@FDP-Chef Christian Lindner: Definition von Ironie


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 02.12.21 12:53
Eröffnet am: 02.12.21 12:21 von: Salat19 Anzahl Beiträge: 5
Neuester Beitrag: 02.12.21 12:53 von: vega2000 Leser gesamt: 406
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 

2692 Postings, 1072 Tage Salat19@FDP-Chef Christian Lindner: Definition von Ironie

 
  
    #1
02.12.21 12:21
Wenn dein großer Lebenstraum,
Bundenfinanzminister zu werden,
endlich wahr geworden ist und duerkennst, dass dir keine
Kohle zur Verfügung steht,
um die vielen großspurig angkündigten Projekte zu finanzieren,
weil du in den Koalitionsverhandlungen Vermögenssteuer,
Erhöhungen des Spitzenstuersatzes und Lockerung der Schuldenbremse
erfolgreich verhindert hast  :-)    :-)    :-)

Noch einer:  Stell dir vor, du warst als Autopartei schon immer gegen die Verkehrswende und stellst nun den Verkehrsminsiter.  :-)

Tempro-Tücher gefällig?  :-)  

1279 Postings, 4048 Tage Terazul.

 
  
    #2
02.12.21 12:28
Aha....

Du weißt dass die Koalition aus 3 Parteien besteht?!

"Wenn dein großer Lebenstraum,
Bundenfinanzminister zu werden,
endlich wahr geworden ist und duerkennst, dass dir keine
Kohle zur Verfügung steht,
um die vielen großspurig angkündigten Projekte zu finanzieren,"

macht daher keinen Sinn.

Funfact:
Geld wäre genug da, wenn man
a)  es nicht anderweitig verschwenden würde
b) richtig eintreiben würde
 

1564 Postings, 516 Tage Petersfisch#1 Du bist ja wieder ganz erregt

 
  
    #3
02.12.21 12:33
und tippst viel zu schnell...
Das was Du beschreibst, nennt sich: Einer Aufgabe stellen! Also nicht ins gemachte Bett legen.
Wer das als verwerflich ansieht, führt sicher auch ein Leben im Bett - im gemachten...  

5418 Postings, 767 Tage qiwwiEs ist genug Kohle da...

 
  
    #4
1
02.12.21 12:36
...kann ihn beruhigen  

Clubmitglied, 47644 Postings, 7803 Tage vega2000Das Leben ist ein Hürdenlauf &

 
  
    #5
1
02.12.21 12:53

aufgeben ist keine Option, -das gilt auch für Christian.

Wenn ich in den Medien lese was die zukünftige Regierung für unlösbare Probleme habe (sind ja noch nicht mal im Amt), sollte man den Optimismus in den Koaltionsvertrag aufnehmen.

Meckern oder machen, machen ist immer besser!  

   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: bigfreddy, der boardaufpasser, Der clevere Investor, Ding, Leonardo da Vinci, Lionell, Lucky79, noidea, Tante Lotti