Freddie fünfzehn Jahre tot


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 02.01.07 13:39
Eröffnet am:24.11.06 13:26von: spalterAnzahl Beiträge:29
Neuester Beitrag:02.01.07 13:39von: Don RumataLeser gesamt:4.162
Forum:Talk Leser heute:1
Bewertet mit:
10


 
Seite: <
| 2 >  

1010 Postings, 7467 Tage spalterFreddie fünfzehn Jahre tot

 
  
    #1
10
24.11.06 13:26
15. Todestag

Freddie ist noch immer der Größte

© DPA Der rechte Arm empor gestreckt, das Mikro nah am Mund - genau so haben die Fans Freddie Mercury in Erinnerung
Auch 15 Jahre nach seinem Tod thront Freddie Mercury über der Musikszene. Das meistverkaufte Album aller Zeiten stammt von seiner Band Queen - und auch sonst hat man ihn nicht vergessen.

Auf seinem Sarg in einem schwarzen Rolls Royce mit großen Fenstern lag eine einzelne rote Rose. "Danke, dass Du mein Freund warst", lautete die Inschrift auf einem herzförmigen Blumengesteck an seinem Grab. Elton John hatte es persönlich niedergelegt. Als Freddie Mercury vor 15 Jahren starb, war er erst 45 Jahre alt. Sein Tod erschütterte die Musikwelt. Der Frontman der weltberühmten Band Queen war der erste bekannte Rockstar, der an der heimtückischen Immunschwächekrankheit Aids starb. Auf der Bühne ein König


Lange verheimlichte er die Krankheit
Bis zum Schluss hatte Mercury nur einen kleinen Freundeskreis eingeweiht. Erst am 23. November 1991 machte er seine HIV-Infektion öffentlich bekannt und entschuldigte sich zugleich für die Geheimhaltung. 24 Stunden später erklärte sein Sprecher: "Freddie Mercury ist heute Abend friedlich in seinem Haus am Logan Place 1, in Kensington, London, gestorben. Sein Tod war das Resultat einer Lungenentzündung, die durch Aids hervorgebracht wurde."

Kurz darauf strömten Fans vor Mercurys Haus zusammen. "Freddie auf ewig", schrieb einer an die Mauer. Sie hatten Kerzen mitgebracht und ein Gedanke vereinte sie. Hätte Freddie Mercury doch nur den Titel der ersten großen Queen-Single aus dem Jahr 1973 als Auftrag verstanden: "Keep Yourself Alive" (Bleib am Leben).



© Gill Allen/AP Knallenge Lederhosen gehörten zu Freddie Mercurys Bühnenoutfits
Aber so war Mercury ganz und gar nicht. "Liebe ist für mich wie Russisches Roulette", pflegte er zu sagen. "Ich kann das nicht kontrollieren." Alkohol, Kokain, ein riesiges Arbeitspensum, Partys, immer neue Lieben und Liebschaften. Wer ihn live erlebte, wird das nie vergessen. Mercury riss alle von den Stühlen. Immer wieder streckte er einen Arm gen Himmel. Den Mikroständer wirbelte er sich zu Macho-Gesten um den Oberkörper. "We Will Rock You", "We Are The Champions" - und die Stimmung kochte über.

Ein Leben im Rausch
Diesen Rausch der Bühne suchte er auch immer wieder im Privaten. Dass Liebe tödlich sein kann, sei dem offen bi-sexuellen Superstar stets bewusst gewesen, schrieb nach seinem Ende die Londoner "Daily Mail". Dennoch habe er größte Risiken in Kauf genommen: "Es war sein Albtraum, in ein leeres Schlafzimmer zu kommen."  
Mehr zum Thema
Plattenverkäufe: Die Briten lieben QueenFreddie Mercury: Als "Rampensau" unsterblich Und der Discjockey Kenny Everett sagte: "Freddie Mercury hatte sein Lebenslicht an beiden Enden angezündet - und dazu noch in der Mitte." Es brannte hell und leuchtend. Zwei Jahrzehnte lang war Mercury der herausragende Leadsänger, der Ideengeber, die eigentliche Attraktion jeder dieser ungewöhnlich schillernden, theatralischen, teils bombastischen Queen-Shows.

Mercurys Familie stammte aus Indien und gehörte der Minderheit der Parsen an, deren Glaube die geheimnisvoll anmutende Lehre des Zarathustra ist. Geboren wurde er als Farrokh Bulsara am 5. September 1946 auf der ostafrikanischen Insel Sansibar. Nach Großbritannien wurde Freddie (die englische Version seines Vornamens Farrokh) mit 13 Jahren von seinem Vater geschickt, der für die britische Kolonialverwaltung arbeitete.

Queen wurde sein leben
Im "Swinging London" fand er bald in Roger Taylor, John Deacon und Brian May musikalisch Gleichgesinnte. Kurz nachdem sie 1970 ihre Band Queen nannten, legte sich der Sänger den Namen Mercury zu - nach dem Planeten Merkur. Für seine Erfolge arbeitete er hart bis zur Unerbittlichkeit - selbst noch in den letzten, von schwerer Krankheit gezeichneten Wochen seines Lebens. Im Queen-Studio am Genfer See nahm er Songs auf, die zu den besten seines Schaffens gehörten.

"Wenn er noch leben würde", sagte seine Mutter Jer Bulsara kürzlich Reportern, "dann würde er bestimmt Rockopern komponieren." Von seiner Aids-Erkrankung erfuhr auch sie erst unmittelbar vor dem Tod des Sohnes. "Er wollte uns nicht noch zusätzlich in Aufregung versetzen", sagte sie. "Die Menschen in seinem Leben hatte er nach verschiedenen Gruppen geordnet. Wenn er zu Hause war, dann war er einfach nur der Freddie."  
Thomas Burmeister/DPA


 

63294 Postings, 7720 Tage Don RumataEin wirklicher Verlust

 
  
    #2
3
24.11.06 13:42
...aber, Who wants to live forever....?

Theres no time for us
Theres no place for us
What is this thing that builds our dreams yet slips away
From us

Who wants to live forever
Who wants to live forever....?

Theres no chance for us
Its all decided for us
This world has only one sweet moment set aside for us

Who wants to live forever
Who wants to live forever?

Who dares to love forever?
When love must die

But touch my tears with your lips
Touch my world with your fingertips
And we can have forever
And we can love forever
Forever is our today
Who wants to live forever
Who wants to live forever?
Forever is our today

Who waits forever anyway?  
Angehängte Grafik:
Mercury.jpg
Mercury.jpg

33505 Postings, 7031 Tage PantaniHier der Song dazu

 
  
    #3
24.11.06 13:48

1299 Postings, 6707 Tage mirbelshice

 
  
    #4
24.11.06 13:50
der witzig war eigentlich nicht so geplant - sorry!

grün ja, aber nicht witzig...

Solche Sänger wird´s nicht mehr geben - hätte heuer seinen 60. gefeiert!
 

10365 Postings, 8523 Tage chartgranatehatte das Glück,

 
  
    #5
24.11.06 13:57
ihn auch noch live erlebt zu haben....war echt eine Persönlichkeit.Der Begriff "charismatische Persönlichkeit" traf voll auf ihn zu....ein perfekter Frontman.  

2590 Postings, 7107 Tage brokeboytie your mother down

 
  
    #6
24.11.06 14:02
... ich war 13 als das in den charts war - danach war ich verloren für jedes pop-mittelmass und kaufte mir bis zu der "game" alles, was ein "Q" trug.

unwiederbringlich!  

1010 Postings, 7467 Tage spalter@mirbel

 
  
    #7
24.11.06 14:03
heute 15.Todestag

Geburtstag 05.09.1946

Greetz  

33505 Postings, 7031 Tage PantaniDie Songs

 
  
    #8
24.11.06 14:09
hör ich heute immer noch gerne.
Radio Ga Ga
 

8451 Postings, 7366 Tage KnappschaftskassenDer Junge von St. Pauli

 
  
    #9
24.11.06 14:13

58960 Postings, 7815 Tage Kalli2003habe Queen auch mal live gesehen

 
  
    #10
24.11.06 14:15

im (alten) Müngerdorfer Stadion. Als "Vorgruppen" waren damals Marillion und Level 42 dabei. Nur um mal den Stellenwert aufzuzeigen...

So long (oder doch besser short?)  

...be happy and smileKalli  

 

10365 Postings, 8523 Tage chartgranatehey,genau diese Tournee habe ich

 
  
    #11
24.11.06 14:17
auch gesehen...allerdings auf dem Mannheimer Maimarktgelände und es war als Vierter noch Gary Moore im Bunde.Unvergessen,als bei der Zugabe Freddy und Fish gemeinsam auf der Bühne standen......  

58960 Postings, 7815 Tage Kalli2003jau

 
  
    #12
24.11.06 14:20

seit dem habe ich mir auch die Platten von Gary Moore geholt (wer weiss noch, was LPs sind?).

Um das ganze zu vervollständigen; als erstes ist eine Gruppe namen Craaft aufgetreten.
damals *seufz*

So long (oder doch besser short?)  

...be happy and smileKalli  

 

10365 Postings, 8523 Tage chartgranateups,die gab es bei uns

 
  
    #13
24.11.06 14:24
nicht....damned die haben uns besch.....! Ob ich da jetzt noch Geld zurück bekomme??  

58960 Postings, 7815 Tage Kalli2003hmmm ist wohl verjährt ...

 
  
    #14
24.11.06 14:27

wann war das noch? 1986 +/- 1 Jahr, oder?

So long (oder doch besser short?)  

...be happy and smileKalli  

 

5497 Postings, 6689 Tage ostseebrise.#9 KK: ??

 
  
    #15
24.11.06 14:30
Ich bräuchte mehr Input, wenn du bitte magst...


.......................................
That’s it... let’s make some money now!


 

564 Postings, 6694 Tage carpediem7@ostsee

 
  
    #16
24.11.06 14:33
das brauchst du eigentlich nicht extra betonen...  

26159 Postings, 7434 Tage AbsoluterNeulingDa war ich noch vor ein paar Monaten und...

 
  
    #17
24.11.06 14:34
...wurde plötzlich ganz traurig.  
Angehängte Grafik:
1.jpg (verkleinert auf 85%) vergrößern
1.jpg

1299 Postings, 6707 Tage mirbel@ spalter

 
  
    #18
24.11.06 14:58
hatte auch heuer nicht heute geschrieben...

am absolut witzigsten fand ich das video zu "i want to break free" (sing ich heute, wenn ich mal staubsaugen darf/muss) :)

***************************
immer locker bleiben!!


oder



??

 

1010 Postings, 7467 Tage spalterhaste auch so

 
  
    #19
24.11.06 15:02
ne schöne Putzfrauenverkleidung ??  

1299 Postings, 6707 Tage mirbelnö, das nicht

 
  
    #20
27.11.06 09:03
aber mein Staubsauger ist ne Wucht!!

***************************
immer locker bleiben!!


oder



??

 

1010 Postings, 7467 Tage spalterBBC-WAHL

 
  
    #21
2
02.01.07 11:55
BBC-WAHL
Queen ist "beste britische Band aller Zeiten"
Nicht etwa die Beatles, sondern Queen sind zur "besten britischen Rockband aller Zeiten" gekürt worden. BBC-Hörer wählten die Band um den charismatischen Sänger Freddie Mercury auf den ersten, die Pilzköpfe auf den zweiten Platz.

London - Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen: In einer Abstimmung unter mehr als 20.000 Hörern einer Musiksendung des BBC-Radios erhielt die Band den Titel der "besten britischen Rockband aller Zeiten", wie der Sender bekannt gab. Die Beatles landeten mit nur 400 Stimmen Abstand auf Platz zwei. Den dritten Platz ergatterten die Rolling Stones, gefolgt von Oasis und Take That.


AP
Queen-Sänger Mercury: Radiohörer wählten seine Band zur "besten britischen Band aller Zeiten"
Die Hörer stimmten zwischen diesen fünf Bands ab, die unter Tausenden Nominierungen die Endrunde erreicht hatten. Beurteilt wurden Kompositionen, Texte, Live-Auftritte, Originalität und die Show-Qualitäten der Musikgruppen.

Queen wurde von dem 1991 an Aids gestorbenen charismatischen Sänger Freddie Mercury geprägt und hatte seit den siebziger Jahren zahlreiche Hits, darunter die Hymnen "We Are The Champions" und "We Will Rock You".

hoc/AFP




 

26159 Postings, 7434 Tage AbsoluterNeulingEinverstanden

 
  
    #22
02.01.07 12:11
__________________________________________________
Aucun homme n'est assez riche pour acheter son passé
Oscar Wilde  

63294 Postings, 7720 Tage Don RumataIst ja interessant, Spalter...

 
  
    #23
02.01.07 12:43
liegt aber vielleicht daran, dass Queen die quasi "jüngste" Band der Besten ist:

Nur mal so, verkaufte Tonträger:

Beatles:         1,3 Milliarden
Rolling Stones:   Keine Angaben gefunden, vermutlich ähnlich wie Beatles
Led Zeppelin:    300 Millionen
Queen:           150 Millionen  

26159 Postings, 7434 Tage AbsoluterNeulingwikipedia.de

 
  
    #24
02.01.07 12:57
  1. Briten The Beatles 400,000,000
  2. Amerikaner Michael Jackson 350,000,000
  3. Amerikaner Elvis Presley 300,000,000
  4. Amerikanerin Madonna 275,000,000
  5. Amerikanerin Mariah Carey 250,000,000
  6. Griechin Nana Mouskouri 250,000,000
  7. Brite Cliff Richard 250,000,000
  8. Briten The Rolling Stones 250,000,000
  9. Brite Elton John 220,000,000
 10. Kanadiarin Celine Dion 220,000,000

__________________________________________________
Aucun homme n'est assez riche pour acheter son passé
Oscar Wilde  

50950 Postings, 7538 Tage SAKUQualität und Quantität...

 
  
    #25
2
02.01.07 13:00
sind aber auch 2007 zwei Paar Schuhe, oder?!
__________________________________________________
VIVA ARIVA  

Seite: <
| 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben