Gigabell - Übernahme


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 01.10.00 21:41
Eröffnet am: 29.09.00 08:42 von: Mick Dundee Anzahl Beiträge: 3
Neuester Beitrag: 01.10.00 21:41 von: SchwarzerLo. Leser gesamt: 1.088
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 

55 Postings, 7819 Tage Mick DundeeGigabell - Übernahme

 
  
    #1
29.09.00 08:42
Das IR-Portal.com informiert:

Frankfurt am Main, den 28. September 2000

Die Gigabell AG (ISIN DE 000 625 170 5), Multiservice-Provider (Internet, Telefonie, E-Commerce) meldet den
Abschluß eines Vertrages mit der finnischen Saunalahti Oyj.

Der Vertrag sieht die Übernahme der Aktien des bisherigen Hauptaktionärs und Vorstandsvorsitzenden Daniel David
durch Saunalahti vor.

Die Wirksamkeit des Vertrages hängt neben üblichen aufschiebenden Bedingungen von der erfolgreichen Durchführung
der geplanten Restrukturierungsmaßnahmen ab.


Lesen Sie die vollständige Meldung im IR-Portal unter:

http://www.ir-portal.com/625170/...?lang=de&URL=presse/2000/2909.html

Viele Grüße

Ihre financial.de Redaktion
financial.de AG  

96 Postings, 7671 Tage cycoob der vertrag was wert ist?

 
  
    #2
01.10.00 15:53
''Platow-Börse'': Saunalahti kann sich ohne Schaden von Gigabell zurückziehen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Laut "Platow-Börse" kann sich der finnische Internetanbieter Saunalahti aus dem Vertrag mit dem kurz vor dem Aus stehenden Multi-Service-Provider Gigabell ohne Schaden zurückziehen. Wie die "Platow-Börse" erfahren haben will, soll ähnlich wie beim "Pseudo-Vertrag" mit Costingham ein schadenersatzfreier Rückzug für die Finnen möglich sein. Damit wäre der Kontrakt nicht das Papier wert, auf dem er gedruckt ist, schreibt der Börsenbrief. Laut "Platow-Börse" droht den Frankfurtern nun auch die Abkopplung vom Netz der Telekom, da sich der Berg nicht bezahlter Rechnungen auf etwa 5 Mio. DM saldiert. Vorstandsvorsitzender David soll diesbezüglich in Köln auf Tour sein, um das drohende Dilemma mit dem Beistand von Anwälten zu verhindern. Auch bei der Belegschaft bleibe die Gefahr einer "Massenflucht". David versuche indes mit Privateinlagen, das operative Überleben von Gigabell zu sichern. Da der Vertrag mit dem finnischen Retter eher auf wackligen Beinen stehe und die Anleger den Aussagen der Unternehmensführung wohl keinen Glauben mehr schenken können, sollten Sie das Papier laut "Platow-Börse" nicht mal mit der Kneifzange anfassen. Der momentane Stand der Dinge lasse mehr einen endgültigen Konkurs als eine Rettung vermuten./sk/sh  
 

13475 Postings, 8016 Tage SchwarzerLordNach wie vor gilt:

 
  
    #3
01.10.00 21:41
Gigabell ist eine todgeweihte Zockeraktie. Ich habe einmal mit vergleichsweise geringem Einsatz bei Turbodyne erlebt, was Umstrukturierunge, Versprechungen usw. wert sind, wenn ein Wert erst mal so dem Ende entgegentrudelt: Null, Null! Es gibt mehr als genug aussichtsreiche Firmen.
S.Lord  

   Antwort einfügen - nach oben