Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Gericht stellt religiöse Beschneidung unter Strafe


Seite 150 von 151
Neuester Beitrag: 11.01.16 20:32
Eröffnet am: 26.06.12 09:03 von: windot Anzahl Beiträge: 4.768
Neuester Beitrag: 11.01.16 20:32 von: windot Leser gesamt: 66.199
Forum: Talk   Leser heute: 8
Bewertet mit:
54


 
Seite: < 1 | ... | 147 | 148 | 149 |
| 151 >  

23589 Postings, 3705 Tage alice.im.börsenlandIm Beschneidungspalast

 
  
    #3726
2
15.11.14 20:01
Im Beschneidungspalast | hpd
Im Beschneidungspalast | hpd
http://hpd.de/artikel/10524
Mit zu wenig Distanz berichtet die FAZ über einen Besuch im "Beschneidungspalast von Istanbul".

"Wer in der Türkei ein Mann sein will, muss den Militärdienst absolvieren, heiraten und beschnitten sein. Wer es nicht ist, gilt als so seltsam wie ein atheistischer Schweinefleischliebhaber vom Mars" heißt es in dem langen Artikel.

Es klingt etwas wie die Schilderungen aus dem Harem, wenn sich Cidgem Akyol über die Pracht und den Luxus in dem Gebäude ausläßt. Über die Schmerzen der Jungen und späteren Männer wird kein Wort verloren.
 

23589 Postings, 3705 Tage alice.im.börsenlandUN-Kinderrechtskonvention

 
  
    #3728
3
22.11.14 23:50
Anlass zum Feiern und Fordern  | hpd
Anlass zum Feiern und Fordern | hpd
http://hpd.de/artikel/10572

Der größte und sogar gezielt eingeführte Verstoß gegen das Recht auf genitale Unversehrtheit und sexuelle Selbstbestimmung betrifft jedoch Jungen. Mit § 1631 d BGB wurde es Eltern männlicher Kinder im Dezember 2012 erlaubt, deren Vorhaut – einen hochsensiblen und sexuell funktionalen Teil ihrer Genitalien – aus beliebigen Gründen amputieren zu lassen. Gleichzeitig wurde es den betroffenen Jungen unmöglich gemacht, zu einem späteren Zeitpunkt aufgrund der an ihnen begangenen Körperverletzung den Klageweg zu beschreiten. Diese vollkommene Rechtlosigkeit der Jungen macht die Situation vollends unvereinbar mit den Kinderrechten  

23589 Postings, 3705 Tage alice.im.börsenlandBehörden verweigern zwei Mädchen Schutz

 
  
    #3729
4
26.11.14 21:03
Münchner Behörden verweigern zwei Mädchen Schutz vor Genitalverstümmelung:  „Wir gehen das Risiko ein“ - netzfrauen- netzfrauen
Münchner Behörden verweigern zwei Mädchen Schutz vor Genitalverstümmelung: „Wir gehen das Risiko ein“ - netzfrauen- netzfrauen
Genitalverstümmelung: die beiden Kinder sollen in die Familie der selbst verstümmelten Kindsmutter und damit in ein konkretes Täterumfeld verbracht werden
http://netzfrauen.org/2014/11/26/...mmelung-wir-gehen-das-risiko-ein/
 

88519 Postings, 3680 Tage windot:-(

 
  
    #3730
1
27.11.14 23:01

23589 Postings, 3705 Tage alice.im.börsenlandfür einen Rechtsstaat unwürdig und rückschrittlich

 
  
    #3731
4
08.12.14 10:36
Beschneidungsgesetz ist für einen Rechtsstaat unwürdig und rückschrittlich - MANNdat
Beschneidungsgesetz ist für einen Rechtsstaat unwürdig und rückschrittlich - MANNdat
http://manndat.de/gewalt-gegen-maenner/...g-und-rueckschrittlich.html
Am 12.12.2014 jährt sich der Bundestagsbeschluss zu einem Gesetz, das die Körperverletzung an Jungen durch Beschneidung ausdrücklich erlaubt, zum zweiten Mal. Die Diskussion um dieses unselige Gesetz ist seitdem nicht verstummt, ganz im Gegenteil. Immer mehr Menschen engagieren sich im Kampf für das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit für alle Kinder und Jugendlichen. Ein Beispiel dafür ist der Verein intaktiv e.V. Dr. Bruno Köhler von MANNdat sprach mit der Vorsitzenden des jungen Vereins.

Viola Schäfer ist Diplompsychologin und Vorsitzende des Vereins intaktiv e.V. Am Opfertelefon des Weißen Rings berät sie seit über zwei Jahren Gewalt – und Kriminalitätsopfer....

 

9268 Postings, 1989 Tage Tomkatjep - immer schön buckeln. ...

 
  
    #3732
4
08.12.14 10:37

23589 Postings, 3705 Tage alice.im.börsenlandzitat

 
  
    #3733
5
08.12.14 10:38
Viola Schäfer: Die juristischen Hauptkritikpunkte gegen den § 1631d BGB liegen in seiner offenkundigen Verfassungswidrigkeit: Das “Beschneidungsgesetz” verstößt gegen das Persönlichkeitsrecht und das Recht auf körperliche Unversehrtheit der Jungen. Es verletzt das Gleichbehandlungsgebot und die spätere religiöse Freiheit und Selbstbestimmung der Jungen bzw. Männer.
Darüber hinaus widerspricht §1631 d BGB der ärztlichen Ethik, indem er insbesondere gegen das Gebot, nicht zu schaden (“primum non nocere”) und das Autonomieprinzip verstößt.
Hieraus ergibt sich eine Entrechtung und Schutzlosigkeit der Jungen gegenüber einem Eingriff an ihren Genitalien, der traumatisch ist und lebenslanges Leid durch psychische Belastungen, sexuelle Funktionsstörungen und genitalen Empfindungsverlust zur Folge haben kann.

Viola Schäfer: Die Verabschiedung des § 1631d BGB stellt in der Tat ein tragisches Einknicken der Politik dar. An dieser Stelle wird oft von religiösen Lobbys und Angst vor etwaigen Vorwürfen des Antisemitismus oder der „Religionsfeindlichkeit“ sowie der historisch bedingten besonderen Verantwortung Deutschlands gegenüber Juden gesprochen. Hinzu kommt außerdem eine erschreckende Unaufgeklärtheit bezüglich der tatsächlichen Bedeutung und Tragweite einer “Beschneidung” und der wichtigen Funktionen der Vorhaut. All dies sind jedoch keine Gründe, gegen das Grundgesetz zu verstoßen und Kinder schutzlos zu stellen. Es gab ja auch immerhin einige Abgeordnete, die gegen das “Beschneidungsgesetz” gestimmt haben. Warum die allermeisten dieses Rückgrat jedoch nicht aufbringen konnten, das kann man „menschlich“, „erwartbar“ oder auch „feige“ nennen, je nachdem wie viel man von der Politik zu erwarten geneigt ist. Besonders erbaulich finde ich das Ergebnis jedenfalls natürlich nicht und genau diese Frage hat mich lange beschäftigt und letztendlich bewogen, bei der Gründung und dem Aufbau von intaktiv mitzuwirken.

MANNdat: Wie viele Betroffene von Beschneidung wurden bei der Anhörung durch die politischen Entscheidungsträger gehört?

Viola Schäfer: Soweit mir bekannt ist jedenfalls keine „negativ Betroffenen“ bzw. niemand, der über die selbst erlebten negativen Auswirkungen seiner Vorhautamputation hätte sprechen wollen. Das Leid der Betroffenen war offenbar aufgrund politischer Erwägungen nicht „eingeladen“.  

23589 Postings, 3705 Tage alice.im.börsenlandGegner fordern Recht auf körperl. Unversehrtheit

 
  
    #3734
4
17.12.14 09:14
Das Recht auf körperliche Unversehrtheit | hpd
Das Recht auf körperliche Unversehrtheit | hpd
http://hpd.de/artikel/10788
Beschneidung: Gegner fordern Recht auf körperliche Unversehrtheit

Beschneidungsgegner haben zwei Jahre nach der gesetzlichen Legalisierung der rituellen Vorhautentfernung bei Jungen erneut eine Rücknahme des Gesetzes gefordert.

Der Präsident des Bundesverbands der Kinder- und Jugendärzte, Wolfgang Hartmann, beklagte am Donnerstag gemeinsam mit anderen Organisationen in Berlin: "Jungen haben durch diese Gesetzgebung im Gegensatz zu Mädchen kein Recht auf körperliche Unversehrtheit". Keine Religion habe das Recht zu verlangen, dass einem minderjährigen und nicht entscheidungsfähigen Kind zur Aufnahme in die Gemeinschaft ein Teil seines Körpers entfernt werden müsse.

Der Bundestag hatte am 12. Dezember 2012 das sogenannte Beschneidungsgesetz verabschiedet, mit dem medizinisch nicht notwendige Beschneidungen von Jungen explizit legalisiert wurden. Auslöser war ein Urteil des Kölner Landgerichts vom Mai 2012, das die Beschneidung eines muslimischen Jungen als Körperverletzung gewertet hatte. Das Urteil hatte Empörung unter Juden und Muslimen ausgelöst und zu einer kontroversen Debatte geführt. Die Genitalverstümmelung bei Mädchen und Frauen ist seit 2013 im Strafgesetzbuch ausdrücklich verboten.

Renate Bernhard von der Beratungsorganisation "Pro Familia" NRW erklärte, die Zirkumzision bei Jungen sei ein schwerwiegender chirurgischer Eingriff mit nicht umzukehrenden körperlichen und seelischen Folgen. "Sie sollte deshalb nur in medizinischen Notfällen vorgenommen werden." Hartmann vom Verband der Kinderärzte mit Sitz in Köln verwies darauf, dass die Vorhaut eine wichtige Funktion zum Schutz der Eichel erfülle. Einige Betroffene klagten infolge der Beschneidung über Einschränkungen des sexuellen Erlebens und psychische Belastungen, sagte Hartmann. Dem Aufruf schlossen sich auch der Betroffenenverein Mogis, das Frauenhilfswerk Terre des Femmes und der Verein Intact an.

 

88519 Postings, 3680 Tage windotEigentlich müsste das vor den EGMR

 
  
    #3735
3
17.12.14 10:01
(Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte). Wäre sinnvoll wenn sich die Verbände und Vereine zusammentun würden, um die Mittel für eine Klage aufzubringen. Bliebe die Frage in wie weit sich der EGMR den Lobbyisten der Religionen entziehen kann.  

23589 Postings, 3705 Tage alice.im.börsenlandwindot

 
  
    #3736
4
17.12.14 10:08
was ich bisher von denen gelesen habe, sind die wirklich ungebunden u. neutral.
blöde merkel, ihre bemerkung zu anfang hat eigentlich schon auf den ausgang der ganzen debatten u diskussionen hingewiesen.  

88519 Postings, 3680 Tage windotAlice, da hatte Mutti keine ander Wahl, es gibt da

 
  
    #3737
1
17.12.14 10:16
Lobbyisten, die haben mehr zu sagen als Mutti.

Da kann man für diese PEGIDA fast schon Verständnis aufbringen ;-)

 

23589 Postings, 3705 Tage alice.im.börsenlanddie wollte

 
  
    #3738
3
17.12.14 10:23
Gegen Islamismus UND Fremdenfeindlichkeit | Giordano Bruno Stiftung
Gegen Islamismus UND Fremdenfeindlichkeit | Giordano Bruno Stiftung
http://www.giordano-bruno-stiftung.de/meldung/...fremdenfeindlichkeit
auch keinen anderen ausgang. mit pegida habe ich mich noch nicht befasst. es ist jammerschade, daß diese gemeinschaften immer auch zulauf von unseriöser seite haben...schau mal, vielleicht wäre das ne gute alternative
http://www.giordano-bruno-stiftung.de/meldung/...fremdenfeindlichkeit  

88519 Postings, 3680 Tage windotDen Zulauf von "unseriöser Seite" wird man nicht

 
  
    #3739
2
17.12.14 10:48
vermeiden können. Nur sind es doch solche Gesetzgebungen, die den Bürgern zeigen, wie über ihre Köpfe hinweg entschieden wird und was letztendlich auch "normale" Bürger auf die Straße treibt.

Für mich interessant ist nur, mit welchen Mitteln diese Bewegung nun bekämpft wird, nach dem man nun wohl bemerkt hat, dass es für die etablierten gefährlich werden könnte.

Man bedenke nur die vielen gefrusteten Nichtwähler, die hier eventuell ihre Stimme erheben könnten.  

23589 Postings, 3705 Tage alice.im.börsenlandhat mich gewundert

 
  
    #3740
3
17.12.14 11:10
wie schnell die ersten artikel bez. pegida mit dem üblichen vorwurf "rechtsradikale" erschienen sind- zu schnell nach meinem geschmack. auch muslimstämmige atheisten u. wirklich seriöse islamkritiker müssen immer aufpassen weil das thema von ungebetener seite mitgenutz wird. einzelne opfer des islam haben traurigerweiße mehr unterstützung durch leute die nach rechts tendieren...für die andern existieren keine islamopfer in deutschland

wie auch immer, es gibt sehr viele normale leute die die schnauze voll haben vom islam/islamismus- man wird sie auf dauer net ignorieren können!

sich blind gegen meinungen aussprechen ohne sie ernst zu nehmen ist nicht eben weit gedacht. man sollte sich zumindest auf die normalen stimmen konzentrieren statt auf die leute die den islam nur vorschieben.  

88519 Postings, 3680 Tage windotWer entscheidet über Beschneidung?

 
  
    #3741
2
09.01.15 15:38
Ehe & Familie: Gemeinsame Sorge: Wer entscheidet über Beschneidung? - Deutsche Anwaltauskunft
Ehe & Familie: Gemeinsame Sorge: Wer entscheidet über Beschneidung? - Deutsche Anwaltauskunft
Wenn Eltern unterschiedlichen Religionen angehören, stellt sich die Frage, nach welchem Glauben sie ihr Kind erziehen. Das betrifft auch Themen wie Beschneidung.
https://anwaltauskunft.de/magazin/leben/...heidet-ueber-beschneidung/
 

23589 Postings, 3705 Tage alice.im.börsenlandAktionsbündnis Kinderrechte

 
  
    #3743
13.01.15 23:05
Die UN-Kinderrechtskonvention gilt in Deutschland seit 1992 – aber vollständig umgesetzt ist sie immer noch nicht. Die Rechte von Kindern und Jugendlichen werden bei vielen wichtigen Entscheidungen von Politik, Verwaltung und Rechtsprechung zu wenig berücksichtigt. Das Aktionsbündnis Kinderrechte – Deutsches Kinderhilfswerk, Deutscher Kinderschutzbund, UNICEF Deutschland, in Kooperation mit der deutschen Liga für das Kind – fordert daher, die Kinderrechte ins Grundgesetz aufzunehmen.
Über 50.000 Menschen unterstützen unsere Forderung, unterschreiben auch Sie unseren Aufruf!  

88519 Postings, 3680 Tage windotVorhaut-Ausstellung - was soll man sagen .....???

 
  
    #3744
1
14.01.15 16:00
Vorhaut-Ausstellung im Jüdischen Museum Berlin - DIE WELT
Hier wird ein Brauch verkürzt: Die Ausstellung „Haut/ab!“ im Jüdischen Museum Berlin zeigt Werkzeuge zur Penisbeschneidung und deren lange Tradition in Judentum, Islam und Christentum.
 

23589 Postings, 3705 Tage alice.im.börsenlandArzt wegen Genitalbeschneidung verurteilt

 
  
    #3745
2
27.01.15 12:11
Arzt wegen Genitalbeschneidung verurteilt | hpd
Arzt wegen Genitalbeschneidung verurteilt | hpd
http://hpd.de/artikel/11079
Auch wenn das Gericht eine relativ geringe Strafe aussprach: es ist das erste Mal, dass in Ägypten ein Arzt wegen dieses Delikts verurteilt wurde. Bereits die Tatsache, dass es zu diesem Prozeß kam, kann als großer Fortschritt gewertet werden.
---------------------------------
hier auch nochmal die petition
kinderrechte ins grundgesetz
http://www.kinderrechte-ins-grundgesetz.de/
Die UN-Kinderrechtskonvention gilt in Deutschland seit 1992 – aber vollständig umgesetzt ist sie immer noch nicht. Die Rechte von Kindern und Jugendlichen werden bei vielen wichtigen Entscheidungen von Politik, Verwaltung und Rechtsprechung zu wenig berücksichtigt. Das Aktionsbündnis Kinderrechte – Deutsches Kinderhilfswerk, Deutscher Kinderschutzbund, UNICEF Deutschland, in Kooperation mit der deutschen Liga für das Kind – fordert daher, die Kinderrechte ins Grundgesetz aufzunehmen.
Über 50.000 Menschen unterstützen unsere Forderung, unterschreiben auch Sie unseren Aufruf!  

88519 Postings, 3680 Tage windot!

 
  
    #3746
1
27.01.15 12:47

23589 Postings, 3705 Tage alice.im.börsenlandBei Beschneidung amputierter Penis...

 
  
    #3747
1
16.03.15 13:43
BERLIN. (hpd) Allein in Südafrika werden jährlich rund 250 Jungen bei Beschneidungen der Vorhaut versehentlich der Penis amputiert. Diese Tatsache geht etwas unter in der Meldung, dass es Ärzten nun gelungen ist, einen vollfunktionsfähigen Penis zu transplantieren.

Auch der Patient verlor vor drei Jahren seinen Penis bei einer Vorhautbeschneidung, die in Südafrika aus religiösen Gründen beim Eintritt ins Erwachsenenleben vorgenommen wird.
Bei Beschneidung amputierter Penis transplantiert | hpd
Bei Beschneidung amputierter Penis transplantiert | hpd
http://hpd.de/artikel/11424
 

88519 Postings, 3680 Tage windotMutter gegen Beschneidung - soll in den Knast

 
  
    #3748
07.04.15 20:25
Florida: Streit um Chase Hironimus’ Beschneidung
Chase ist vier Jahre alt und fürchtet sich vor seiner Beschneidung. Seine Mutter will sie ihm ersparen – doch der Vater geht vor Gericht.
 

88519 Postings, 3680 Tage windot"Das ist doch sexualisierte Gewalt"

 
  
    #3749
07.04.15 20:31

88519 Postings, 3680 Tage windot"...doch für den Betroffenen ist die Beschneidung

 
  
    #3750
07.04.15 20:35
Istanbul: Familien feiern ausgelassen die Beschneidung der Söhne - badische-zeitung.de
Im Palast "Sünnet Sarayi" in Istanbul feiern die Familien ausgelassen die Beschneidung der Söhne &#8211; dank örtlicher Betäubung geht es glimpflich ab.
sichtlich kein reines Fest"  

Seite: < 1 | ... | 147 | 148 | 149 |
| 151 >  
   Antwort einfügen - nach oben