Gesundheitsreform USA


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 02.02.19 15:58
Eröffnet am: 26.12.09 17:00 von: kologe Anzahl Beiträge: 36
Neuester Beitrag: 02.02.19 15:58 von: GipsyKing Leser gesamt: 18.377
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:
1


 
Seite: < 1 | 2 >  

4435 Postings, 4196 Tage kologeGesundheitsreform USA

 
  
    #1
1
26.12.09 17:00

UnitedHealth ist im Bereich Krankenversicherung das größte Unternehmen in den USA. Die Gesundheitsreform ist in den USA nun auf den Weg gebracht. Nun bekommen private Versicherungen Konkurenz durch Staatliche.

Schlussfolgerung: der Kurs fällt.

Was denkt ihr?

 
10 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

57686 Postings, 4225 Tage meingottWas glaubt ihr,

 
  
    #12
26.12.09 21:34
was dieses Krankenkassensystem kosten würde?
Alle Unternehmen müssten wie hier bei uns Lohnnebenkosten bezahlen und die Arbeiter auch ihre Beiträge.

Dieses Märchen ist eines von vielen von Obama.
Kann sich Amerika momentan überhaupt nicht leisten, nicht einmal daran denken.  

57686 Postings, 4225 Tage meingottSo ein Krankenkassensystem von 0 an

 
  
    #13
26.12.09 21:39
zu starten kostet ein Vermögen . Das wiederum stellt aber ein Problem dar in AMILAND.
Unsere Systeme hier in Europa wurden in der Zeit des RICHTIGEN Aufschwungs eingeführt.  

4435 Postings, 4196 Tage kologeach

 
  
    #14
26.12.09 21:54

also wenn man ein Krankensystem nach europäischem Vorbild einführen würde wäre das keine Belastung für die Unternehmen sondern eine Entlastung, sofern dortige Unternehmen Krankenversicherung zahlen.

In den USA sind ein Großteil aller Versicherten über ihre Firma versichert, die die Kosten für die KV zu 100% übernimmt. In Deutschland teilen sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Kosten jeweils zu 50%. Also würde das die Unternehmen entlasten. Allerdings weiß ich nicht ob die Amis das deutsche Modell übernehmen...

Aber tut ja nichts zur Sache, falls man dort staatliche Kassen einführt, stellen diese eine ernste Konkurrenz für private Versicherungen dar.

 

57686 Postings, 4225 Tage meingottkologe

 
  
    #15
26.12.09 22:04
Der Großteil aller über die Unternehmen  Versicherten......Das kann sein, nur das sind nicht viele. Und wenn, dann wieder nur die gehobene Klasse wie immer.
Du schreibst hier so, als wenn im Amiland die meisten eine Versicherung vom Unternehmen  hätten.

Die meisten Unternehmen zahlen eben keine Versicherung....warum auch.
Also wird es die meisten Unternehmen betreffen.

Ich habe ja nur in Frage gestellt, ob Obamas Pläne umgesetzt werden. Und das ist für mich ein klares NEIN!!!
Deshalb wird es auch keine ernsthafte Bedrohung für die Privaten werden.  

57686 Postings, 4225 Tage meingottNebenbei angemerkt

 
  
    #16
26.12.09 22:06
Wird bei der Entlohnung berücksichtigt, wenn ein Unternehmen Krankenversicherung bezahlt.
In gleichen Branchen wird in Unternehmen ohne KV vom Unternehmer mehr verdient als in der selbigen mit.  

57686 Postings, 4225 Tage meingottKomma nach Unternehmer

 
  
    #17
26.12.09 22:11

4435 Postings, 4196 Tage kologezzzzzz

 
  
    #18
26.12.09 22:14

bin zwar kein experte aber was ich so gelsen hab: Die meisten Amerikaner erhalten Versicherungsschutz über ihren Arbeitgeber (59,3 %) (Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Gesundheitssystem_der_Vereinigten_Staaten)

Also das sind schon ne ganze menge. und ob die demokraten ihr vorhaben durchziehen werden weiß ich nicht, dafür habe ich zu wenig ahnung von us-politik aber der erste Schritt dahin ist ja zumindest genommen.

muss man ja auch nicht negativ sehen. Des einen leid ist des andren freud. Für die Pharmaunternehmen wäre so eine Reform ja sicherlich positiv weil sie nun über 30 mio neue potentielle Kunden haben.

Ich denke eh das ich die großen Pharma-U callen werde weil ich mir bei Puts bis jetz immer die Finger verbrannt habe und der Markt am montag auch eher freundlich sein dürfte.

 

57686 Postings, 4225 Tage meingottBitte genau lesen!!

 
  
    #20
27.12.09 11:21

84,7 % der Einwohner der USA sind bei einer privaten Krankenversicherung leistungsberechtigt oder haben Anspruch auf staatliche Gesundheitsfürsorge.

Bei 59,3 % der Einwohner wird Krankenversicherungsschutz durch den Arbeitgeber vermittelt, 8,9 % der Einwohner haben sich selbst versichert (Direktversicherung) und 27,8 % haben einen Anspruch auf staatliche Gesundheitsfürsorge (bei den Prozentzahlen ist zu beachten, dass einige Personen im Jahresverlauf den Versicherungsstatus gewechselt haben und somit mehrfach erfasst sind).[1]

Obwohl nur 27,8 % der Einwohner über einen staatlichen Krankenversicherungsschutz verfügen, zahlen die Staatskassen 45 % der gesamten amerikanischen Gesundheitsaufwendungen.

Die Einwohner der Vereinigten Staaten geben pro Kopf 7290 $ für das Gesundheitssystem aus, das ist mehr als doppelt so viel wie in Deutschland (3588 $). Das US-Gesundheitssystem ist weltweit mit Abstand das teuerste.

 

 

Vermittelt heißt nicht, daß das Unternehmen dafür aufkommt.!!!!!!!!!!!!!

 

4435 Postings, 4196 Tage kologeschnickschnack

 
  
    #21
28.12.09 09:47
stimmt trotzdem was ich gesagt hab...  

4435 Postings, 4196 Tage kologeGewinner

 
  
    #22
28.12.09 10:01

ich möchte die Diskussion im Allgemeinen anregen.

Wer sind die Gewinner der Gesundheitsreform?

Was glaubt ihr welche Unternehmen speziell davon profitieren od. verlieren könnten?

 

5248 Postings, 4781 Tage kleinerschatzIch finde das gut jeder Amerikaner soll Anspruch

 
  
    #23
28.12.09 10:05
auf einen Rollstuhl bekommen.  :D  

4435 Postings, 4196 Tage kologetja

 
  
    #24
29.12.09 16:29
also für die Amerikaner (Bürger) ist die Gesundheitsreform auf jedenfall ein gewinn. wurde auch mal zeit...  

5298 Postings, 3981 Tage cyphyteUnitedHealth überrascht mit Gewinnanstieg!!

 
  
    #25
18.07.13 20:28

176 Postings, 2270 Tage Tyler D...

 
  
    #26
18.03.15 21:12
Gibt es hier Neuigkeiten?  

4803 Postings, 5526 Tage proximaJa

 
  
    #27
1
18.03.15 22:48
Kurs ist wieder zurück.

Ich war auch kurz verstört.  

176 Postings, 2270 Tage Tyler Dkurze Verschnaufpause

 
  
    #28
27.03.15 22:35
und nächste Woche gehts weiter hoch :-)  

176 Postings, 2270 Tage Tyler DÜbernahme von CATAMARAN CORPORATION

 
  
    #29
30.03.15 16:03
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...-von-UnitedHealth-4266240

Ein Unternehmen mit ca. 1mrd Gewinn wird zugekauft. Der Chart wird weiter hoch laufen!  

3208 Postings, 2667 Tage kuras15Deutsche Bank AG

 
  
    #30
1
07.04.15 18:37
hat das Kursziel für UnitedHealth Group Inc. von 131 auf 133 USD angehoben, aber die Einstufung auf "Buy" belassen.  

176 Postings, 2270 Tage Tyler DKurs nimmt wieder fahrt auf

 
  
    #31
13.04.15 15:13
hat jemand ne Info wann die nächste Dividende fällig wird?  

176 Postings, 2270 Tage Tyler Dauf zu neuen Hochs "TOP Q-Zahlen"

 
  
    #32
1
16.04.15 17:47
http://www.godmode-trader.de/analyse/...ie-schlechte-stimmung,4174346

trotz schlechter Marktstimmung sticht unsere United nach Q Zahlen hervor. Prognose lag bei 1,35 Dollar, Gewinn waren 1,46 Dollar und damit deutlich übertroffen. Mit der Übernahme im Rücken werden wir ein weiteren steigenden Chart sehen.  

3 Postings, 2386 Tage JoE1205puh

 
  
    #33
29.04.15 21:31
Was ein tag  

347 Postings, 2204 Tage bussard85noch dabei alle?

 
  
    #34
13.11.15 16:43

460 Postings, 1991 Tage arrivaarrivaStarke Entwicklung von UH...

 
  
    #35
06.03.16 16:45

...in der Vergangenheit. Ich tue mich aber generell schwer, am Hochpunkt zu investieren. Dafür ist die Aktie fundamental nicht günstig genug bewertet.

Günstiger leben (mach mit!): http://www.ariva.de/forum/...aarriva-s-Guenstiger-Leben-Thread-534079

 

166 Postings, 860 Tage GipsyKingLöschung

 
  
    #36
02.02.19 15:58

Moderation
Zeitpunkt: 04.02.19 13:08
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: unseriöse Werbe/Spam -ID  

 

 

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben