Grüne haben fertig


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 04.03.24 17:26
Eröffnet am:16.09.23 14:56von: harry74nrwAnzahl Beiträge:55
Neuester Beitrag:04.03.24 17:26von: laceyLeser gesamt:10.402
Forum:Talk Leser heute:3
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

24131 Postings, 7591 Tage harry74nrwGrüne haben fertig

 
  
    #1
3
16.09.23 14:56
Handelsblatt: Lohnen sich Alleingänge beim Klimaschutz? Eine Bilanz der deutschen Energiepolitik

https://hbapp.handelsblatt.com/cmsId/29365752.html

Schöne Zusammenstellung der geschaffenen und zu erwartenden Realität.

Wenn da keine grüne Welle durch Washington, Brasilia, Neu Delihi, Jakarta und Beijing zeitnah rollt werde ich neben der Geburt der Anti Atomkraftpartei auch deren Niedergang in den kommenden Jahren miterleben.

Ja, Christdemokraten und Sozialisten haben auch Fehler gemacht, aber die Grünen haben es geschafft die breite Masse in die falsche Richtung zu lenken, beinahe durch Kanzlerschaft gekrönt. Diese Entwicklung ist uns erspart geblieben.

Es grüßt ein wahlberechtigter
29 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

1322 Postings, 695 Tage Babcock@DarkKnight #14:46 Träum weiter!

 
  
    #31
3
10.11.23 16:36
Warum sollte die Koalition im Dezember 2023 beendet werden? Die üppig besoldeten Minister kennen doch auch die aktuellen Umfragen und wissen, dass sie bei vorgezogenen Neuwahlen zu großen Teilen nicht mehr in Amt und Würden sein würden und allenfalls ein karges Salär als MdB beziehen würden. Und für die MdBs der Koalitionsparteien gilt es ebenso.
Da wäre es doch mehr als töricht, wenn sie jetzt per Vertrauensfrage ihren Kanzler vom Hof jagen würden! Und ein konstruktives Misstrauensvotum wäre nur mit den Stimmen der Afd möglich und daher sowieso schon ausgeschlossen!  

24131 Postings, 7591 Tage harry74nrwUmfragen sind keine Wahlen

 
  
    #32
1
10.11.23 22:45
Remember Brexit....

FDP und Grüne sind ohne Regierung am Ende, haben nur negativ argiert..

SPD stagniert nur weiter

CDU???

Afd?

Sarah?

Deutschland braucht eine Bewegung auf Bundesebene  

1322 Postings, 695 Tage Babcock#22:45: Nich schlecht, aber sonne "Bewegung"

 
  
    #33
11.11.23 09:13
gabs schon mal, und ob die wirklich das Gelbe vom Ei ist....???

" Deutschland braucht eine Bewegung auf Bundesebene "
 

24131 Postings, 7591 Tage harry74nrwHabecki

 
  
    #34
1
20.11.23 17:34
https://www.prosieben.de/serien/newstime/news/...mse-in-gefahr-333353


Von 30 % Parteitraum wird meiner Meinung nach in 2024 ein Bruchteil bleiben..

Welcome to reality  

26576 Postings, 5654 Tage WahnSeeThink positiv

 
  
    #37
6
06.12.23 18:02
Angehängte Grafik:
20231130_133443.jpg (verkleinert auf 76%) vergrößern
20231130_133443.jpg

26576 Postings, 5654 Tage WahnSeeDa hilft wohl nur beten....

 
  
    #39
5
19.12.23 11:29
Angehängte Grafik:
windstill.jpg
windstill.jpg

9025 Postings, 6716 Tage 2teSpitzeIch oute mich mal:

 
  
    #40
3
19.12.23 19:05
Die Grünen habe ich nie so richtig gemocht. Inzwischen hasse ich sie sogar. Das liegt aber nicht an mir. Sie haben es sich mit ihrem grandiosen Personal und ihrer überragenden Politik wirklich hart erarbeitet. Hoffentlich verschwinden sie bei den nächsten Wahlen in der Versenkung.

13981 Postings, 8851 Tage Timchen@2teSpitze

 
  
    #41
19.12.23 21:25
Hasst du die Grasfarbenen, weil sie so erfolgreich für die AfD Wahlkampf machen?

9025 Postings, 6716 Tage 2teSpitzeNein, weil die nichts

 
  
    #42
3
20.12.23 18:52
können und den Leuten alles mögliche verbieten wollen. Wasser predigen aber Wein trinken.  

13981 Postings, 8851 Tage Timchenso macht man aber erfolgreich Wahlkampf

 
  
    #43
20.12.23 21:04

2519 Postings, 1515 Tage tschaikowskyIch habe mich immer gefragt

 
  
    #47
1
26.01.24 09:00
ob einer im Bekanntenkreis grün wählt.
Und dann, kurz vor Weihnachten, kommt es raus. Mein eigener Bruder. Chef einer mittelgrossen Werbeagentur, der sich das ganze Jahr beschwert, dass sich die Auftragslage verschlechtert hat.
Und das seine Immobilien leiden wegen der Energievorschriften....

Seine Frau und er wählen grün, weil ihre 2 Kinder nicht in einer kaputten Welt gross werden sollen.
LOL.

Da ich ja nicht grün wähle (sondern FDP), werde ich als alter weisser Mann bezeichnet.
(Im übrigen: die beiden sind 50+).
Verkehrte Welt.



 

24131 Postings, 7591 Tage harry74nrwUnwählbar für Umweltfreunde...

 
  
    #48
1
29.01.24 19:01

24131 Postings, 7591 Tage harry74nrwWeiter Selbstzerstörung

 
  
    #49
1
07.02.24 07:17

26576 Postings, 5654 Tage WahnSeeExpertise....

 
  
    #50
3
08.02.24 11:18
Angehängte Grafik:
eisen.jpg (verkleinert auf 85%) vergrößern
eisen.jpg

26576 Postings, 5654 Tage WahnSeeSchönreden....

 
  
    #51
2
16.02.24 11:45
Angehängte Grafik:
panzer.jpg
panzer.jpg

110 Postings, 314 Tage bordguardinteressante Empfehlung:

 
  
    #52
3
16.02.24 23:47
 
Angehängte Grafik:
lang.jpg (verkleinert auf 96%) vergrößern
lang.jpg

24131 Postings, 7591 Tage harry74nrwBekannt und immer auffälliger

 
  
    #53
2
17.02.24 10:10

26576 Postings, 5654 Tage WahnSeeGeballtes Wissen....

 
  
    #54
5
26.02.24 16:51
Angehängte Grafik:
habeck.jpg (verkleinert auf 77%) vergrößern
habeck.jpg

710 Postings, 193 Tage laceyDies ist keine Leugnung des Klimawandels an sich

 
  
    #55
1
04.03.24 17:26
" auf Kosten demokratischer Werte "
"Die Auswirkungen einer Notstandsposition in Bezug auf den Klimawandel sind tiefgreifend und haben das Potenzial, die Art und Weise, wie politische Maßnahmen formuliert und umgesetzt werden,
zu verändern, andere wichtige Themen zu verdrängen und die Macht in den Händen einiger weniger zu konzentrieren."

https://bnnbreaking.com/world/uk/...enges-climate-emergency-narrative
Vereinigtes Königreich
Der Cambridge-Wissenschaftler Dr. Mike Hulme stellt das Narrativ vom Klimanotstand in Frage
Dr. Mike Hulme stellt die Dringlichkeit des "Klimanotstands" in Frage ...........
Dies ist keine Leugnung des Klimawandels an sich, ...., sondern eine Warnung vor dem, was er als "Klimatismus" bezeichnet - eine Ideologie, die darauf abzielt, die Eindämmung des Klimawandels an die Spitze der politischen Prioritäten zu stellen, möglicherweise auf Kosten demokratischer Werte.

 

Seite: < 1 | 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben