'Euro am Sonntag' schreibt morgen


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 19.11.02 09:01
Eröffnet am: 10.08.02 12:57 von: Ingo Pape Anzahl Beiträge: 7
Neuester Beitrag: 19.11.02 09:01 von: Eskimato Leser gesamt: 1.482
Forum: Börse   Leser heute: 0
Bewertet mit:
1


 

536 Postings, 7140 Tage Ingo Pape'Euro am Sonntag' schreibt morgen

 
  
    #1
1
10.08.02 12:57
unter anderem, das hier :
zum Neuen Markt


Der Nemax-Boden

Der Neue Markt auf dem Boden der Tatsachen...Die deutsche Börse unternimmt einen neuen Anlauf... Analysten, Anlegerschützer und Banken unterstützen den Vorstoß der Deutschen Börse. Kurzfristige Auswirkungen auf die Kurse sind zu erwarten. Der Konsolidierungsprozess wird bis Ende 2003 dauern, schätzt Andreas Hürkamp von der WestLB. Dann freilich würden sich 40 bis 50 seriöse Firmen etabliert haben. Anleger, die jetzt schon einsteigen, sollten auf die Erholung kleiner Unternehmen spekulieren, und auf Marktführer wie Medion, Thiel, Singulus, Teleplan, Direkt Anlage Bank und Gauss setzen.

Musterdepot:

Geplante Neuaufnahme 10.000 Stück Gauss, Limit 0,38 Euro ? Stopp 0,25 Euro

IDS-Scheer

...die Trendwende ist allerdings in Sicht. 2002 will die Technologie-Gruppe den Umsatz um 7 % auf 296Millionen Euro steigern. Das Ebit soll um über 50 % auf 22,9 Millionen Euro zulegen. Da der Börsenwert mit rund 80 Millionen Euro weniger als ein Drittel des Jahresumsatzes beträgt, erscheint die Aktie deutlich unterbewertet. Pfeil nach oben. Stopp 9,75 Euro

Gericom

...nach Euro-Informationen bekommt der Produzent von Notebooks jetzt auch Probleme mit Versicherungen, die die Kredite bislang abgesichert haben. Zudem soll ein Großkunde zahlreiche Geräte wieder abbestellt haben...Anleger, deren Aktie noch nicht ausgestoppt ist,. Sollten das Papier verkaufen. Pfeil nach unten

Balda

Ist leicht im Plus...Positive Signale kommen aus dem Industriegeschäft...Wachstumsmotor wird jedoch der Halbleitermarkt bleiben. Und die stottert noch...Pfeil nach obern. Stopp 1,80 Euro

Dialog Semiconductors

....nachdem DLG Mitte Februar aus seiner fast dreimonatigen Seitwärtsbewegung nach unten ausgebrochen ist und dabei die bis dahin relativ stabilen Unterstützungen bei 1,20 und 1,40 Euro in einem Zug durchschlug, zeichnetet sich der nunmehr bevorstehende Test des September-Tiefs bei 1,15 Euro ab. An diesem Punkt dürfte der bei knapp 4 Euro gestartete Ausverkauf dann zunächst einmal gestoppt werden. Es besteht nach einer Erholung in den Bereich um 1,35 Euro keine Gefahr eines weiteren Verfalls. Der Kurs wird wieder steigen bis auf 10 Euro.  

63110 Postings, 7592 Tage Kickywo haste denn das her? oder willste nur pushen?

 
  
    #2
10.08.02 13:32
Anstieg auf 10Euro für Dialog Semiconductor????  

953 Postings, 7052 Tage malenmorgen wissen wir es o.T.

 
  
    #3
10.08.02 20:36

536 Postings, 7140 Tage Ingo Papelol, ich rofl jetzt noch durch die Küche o.T.

 
  
    #4
10.08.02 21:23

63110 Postings, 7592 Tage KickyEuro am Sonntag schreibt heute

 
  
    #5
1
11.08.02 15:36
Zum Neuen Markt

Senator
...solange die Geheimniskrämerei um den Käufer eines 55-Millionen-Pakets von Fernsehrechten anhält, sollten Anleger die Aktie meiden.

Adva Optical
...hat trotz Branchenflaute im Tagesgeschäft schwarze Zahlen geschrieben...gute Kostenkontrolle, aber wenig Kursfantasie. Pfeil zur Seite. Stopp 1,20 Euro

Cycos
...Finanzvorstand Gehlert: „Die Bilanz ist bereinigt, der Break-eaven im vierten Quartal fest eingeplant.“ Ein klarer Kauf, zumal die Aktie unter dem Buchwert von 4,70 Euro notiert. Pfeil nach oben. Stopp 2,29 Euro

FJA
Glänzt mit strammen Zuwachsraten...Nach sechs Monaten hat FJA schon ein Ergebnis von 93 Cent je Aktie eingefahren, fürs Gesamtjahr sollten locker zwei Euro drin sein. Einer der wenigen echten Qualitätstitel. Pfeil nach oben. Stopp 26,45 Euro



Zu europäischen Aktien

Siemens
...trotz eines 2003er KGV von 14,0 ist die Aktie derzeit allenfalls haltenswert.

MLP
...hat eine starke Kursrally hingelegt. Zweifel an der Bilanz halten jedoch an, hinzu kommt die schlechte Gewinnperspektive. Abwarten. Stopp 14,80 Euro
..für Aufsehen sorgte der Treueschwur der DWS-Fondsguruppe für MLP. Man kaufe derzeit Aktie...Der Kurs zeigt dann auch prompt die gewünschte Wirkung. Details am Rande. Die DWS soll Presseberichten zufolge in den Vormonaten – wie viele andere Fonds auch - Aktie an Hedge-Fonds verliehen habe, die sie für Leerverkäufe nutzten. Eie der meist verliehenen Aktien bei DWS? Richtig, MLP....Ob die Werbeparolen für MLP dem Kurs wieder auf die Sprünge helfen sollten? Wie dem auch sei, eines ist sicher: Wer so laut für einen Titel trommelt, ist auf jeden Fall investiert. Weitere Käufe der DWS sind daher eher unwahrscheinlich. Auch Anleger sollten sich hier lieber vornehm zurückhalten.
Adidas
... gute Zahlen, guter Ausblick. Langfristig ist die Aktie ein Kauf. Kursschwächen zum Einstieg nutzen. Stopp 60 Euro

Borussia Dortmund
....Substanz in Ordnung. Doch 25 % besitzt die Deutsche Bank. Drohende Verkäufe nehmen der Aktie die Fantasie. Kein Stopp angegeben

Manchester United
...nach Umsatz und Sponsoren-Deals finanziell stärkster europäischer Club. Doch die Aktie fällt und fällt. Kein Stopp angegeben

BASF
...blickt vorsichtig optimistisch in die Zukunft. Das Kostensenkungsprogramm greift. Kaufen. Stopp 35,80 Euro

Heidelberger Druck
...langfristig gute Aussichten honoriert die Börse zurzeit nicht. Aktie meiden, bis sich konkrete Hinweise auf eine Konjunkturerholung zeigen. Stopp 31 Euro

BMW
...Premiumfahrzeuge finden auch bei schlechter Konjunktur ihre Käufer – das hat BMW eindrucksvoll bewiesen. Kaufen. Stopp 37 Euro

SGL Carbon
...ist wieder etwas optimistischer. Auf Grund des hohen Schuldenberges jedoch nur für spekulative Anleger geeignet. Stopp 15,20 Euro

Pernod Ricard
...will sich in Zukunft auf das Wein- und Spirituosengeschäft konzentrieren....Halten. Stopp 80 Euro

Gehe
...eine Gelegenheit für Langfrist-Anleger: Auch in diesem Jahr will Gehe den Vorteuergewinn um mindestens 15 % steigern, der Umsatz soll um 8-10 % wachsen. Kaufen. Stopp 37,50
ING Groep
...nach dem ersten Rückschlag auf 17,80 Euro kam es Anfang August nach einer kurzen Erholung zu einem neuerlichen Kurseinbruch, der leicht oberhalb des Juli-Tiefpunktes endete. Mit diesem Doppeltief ist kurzfristig eine kleine Umkehrformation i m Chart ausgebildet worden. Unterstützt von der positiven Stochastik, die noch keine Überkauftheit signalisiert, könnte der Kurs der Aktie in den Widerstandsbereich zwischen 22,30 Euro (38-Tage-Linie) und25 Euro (Horizontalwiderstand) hineinlaufen. Dort dürften sich dann allerdings Gewinnmitnahmen von kurzfristig orientierten Anlegern einstellen. Ein Test des Tiefpunktes von 1998 bei 16,60 Euro ist dann für den September zu erwarten.

Progress Werk
...die Aktie hat nach dem Kursverfall von 26 auf 20 Euro kurzfristig Potenzial bis 22 Euro. Bodenbildung abwarten.

TNT Post Groep
...die positiven Geschäftszahlen könnten wieder etwas Schwung in die Aktie bringen. Kurzfristig hat der Titel Potenzial bis 20 Euro.

Corus Group
...mit der Ankündigung, die Aktie auf ihre europäische Empfehlungsliste zu nehmen, gelang es Goldman Sachs, zumindest ein wenig Gegenwehr im noch gültigen Abwärtstrend hervorzurufen. Wird die Marke von 0,90 Euro überschritten, bleibt noch Potenzial bis 1,10 Euro.

Novo Nordisk
...da die Börse die gesenkten Erwartungen bereits in den Kurs hat einfließen lassen, besteht kurzfristig ein Erholungspotenzial bis zu Kursen um die 30 Euro.

HSBC Holdings
...übertraf die Erwartungen der –Analysten...Die Deutsche Bank empfiehlt die Aktie zum Kauf.

Dyckerhoff
...ABN Ambro rät den Anlegern, das Papier zu verkaufen

Ryanair
...bleibt weiter auf Höhenflug...Der Rat von WestLB Panmure: kaufen

Carrefour
...die Zahlen sollten sich positiv im Ergebnis niederschlagen und die Erholung des Unternehmens stützen, glauben die Analysten von Dresdner Kleinwort Wasserstein und raten zum Kauf.

Statoil
...ABN Ambro hat von Verkaufen auf Kaufen heraufgestuft....



Zu US-Aktien

...trotz aller guten Nachrichten ist das derzeitige Umfeld nur etwas für Anleger mit guten Nerven. Starke Kursschwankungen, ein mögliche militärischer Schlag der USA gegen den Irak sowie die konjunkturellen Probleme können die Stimmung noch einmal kippen lassen. Deshalb sind defensive Titel interessant. Wie Procter & Gamble und Philip Morris....

General Electric
..die Aktie befindet sich charttechnisch im Abwärtstrend. Ein Kauf drängt sich trotz guter fundamentaler Daten noch nicht auf. Stopp 27 Euro

Ralph Acampora schreibt unter anderem
...die Kurse schossen nicht einfach in die Höhe, sondern fanden erst nach viel Auf und Ab den Weg nach oben. Das zeugt von neuem Mut der Anleger und wohl von der Erkenntnis, dass die Kurse günstig sind. Auch die Breite des Marktes sorgt für positive Stimmung...die Stimmung an den US-Börsen ist einfach besser geworden – ob Greenspan nun nächsten Dienstag die Zinsen nach unten setzt oder nicht. Das ist wohl weniger wichtig, als viele Börsianer annehmen....

Cisco
...angesichts der schlechten Konjunktur gute Performance. Aber: zu viele Fragen bleiben offen. Stopp 9,50 Euro

Procter & Gamble
...nach massiven Restrukturierungsmaßnahmen glänzt der
Konsumgüter-Riese mit beeindruckendem Wachstum. Kaufen. Stopp 77 Euro

MGM Mirage
...inzwischen kommen aber sogar mehr Spieler in die Casinos als vor den Terroranschlägen. Folglich stieg der Überschuss... Kaufen. Stopp 29,20 Euro

Citigroup
..die Analystin von JP Morgan hält die Aktie auf dem derzeitigen Kursniveau für unterbewertet und empfiehlt das Papier unter längerfristigen Gesichtspunkten zum Kauf.
Zu weltweiten Aktien

BHP Billiton
...das zum 30. Juni beendete Geschäftsjahr verlief enttäuschend....Die Anleger hatten diese Entwicklung mit der Halbierung des Aktiekurses seit Februar vorweggenommen. Momentan befindet sich der Titel zwar auf Erholungskurs. Aufgrund des Preisdrucks bei Rohstoffen ist das Aufwärtspotenzial jedoch begrenzt.

Cathay Pacific
...gibt sich für das zweie Halbjahr verhalten optimistisch. Aus charttechnischer Sicht befinden sich bei 1,40 und bei 1 Euro bedeutenden Unterstützungen.

Harmony Gold Mining
...nachdem die Goldpreis-Rally in den vergangenen Wochen gestoppt wurde, dürften die Profite bei Harmony in Zukunft allerdings weniger stark zulegen. Merill Lynch stufte die Harmony-Aktie von Kaufen auf Halen zurück.

Toyota
...Analysten zweifeln aber daran, dass sich dieses gute Ergebnis in den kommenden Quartalen wiederholen lässt. Grund: Der Yen ist gestiegen und die Nachfrage in den USA flaut ab. Halten.



Zu Optionsscheinen

Chancen für Bullen
Von der IWF-Geldspritze für Brasilien profitieren besonders spanische Konzern. Latino-Optionsscheine bieten jetzt gute Chancen....Anleger, die von einer weiteren Erholung der Spanier profitieren wollen, setzen mit Warrants auf die Aktien. Aber Vorsicht: Scheine auf Banco Santander und Endesa sind weit aus dem Geld und somit extrem riskant. Hier als erst mit kleinen Beträgen einsteigen und Stopps setzen. Genannt werden

Banco Santander, WKN 637 579, Stopp 6,10 Euro
Telefonica, 680 110, Stopp 8,50 Euro
Endesa, 639 527, Stopp 11,30 Euro

Optionsschein im Brennpunkt: Schering
....das Kursziel von Lehman Brothers 65 Euro. Schering ist hoch spezialisiert, die Risiken und Nebenwirkungen gering. Genannt wird der Schein mit der WKN 681 807

Rückblick: EADS
...die Weichen für ein stärkeres US-Geschäft sind gestellt. Anleger beobachten die Aktie dennoch aufmerksam: Fällt der Kurs unter 15,20 Euro, lösen Call-Besitzer den Schleudersitz aus und verkaufen.

ein sehr guter Beitrag bei www.suntraders.de  

3947 Postings, 7122 Tage EskimatoDer Push hat funktioniert, Cycos geht ab.

 
  
    #6
12.08.02 14:21
Cycos, Sonntag empfohlen, heute könnte der angebliche Buchwert von 4,70 bereits
erreicht werden.  

3947 Postings, 7122 Tage EskimatoCycos hat heute Morgen Zahlen veröffentlicht

 
  
    #7
19.11.02 09:01
Break-Even in Aussicht gestellt, hoher Cashbestand, mal sehen was gleich passiert.

Gruss E.

Ad hoc-Service: Cycos AG  
19.11.2002 07:30:00


   
DGAP-Ad hoc: Cycos AG deutsch
Cycos Q3 Ergebnis im Plan, Turnaround in Q4

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

Alsdorf, 19.11.2002.- Mit einem Umsatz in Höhe von Euro 3,32 Mio. und einem Auftragseingang i.H.v. Euro 3,479 Mio. zeigt sich die Geschäftsführung der Cycos AG nach Abschluss des 3. Quartals zuversichtlich, den Turnaround im 4. Quartal 2002 planmässig zu erreichen. Trotz Rezession konnte der Umsatz durch strategische Massnahmen im 3. Quartal (Euro 3,32 Mio.) gegenüber dem des 2. Quartals (Euro 3,122 Mio., bereinigt um Umsatz aus einem in 2001 durch Siemens erteilten F&E-Auftrag in Höhe von Euro 1,038 Mio.) leicht gesteigert werden. Für das 3. Quartal ergibt sich ein negatives EBIT in Höhe von Euro 0,243 Mio.. Noch im 2. Quartal hatte das EBIT bei minus 1,193 Mio. Euro gelegen (inkl. einmaliger Kosten durch die Verschmelzung mit Cycos-Maier und den entstandenen Restrukturierungskosten). Insgesamt erreichte Cycos in den ersten 9 Monaten des laufenden Geschäftsjahres ein negatives EBIT in Höhe von Euro 2,111 Mio.(2001: Euro 3,95 Mio.). Mit einem Ergebnis von Euro 3,479 Mio. lag der Auftragseingang im 3. Quartal um 8% höher als im 2. Quartal (Euro 3,219 Mio.). Für die ersten neun Monate ergibt sich somit ein Auftragseingang von Euro 9,144 Mio. und damit eine Steigerung um 7,3 % gegenüber dem Vergleichszeitraum in 2001 (Euro 8,52 Mio. bereinigt um den oben erwähnten Siemens F&E-Auftrag). Der Barmittelbestand der Cycos AG betrug zum Ende des 3. Quartals 2002 Euro 25,8 Mio..

Pressekontakt:

Alexandra Joepen Cycos AG Joseph-von-Fraunhofer-Strasse 7 52477 Alsdorf Fon: +49 2404 901-129 Fax: +49 2404 901-329 E-mail: ajo@cycos.com http://www.cycos.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 19.11.2002


 

   Antwort einfügen - nach oben