Füherscheinentzug für alle Delikte


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 19.04.15 09:21
Eröffnet am: 18.04.15 16:31 von: potzzzblitz Anzahl Beiträge: 30
Neuester Beitrag: 19.04.15 09:21 von: 007Bond Leser gesamt: 4.049
Forum: Talk   Leser heute: 4
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 | 2 >  

21410 Postings, 2816 Tage potzzzblitzFüherscheinentzug für alle Delikte

 
  
    #1
6
18.04.15 16:31
Führerscheinentzug: Regierung plant Fahrverbot für Steuersünder | ZEIT ONLINE
Führerscheinentzug drohte bisher nur bei Verkehrs- und Drogendelikten. Das will die Bundesregierung ändern, um Täter, denen Geldstrafen egal sind, wirksamer zu bestrafen.
 
4 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

11942 Postings, 5194 Tage rightwingnun, bond

 
  
    #6
18.04.15 17:39
das finde ich nicht, ganz im gegenteil.
ich bin froh, dass es immer noch gute leute gibt,
die diesen horrorjob auf sich nehmen.

herr mappus hätte es aber meiner persönlichen meinung nach
maximal zum feuerwehrchef sigmaringen bringen dürfen
- und das sage ich als entschiedener liberalkonservativer.  

21410 Postings, 2816 Tage potzzzblitzStrobl.... Kein Kommentar zu dem.

 
  
    #7
2
18.04.15 17:45
Natürlich trifft der Führerscheinentzug keine Reichen/Superreichen. Die fahren einfach Taxi oder nehmen sich einen Chauffeur.

Das ist eine ruinöse Strafe für Berufstätige, die ihren Führerschein benötigen, u.a. Außendienstler oder Menschen, die regelmäßig lange Strecken aus der Pampa zu ihrem Arbeitsplatz auf sich nehmen müssen.

Völlig Mittellose kann man damit auch nicht bestrafen. Die haben sowieso kein Auto mehr.
 

2 Postings, 2197 Tage raintheiFüherscheinentzug für alle Delikte

 
  
    #8
2
18.04.15 18:01
ja ja immer auf den mittelstand druffhauen wie immer. kopfschüttel
 

11076 Postings, 4711 Tage badtownboyQualitätsjournalismus

 
  
    #9
3
18.04.15 18:19
Qualität der Journalisten sinkt weiter, wenn man in der Überschrift und im Einleitungssatz zwei verschiedene Rechtsbegriffe synonym verwendet.

Potz, der Richter wird das schon richtig einordnen können, die Erwerbsgrundlage soll dem Täter im Bereich kleinerer Vergehen nicht genommen werden.

Im Detail aber ein schwieriges Feld;
Beispiel Geldstrafen, es ist nicht sichergestellt, dass sie den Verurteilten treffen und nicht von Dritten bezahlt werden, ebenso wird Vermögen bei der Auferlegung grds. nicht berücksichtigt,
Zahlt der Verurteilte aber selbst und hat unterhaltspflichtige Familienmitglieder,
trifft die Strafe aber auch unmittelbar Unschuldige.  

21410 Postings, 2816 Tage potzzzblitzWarum wird Vermögen nicht berücksichtigt?

 
  
    #10
18.04.15 18:32

1597 Postings, 2267 Tage Plutonund was soll das nützen?

 
  
    #11
18.04.15 18:35
dann meldet man sein auto einfach ab und dem staat gehen etliche steuereinnahmen bei verschiedensten posten flöten.

fährt man halt rad oder nimmt die öffentlichen.
oder man fährt bei freunden mit, oder lässt sich von freund/freundin im wagen rumkutschieren.

nen wirklichen +lerneffekt wird man damit sicher nich erreichen.

 

1597 Postings, 2267 Tage Pluton#10 weil´s nunmal so ist.

 
  
    #12
18.04.15 18:39
gehört zum "jeder is vorm gesetz gleich"
delikt, strafmaß freiheitsentzug von-bis, geldstrafe von-bis.
das ist aufs verbrechen geeicht und nich auf persönlichen background  

1597 Postings, 2267 Tage Plutonaber cool wärs

 
  
    #13
3
18.04.15 18:44
wenn man statt fixer geldbeträge, nen fixen prozentsatz vom jahresgehalt ranziehen würde.

dann würden auch geldstrafen wieder weh tun. vor allem jedem gleich ;)  

41712 Postings, 7310 Tage Dr.UdoBroemmeGibts doch schon in anderen Ländern

 
  
    #14
3
18.04.15 18:45
Falsch Parken 10.000€

66180 Postings, 3759 Tage Geldbertwo denn ?

 
  
    #15
18.04.15 18:47

41712 Postings, 7310 Tage Dr.UdoBroemmeOder Finnland

 
  
    #17
3
18.04.15 18:51
Die Geldstrafe für Geschwindigkeitsübertretungen bemisst sich in Finnland nach dem Einkommen. Salonojas Einnahmen beliefen sich Agenturangaben zufolge im vergangenen Jahr auf fast sieben Millionen Euro, was die Sache für ihn ziemlich teuer macht. Nach Angaben der Behörden wurde gegen den fliegenden Finnen eine Strafe von 170.000 Euro verhängt. Es ist die höchste Summe, zu der in Finnland jemals ein Temposünder verdonnert wurde.  

9846 Postings, 4504 Tage Eidgenosse#16, ich war das nicht.

 
  
    #18
2
18.04.15 18:55

66180 Postings, 3759 Tage Geldbertaber von parken habe ich nichts

 
  
    #19
1
18.04.15 19:00
gelesen, wo steht denn das ?  

41712 Postings, 7310 Tage Dr.UdoBroemmeDas war nur ein Scherz

 
  
    #20
3
18.04.15 19:01

9846 Postings, 4504 Tage EidgenosseWas bringt's dem Staat

 
  
    #21
2
18.04.15 19:01
wenn er dem Bürger den Führerschein entzieht? Nix. Wenn der Staat hohe Bussen nach dem Prinzip von #13 einzieht hat er wenigstens etwas davon.
Das andere Prinzip produziert höchstens Sozialfälle, die wiederum kosten.  

41712 Postings, 7310 Tage Dr.UdoBroemmeFührerscheinentzug kann aber auch sehr

 
  
    #22
2
18.04.15 19:02
schmerzhaft sein - alleine der Verlust an Sozialstatus.

Wohingegen die Geldstrafen den wohlhabenden Betroffenen ja nie wirklich weh tun.

66180 Postings, 3759 Tage Geldbertwenn du morgen in der post einen brief vom

 
  
    #23
18.04.15 19:10
zollamt mit der aufforderung binnen fünf tagen ein vergessenes knöllchen zu bezahlen bekommst, würde ich stutzig, weil morgen sonntag ist und der postbote seinen freien tag geniesst, der gute.  

35844 Postings, 5066 Tage börsenfurz1Tja wer läuft fällt auf....wer zahlt eben nicht!

 
  
    #24
18.04.15 19:36

5422 Postings, 4608 Tage anjabgeldstrafe in Abhängigkeit von Einkommen und

 
  
    #25
18.04.15 19:43
vermögen

plus belohnung für whistleblower

schon wäre das thema erledigt

steuerhinterziehing von reichen ist aber von politikern offensichtlich gewollt, denn sonst würden sie das ganze ja abschaffen

 

5113 Postings, 3029 Tage materialschlachtunfreiwillige organdonation?

 
  
    #26
18.04.15 20:03

21410 Postings, 2816 Tage potzzzblitzFüherschein, habe ich geschrieben

 
  
    #27
18.04.15 20:18
Es tut mir von Herzen leid!  

24273 Postings, 7772 Tage 007BondWas kommt nach Führerscheinentzug?

 
  
    #28
3
18.04.15 20:20
Öffentliches Auspeitschen, an den Pranger stellen?

Die Politiker sollten lieber einmal in ihren eigenen Reihen aufräumen. Wie wäre es denn mit Chauffeur- und Führerscheinentzug für korrupte Politiker? Die wären dann auf einmal alle ihre Lappen los! ;-)

Da geht den Politikern aber der eigene Arsch auf Grundeis! Und das hatten wir ja schon:

Elf Jahre lang hat der Bundestag über ein Gesetz gegen politische Korruption nachgedacht. Jetzt endlich hat es das Parlament beschlossen. Aber es ist wie schlechter Käse – viel Luft, wenig Substanz. Nur ein Abgeordneter, der sich extrem dumm anstellt, kann überhaupt bestraft werden.

http://www.zeit.de/2014/27/abgeordnetenbestechung-gesetz

Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen. Normalerweise müsste doch jeder anständige Staatsanwalt aber so was von sofort "Gewehr bei Fuss" stehen und anfangen zu ermitteln .... wenn denn wirklich alle "gleich" wären vor unserem Gesetz - was hier doch sehr stark (siehe u. a. den Artikel in der Zeit) bezweifelt werden dürfte!




 

12570 Postings, 6343 Tage EichiDie Straßen sind ganz einfach

 
  
    #29
19.04.15 09:14
zu überfüllt und da ist es verständlich, das Entscheidungsträger über sowas nachdenken.

24273 Postings, 7772 Tage 007BondDas wäre aber sehr schlecht für

 
  
    #30
19.04.15 09:21
die Automobilindustrie, denn ohne Führerschein braucht man kein Auto.  ;-)  

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben