General Electric 2012 weiter auf Wachstumskurs


Seite 2 von 4
Neuester Beitrag: 14.12.15 08:18
Eröffnet am: 16.12.11 11:07 von: Zockermaus Anzahl Beiträge: 95
Neuester Beitrag: 14.12.15 08:18 von: Zockermaus Leser gesamt: 54.621
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 |
| 3 | 4 >  

4946 Postings, 3501 Tage _Digedag_GE - Nachrichten reißen nicht ab!

 
  
    #26
4
06.03.12 08:21
Di, 06.03.12 07:00

GE Aviation unterzeichnet Vertrag mit GeoEye über die Bereitstellung dreidimensionaler Flughafenkarten und hochauflösender Satellitenbilder

ICAO-konforme digitale Gelände- und Hindernisdaten stehen nun den Kunden von GE Aviation weltweit zur Verfügung.

GE Aviation gab heute die Unterzeichnung eines Vertrages mit GeoEye bekannt, unter dem das Unternehmen der Luftfahrtindustrie ICAO-konforme aeronautische Daten über die Geländebeschaffenheit und Flughindernisse bereitstellen wird, die aus den hochauflösenden Satellitenbildern von GeoEye gewonnen wurden. GE präsentiert diese Technologie in dieser Woche auf der ATC Global in Amsterdam.

Im Rahmen dieses Vertrags wird GE zunächst Area-2-Gelände- und Hindernisdaten gemäß ICAO Anhang 15 zur Unterstützung der Entwicklung neuer PBN-Flugrouten (Performance-based Navigation) in aller Welt bereitstellen. Diese hochgradig detaillierte digitale Kartierung von Geländebeschaffenheit und Flughindernissen stützt sich auf das Bildmaterial einiger der hochauflösendsten kommerziellen Erdbeobachtungssatelliten und wird den Flughafenbetreibern, Fluggesellschaften und Luftfahrtbehörden der Welt bei der Umstellung zu PBN helfen.

„In Verbindung mit unseren RNP-Produkten (Required Navigation Performance) werden diese fortgeschrittenen aeronautischen Daten die Einführung von RNP-Flugrouten beschleunigen und damit zu mehr Effizienz im weltweiten Flugverkehrsmanagementsystem beitragen“, sagte Giovanni Spitale, General Manager PBN Services von GE. „Dadurch wird die globale Luftfahrtbranche frühzeitiger von der PBN profitieren können. Zu ihren Vorteilen gehören Zeiteinsparungen sowie verringerter Treibstoffverbrauch, Emissionsausstoß und Fluglärm bei einer höheren Anzahl stündlicher Flugbewegungen und gleicher Sicherheit.“

Weitere Produkte, die GE Aviation unter dem Vertrag entwickeln wird, umfassen die fortgeschrittene Visualisierung von Gelände und Hindernissen, Rollführungssysteme auf der Basis von Flughafenkartierungsdatenbanken (AMDB, Airport Mapping Database), Simulatoren für die Pilotenausbildung und Wiedergabsysteme zur Qualitätssicherung im Flugbetrieb (FOQA, Flight Operations Quality Assurance). Luftfahrtelektronikhersteller, Fluggesellschaften und ANSPs werden von der Verfügbarkeit präziser und aktueller Echtansichten entscheidender topographischer Merkmale, Hindernisse und Flughafendetails profitieren.

„Im Verlauf des nächsten Jahrzehnts werden wir allmählich in der Lage sein, diese aeronautischen Daten für Hunderte von Flughäfen auf der ganzen Welt zu liefern“, so Spitale weiter. „Dies wird die maßgebliche Geodatenbank für die Luftfahrtbranche werden.“

GeoEye ist eine führende Quelle von Geoinformationen und Fachwissen für Entscheidungsträger und Analysten. Sie liefert ihnen das klare Verständnis unserer im Wandel begriffenen Welt, das notwendig ist, um Leben zu schützen, Risiken zu minimieren und Ressourcen zu optimieren. Tag für Tag verlassen sich Verteidigungsorganisationen und Nachrichtendienste, Stellen für öffentliche Sicherheit, Betreiber wichtiger Infrastrukturanlagen, Energieunternehmen und Online-Medien auf das Bildmaterial, die Tools und das Fachwissen von GeoEye, um wichtige Missionen in aller Welt zu unterstützen. GeoEye ist weithin als ein Pionier in der Bereitstellung hochauflösender Satellitenbilder bekannt und hat sich zu einem umfassenden Anbieter geografischer Informationslösungen entwickelt. Mit seinen Fähigkeiten in der Erfassung, Verarbeitung und Analyse massiver Mengen von Geodaten versetzt GeoEye seine Kunden in die Lage, Veränderungen am Boden schnell und präzise zu erkennen und zukünftige Ereignisse vorherzusehen. GeoEye ist am NASDAQ unter dem Tickersymbol GEOY notiert und hat seinen Hauptsitz in Herndon, Virginia. Das Unternehmen beschäftigt über 700 Mitarbeiter weltweit. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.geoeye.com.

GE Aviation entwickelt und implementiert Technologien, die Fluggesellschaften, Flughäfen und den Gemeinden, denen diese dienen, bedeutende wirtschaftliche und ökologische Vorteile erschließen. GE Aviation ist ein weltweiter Branchenführer in der Entwicklung und Bereitstellung leistungsbasierter Navigationssysteme (PBN, Performance-based Navigation) und unterstützt Fluggesellschaften und Flugsicherungsdienste in China, Süd- und Mittelamerika, den USA, Australien, Neuseeland, Kanada und Europa bei der Implementierung von PBN-Lösungen. Seine RNP-Dienste beruhen auf den Prinzipien der Ecomagination-Initiative von GE.

GE Aviation, ein Geschäftsbereich von GE (NYSE:GE) ist ein weltweit führender Anbieter von Düsen- und Propellertriebwerken, Komponenten und integrierten Systemen für die kommerzielle, militärische, geschäftliche und allgemeine Luftfahrt und unterstützt seine Angebote mit einem global aufgestellten Servicenetz. Im Jahr 2011 wies GE Aviation einen Umsatz von 18,8 Mrd. US-Dollar aus. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website unter www.ge.com/aviation. Folgen sie GE auf Twitter unter http://twitter.com/GEAviation und YouTube unter http://www.youtube.com/user/GEAviation.

GE (NYSE:GE) arbeitet an den Dingen, auf die es ankommt. Die besten Fachkräfte und die besten Technologien zur Lösung der schwierigsten Probleme. Lösungen für die Energieversorgung, das Gesundheitswesen und das Zuhause, den Transportsektor und die Finanzbranche. Für den Aufbau, den Antrieb, die Bewegung und die Heilung der Welt. Mehr als Ideen. Taten. GE arbeitet. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.ge.com

Fotos/Multimedia-Galerie: http://www.businesswire.com/cgi-bin/mmg.cgi?eid=50191081&lang=de

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


GE Aviation Jennifer Villarreal, + 1 616-241-8643 jennifer.villarreal3@ge.com  

4946 Postings, 3501 Tage _Digedag_GE - neueste Info:

 
  
    #27
4
07.03.12 15:32
Mi, 07.03.12 15:07

General Electric-Aktie im Plus, GE erwartet weiter zweistelliges Umsatzplus in Emerging Markets

Fairfield (www.aktiencheck.de) - Der amerikanische Mischkonzern General Electric Co. (GE) (ISIN US3696041033/ WKN 851144) gab am Mittwoch bekannt, dass er für die nächsten zwei Jahre weiterhin mit zweistelligen Wachstumsraten beim Umsatz in den Emerging Markets rechnet.

Wie GE Vice Chairman John Rice mitteilte, geht der Konzern demnach unverändert davon aus, dass das Umsatzwachstum in 2012 und 2013 in ressourcenreichen Regionen wie Lateinamerika, Australien & Neuseeland, dem Mittleren Osten und Afrika zwischen 20 und 25 Prozent liegen wird.

Für die aufstrebenden Märkte in Asien, darunter China, Indien und die ASEAN-Staaten, wird ein Wachstum von 10 bis 15 Prozent erwartet, hieß es.

Die Aktie von General Electric gewinnt an der NYSE vorbörslich aktuell 1,14 Prozent auf 18,63 US-Dollar. (07.03.2012/ac/n/a)



Quelle: AKTIENCHECK.DE  

1971 Postings, 4922 Tage ZockermausSingulus ein Lieferant von GE im Solargeschäft?

 
  
    #28
28.03.12 00:32
Sanford C. Bernstein & Co - General Electric-Aktie: Gewinner im Solar-Sektor

13:36 21.03.12

u. a.

General Electric dürfte angesichts des harten Umfelds zu den langfristig Überlebenden bzw. Gewinnern des Solarmarktes gehören. Das Unternehmen könne seine Größe und Technologieeffizienz einsetzen, um eine niedrigere relative Kostenposition zu erreichen.

dazu:

http://news.cnet.com/8301-11128_3-20120416-54/...factory-in-colorado/


jetzt las ich heute im Singulus-Thread, dass GE ein Großkunde für Singulus sein könnte.

Weiß jemand was Genaueres?

110 Postings, 3480 Tage Value Mansieht gut aus

 
  
    #29
1
20.04.12 18:20
Es sieht gut aus bei General Electric. Starke Infrastruktur Nachfrage und hohe Bestellungen aus den Schwellenländer. Dazu schreibt auch die Finanzspare wieder hohe Gewinne. Immelt rechnet dieses Jahr mit zweistelligem Wachstum.

Quartalsentwicklung 1Q 2012 http://www.valueblog.de/?p=423  

4946 Postings, 3501 Tage _Digedag_GE -Info. Dept. Healthcare.

 
  
    #30
3
07.05.12 07:32
Do, 03.05.12 13:00

Covidien und GE Healthcare vereinbaren fünfjährige Kooperation

Einbindung der Messtechnik von Covidien in die Patientenüberwachungssysteme von GE Healthcare verbessert die klinische Entscheidungsfindung

Covidien (NYSE:COV) und GE Healthcare (NYSE:GE), zwei führende Anbieter medizinischer Produkte und anerkannte Innovationsunternehmen auf dem Gebiet der Patientenüberwachung und der künstlichen Beatmung, kündigten heute eine weltweite, auf fünf Jahre angelegte Kooperation an, um die Messtechnik von Covidien in die Patientenmonitore von GE Healthcare zu integrieren.

„Wir von GE Healthcare sind entschlossen, eine große Auswahl von Parametermessungen innerhalb unserer leistungsstarken Überwachungssysteme verfügbar zu machen, einschließlich unserer eigenen SPO2-Technologie“, sagte Matthias Weber, General Manager, Monitoring Solutions von GE Healthcare. „In unseren Bemühungen zur Bereitstellung innovativer klinischer Messtechnologien bringen wir die Erfahrungen aus unserer 100-jährigen Geschichte in der Entwicklung lebensrettender Geräte zur Geltung. Solche Fortschritte können die Pflege, Versorgungsqualität und Patientensicherheit verbessern.“

Das Portfolio der Nellcor™-Beatmungsprodukte, zu dem das Nellcor-Pulsoximeter mit OxiMax™-Technologie und das BIS™-Hirnfunktionsüberwachungssystem gehören, ist jetzt in viele der Patientenmonitore von GE Healthcare integriert. Zu diesen gehören auch der CARESCAPE™ Monitor B850 sowie der CARESCAPE™ Monitor B650, welche die langjährige Erfahrung von GE Healthcare in den Bereichen Kardiologie und Anästhesiologie vereinen.

Die Zusammenarbeit mit Covidien spiegelt das Engagement wider, mit dem GE Healthcare eine offene Monitoring-Architektur beibehält, die Patientendaten aus verschiedenen Quellen zusammenführt und für das klinische Personal am Behandlungsort nutzbar macht. Über den CARESCAPE™ Monitor B850 ist es nun möglich, auf die Messungen von Covidien-Systemen zuzugreifen. Durch den bidirektionalen Informationsfluss zwischen dem Monitor und den Informationssystemen des Krankenhauses lassen sich zum Beispiel auch Patientenakten oder Elektrokardiogrammdaten abrufen, ohne dass ein zusätzlicher Monitor benötigt wird. Integrierte klinische Informationen können Ärzten wertvolle Informationen an die Hand geben, die sie bei ihrer Entscheidungsfindung unterstützen und die Versorgung effizienter gestalten.

„Das fortgeschrittene Parameterportfolio von Covidien in Verbindung mit den Patientenmonitoren von GE-Healthcare hilft dem klinischen Personal bei der Entdeckung feiner, aber entscheidender Veränderungen des Zustandes eines Patienten“, erklärte Robert J. White, President von Covidien Respiratory and Monitoring Solutions. „Durch die Vermittlung eines lückenlosen Bildes vom physiologischen Zustand des Patienten lassen sich Patientensicherheit und positive Ergebnisse vorantreiben.“

Die Zusammenarbeit nutzt Covidiens Portfolio von Technologien für die Patientenüberwachung. Dazu gehören:

Das Nellcor-Pulsoximeter mit OxiMax-Technologie, eine kardiale Pulsoximetrie-Plattform, die Patienten in allen Akutzuständen und unter schwierigen Bedingungen präzise überwacht. Die Nellcor-Pulsoximetrie-Lösung von Covidien kann SpO2, Pulsrate und Atmungsrate in einem einzelnen Sensor-Design erfassen.
Das INVOS™-System für zerebrale/somatische Oximetrie, das spezifische Sauerstoffniveaus überwacht, um für eine optimale Perfusion des Endorgans zu sorgen und zur Verhinderung verheerender Organerkrankungen und neurologischer Schäden beizutragen.
Die BIS-Gehirnfunktionsüberwachung, welche die Auswirkungen von Anästhetika und Sedativa auf das Gehirn erfasst.
ÜBER COVIDIEN
Covidien ist ein weltweit führender Anbieter von Gesundheitsprodukten, der innovative medizinische Lösungen für bessere Behandlungsergebnisse entwickelt und durch klinische Führungsarbeit und Spitzenleistungen Wert schafft. Covidien produziert, vertreibt und betreut ein vielfältiges Sortiment branchenführender Produktlinien in drei Marktsegmenten: Medizinische Geräte (Medical Devices), Pharmazeutika (Pharmaceuticals) und Medizinbedarf (Medical Supplies). Im Jahr 2011 erzielte Covidien einen Umsatz von 11,6 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 41.000 Mitarbeiter in über 65 Ländern, und seine Produkte werden in mehr als 140 Ländern verkauft. Weitere Informationen über unser Unternehmen finden Sie unter www.covidien.com. Nellcor, BIS, OxiMax und INVOS sind Handelsmarken von Covidien in den USA und im Ausland.

ÜBER GE HEALTHCARE:
GE Healthcare liefert bahnbrechende Medizintechnologien und Dienstleistungen, die maßgeblich zur Gestaltung einer neuen Ära der Patientenversorgung betragen. Das Unternehmen verfügt über ein umfassendes Know-how in den Bereichen der medizinischen Bildgebung, Informationstechnologie, medizinischen Diagnostik, Patientenüberwachung, Arzneimittelforschung und biopharmazeutischen Fertigungstechnologie. Mit seinen leistungsverbessernden Lösungen und Diensten unterstützt es seine Kunden in ihren Bemühungen, weltweit mehr Patienten zu niedrigeren Kosten besser zu versorgen. Darüber hinaus kooperiert GE Healthcare mit Entscheidungsträgern im Gesundheitswesen, um einem globalen politischen Kurswechsel herbeizuführen, der einen erfolgreichen Umstieg zu nachhaltigen Gesundheitssystemen möglich macht.

Seine „healthymagination“-Initiative für eine bessere weltweite Gesundheitsversorgung lädt die Welt dazu ein, GE Healthcare auf diesem Weg zu begleiten. In diesem Zusammenhang entwickelt es kontinuierlich Innovationen, die Kosten reduzieren, den Zugang zu medizinischen Leistungen erleichtern und deren Qualität weltweit verbessern. GE Healthcare hat seinen Hauptsitz in Großbritannien und ist ein Geschäftsbereich der General Electric Company (NYSE:GE). Die Mitarbeiter von GE Healthcare dienen Medizinern und deren Patienten in über 100 Ländern auf der ganzen Welt. Weitere Informationen über GE Healthcare finden Sie auf unserer Website unter www.gehealthcare.com. CARESCAPE ist eine Handelsmarke der General Electric Company.

Unsere aktuellsten Mitteilungen finden Sie unter http://newsroom.gehealthcare.com

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

GE Healthcare Annette Busateri, 262-442-0966 annette.busateri@ge.com oder Covidien Rhonda Luniak, 303-406-8743 rhonda.luniak@covidien.com


Quelle: BUSINESS WIRE  

1971 Postings, 4922 Tage Zockermauszusätzlich zur Dividendenerhöhung

 
  
    #31
14.05.12 11:27
kommen jetzt auch erhöhte Kurszielmeldungen:

hier über 16 %, also wird bislang ein Kurs erwartet bis 17 € und mehr. Ich denke, das ist erst der Anfang und GE kann man jetzt dank der derzeitigen weltweiten schlechten Situation  noch günstig bekommen.

http://www.handelsblatt.com/finanzen/aktien/...rschancen/6608964.html

http://www.ariva.de/news/...Aktie-overweight-Barclays-Capital-4104755


LG Maus

PS.: ich habe noch einmal zugeschlagen, da ich denke, es geht noch mehr, soll aber keine Kaufempfehlung sein.
Jeder so,wie er mag.

4365 Postings, 3941 Tage SpaetschichtGE Capital Planning Special $4.5 Dividend to GE

 
  
    #32
1
16.05.12 18:37
GE Climbs as Finance Unit Resumes Payout Halted During Crisis

GE Capital Planning Special $4.5 Dividend to GE

General Electric Co. (GE) climbed the most in seven weeks after announcing its finance unit will resume payouts to the parent company that were suspended in 2009 during a freeze in credit markets.

GE Capital Corp. will pay a special dividend of $4.5 billion this year and hand over a $475 million quarterly payout in the three months through June, according to a statement today. The dividend is targeted at 30 percent of GE Capital’s earnings this year, excluding the special payment, GE said.
Enlarge image General Electric Says GE Capital Planning $4.5 Billion Dividend

GE Capital will return cash to its parent company beginning with a payment of $475 million in the second quarter, GE said in a statement today. Photographer: Fabrice Dimier/Bloomberg

Restarting the dividend is a milestone in GE Capital’s recovery from the financial crisis, when the unit suffered $32 billion of credit losses and received capital infusions from the parent. Chief Executive Officer Jeffrey Immelt is working to shrink GE Capital by exiting businesses such as Irish mortgage lending and reducing the size of its balance sheet.

“The prospect of dividend growth has been the most important catalyst for GE,” Steven Winoker, an analyst for Sanford C. Bernstein & Co. in New York who had forecast a $3.2 billion payout in this year’s second half, wrote in a note to clients. “The earlier and indeed larger nature of the dividend for 2012 is a positive surprise in our view.”

GE climbed 3.8 percent to $19.10 at 10:31 a.m. in New York trading after a gain of 3.9 percent that was the biggest on an intraday basis since March 28.
Fed Review

GE, which had targeted a payment of 45 percent of the finance unit’s profits, told investors in April that the plan was subject to the business’s review by the Federal Reserve, its new regulator. Annual payments from the unit were as much as $8.6 billion before the dividend’s suspension amid the crisis after Lehman Brothers Holdings Inc.’s 2008 bankruptcy.

Deirdre LaTour, a spokeswoman for Fairfield, Connecticut- based GE, said the company can’t comment on the Fed process.

“GE Capital’s decision to declare and pay dividends to GE is a management decision of the GE Capital board,” she said. “Like other communications with the bank regulators, our discussions with the Fed involve confidential supervisory information that we cannot disclose.”

The $475 million quarterly dividend approved by the finance unit’s board represents 30 percent of earnings for the three months through March, LaTour said in an e-mail.

As GE Capital sells or winds down unwanted assets, the parent could receive any excess capital above what regulators require to be retained by the finance unit, Chief Financial Officer Keith Sherin has said.
Industrial Businesses

Since the financial crisis, GE has pared the finance unit while Immelt focuses on industrial businesses such as energy and transportation, which are typically valued more highly by investors.

GE Capital accounted for 31 percent of the company’s $147.3 billion of revenue last year, compared with 39 percent in 2007, according to a filing with the Securities and Exchange Commission.

The parent company, which invested $11 billion in energy acquisitions completed through 2011, said yesterday it agreed to buy Australian manufacturer Industrea Ltd. (IDL) for about A$470 million ($466 million) to add mining equipment, technology and services businesses in emerging markets.  

4946 Postings, 3501 Tage _Digedag_GE-Info.

 
  
    #34
4
18.05.12 12:43
Fr, 18.05.12 11:50

ROUNDUP/General Electric (GE): Offshore-Windgeschäft ist Marathon-Lauf


FRANKFURT (dpa-AFX) - Der US-Mischkonzern General Electric (GE) sieht die Windkraft in Deutschland trotz der aktuellen Probleme bei Anbindung von Nordsee-Windparks langfristig im Aufwind. 'Deutschland, da habe ich keine Zweifel, wird einer der größten Offshore-Märkte weltweit sein. Nur wird das nicht so schnell passieren, wie sich das viele gewünscht haben, inklusive der Bundesregierung', sagte Stephan Ritter, Geschäftsführer für das Europageschäft mit Erneuerbaren Energien bei GE, der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX.

Die Offshore-Windindustrie sei noch sehr jung. 'Jeder Marktteilnehmer in einer sehr jungen Industrie geht durch eine Lernkurve und schaut, was bei den anderen passiert und lernt von den guten Dingen und auch von denen, die nicht geklappt haben.' Der deutsche GE-Rivale Siemens etwa hat sich bei Windparkprojekten in der Nordsee übernommen. Die Anbindung an das Stromnetz ist wegen der weiten Entfernung von der Küste viel komplexer und dauert länger als gedacht. Das hat Siemens bereits Belastungen von 480 Millionen Euro eingebrockt.

'Das Kernproblem im Offshorebereich in Deutschland ist die Anbindung. Solange der Strom nicht transportiert werden kann ist es schwierig. Das sind unglaubliche Investitionsvolumen, die da gemeistert werden müssen', gibt der GE-Manager zu bedenken, sagt aber auch: 'Das Offshore-Geschäft ist ein Marathon und kein Sprint'.

GE ist 2002 mit einer Übernahme in das Windernergie-Geschäft eingestiegen. Vor zehn Jahren kaufte der US-Konzern aus der Insolvenzmasse von Enron das Windgeschäft. 2009 kam mit einer weiteren Übernahme der norwegische Windspezialist Scanwind zum Portfolio hinzu. Bislang gibt es von GE nur eine Offshore-Windanlage, die 4,1 Megawatt leistet und einen Rotor-Durchmesser von 113 Metern hat. Bisher steht sie aber rein zu Demonstrationszwecken vor Göteborg.

'Die ersten fünf bis zehn Anlagen, entsprechend des Marktwachstums, werden wir im Idealfall zusammen mit Kunden im Wasser aufbauen und in die weitere Kommerzialisierung gehen', beschreibt Ritter die Pläne. 'Dabei ist nicht das Tempo das entscheidende, sondern die Sorgfalt.' GE sei in Gesprächen mit allen potenziellen Kunden, die auch schon Offshore-Erfahrung gesammelt hätten. 'Dabei haben wir keinen Zeitdruck.'

Im Gegensatz zu den Windkraftanlagen vor den Küsten, sind die Windräder an Land bereits wesentlich ausgereifter. 'Die Onshore- und die Offshore-Windbranche sind in völlig unterschiedlichen Entwicklungsstadien', sagt Ritter. 'Bei Offshore gibt es eine weltweit installierte Leistung von circa 3,5 Gigawatt, das ist ein Drittel dessen, was jedes Jahr in Europa an Land installiert wird.' GE hat laut Ritter mittlerweile mehr als 17.500 Anlagen weltweit installiert.

Das dänische Beratungsunternehmen BTM Consult sieht General Electric in der Windkraft weltweit weiterhin auf Rang drei, hinter der chinesischen Goldwind auf dem zweiten und der dänischen Vestas auf dem ersten Platz. Die Dänen sind mit ihren Offshore-Plänen aber auch noch deutlich in Verzug. Die deutsche Nordex hat sich von den Anlagen auf hoher See mittlerweile komplett verabschiedet.

Im vergangenen Jahr wurden laut den Beratern weltweit 41,7 Gigawatt an neuer Windkraftkapazität installiert - ein Rekordwert. 'Wir haben unseren Anteil an der jährlichen Installation in Europa von 2009 bis 2011 verdreifacht und entsprechend haben sich die Produktion und Umsätze entwickelt', sagte Ritter.

Konkrete Umsatz- oder gar Gewinnzahlen für das Windkraftgeschäft will Ritter nicht nennen. Der Konzern weist nur den Wert für die gesamte Energiesparte aus, dazu gehören auch aber Gasturbinen oder Generatoren. Deren Umsatz wuchs im vergangenen Jahr um 16 Prozent auf 43,6 Milliarden US-Dollar (33,7 Milliarden Euro) und liegt damit deutlich über den 27,6 Milliarden Euro, die Siemens in seinem Energiegeschäft erzielen konnte./stb/nmu/zb


Quelle: dpa-AFX  

4946 Postings, 3501 Tage _Digedag_GE. Info -

 
  
    #35
5
18.05.12 12:45
Fr, 18.05.12 09:21

General Electric-Aktie: GE Capital schüttet hohe Dividende aus

London (www.aktiencheck.de) - Scott R. Davis, Michael A. Stein und Matthew E. Gugino, Analysten von Barclays Capital, bewerten die Aktie von General Electric (ISIN US3696041033/ WKN 851144) mit "overweight".

Die heutige Ankündigung der Dividende von General Electric Capital sei höher ausgefallen als erwartet und wirke sich auf die General Electric-Aktie eindeutig positiv aus. Die Dividende impliziere eine Ausschüttungsquote von 90% für 2012. Nach Ansicht der Barclays Capital-Analysten sei die Ankündigung der erste einer Reihe von Katalysatoren für die Aktie von General Electric. General Electric-Aktionäre hätten erstmals seit einigen Jahren Grund zum Optimismus. Das erste Quartal 2012 sei ermutigend gewesen, während sich im zweiten Halbjahr 2012 wichtige, positive Zykluseffekte bemerkbar machen dürften.

Die angekündigte Dividende von GE Capital werde das EPS von General Electric um 0,02 USD bis 0,03 USD begünstigen, da ein Großteil der Dividendenzahlung von insgesamt 6,5 Mrd. USD für Aktienrückkäufe verwendet werden dürfte. Die EPS-Schätzung von Barclays Capital für General Electric liege bei 1,55 USD (2012) und 1,80 USD (2013). Das Kursziel der General Electric-Aktie werde bei einem Horizont von zwölf Monaten bei 22,00 USD gesehen.

Auf dieser Grundlage lautet das Rating der Analysten von Barclays Capital für die Aktie von General Electric "overweight". (Analyse vom 17.05.12) (18.05.2012/ac/a/a)



Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.



Quelle: AKTIENCHECK.DE  

4946 Postings, 3501 Tage _Digedag_GE - Info.

 
  
    #36
4
01.06.12 17:31
Do, 24.05.12 18:43

General-Electric-Aktie: Management erwartet kräftiges Wachstum in Brasilien

Fairfield, CT (www.aktiencheck.de) - Der amerikanische Mischkonzern General Electric Co. (GE) (ISIN US3696041033/ WKN 851144) erwartet in Brasilien im laufenden Jahr ein starkes Wachstum.

Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, geht das Management davon aus, dass die Umsätze in dem lateinamerikanischen Land im laufenden Jahr 2012 um 30 Prozent auf rund 3,7 Mrd. US-Dollar wachsen werden.

Um das Wachstum voranzutreiben, will das Unternehmen in Kürze ein neues Werk in der Nähe von Rio de Janeiro eröffnen. Darin soll Zubehör für die Öl-, Gas- und Energieindustrie hergestellt werden.

Die Aktie von General Electric notiert an der NYSE aktuell bei 19,10 US-Dollar (-0,42 Prozent). (24.05.2012/ac/n/a)



Quelle: AKTIENCHECK.DE  

3210 Postings, 5119 Tage FighterkalleGE

 
  
    #37
07.06.12 07:46
Atlanta, USA – GE hat Lieferungen der 1.6-100 Turbine im Gegenwert von insgesamt 3,6 Mrd US-Dollar vereinbart – und das im Zeitraum von einem Jahr seit Einführung der Turbine. Die zugehörigen Windprojekte sollen laut GE bis Jahresende 1,8 Gigawatt Kapazität zur weltweiten Stromversorgung beitragen. Bis 2013 sollen mehr als 1.500 Turbinen installiert sein. Die jüngsten Bestellungen kommen laut GE aus Kanada, Brasilien, der Türkei und den USA. So hat etwa eine von Bürgern organisierte Initiative aus Iowa acht Turbinen erworben. Das Bürgerprojekt soll als Modell für andere Projekte in den USA dienen.

Einsatz auch bei wenig Wind möglich
Vic Abate, Vizepräsident des GE-Sektors Erneuerbare Energien: "Die Marktakzeptanz unserer neuen Technologie ist hoch und hat das Vertrauen unserer Kunden in unsere technologischen Innovationen gezeigt." Die Anlage sei gut auf die Kundenbedürfnisse abgestimmt, weil die Turbine selbst bei niedrigen Windgeschwindigkeiten sehr effizient sei. Mit einer Gesamthöhe von mehr als 100 Metern erlaube sie eine 19-prozentige Steigerung der jährlichen Energieproduktion bei Windgeschwindigkeiten von 7,5 Metern pro Sekunde.

Quelle:www.IWR.de  

4946 Postings, 3501 Tage _Digedag_GE - Info.

 
  
    #38
3
09.06.12 07:39
Do, 07.06.12 10:00

Zusammenarbeit von GE Healthcare und Affibody AB bei der Entwicklung eines Her2-spezifischen PET-Bildgebungsmittels für Brust- und Magenkrebs

GE Healthcare (NYSE:GE) hat eine Vereinbarung mit Affibody AB („Affibody“) über die Zusammenarbeit bei der Entwicklung eines Her2-spezifischen PET-Bildgebungsmittels unterzeichnet. Klinische Studien sollen noch in diesem Jahr eingeleitet werden.

In künftigen klinischen Studien soll der Her2-Status von Patientinnen mit rezidiviertem Brustkrebs ermittelt werden, um festzustellen, ob sich der Her2-Status im Laufe der Zeit ändert. Außerdem soll darin die Therapie von Patientinnen mit metastatischem Brustkrebs, die eine Her2-bekämpfende Therapie erhalten, überwacht werden, und unklare Her2-Testergebnisse sollen klargestellt werden. Sollten die Studien erfolgreich verlaufen, könnte daraus letztendlich eine gezieltere Anti-Her2-Therapie für diejenigen Patientinnen entstehen, die am ehesten davon profitieren würden.

„Durch diese Partnerschaft werden die besten Aspekte mehrerer unterschiedlicher Angebote zusammengebracht - die Marktkenntnis von GE Healthcare im globalen PET-Markt einschließlich industrieller Herstellung und Vermarktung sowie die Expertise von Affibody bei der Erzeugung hoch affiner Bindemittel und erster klinischer Daten“, so Marivi Mendizabal, Forschungsleiterin bei GE Healthcare, Medizinische Diagnostik. „Wir erwarten eine produktive Zusammenarbeit mit führenden Akademikern und der Pharmaindustrie, um dieser Forschung zur Entfaltung ihres vollen Potenzials zu verhelfen.“

„Wir sind sehr froh über die Ausdehnung unserer Beziehung mit GE Healthcare vom präklinischen auf das klinische Umfeld, und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit einem weltweit führenden Partnerunternehmen“, erklärte David Bejker, CEO von Affibody. „Unsere klinischen Daten, von denen die ersten im Dezember auf dem 34. San Antonio Breast Cancer Symposium vorgelegt wurden, sind das Ergebnis einer kollaborativen Forschung mit führenden Akademikern. Diese Daten legen den Schluss nahe, dass ein auf Her2 abzielendes PET-Bildgebungsmittel vielen Krebspatientinnen zugute kommen könnte.“

Engagement für Krebsbekämpfung

Das Engagement von GE für die Krebsbekämpfung geht über die eigenen Produkte und Dienstleistungen hinaus. Im September 2011 meldete das Unternehmen im Rahmen seines Programms „healthymagination“, dass es im Aufbau auf seine 50-jährige Tätigkeit im Bereich der Onkologie beschlossen habe, die Krebsforschung, -diagnostik und -behandlung auf die nächste Stufe zu heben. GE stellte Finanzmittel in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar bereit, um die Innovationsarbeit im Forschungs- und Entwicklungsbereich der Krebstechnologie zu beschleunigen und die Versorgung von 10 Millionen Krebspatienten in der ganzen Welt bis zum Jahr 2020 zu verbessern.

Zusammen mit dieser Ankündigung starteten GE und diverse Partnerfirmen einen offenen Innovationswettbewerb für die Krebsforschung im Wert von 100 Millionen US-Dollar, einen offenen Aufruf zur Handlung und Vorlage neuer Ideen zur Beschleunigung der Früherkennung und Ermöglichung einer stärker personalisierten Behandlung von Brustkrebs. GE und seine Risikokapitalgeber gaben eine Zusage für bis zu 100 Millionen US-Dollar zur Finanzierung bahnbrechender Ideen, die Gesundheitsfachkräften behilflich sein werden, die Erkrankungswege des dreifach negativen Krebses und die molekularen Ähnlichkeiten zwischen Brustkrebs und anderen Festtumoren besser zu verstehen.

In dem Wettbewerb wurden mehr als 500 Ideen aus 40 Ländern vorgelegt, die Anregungen zu lebhaften Gesprächen unter mehr als 200 akademischen Instituten und Forschern auf der offenen Innovationsplattform der Challenge gaben. Im März 2012 wurden die ersten fünf Innovationspreisträger veröffentlicht. Die fünf preisgekrönten Innovationen können Ärzte möglicherweise dabei unterstützen, Krebserkrankungen früher zu erkennen, genauere Diagnosen zu erstellen und die bestmögliche Behandlung für die individuelle Krebserkrankung auszuwählen.

Über GE Healthcare

GE Healthcare liefert medizintechnische Lösungen und bietet Dienstleistungen, die einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung eines neuen Zeitalters für die Patientenversorgung leisten. Das Unternehmen verfügt über ein umfassendes Knowhow in den Bereichen medizinische Bildgebung, Informationstechnologie, medizinische Diagnostik, Patientenmonitoring, Arzneimittelforschung und biopharmazeutische Fertigungstechnologien. Zudem bietet der Medizintechnikhersteller unterschiedliche Dienstleistungen zur Effizienzsteigerung im Gesundheitswesen und unterstützt Kunden, weltweit immer mehr Menschen eine bessere Patientenversorgung zu niedrigeren Kosten zuteil werden zu lassen. Darüber hinaus kooperiert GE Healthcare mit führenden Anbietern von Gesundheitsleistungen. Ziel ist es, einem globalen Kurswechsel zum Durchbruch zu verhelfen, der notwendig ist, um zukunftsfähige Gesundheitssysteme zu etablieren.

Die Vision einer ‘healthymagination’ lädt alle dazu ein, GE Healthcare auf diesem Weg zu begleiten. Das Unternehmen entwickelt dazu Innovationen, die Kosten reduzieren, den Zugang zu medizinischen Leistungen erleichtern und die Qualität und Effizienz der Patientenversorgung weltweit verbessern. Das in Großbritannien ansässige Unternehmen GE Healthcare ist ein Geschäftsbereich der General Electric Company (NYSE:GE). Das Unternehmen erzielt Umsatzerlöse in Höhe von 17 Mrd. US-Dollar. Weltweit bedienen mehr als 46.000 Mitarbeiter von GE Healthcare medizinische Fachkreise und ihre Patienten in über 100 Ländern. Weitere Informationen über GE Healthcare finden Sie auf unserer Website unter www.gehealthcare.com.

Unsere aktuellen Mitteilungen erhalten Sie unter http://newsroom.gehealthcare.com

Über Affibody

Affibody ist ein schwedisches Biotech-Unternehmen mit Schwerpunkt auf der Entwicklung der nächsten Generation von Biopharmazeutika auf der Basis seiner einzigartigen, unternehmenseigenen Technologieplattformen: Affibody®molecules und Albumod™.

Affibody entwickelt ein Portfolio innovativer Arzneimittelprojekte und bietet darüber hinaus auch Albumod™, eine Technologie zur Verlängerung der Halbwertzeit durch Lizenzvergabe. Affibody unterhält dauerhafte kommerzielle Beziehungen zu mehreren Unternehmen, darunter Algeta, Amylin, Swedish Orphan Biovitrum, GE und Thermo Fisher.

Affibody wurde 1998 von Wissenschaftlern des Royal Institute of Technology und des Karolinska-Instituts gegründet und hat seinen Geschäftssitz in Stockholm (Schweden). Zu den wichtigen Aktionären des Unternehmens gehören HealthCap und Investor Growth Capital.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.affibody.se.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

GE Healthcare Medien Aleisia Gibson, 609-514-6046 (Büro) / 201-289-3832 (mobil)

Quelle: BUSINESS WIRE  

4365 Postings, 3941 Tage SpaetschichtDas größte Energielabor der Welt

 
  
    #39
2
15.06.12 18:37
Stephan Reimelt, Deutschland-CEO von GE Energy, im Gespräch: Das größte Energielabor der Welt

Der US-Mischkonzern General Electric sieht große Chancen, seine Positon im deutschen Energiemarkt weiter auszubauen. Ziel ist zunächst eine Verdoppelung des Bestellvolumens. Dabei ist sich GE durchaus bewußt, dass die Energiewende den Wettbewerb neu justiert und auch bislang nicht gekannte Konkurrenten nach oben spült. Der US-Konzern General Electric (GE) will den Auftragseingang im deutschen Energiemarkt in den nächsten drei Jahren verdoppeln. Dies kündigte der Deutschland-CEO der zuständigen Sparte GE Energy, Stephan Reimelt, in einem Gespräch der Börsen-Zeitung an. Konkrete Auftrags-, Umsatz- und Ergebniszahlen hierzu nannte er nicht. Er verwies aber darauf, dass GE mit kleinen Gasmotoren, Wind- und Gasturbinen und Angeboten im Bereich Mess-und Regeltechnik ein durchgängiges Produktportfolio für die deutsche Energiewende bieten könne. Dieses solle nun besser vermarktet werden: „Wir haben bisher aus diesem Portfolio zu wenig gemacht, haben es zu wenig nach außen getragen.“


http://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=15666&j=ov  

1971 Postings, 4922 Tage ZockermausWarnung!

 
  
    #40
21.06.12 11:00

3210 Postings, 5119 Tage FighterkalleBatterie

 
  
    #41
1
11.07.12 15:28
Vor wenigen Jahren entwickelten GE-Forscher eine neue Batterie, die wie ein gewöhnlicher Bleiakku (beispielsweise Autobatterie) aus recht einfachen Bestandteilen besteht. Ihre weitere Entwicklung aber hat es in sich: Das von Grund auf überarbeitete Produkt-Design beinhaltet über 30 patentierte GE-Innovationen. „Schon bald wurde uns klar, dass wir nicht einfach nur eine neue Batterie, sondern einen ganz neuen Geschäftsbereich entwickeln“, sagt Jeffrey Immelt, GE President und CEO. „Daraufhin begannen GE-Teams mit der Entwicklung eines Produktionsprozesses, um die Batterie mit dem Namen Durathon auf den Markt zu bringen.“

Die neue Batterie, die nur halb so groß ist wie herkömmliche Bleiakkus, kann zehn Mal häufiger wieder aufgeladen werden und wird in Schenectady im US-Bundestaat New York produziert. GE investiert insgesamt 170 Millionen US-Dollar in die neue Fertigungsanlage, die so groß ist wie vier Fußballfelder und bei voller Auslastung 450 Mitarbeiter beschäftigen wird. Damit ist die Produktion das Flaggschiff der neu geschaffenen Geschäftseinheit GE Energy Storage, die nach der Einschätzung Immelts „schon in einigen Jahren einen jährlichen Umsatz von über einer Milliarde US-Dollar“ machen wird.

Insgesamt waren GE-Forscher zehn Jahre mit der Entwicklung der Durathon beschäftigt. Heute hat die Batterie eine Lebensdauer von bis zu zwanzig Jahren, benötigt fast keine Wartung, ist nicht giftig und vollständig recycelbar. Eine an jede Batterie angeschlossene Einheit überwacht die Spannung und berichtet den Status der Batterie direkt an eine Überwachungsstelle.

Die südafrikanische Firma Megatron Federal hat bereits 6.000 Batterien für Lieferung im Jahr 2013 bestellt. In Nigeria sollen Durathon-Batterien als Notfall-Stromversorgung für Mobilfunkmasten eingesetzt werden und so dabei helfen, den Diesel-Verbrauch und die Treibhausgas-Emissionen von Megatron um mehr als 50 Prozent zu reduzieren.

Quelle  http://deutschland.geblogs.com/...en-teil-18-die-batterie-der-zukunft  

1258 Postings, 6239 Tage Jing@ Zockermaus,

 
  
    #42
12.07.12 04:42
die Weltkonjunktur flacht ab, vielleicht sogar ein zweites 2008,
lt. Gartmann sogar noch schlimmer. Dagegen wird GE nicht resistent
sein koennen. Ob das Wahljahr in USA diesmal Einfluss auf die Boerse
haben wird, bezweifle ich noch sehr. Die bekannten Probleme gehen nicht
aus der Welt. Ich haette gestern bereits verkauft, habe dann doch
noch mal gezoegert.
Alles nur meine Meinung.  

4365 Postings, 3941 Tage SpaetschichtGeneral Electric Company

 
  
    #43
20.07.12 13:06
GE earnings top Wall Street view, revenue light

http://www.4-traders.com/...-Wall-Street-view-revenue-light-14423532/

07/20/2012 | 06:55am US/Eastern
A GE logo is seen in a store in Santa Monica
(Reuters) - General Electric Co reported a 2.5 percent rise in quarterly profit from continuing operations, just beating Wall Street forecasts, as solid demand in the United States for equipment used in energy production offset the effects of a weakening European economy.

The largest U.S. conglomerate said second-quarter net earnings attributable to common shareholders -- which do account for discontinued operations -- had fallen 15.8 percent to $3.11 billion, or 29 cents per share, from $3.69 billion, or 35 cents per share, a year earlier.

Factoring out one-time items including charges related to its former U.S. subprime mortgage business and a Japanese consumer finance arm, the profit came to 38 cents per share, above the 37 cents analysts on average had expected, according to Thomson Reuters I/B/E/S.

Revenue rose 2.5 percent to $36.5 billion from $35.62 billion, but was shy of the $36.8 billion Wall Street had forecast.

GE shares have risen about 10.8 percent so far this year, outpacing the 5.7 percent rise of the Dow Jones industrial average, of which the stock is the sole remaining original component.  

5298 Postings, 4113 Tage cyphyteGeneral Electric verdient weiter prächtig

 
  
    #44
20.07.12 15:37
15:15 20.07.12
FAIRFIELD (dpa-AFX) - Das US-Industrieschwergewicht General Electric (GE) (General Electric Aktie) ist weiterhin in der Wachstumsspur und macht damit auch dem deutschen Erzrivalen Siemens Hoffnung auf ein gutes Abschneiden. Dank eines brummenden Industriegeschäfts verdiente GE im vergangenen zweiten Quartal operativ mehr als gedacht und kann sich zudem über einen Rekordbestand bei den Industrieaufträgen freuen.

dpa-AFX  

4365 Postings, 3941 Tage SpaetschichtBuffett's Berkshire Slashes Stock Holdings

 
  
    #45
14.08.12 23:20
http://www.cnbc.com/id/48661464

Also cut: General Electric [GE  20.94    -0.05  (-0.24%)   ]. That stake was reduced by 36 percent to just over 5 million shares, a drop of about $58 million.  

389 Postings, 4169 Tage kallebo1312.

 
  
    #46
15.08.12 09:17
wann kommt nächste dividende?  

4365 Postings, 3941 Tage SpaetschichtDividende

 
  
    #47
1
16.08.12 10:11
Die nächste Dividende kommt Ende September und die letzte Dividende dieses Jahr kommt kurz vor Weihnachten.  

3 Postings, 3318 Tage FellsacheLöschung

 
  
    #48
25.08.12 11:47

Moderation
Zeitpunkt: 25.08.12 11:51
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer
Kommentar: Mehrfach gesperrte Doppel- ID.

 

 

3 Postings, 3318 Tage MothafuckaJonesLöschung

 
  
    #49
25.08.12 12:17

Moderation
Zeitpunkt: 25.08.12 12:20
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Mehrfach gesperrte Doppel- ID.

 

 

8 Postings, 3318 Tage EgidiusBraunbärWindsparte von GE bricht um 37% ein

 
  
    #50
12
25.08.12 12:23

besser sie machen die Verlustklitsche zu

 

www.windpowermonthly.com/news/1142392/...rbine-sales-fall-37-Q2-2012/

GE turbine sales fall 37% in Q2 2012
Ros Davidson, Windpower Monthly, 24 July 2012, 9:43am

UNITED STATES: General Electric (GE) sold 37% fewer wind turbines in the second quarter of 2012 compared with the same quarter in 2011.

 

Seite: < 1 |
| 3 | 4 >  
   Antwort einfügen - nach oben