HelloFresh sachlich, fundiert und moderiert


Seite 1 von 60
Neuester Beitrag: 17.01.22 15:57
Eröffnet am: 09.10.19 23:35 von: telev1 Anzahl Beiträge: 2.488
Neuester Beitrag: 17.01.22 15:57 von: halbgottt Leser gesamt: 285.861
Forum: Börse   Leser heute: 133
Bewertet mit:
1


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
58 | 59 | 60 60  >  

7068 Postings, 1331 Tage telev1HelloFresh sachlich, fundiert und moderiert

 
  
    #1
1
09.10.19 23:35
Es soll kein "Rosa-Brillen-thread" sein, Kritik ist ebenso willkommen, nur sollte diese sachlicher Natur sein.

Wichtig ist hier auch das Miteinander: Pöbeleien, unsachliche Beiträge, Spams werden nicht geduldet und führen nach erfolgter Ermahnung zum Ausschluss.  
1463 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
58 | 59 | 60 60  >  

97 Postings, 258 Tage FugmannFanBoy@SEAVR

 
  
    #1465
1
11.01.22 11:26
HF wird nur kaufen, wenn der Kurs niedrig ist. Das steht so deutlich in der AdHoc und dieses Vorgehen ist aus meiner Sicht richtig und gut so.

Es wäre für den langfristigen Anleger sogar gut, wenn der Kurs erstmal niedrig bleibt und HF möglichst viele Aktien zu einem tiefen Preis kaufen kann. Langfristig sehen wir hier sowieso deutlich höhere Kurse, da HF aus meiner Sicht momentan deutlich unterbewertet ist.  

677 Postings, 8218 Tage HUSSIZiel 100€ im Frühling 2022 . CEO von HF ist long.

 
  
    #1466
2
11.01.22 11:30
200€  kann ich mir bis Ende 2022 vorstellen.  
Angehängte Grafik:
unbenannt.jpg (verkleinert auf 34%) vergrößern
unbenannt.jpg

7068 Postings, 1331 Tage telev1Aktienoptionspläne

 
  
    #1467
1
11.01.22 11:38
"Aktienoptionspläne, Fazit
Aktienoptionspläne sind ein etablierter Baustein bei der Gestaltung langfristig wirkender Anreizsysteme. Neben der Wertentwicklung des Unternehmens sollten aber auch Erfolgsmaßstäbe berücksichtigt werden, die unmittelbar an die individuelle Performance der Führungskräfte anknüpfen.

Die bilanziellen Auswirkungen können sich je nach Ausgestaltung der Optionsprogramme erheblich unterscheiden. Dies gilt umso mehr, als neben den dargestellten Grundfällen noch weitere Varianten denkbar sind – beispielsweise ein Wahlrecht zwischen Erfüllung in Aktien und Barausgleich.

Darüber hinaus sind Bilanzierung und Bewertung der Optionen oftmals aufwendig und setzen finanzmathematische Kenntnisse voraus. Dies erfordert einerseits eine sorgfältige Vorbereitung, eröffnet andererseits aber auch bilanzpolitische Spielräume."

https://www.roedl.de/themen/mitarbeiterbindung/...enoptionsprogrammen

"Weiterverwerten oder einstampfen

Zurückgekaufte Aktien kann das Unternehmen entweder in sein Umlaufvermögen einbuchen. Damit können sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder abgegeben werden, sei es als Mitarbeiteraktien oder durch einen Verkauf an der Börse, wenn der Kurs wieder den Vorstellungen des Managements entspricht. Die Aktien können aber auch eine besondere Rolle bei Fusionen und Firmenübernahmen spielen. Der Kaufpreis für eine Übernahme muss nämlich nicht unbedingt allein mit liquiden Mitteln bezahlt werden - statt dessen erhalten die abgebenden Alteigentümer einen Teil der Kaufsumme in Aktien des übernehmenden Unternehmens.

Häufig kommt es aber auch vor, dass die Unternehmen die gekauften Papiere löschen und sie damit komplett vom Markt nehmen: Der erwartete Gewinn des Unternehmens verteilt sich dann auf eine geringere Zahl von Anteilsscheinen. Der Gewinn je Aktie steigt damit ebenso wie die Eigenkapitalrendite und bietet die Grundlage für Kurswachstum. „Das ist gerade in Zeiten, in denen die Gewinne rückläufig sind, interessant“, sagt Carsten Hilck, Fondsmanager bei Union Investment."

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/aktien/...ner-aktien-169267.html
 

2476 Postings, 1913 Tage ChaeckaHussi

 
  
    #1468
3
11.01.22 11:50
Je nachdem, wo ich die Linien einzeichne, ergeben sich steigende oder fallende Trendkanäle (oder Trompeten, wie ich kürzlich lernte :-)).
Verbinde ich in deiner Grafik die beiden obersten dunklen Balken, sieht es nicht mehr so toll aus.

Das ist das Schöne an der Charttechnik: Jeder kann sie sich entsprechend seiner Wünsche hinbasteln.  

10201 Postings, 4006 Tage halbgotttkünftige Kursentwicklung?

 
  
    #1469
11.01.22 14:25
wie gestern schon gesagt, der Hellofresh Aktienkurs könnte sich wg des Rückkaufprogramms durchaus stabilisieren. Das heisst aber nicht, daß Hellofresh ab sofort besser als alles andere performen müsste. Für einen stark steigenden Aktienkurs bedarf es Käufe von Außenstehenden. Die bereits Investierten sind teilweise schon sehr hoch investiert, von der Seite kommt also kaum Kaufkraft.

Ich bin hier bedingt durch das Rückkaufprogramm bei diesen sehr tiefen Kursen keineswegs negativ eingestellt, nur daß wir uns nicht falsch verstehen. Ich sehe aber weiterhin nicht, daß Hellofresh in 2022 wieder die tolle  Trendaktie werden soll, die Kursperformance der letzten beiden Jahre war absolut überragend und jetzt, in Zeiten von demnächst NACH-Corona könnten bzw müssten andere Aktien an der Reihe sein.

Letztlich sollte man versuchen, den Markt insgesamt zu screenen. Wird der Markt weiterhin auf die Corona Gewinner Aktien setzen? Könnte sein. Ich vermute aber, daß der Markt erst mal sehen will, wie genau sich die E-Commerce Aktien in NACH-Corona so schlagen werden? Wie viele Kochboxen werden im Sommer und nächsten Winter verkauft, obwohl da Corona möglicherweise keine Rolle mehr spielt? Zweite Frage wäre, wie ganz konkret entwickeln sich die Inflationsszenarien, speziell bei Hellofresh, wie entwickeln sich die Lebensmittelpreise?

Hellofresh selbst sieht die eigene Aktie als unterbewertet an, daher starten sie ein Rückkaufprogramm. Natürlich auch um Mitarbeiter zu entlöhnen, macht Sinn und kann ich nachvollziehen. Hellofresh könnte auch als unterbewertet angesehen werden, wenn sich die Margen schlechter als jetzt prognostiziert entwickeln sollten. Aber was bei der zu erwartenden mittelfristigen Kursentwicklung als unterbewertet vom Markt angesehen wird, was im Trend ist oder was nicht, entscheidet letztlich nur allein der Markt. Wenn der Marktin den ersten 6 Monaten des Neuen Jahres  die komplette E-Commerce Branche weiterhin meiden sollte, dann würde das Aktienkrückkaufprogramm bei Hellofresh zwar für eine Stabilisierung sorgen oder für eine leichte Erholung, aber keines wegs für eine Outperformance ggü dem Index.

Wir sind aber beim Stockpicking auf der Suche nach solchen Outperformern. Man kann hier durchaus kleinere Positionen drin haben, wenn man aber bei E-Commerce Aktien sehr hoch gewichtet, braucht man schon die Überzeugung, daß die E-Commercer auch 2022 besser als der Markt performen, obwohl sie dies 2020 und 2021 schon in überragender Manier taten.

Time will tell

 

104653 Postings, 7981 Tage KatjuschaChaecka, Hussi hat gar keine Chartanalyse

 
  
    #1470
11.01.22 14:42
vorgenommen, sondern nur seine Kursprognose bildlich erläutern wollen. Wo spricht er dort denn von Chartnalyse, Trends, Kaufsignalen, etc?

20 Postings, 36 Tage bubbesStatt ARP

 
  
    #1471
1
11.01.22 15:25
sollte sie Puts kaufen  

7068 Postings, 1331 Tage telev1@SEAVR

 
  
    #1472
11.01.22 16:35
die kaufen nur bis 60,00€ (im schnitt) zurück und behalten es sich vor den ganzen rückkauf zu stoppen sollte der kurs über 60,00€ sein. schon eine interessante situation, wer soll eigentlich über 60,00€ kaufen?  

7068 Postings, 1331 Tage telev1@SEAVR

 
  
    #1473
1
11.01.22 16:43
die haben versucht eine art boden einzuziehen. unter 60,00€ kommt der große bruder um die ecke und kauft los, ob das gutgeht? aber ich habe es gestern schon geschrieben, haben die mit dem geld nichts besseres zu tun, so neue märkte, wachstum usw.  

20 Postings, 36 Tage bubbesWer kauft ?

 
  
    #1474
11.01.22 16:50
Sind wieder bei Schlosskirche von gestern .., keine Chance gegen LV  

104653 Postings, 7981 Tage Katjuschatelev1, ihr müsst euch aber schon mal entscheiden

 
  
    #1475
1
11.01.22 16:54
Als Hellofresh angekündigt hat, 2022 viel ins Wachstum zu investieren (ein Vielfaches der Vorjahre), haben das die Kritiker bemängelt und damit begründen sie den Kursrutsch, weil dadurch Gewinn und vor allem Cashflow niedriger ausfallen als gedacht.

Nun gibt man ein ARP bekannt, und dann sagst du, man solle doch mehr ins Wachstum investieren. :)


Was den Rückkauf der Aktien anbetrifft, machen sie das genau richtig. Man treibt mit ARP keine Kurse hoch, sondern es darum, temporäre Fehleinschtätzungen des Marktes zu nutzen, in dem man die eigene Expertise zu günstigen Aktienrückkäufen nutzt. Denn wer kennt das Unternehmen und dessen Potenzial besser als der Vorstand? Die werden jetzt halt diese Kurse zwischen 55 und 60 € nutzen. Und dann schaun wa mal, wo der Kurs in 1-2 Jahren steht. Ich bin mir sicher, rückblickend dann ein sehr gutes Geschäft mit dem ARP gemacht. Und es muss ja bei den zuerst 125 Mio und dann 250 Mio Volumen nicht bleiben. Bleibt der Kurs länger auf dem niedrigen Kursniveau und der eigene operative Cashflow wie kalkuliert, dann kann man auch in der zweiten Jahreshälfte sicher weiterere Aktien erwerben.

2476 Postings, 1913 Tage ChaeckaKat-Chart

 
  
    #1476
11.01.22 16:57
Ich dachte, wenn man einen Chart aufzeichnet und darum lustige Linien zieht, von denen man dann ein Kursziel ableitet, dass das ca. Dreifache des aktuellen Kurses beträgt, dann ist das automatisch ein Kaufsignal, denn eine Verdreifachung ist doch nicht zu verachten, oder?
;-)  

3391 Postings, 7351 Tage Werni2@katjuscha

 
  
    #1477
1
11.01.22 16:58
der Telev bläst doch nur in die Trompete wie er investiert ist !
Vor kurzen hatte er noch Kurse von über 100 € gesehen (investiert mit Call Ko-Scheinchen)
und nun ist er nicht mehr investiert und alles ist Kacke..........,
egal was die bei HF machen !  

7068 Postings, 1331 Tage telev1hf

 
  
    #1478
11.01.22 17:29
@katjuscha: da habe ich wohl eine erinnerungslücke, ich habe inventionen ins wachstum bemängelt?

ich persönlich lege bei einem wachstumswert überhaupt keinen wert auf grüne zahlen, solange das wachstum an der börse honoriert wird. es ist heute aber der erste tag nach bekanntgabe des arp und die wirkung lässt schon nach. außerdem sind wir hier keine kritiker, wir beobachten die aktie und versuchen unsere schlüsse aus den einzelnen informationen zu ziehen und voneinander zu profitieren.

@werni2: ich versuche informationen so gut wie mir möglich einzuordnen und zu bewerten, da spielt es keine rolle ob ich jetzt investiert bin. es geht darum sich einen überblick zu verschaffen und informiert zu bleiben.
 

1755 Postings, 7538 Tage aramedKönnte es nicht sein, dass in ein baldiger Zeit

 
  
    #1479
11.01.22 18:07
alle Leerverkäufer voll sind und der Kurs dann sukzessive steigt?
Ich glaube seit gestern an keinen signifikanten Absturz mehr. Ich hab soeben mein short-faktor-zerti verkauft und bin wieder ausschließlich long. Zu weiteren Nachkäufen jederzeit bereit.  

104653 Postings, 7981 Tage Katjuschatelev1, ich habe nicht gesagt, dass du

 
  
    #1480
2
11.01.22 18:23
Investitionen ins Wachstum bemängelt hättest.

Ich habe rhetorisch davon gesprochen, dass die Kritiker das getan haben und du jetzt davon redest, man wüsste wohl nichts besseres mit dem Geld anzufangen als ein ARP statt es ins Wachstum zu stecken. Es ist halt witzig, dass es Kritik immer von allen Seiten gibt, egal ob man ins Wachstum investiert als auch in die Kapitalallokation über Aktienrückkäufe. Deshalb habe ich von "ihr" gesprochen, weil ich dich halt zu den Kritikern dazu zähle, egal aus welchem Grund.

Kannst ja mal deine Argumentation mit der von halbgott vergleichen!
Wobei ihr ja beide etwas gemeinsam habt. Es spielt bei der Frage wie ihr hier diskutiert offensichtlich doch eine Rolle, ob ihr investiert seid.  

7068 Postings, 1331 Tage telev1@Katjuscha

 
  
    #1481
11.01.22 18:37
da hast du einen denkfehler, wenn ich bzw. jeder andere investiert ist, sieht er das unternehmen positiv, ist der short oder minimum nicht investiert negativ. das liegt doch in der natur der sache.  

27 Postings, 14 Tage Marketwizard777Der Boden ist dann erreicht wenn die

 
  
    #1482
2
11.01.22 20:24
Bullen zu Bären mutieren  

7068 Postings, 1331 Tage telev1ab min. 41:34 hf

 
  
    #1483
13.01.22 03:07

7068 Postings, 1331 Tage telev1hf

 
  
    #1484
13.01.22 14:40
können die überhaupt nach der ankündigung eines rückkaufprogramms ungewöhnlich gute zahlen veröffentlichen? würde das nicht grundsätzlich den verdacht auf insider handel nahe legen und somit von vornherein ausgeschlossen sein?  

919 Postings, 5857 Tage luckypeterGute Zahlen

 
  
    #1485
13.01.22 14:45
Ja, aber was sollen sie denn machen, wenn die Zahlen gut sind?

Die Ankündigung des Aktienrückkaufprogrammes ist der logische Schritt nach diesem kursrückgang.
Dafür kann doch HF auch nichts dafür
Das hat der Markt so bestimmt.  

7068 Postings, 1331 Tage telev1@luckypeter

 
  
    #1486
1
13.01.22 15:22
das rückkaufprogramm muss ja von der bafin genehmigt werden. es ist aber nicht erlaubt ein rückkauf programm zur erzielung von aktien gewinnen zu starten, darauf wollte ich hinaus. schon aber überhaupt nicht wenn dabei insider informationen eine rolle spielen.

 

1755 Postings, 7538 Tage aramedTelev, du glaubst doch wohl selbst nicht,

 
  
    #1487
13.01.22 15:30
Dass man mit HF Aktiengewinne erzielen kann, oder?
Der DD ist ja so winzig, dass man glauben könnte auch der Käufer glaubt nicht daran.
Das ARP machen die nur, damit sie keine Negativzinsen auf das viele cash bezahlen müssen.
HF kommt eigentlich aus Schwaben, das weiß nur niemand ….
;-)  

7068 Postings, 1331 Tage telev1Mahlzeit Live Event

 
  
    #1488
14.01.22 09:58

10201 Postings, 4006 Tage halbgotttinst Anleger

 
  
    #1489
17.01.22 15:57
wird bei den institutionellen Anlege ganz schön abgeladen, jetzt verkauft auch noch der norwegische Staatsfonds  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
58 | 59 | 60 60  >  
   Antwort einfügen - nach oben