Förtsch-Fan


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 25.04.21 13:18
Eröffnet am: 31.10.00 19:21 von: Harry P. Anzahl Beiträge: 17
Neuester Beitrag: 25.04.21 13:18 von: Juliasrxga Leser gesamt: 5.434
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:
1


 

227 Postings, 7725 Tage Harry P.Förtsch-Fan

 
  
    #1
1
31.10.00 19:21
Jawohl, Ihr habt richtig gelesen, dies ist mein "Coming-out" als "FF" !!!! Bevor ihn nun alle laut aufschreit, möchte ich noch ein paar Begründungen niederschreiben:

1. Ich bin (leider erst seit kurzem) einer Reihe von seinen Empfehlungen gefolgt, und die einzigen Probleme damit waren, daß ich einige Aktien zu früh wieder verkauft habe (z.B. MYGN) - ansonsten ALLES Werte, die meine derzeitigen (und einzigen) Lichtblicke darstellen, z.B. INFORMAX, Medigene, Plambeck ... (keine Antisoma .........)

2. Der "Aktionär" bietet m.E. als einziges Börsen-Magazin eine längerfristige Verfolgung der Empfehlungen, sowohl im positiven als auch im NEGATIVEN Verlauf, z.B. durch die Darstellung der durch die Stopp-Kurse gefallenen Werte.

3. Was wirft man F. vor ? Das er seine Fonds-Aktien empfohlen hat ??? Geradezu lächerlich, wenn ich daran denke, welche Bank-Analysten TÄGLICH die ihrigen Aktien empfehlen, teilw. mit haarsträubenden Begründung. Als Paradebeispiel möchte ich hier an den iXOS-Fall erinnern (ich hatte auch mal welche ...) - kennt jemand den wirklich sehr fundierten Spiegel-Artikel über das Zusammenspiel von Goldman Sachs und Deutscher Bank ???? Nein ? Kann ich nur empfehlen (MEINE Empfehlung für heute, hoffentlich bekomme ich damit keine Probleme, bin übrigens nicht am Spiegel beteiligt ........)

4. F. hat Aktien empfohlen, die später abgeschmiert sind ??? Hat er das WIRKLICH getan, dieser böser-böser-Mann ???? Gegenfrage: WER HAT DAS NOCH NICHT GETAN ??????? JEDES Invest stellt ein Risiko dar, die EINZIGE Chance, es zu minimieren, heißt SL !!!!!! Wer das konsequent befolgt (ich selber weiß es aus leidvoller Erfahrung), hätte seine Verluste begrenzen + mit den wirklich überwiegend super gelaufenen Empfehlungen (D. Logistik etc. pp.) mehr als kompensieren können, d.h. die Performance wäre immner noch beeindruckend.

So, jetzt möchte ich Eure Reaktionen sehen (wie wäre es z.B. mit einem schwarzen Stern für "unbegründetes Pushen" von Förtsch ??) und gerne eine konstruktive Diskussion führen.

FF, Harry P.  

282 Postings, 7862 Tage unbekanntIch gebe dir 100% recht !!

 
  
    #2
31.10.00 19:35
Mit deinen Begründungen liegst du genau richtig , außerdem möchte ich einen sehen der nicht froh war wenn F. seinen Wert Empfohl und der daraufhin 100 % zulegte .
Z.b : Morphosys Empfelung bei 60 Euro dann gingen die über 400 Euro selbst wenn man erst bei 100 Euro einstieg ist das immer noch ein super Gewinn , selbst heute noch .
Mich hat B.F zwar nicht zum Millionär gemacht aber ich habe ihm eine Gute Stange Geld zuverdanken !!!!
Und wenn ihr mal Ehrlich seit ist es bei euch bestimmt auch nicht anders außer ihr habt erst ende März angefangen Aktien zu kaufen .
 

80 Postings, 7844 Tage Power2000Förtsch-Fan

 
  
    #3
31.10.00 19:36
Lieber Harry P.,
es ist nicht ganz richtig, dass heute Dein "Coming-Out" bzgl.
des Herrn B.Förtsch ist. Bereits am 27.10. hast Du ihn sehr
in den Himmel gehoben.
Ungewöhnlich, oder findest Du nicht ??
Zweimal in so kurzer Zeit. Wenn ich mir die Meldungen im
Board über Singulus und Intershop anschaue, werde ich Dich
sicherlich auch in diese Schublade stecken. Soll nicht böse gemeint
sein. Hilft mir aber sehr bei der Einschätzung Deiner zukünftigen
Meinungen.
Gruss p2000  

227 Postings, 7725 Tage Harry P.@unbekannt: Danke ! o.T.

 
  
    #4
31.10.00 19:41
 

227 Postings, 7725 Tage Harry P.@power2000

 
  
    #5
31.10.00 19:49
Hallo power2000,

böse bin ich bestimmt nicht, im Gegenteil, ich freue mich, daß Du nicht in den verbalen-entgleisungs-Stil verfällst, wie ich es leider hier im Board schon sehr oft erlebt habe, und damit meine ich nicht nur freya ...

Nur zwei Anmerkungen:

1) Du hast mit Deiner Bemerkung, daß ich mich bereits kürzlich positiv zu F. geäußert habe, natürlich völlig recht !!! In diesem Sinne trifft es "coming out" tats. nicht. Was ich haupts. bezwecken wollte, ist, an diesem "Wir-hauen-alle-gemeinsam-auf-BF-ein" Tag (auch wenn es nicht alle betrifft, ich weiß), meine eindeutig andere Meinung auch als solche DEUTLICH hervorzuheben ! Deshalb diese (unzutreffende) Formulierung, sozusagen ein "eye catcher" ....

2) Bitte hilf mir mit Deinen "Singulus/Intershop" - Anmerkungen: Ich kann sie (ohne Ironie ..) wirklich nicht interpretieren .... WAS meinst Du damit ?

Ein etwas verwirrter

Harry P.  

41 Postings, 7756 Tage Fliese74Harry.......

 
  
    #6
31.10.00 19:59
geb Dir vollkommen Recht, jeder sollte auch ruhig seine Meinung äussern, ganz persönlich habe ich gutes Geld mit Ihm verdient.....
sprich auch mit seinem DAC-Fond der nach wie vor sehr gute Gewinne macht,
letzten 4 Wochen 26%, von 353.00 auf 426.00 Euro..beachtlich wie ich finde..
Warum sollte man auch nicht drüber diskutieren......aber bitte ohne verbale Entgleisung....

In diesem Sinne Harry....

Es grüsst Fliese  

227 Postings, 7725 Tage Harry P.@Fliese74: Weiterhin "good trades" ...

 
  
    #7
31.10.00 20:04
... mit- und ohne Förtsch !

Ebenfalls Grüße,

Harry P.  

9123 Postings, 7568 Tage ReilaFörtsch ja, aber nicht für den Neuen Markt.

 
  
    #8
31.10.00 20:37
Es gehört Charakter dazu, jeweils aktuell auf frühere Empfehlungen Bezug zu nehmen, auch wenn Sie sich als Fehlprognose erwiesen haben. "Der Aktionär" leistet sich diesen Luxus als einer der ganz wenigen, die mit ihren Börsenbriefen die schnelle Mark suchen.
Natürlich verdient man mit Börsenbriefen mehr Geld als mit Aktien - so kostet "Der Aktionär" mehr als Der Spiegel oder FOCUS, die Redaktion ist etwas kleiner und die Herstellung etwas billiger. Trotzdem hat man das Gefühl, Trends werden frühzeitig aufgespürt, die Redaktion verliert sich nicht in Nebensächlichkeiten oder scheinaktuelle Meldungen. Und wenn man den Empfehlungen folgt, steigt meist das Depot.

Trotzdem würde ich nicht alles glauben, was schwarz auf weiß auf Papier gedruckt ist. Auch die Redaktion des Aktionär besteht aus Menschen mit all ihren schmierigen, kleinlichen, widerlichen, gierigen, dummen und selten auch positiven Eigenschaften, wie wir (oder Herr S. Opel) sie alle haben. Insbesondere beim Neuen Markt, der ursprünglich allein für todesmutige Zocker und die SM-Szene konzipiert wurde (Ausnahmen sind rein zufällig) besteht die Gefahr, sich selbst erfüllender Prophezeiungen. Aber das hat ja auch seinen Vorteil für die Daytrader wie BigBroker.

Solange die Artikel von Förtsch noch keinen Einfluß auf die Kurse amerikanischer Werte haben, ist es für mich ein Genuß (und auch Gewinn im doppelten Sinne), ihn zu lesen

R.  

Optionen

1594 Postings, 7797 Tage mothyDer Aktionär mal wieder Scheißkursziele

 
  
    #9
31.10.00 20:48
Rambus  
in einem Artikel in der neuen Ausgabe steht ein Ziel von 150 und im Chartcheck von 500 E.

Den er weiß nicht was er tut.
Ich find so was peinlich.

P.S. Auch ich mag eigentlich Bernie

mothy  

Optionen

23890 Postings, 7545 Tage modAlle hier sind geldgierig. Wenn jedoch einer sehr

 
  
    #10
2
31.10.00 20:53
erfolgreich ist wie B.F., dann kommt der deutsche Neid auf!

"Neid ist die Wurzel des Sozialismus und Kummunismus!"

Falls Förtsch gegen bestehende Gesetze verstossen hat, muss er bestraft werden.

So einfach ist die Welt!

Nun seid weiterhin schön geldgeil und erfolgreich!

Das macht zufrieden!  

Optionen

2505 Postings, 7634 Tage coppara@ mod

 
  
    #11
31.10.00 21:08
Du verwechselst da etwas:

"Neid ist die Wurzel des Sozialismus und Komunismus!"  -bist Du Dir da
wirklich sicher?

Ich meine...die haben alles und von allem gleich viel:-) hat's geläutet?  

1047 Postings, 7874 Tage mr.anderssonpersonifizierung ist immer eine falle

 
  
    #12
1
31.10.00 21:31

man kann zu förtsch und co stehen wie man will ( und ich stehe solchen leuten sehr negativ gegenüber), aber in eine falle rennt man auf jeden fall:
" der hat mich reich gemacht!".
das ist der anfang vom ende.und zwar vom ende des eigenen geldes.
in den jahrhunderten der börse konnte sie noch nie einer voerhersagen.
aber immer glaubten einige leute, sie hätten endlich jemanden gefunden der das kann. und dann wird auch schon nicht mehr viel nachgedacht. wie die redaktion von "der aktionär" wirklich diese bandbreite von unternehmen besser durchleuchtet haben will, als alle anderen, wird gar nicht hinterfragt.
man kommt ja auch schnell zu dem ergebniss, das sie das unmöglich leisten können.
aber die gemeinde des blattes will immer wieder neue reichmacher sehen.
also zieht man als verantworlicher entweder schnell die notbremse und sagt, das man selber auch keinen deut schlauer ist als alle anderen , oder man erliegt der versuchung sich für eine leistung bewundern zu lassen , die nicht zu erbringen ist.

im sport führt das zu doping, in der politik zu bestechung und in der börse zu kursmanipulationen.

und irgendwann hat man den boden unter den füßen verloren und rennt nur noch seinem eigenem image als unfehlbar nach.
die geschichte wiederholt sich täglich überall und natürlich ist auch herr förtsch nicht die "krankheit" sondern das "symptom".

denn solange an der börse leute rumlaufen ,die jemanden suchen , dem sie ihren reichtum später verdanken dürfen ( zu deutsch: zu faul zum selber denken sind und einen anführer brauchen ) so lange werden solche figuren immer wieder auftauchen.

in 5 jahren ist der name "förtsch" ein insidergag in gesprächen über den neuen markt und der gängige vergleich mit dem gerade aktuellen mr."dem habe ich meinem reichtum zu verdanken".

ich persönlich hätte immer gedacht, das aktien steigen, weil mehr oder minder gute unternehmen das vertrauen der anleger erreichen die dann ihrerseits mit ihrem kapital die kurse beflügeln.
und nicht derjenige der ruft :" kauft xy " oder "verkauft xz". eine derartige simplifizierung des konstruktes börse ist mir dann doch zu viel.
aber jeder wie er mag.

in diesem sinne

 

9123 Postings, 7568 Tage Reilamr.andersson HÄTTE GEDACHT.

 
  
    #13
31.10.00 21:54
Du hättest gedacht. Soso. Was hättest du denn gedacht? Hast Du auch schon gedacht. Und wenn ja - was hast du gedacht?

Habe ich etwas verpaßt? Ist eine wirre Rede nun Ausdruck für klare Gedanken?

Läuft hier gerade RTL Samstag-Nacht? "ich persönlich hätte ... daß Aktien steigen, weil mehr oder minder gute Unternehmen ... bla, bla, bla ..."

Wie paßt denn da in Dein Weltbild, daß die Deutsche Telekom seit Monaten gefallen ist, und nun wieder seit einigen Tagen steigt? Was hat denn dieses mehr oder minder gute Unternehmen so getan? Und was hättest Du gedacht, wenn Du gedacht hättest.

Mit Verlaub, wenn ich zwischen Deinen und Förtsch's Ratschlägen aussuchen müßte, würde ich Förtsch wählen. Und ich würde versuchen, selbst zu denken, wenn ich dazu fähig wäre. Oder mr.andersson-gemäß: Ich persönlich (ich unpersönlich?) hätte gedacht. Wenn ich könnte.

R.  

Optionen

1047 Postings, 7874 Tage mr.anderssonreila

 
  
    #14
31.10.00 22:13

was möchtest du der welt mit deinem posting mitteilen ?
das du selbständig die worte HÄTTE und PERSÖNLICH in meinem posting gefunden hast und in der lage bist sie in deine sätze einzubauen ?

und wieso sagst du am ende das du nicht denken kannst ?

aber dein beispiel mit der telekom finde ich gut. das ist doch der ideale beweis dafür, dass man die kurse eben NICHT vorhersehen kann. und das eben nur die anleger über den verlauf entscheiden.
oder willst du mir allen ernstes erzählen, das der kursverlauf der letzten tage irgendwelchen guru's zu verdanken ist ?

wenn du jetzt wieder 2 oder 3 wörter aus dem posting raussuchst um sie zu repitieren, würde ich sagen wir beenden die diskussion. ich möchte mich nicht streiten, schon gar nicht auf diesem bescheiden level.

wenn du mir aber erklären kannst, warum herr förtsch als einziger mensch in der welt die kurse vorhersehen können soll, höre ich dir gerne zu.
warum schafft er mit seiner redaktion angeblich, was alle researchhäuser der gesamten welt nie hinbekommen habe ?

in diesem sinne

 

9123 Postings, 7568 Tage ReilaDIE SACHLICHE ANTWORT, mr.andersson

 
  
    #15
31.10.00 23:09
1. Ich wollte Dich provozieren.
2. Eine unklare Sprache ist mir ein Greuel. (Ich würde meinen..., ich würde denken ..., ich würde sagen ... glauben ...
Oder auch: Ich hätte gedacht ...,
Oder Tautologien: Ich PERSÖNLICH (Ja, wer denn sonst?)
Oder ICH   WILL   NICHT   in der populären Gebrauchsweise: Man müßte mal ...
3. Niemand kann den Kurs einer Aktie zu 100 % voraussagen. Aber wenn ich das wirtschaftliche Umfeld kenne, mich etwas mit dem Produkt der Firma beschäftige, mich in die Psychologie der anderen Marktteilnehmer (Psychopathen, Zocker, Anleger, Hausfrauen - Menschen, wie ich eben) hineindenken kann, werde ich in aller Ruhe in 8 von 10 Fällen die richtige Entscheidung treffen. Dabei haben mir bisher die Überlegungen aus dem Aktionär sehr geholfen.
4. Förtsch ist kein Guru, nicht allwissend, macht sicher auch Fehler, ist vermutlich heterosexuell und geldgeil (bin ich auch). Förtsch gibt aber Fehler zu, was für mich eine wichtige Charaktereigenschaft ist. Schwache Typen schaffen das nicht. Er hat ein - den Ergebnissen nach - professionelles Team von rund zwanzig Mann, die täglich über Mäkte, Firmen, Produkte und Massenpsychologie nachdenken können. Bisher haben die das mit gutem Erfolg getan. Die Gefahr besteht, daß Erfolg (und blinder Glaube der Massen - wir - an den Führer) zu selbstsicher und unkritisch macht. Solange jemand sich selbst gegenüber aber kritikfähig ist, die eigenen Entscheidungen später überprüft und sogar veröffentlicht, ist die Gefahr nicht akut. Wie steht denn z.B. der sich selbst so lobende FOCUS zu seinen früheren (leider dann doch danebengegangenen) Empfehlungen?
4. Konkretes Beispiel Deutsche Telekom. Das sollte Dir nur zeigen, daß Firma und Produkt nicht alles sind, sondern die Massenpsychologie eine große Rolle spielt. Die Telekom fing an zu fallen, als der Markt insgesamt einknickte. Speziell stellten sich die Leute die Frage, ob dieses Riesending den Kurs rechtfertigt, wenn ständig die Telefongebühren fallen und junge, schnelle Unternehmen auf den Markt kommen. Und alle starrten täglich auf die Charts, und alle heulten, und fast alle wollten verkaufen. Irgendwann war der Kurs ziemlich niedrig, die Telekom war immer noch ein dickfelliges Riesenunternehmen und die anderen, jungen, schnellen Unternehmen waren immer noch nicht die richtigen Durchreißer. Zunehmend stellten sich viele die Frage, ob die Telekom nicht unterbewertet sei. Und sie kauften wieder, besser: die Bullen wurden stärker. Natürlich kennt keiner wirklich den "fairen" oder inneren oder richtigen Wert der Telekom. Den gibt es nur im Märchen. Niemand weiß im Detail, wie die Telekom morgen im Verhältnis zu ihren Wettbewerbern positioniert sein wird. Aber den Punkt zu bestimmen, wo die Masse der Anleger meint, jetzt muß es doch wieder aufwärts gehen, das ist dem Aktionär in der Vergangenheit nicht schlecht gelungen (gilt auch für Wendepunkte nach unten).

Und mehr als Anregungen und Argumente werde ich nicht erwarten. Keiner nimmt mir meine Entscheidungen ab. Denken muß ich selbst. Insofern sind wir einer Meinung.

R.  

Optionen

227 Postings, 7725 Tage Harry P.DANKE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 
  
    #16
01.11.00 00:15
Ich bin MÄCHTIG SCHWER BEEINDRUCKT, erfreut etc. pp. - eine derart sachliche Diskussion (fast) ohne persönliche Anfeindungen hätte ich nicht erwartet (siehe meine Befürchtungen im Eingangs-Beitrag). Wahrscheinlich muß ich meine oft etwas pessimistische Grundhaltung überdenken ... naja, auf jeden Fall bin ich positiv überrascht, wie in diesem Thread das - oft wirklich sehr emotionale Thema "Mr. F." behandelt wurde.

Um es mit den Dankesworten der Oskar-Preisträger zu sagen: "Danke, danke insbesondere an Reila, mr. andersson, danke an ARIVA, die Elektrizitätswerke, die Erfinder des Internets ....." - wie ihr seht, ist es schon relativ spät für sinnvolles Geschwafel.

Trotzdem kann ich es mir nicht verkneifen, wenigstens noch EINE (oder zwei) Anmerkung(en) zu mr.anderssons Kommentar zum Thema "der hat mich reich gemacht" loszulassen:

1) "Der Aktionär" hat mich nicht reichgemacht (leider ...höhö).
2) "Der Aktionär" hat keine hellseherischen Fähigkeiten - wäre auch schlimm, weil langweilig ... ABER er gibt HINWEISE, TIPPS, ANREGUNGEN und, kurzgefaßt, EMPFEHLUNGEN. Ob man diesen nachgeht, bleibt - wie immer - jedem (selber denkenden) Menschen überlassen, mit ALLEN KONSEQUENZEN, also auch möglichen Verlusten. Meine "wie-sollte-ich-mit-Förtsch-Empfehlungen-umgehen" Strategie deshalb nochmal:

a) Lesen
b) Nachdenken
c) Weitere Infos einholen, z.B. Glaskugel befragen
d) Auf Watchlist setzen
e) Gemäß Bauchgefühl und Großwetterlage kaufen
f) Je nach Risikobereitschaft mit SL absichern (kann nicht oft genug betont werden !!!)
g) Über Gewinne freuen und nicht zu gierig sein (die Zielkurse von F. sind i.d.T. manchmal etwas gewagt ...) / über begrenzte Verluste ärgern

wieder mit a) anfangen

So, jetzt werden ich mir eine Mütze Schlaf gönnen

Ein sehr zufriedener

Harry P.  

231 Postings, 7545 Tage epc1Neue Aktien

 
  
    #17
01.11.00 09:57
der "Aktionär" weist zumindest mal auf neue Aktien hin. Ohne solche Leute hätten wir alle nur Daimler und Siemens im Depot.  

Optionen

   Antwort einfügen - nach oben