für schlechte scherze kann die lage nie zu ernst sein!

29429 Postings, 6802 Tage sacrificeis halt schwierig nen praktischen Lösungsansatz

 
  
    #30
1
15.01.10 23:38
zu finden..

"Nach Berechnungen der UNO kann die Erde bereits jetzt bis zu 12 Milliarden Menschen nachhaltig ernähren. Der Welthunger ist also ein Verteilungsproblem und kein Produktionsproblem. Ungleiche Eigentumsverhältnisse und bewaffnete Konflikte stehen der gerechteren Verteilung entgegen."

129861 Postings, 7498 Tage kiiwii12 Milliarden - das werden wir 2050 erreicht haben

 
  
    #31
1
16.01.10 01:19
...und dann ??

25 Milliarden in 2100 ??

und wie weiter ??  

29429 Postings, 6802 Tage sacrificeweiß ich auch nicht,

 
  
    #32
1
16.01.10 01:26
vielleicht wird dann WG standart

129861 Postings, 7498 Tage kiiwiies ist schlicht und einfach nicht möglich

 
  
    #33
1
16.01.10 01:34
vielleicht sind's in 2050auch nur 9 - 10 und in 2100 nur 17- 20 Mrd...

Nachndem WK II waren es noch grade 2 Milliarden - und das, nachdem sich in den 30 Jahren davor mal eben rd geschätzte 150 mio vorig umgebracht haben, in den beiden W-Kriegen, in Russland unter Stalin (und davor den Zaren), in China unter Tschiang und Mao .


Es ist nicht vorstellbar, daß derartige Menschenmassen sich zur gleichen Zeit auf dem kleinen Planeten ernähren könnten...  

29429 Postings, 6802 Tage sacrificeda gibt's doch sicher Studien zu ;-)

 
  
    #34
16.01.10 01:37
Angehängte Grafik:
google_a289710.jpg
google_a289710.jpg

3309 Postings, 5840 Tage kirmet24also für haiti braucht ihr nun echt

 
  
    #35
5
16.01.10 01:57
nicht spenden. Da kommt soviel zusammen durch den ganzen Rummel, das am Ende wieder keiner weiss, wohin mit dem Geld, so wie beim tsunami und beim oderhochwasser. Das versickert dann irgendwo.
Dann schon lieber für Projekte, die keinen Medienzirkus bekommen und wo nicht mal eben die Politik ein paar hundert mille locker macht.
Und eine Kampagne der BILD ist ja eh nur zynisch. Die freuen sich doch über die ganzen bunten Bilder der Katastrophe. Pietät und Mitgefühl kennt diese Zeitung nicht. Scheinheiliger Laden mit billigem Eventhopping.

129861 Postings, 7498 Tage kiiwiiHilfe für Haiti: Amerika übernimmt Führungsrolle

 
  
    #36
1
16.01.10 11:28
Amerika übernimmt die Führungsrolle

Erste Hilfe

16. Januar 2010 Nach erheblichen Anfangsschwierigkeiten beschleunigen die Vereinigten Staaten jetzt ihre Hilfe für die Erdbebenopfer in Haiti. Die amerikanischen Streitkräfte übernahmen die Kontrolle über den Flughafen von Port-au-Prince und koordinieren nun die Ankunft von Maschinen mit Hilfsgütern.


:::::::::::::::::::::::::


http://www.faz.net/s/...F797EB8490ED369E85~ATpl~Ecommon~Sspezial.html

15372 Postings, 6120 Tage knetegirlschönen

 
  
    #37
1
16.01.10 11:29
samstaf vormittag herr kiiwii

schon die faz gelesen heute ? Brav, sehr brav !  

129861 Postings, 7498 Tage kiiwiihi, guten Morgen

 
  
    #38
1
16.01.10 11:30

15872 Postings, 5700 Tage digger2007moin ..ja habe in den Nachrichten u.a. gehört

 
  
    #39
16.01.10 11:32
dass einige Flugzeuge auf ander Flughäfen erwiesen wurden ... natuerlich ausserhalb von Haiti..

13982 Postings, 8853 Tage Timchenkiwi,diese Hochrechnungen sind Quark

 
  
    #40
16.01.10 11:32
Um die Antwort brauchst du dich auch nicht zu sorgen.
die Natur wird sie geben.
Sie wird nicht einmal 1 Jahr brauchen um die Menschheit zu halbieren.

129861 Postings, 7498 Tage kiiwii?

 
  
    #41
16.01.10 11:41

25551 Postings, 8413 Tage Depothalbierervon 100 gespendeten euros kommen doch

 
  
    #42
16.01.10 12:04
höchstens 20 bei den bedürftigen an.

fällt also aus.

haben die amis bei 400 mrd rüstungsausgaben nichtmal 20 mrd übrig.

das würde doch locker reichen....

oder ein paar scheichs lassen den bau von 2-3 100m-yachten ausfallen, wären auch ein paar mrd zusammen...

wir mit unseren peanuts richten rein gar nix aus.

129861 Postings, 7498 Tage kiiwii6.000 Häftlinge geflohen

 
  
    #43
1
16.01.10 12:10
6.000 Häftlinge geflohen

Rund 6.000 Häftlinge sind nach dem schweren Erdbeben in Haiti aus den Gefängnissen des Landes geflohen. Die Gebäude seien durch das Beben beschädigt und anschließend nicht mehr bewacht worden, verlautete am Samstag aus Regierungskreisen. Von den Häftlingen hätten 4.000 im Gefängnis der Hauptstadt Port-au-Prince eingesessen.


...aus:

http://www.faz.net/s/...F797EB8490ED369E85~ATpl~Ecommon~Sspezial.html

413 Postings, 5741 Tage flitzer99Flughafen überlastet

 
  
    #44
2
16.01.10 12:35
Ja hab ich gesehen, voll mit Militär. Deutsche Hilfskräfte sitzen auf den Flughäfen in Deutschland, keine Starterlaubnis. Zielflughafen in der Domrep, dann dauerts noch ein paar Tage länger bis sie da sind. Klasse Herr Clinton, klasse Herr Bush, euer Freund Aristide ist auch schon in den Startlöchern.
Wenn was abgeworfen wird dann ein paar Päckchen, wartet mal noch ein paar Tage wie die sich dann gegenseitig zerfleischen für die paar Päckchen. Reporter und Militär ist reichlich vor Ort, wo sind die Ärzte und die Hilfsmanschaften ?
Musss schon sagen, das ausplündern des Landes war besser organisiert Herr Clinton.
http://www.youtube.com/watch?v=LLSealprVBU

Seit dem 12.Januar, dem Tag des Erdbebens, ist der vierte Tag angebrochen, an dem viele von ihnen ohne Wasser und Nahrung überleben mussten – das sind 70 Stunden! Die wenigsten werden Plünderer sein, es geht hier um das nackte Überleben. Wer kann diesen Menschen verdenken, verzweifelt sich das zu nehmen, was sie brauchen.

http://www.radio-utopie.de/2010/01/16/...nisburg-bereit-zur-ruckkehr/  

29693 Postings, 5714 Tage Rico11Habe selten so erdrückende Bilder gesehen.

 
  
    #45
2
16.01.10 12:38

15872 Postings, 5700 Tage digger2007und das zusätzlich kommende Problem wird sein

 
  
    #46
16.01.10 12:39
Seuchengefahr...!

29693 Postings, 5714 Tage Rico11Gewalt

 
  
    #47
16.01.10 12:43
Ich gehe davon aus, daß es noch zu gewaltsamen Auseinandersetzungen
zwischen Bevölkerung und Sicherheitskräften/Miltär kommen wird, wenn
die Menschen nicht bald einigermaßen vernünftig versorgt werden.

Es wird noch viele zusätzliche Toten geben.  

16074 Postings, 8224 Tage NassieEs ist ein Gebot der Menschlichkeit

 
  
    #48
2
16.01.10 12:46
den Menschen dort zu helfen. Es geht nicht um das ob, sondern darum wie viel jeder abgeben kann.  

29693 Postings, 5714 Tage Rico11Nicht einfach

 
  
    #49
2
16.01.10 12:52
Jeder sollte sich im klaren sein, daß man für das Land andere Maßstäbe
anlegen muß, als für Italien, Deutschland oder Frankreich.
Vor der Katastrophe gab es dort schon so gut wie keine funktionierende
Infrastrutur und jetzt gibt es dort GAR NICHTS mehr.
Wir Deutschen sind zwar Weltmeister im organisieren, wären aber auch
überfordert, wenn es diese Katastrophe in Berlin gegeben hätte.  

1 Posting, 5224 Tage Peter550Unkompliziert Helfen

 
  
    #50
08.02.10 15:23
Es gibt eine tolle Aktion, die sich zum Ziel gesetzt hat in den langfristigen Wiederaufbau zu investieren und zugleich dem Vergessen der Katastrophe entgegenzuwirken:

www.oneminuteofsilenceforhaiti.org

Jeder kann auf eine leichte Art einen kleinen Betrag spenden, und zwar indem man eine Schweigeminute in Form eines Songs herunterlädt. Sämtliche Einnahmen aus dem Verkauf des "Liedes" fliessen in den Wiederaufbau.  

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben