Gastransport - Wasserstoff


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 05.01.23 09:58
Eröffnet am:15.03.22 10:30von: LapismucAnzahl Beiträge:13
Neuester Beitrag:05.01.23 09:58von: snug_hoodieLeser gesamt:7.144
Forum:Börse Leser heute:7
Bewertet mit:


 

5291 Postings, 6479 Tage LapismucGastransport - Wasserstoff

 
  
    #1
15.03.22 10:30
Aktuell mit steigender Tendenz  

5291 Postings, 6479 Tage Lapismucbevor die Leitung steht:

 
  
    #2
17.03.22 17:54
Deutschland und Norwegen prüfen Bau von Wasserstoff-Pipeline
https://www.stern.de/news/...D6kgGVnCUj4MVxq8TTVxa4JLKejULdrQSjf8MXUc
 

1636 Postings, 1577 Tage LesantoLNG - sehr aktuelles Thema

 
  
    #3
17.03.22 18:02
https://gtt.fr/news/...jiangnan-design-lng-fuel-tanks-four-very-large

Paris – 17. März 2022. GTT hat von seinem Partner, der chinesischen Werft Jiangnan, im Auftrag von Pacific International Lines einen Auftrag für das LNG-Kraftstofftankdesign von vier sehr großen LNG-betriebenen Containerschiffen erhalten, die jeweils 14.000 Container befördern können („ PIL“), einer führenden Reederei in Asien.

Der LNG-Kraftstofftank jedes Schiffes wird eine Kapazität von 13.800 m3 bieten und mit dem Mark III-Membranrückhaltesystem ausgestattet sein. Diese Tanks werden einzigartige Merkmale aufweisen, um eine mögliche Umstellung dieser Behälter auf Ammoniak zu erleichtern, wodurch PIL eine größere betriebliche Flexibilität im Falle von Änderungen der Umweltvorschriften erhält.

Zusätzlich zu den Engineering-Dienstleistungen und der technischen Unterstützung vor Ort wird GTT PIL bei jedem Schritt ihres ersten LNG-betriebenen Projekts unterstützen: Inbetriebnahme des LNG-Tanks, erster LNG-Bunkerbetrieb sowie weiterer spezifischer LNG-Betrieb und Wartung des Schiffe. Darüber hinaus wird GTT LNG-Training für die Besatzungen anbieten, unterstützt durch seinen proprietären G-Sim®-Trainingssimulator, der den zukünftigen LNG-Betrieb der Schiffe nachbildet. PIL wird auch von der Verfügbarkeit des HEARS®-Notfalldienstes mit technischer Unterstützung rund um die Uhr profitieren.

Die Schiffe werden außerdem mit der „GTT Digital“-Plattform ausgestattet, einer Smart-Shipping-Lösung zur Überwachung und Optimierung ihrer Betriebsleistung sowie ihres ökologischen Fußabdrucks.

Die Schiffslieferungen sind zwischen der zweiten Hälfte des Jahres 2024 und der ersten Hälfte des Jahres 2025 geplant.

Philippe Berterottière, Vorsitzender und CEO von GTT, erklärte: „Wir freuen uns sehr, dass sich PIL für unseren Kraftstofftank entschieden hat und dass die Zusammenarbeit mit Jiangnan mit diesem neuen Auftrag fortgesetzt wird. Wir sind davon überzeugt, dass LNG die Lösung der Wahl ist, um den CO2-Fußabdruck der Schifffahrtsindustrie zu reduzieren. Die Ammoniakkompatibilität der bestellten Schiffe bietet auch eine größere Flexibilität und zeigt das anhaltende Engagement von GTT, die Investitionen der Schiffseigner in einem Kontext zu sichern, in dem sie sich ständig an Umweltvorschriften anpassen müssen.“  

5291 Postings, 6479 Tage Lapismuc10% im +

 
  
    #4
26.03.22 15:28
seit 15.03.  

5291 Postings, 6479 Tage LapismucFlüssiggas nach Deutschland

 
  
    #5
2
26.03.22 15:32
Ab wann kann LNG Flüssiggas auch nach Deutschland geliefert werden ?
In Deutschland werden zwei LNG Terminals zur Anlandung von LNG Flüssiggas gebaut, die später auch für grünen Wasserstoff genutzt werden sollen. Für die Baudauer wurden ca. 3,5 Jahre veranschlagt.
Es gibt 37 LNG Terminals in Europa, 26 davon gehören Ländern der europäischen Union. Da unklar ist, ob der Russland-Ukraine Konflikt zu einem Lieferstopp von Gas führt, stellt sich die Frage, welche Möglichkeiten es für Deutschland gibt.
Ist es nicht möglich, Flüssiggas über Terminals von befreundeten europäischen Staaten sofort nach Deutschland liefern zu lassen ?
Da Flüssiggas aus den USA, unabhängig von den negativen Auswirkungen auf die Umwelt, sehr teuer ist, müssen die Bemühungen zur Energiewende beschleunigt werden. Dies auch deshalb, weil sich das Zeitfenster, in dem ein chaotischer Verlauf des Klimawandels verhindern werden kann, nicht verlängert. Im Gegenteil, die Zerstörung der Ukraine und ein in der Zukunft erforderlicher Wiederaufbau bedeutet einen zusätzlichen CO2 Ausstoß.
Es ist ein Anachronismus, dass Putins Russland den Rest der Welt zu einer Vorgehensweise zwingt, die von den eigentlichen Problemen der gesamten Weltbevölkerung, nämlich dem Klimawandel, ablenkt und wichtige finanzielle und personelle Ressourcen bindet.
Es ist entlarvend, wenn Putin den Ukrainern die Existenz als selbstständigen Staat abspricht, weil diese angeblich zu Russland gehören und mit diesem ein Volk bilden, und er gleichzeitig, nach seinem Verständnis, Teile des eigenen Volkes tötet und deren Infrastruktur und Eigentum zerstört. Es scheint sich um ein pathologisches Verhalten zu handeln, dessen Auswirkungen den Lauf der ganzen Welt über einen langen Zeitraum negativ beeinflussen wird.  

5291 Postings, 6479 Tage LapismucEin weiterer Gastransportplayer:

 
  
    #6
26.03.22 16:23

Dynagas Lng Partners
                                        §
3,49 $ +15,95% +0,48 $
In : 3,1775 € | 25.03.22
WKN: A1W8VH
ISIN: MHY2188B1083
US-Symbol: DLNG  

88 Postings, 1403 Tage FixmagieNicht genug LNG Tanker

 
  
    #7
27.03.22 16:53
Im Jahr 2020 belief sich der Erdgasverbrauch der Europäischen Union auf rund 380 Milliarden Kubikmeter.

Weltweit waren 2018 etwa 470 LNG-Tanker mit einer Gesamtkapazität von 75 Millionen Kubikmeter im Einsatz, meist im Asienverkehr. Neue Schiffe dieser Art werden vorrangig in Südkorea, aber auch in Spanien und Frankreich gebaut. LNG-Tanker werden aufgrund der hohen Baukosten (typisch 200 Mio. US-$) für eine Lebensdauer von etwa 40 Jahren konstruiert und meist erst auf Kiel gelegt, wenn eine Langfristcharter (20 Jahre) vorliegt.

Die Belieferung der EU mit Füssiggas kannste vergessen, Es gibt weder genügend Tankschiffe, noch genug Flüssiggas.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...liarden-kubikmeter/
Im Jahr 2020 belief sich der Erdgasverbrauch der Europäischen Union auf rund 380 Milliarden Kubikmeter.  

501 Postings, 2453 Tage Graf Zahl83Du

 
  
    #8
28.03.22 18:08
solltest dabei nur berücksichtigen, dass die Frage ob Europa sich mit LNG versorgt und ob man dafür die notwendigen Tanker baut, keine wirtschaftliche ist, sondern eine politische.  Die EU hat beschlossen sich so schnell wie möglich komplett von russischer Abhängigkeit zu lösen. Es spielt daher keine Rolle ob es wirtschaftlich wäre, es wird gemacht.  Die logische Konsequenz daraus ist, dass jene Firmen die dafür notwendig sind, kaum Wissen wohin mit all dem Geld. Was sich auch im Aktienkurs widerspiegeln wird.

Natürlich hast du Recht, dass wird alles dauern und nicht mal so eben funktionieren.  Aber genügend Druck und Geld ist definitiv vorhanden. Schauen wir mal, wie schnell das auf uns zu kommt.  

5291 Postings, 6479 Tage LapismucWir werden wohl

 
  
    #9
04.04.22 18:27
die nächsten 20 - 30 Jahre auf Tankschiffe angewiesen sein.
Oder bauen wir eine Leitung nach Norge?? Wieviel Gas hätten die für uns??
Nordstream III ??
Tankschiffe sind nun mal etwas mobiler . . . . . .  

5291 Postings, 6479 Tage LapismucPerf. seit Threadbeginn: +30,35%

 
  
    #10
17.09.22 16:04

ab dem 11.03.2022
net schlecht für den Anfang laugthing

 

434 Postings, 4142 Tage snug_hoodieLNG Titel

 
  
    #11
1
17.11.22 16:28
Ich frage mich, ob bei LNG Titeln eine Art Jojo-Effekt zu befürchten ist und nächstes Jahr im Frühjahr plötzlich keiner mehr das Flüssiggas haben will.
Finde es schon jetzt bedenklich wenn da Tanker unnötig vor den Küsten rumdümpeln um auf bessere Preise zu warten, das ist doch keine vernünftige Lösung..?  

434 Postings, 4142 Tage snug_hoodieLöschung

 
  
    #12
05.12.22 14:34

Moderation
Zeitpunkt: 08.12.22 11:37
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

434 Postings, 4142 Tage snug_hoodieNeuer Deal, 10 MW electrolyzer

 
  
    #13
05.01.23 09:58
elogen (100% Tochter von GTT) pusht weiter und schließt mega deal für einen electrolyser mit 10mw ab, der dann täglich bis zu vier Tonnen echten grünen Wasserstoff erzeugen soll:

https://elogenh2.com/en/category/news/

 

   Antwort einfügen - nach oben