Einstieg nach Kursdesaster


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 04.02.20 22:17
Eröffnet am: 22.11.17 07:11 von: moggemeis Anzahl Beiträge: 61
Neuester Beitrag: 04.02.20 22:17 von: TF2206 Leser gesamt: 11.329
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 3
Bewertet mit:


 
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

1073 Postings, 1733 Tage moggemeisEinstieg nach Kursdesaster

 
  
    #1
22.11.17 07:11
Bin Anfang der Woche mit einer kleinen Position eingestiegen.
Coherus wurde so extrem stark abgestraft, weil sie in einer Patentfrage zunächst unterlegen sind.
Da ich aber langfristig orientiert bin, sehe ich hier dennoch Chancen.
Das Unternehmen hat nicht nur ein Produkt in der Pipeline und daher bieten sich auch künftig weitere Chancen.
Auf lange Sicht sollte Coherus vom Wachsen des Marktes für Biosimilars profitieren.
 
35 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

1073 Postings, 1733 Tage moggemeisÜberlegungen ......

 
  
    #37
03.08.19 17:51

Coherus:


Marktkap:           1,06 Mrd.            Aktienzahl:          69,3 Mio.


Produktpipeline:


Pegfilgastrim (zugelassen)           Referenzmarkt (Neulasta):          4,5 Mrd. $


Adalimumab (Phase 3)                 Referenzmarkt (Humira):             19,9 Mrd. $


Etanercept (Phase 3)                     Referenzmarkt (Enbrel):               7,5 Mrd. $


Weitere Entwicklungen:               Select. PPAR-gamma Modulator, Indikation NASH, Phase 2 initiiert



Pfenex:


Marktkap.:          133,1 Mio.          Aktienzahl:          23,4 Mio.


Produktpipeline


Teriparatide (Phase 3 beendet)  Referenzmarkt (Forteo):              1,57 Mrd. $


Ranibizumab (Phase 2 Ende)       Referenzmarkt (Lucentis):            3,3 Mrd. $


Pegfilgastrim (Präklinik)                Referenzmarkt (Neulasta):          4,5 Mrd. $


Pegaspergase (Präklinik)               Referenzmarkt (Oncaspar):         0,2 Mrd. $


Weitere Entwicklungen:               CRM197 Carrier Protein, Phase 3 Ende, lizensiert



Formycon:


Marktkap.:          291,1 Mio.          Aktienzahl:          9,42 Mio.


Produktpipeline


Ranibizumab (Phase 3)                 Referenzmarkt (Lucentis):            3,3 Mrd $


Ustekinumab (Präklinik)                Referenzmarkt (Stelara):              5,7 Mrd. $


Aflibercept Präklinik)                     Referenzmarkt (Eylea):                 6,55 Mrd. $




Einbezogen in die Betrachtung habe ich alle Phase 3 Produkte, da nur Coherus bisher ein Produkt am Markt hat.

Mit der Betrachtung des Verhältnisses der jeweiligen Referenzmärkte zur Marktkapitalisierung des jeweiligen Unternehmens, kann man sich zumindest grob orientieren.

Natürlich bleibt letztlich immer die Frage, ob alle Phase 3 Präparate zugelassen werden und ob die Breite der Zulassung auch dem des Originalpräparates gleicht.

Der Vergleich soll nur einer Orientierung dienen.


Coherus hat mit der Markteinführung von Pegfilgastrim hier natürlich die Nase vorn.

Zusätzlich befinden sich 2 Substanzen bereits in Phase 3.

Addiert man die Volumina der Referenzmärkte (Neulasta, Humira,Enbrel) ergibt sich eine Summe von 31,9 Mrd. $.

Setzt man die Marktkapitalisierung hierzu ins Verhältnis ergibt sich ein Faktor von 0,032, die Marktkapitalisierung entspricht also nur 3,2% der Summe der potenziellen Referenzmärkte für die beiden Phase 3 Produkte und das zugelassene Pegfilgastrim.


Wiederholt man dies für Pfenex und Formycon, kommt man auf folgende Prozentzahlen.


Pfenex, MK ca. 8,5% der Summe des Referenzmarktes des Phase 3 Produktes.

Bezieht man Ranibizumab mit ein, weil hier die Phase 2 beendet ist, erhält man natürlich ein deutlich günstigeres Verhältnis.


Formycon, MK ca. 8,8% der Summe des Referenzmarktes des Phase 3 Produktes.


Betrachtet man die Situation so, dass man die Zulassung von Pegfilgastrim als Orientierung heranzieht, ergibt sich folgende Überlegung.


Coherus hat mit dem zugelassenen Produkt eine MK von 1,06 Mrd., demgegenüber steht ein Referenzmarkt für Pegfilgastrim von 4,5 Mrd.

Dies bedeutet, die MK entspricht ca. 23,55% des Referenzmarktes.


Dies zugrunde gelegt, kann man auch argumentieren, dass bei Zulassung von Formycons Ranibizumab, welches einen Referenzmarkt von 3,3 Mrd. (ca.73% der Größe des Referenzmarktes von Pegfilgastrim) bedienen könnte, der Aktienkurs von Formycon auf ca. 77 $ steigen könnte und würde dann der heutigen MK von Coherus entsprechen, im Verhältnis zum Referenzmarkt.


Pfenex´ Phase 3 Präparat würde einen Referenzmarkt bedienen, der nur ca. 35% des Referenzmarktes von Coherus´ Pegfilgastrim entspricht.

Nach dieser Annahme wäre, bei Zulassung, ein Kurs für die Aktie von ca. 15,50 $ entsprechend.


Da Coherus bereits ein Präparat am Markt hat und 2 weitere bereit in Phase 3, davon ein Biosimilar zu Humira, mit einem Referenzmarkt von 19,9 Mrd. $, ist die Aktie weiterhin mein Favorit.

Auch das weitere Phase 3 Präparat zielt auf einen riesigen Markt (7,5 Mrd. $).

Wird nur eines dieser Präparate zur Marktreife geführt, liegt hier noch deutlich Potenzial, schaffen es beide Produkte, dann werde ich feiern.


Das Potenzial für die Aktien von Pfenex und Formycon ist in vergleichbarer Größenordnung zu sehen.

Vorteil bei Pfenex sehe ich allerdings, dass bereits eine zweite Substanz die Phase 2 abgeschlossen hat.

 

50 Postings, 2239 Tage Zocker-Familieschwache Tage

 
  
    #38
07.08.19 17:30
sind jetzt Kauftage!
Nach dem Quartalsbericht steht jetzt das KGV bei 23 für 2019 und 11 für 2020. Ich versuche nochmal bis Ultimo September zu 15,59 € reinzukommen. Drückt mir die Daumen!  

1073 Postings, 1733 Tage moggemeisMieser Markt

 
  
    #39
07.08.19 18:49
Bei diesem Marktumfeld sieht es düster aus.
Ändert aber nichts an den positiven Perspektiven, mache mir da keinen Stress.
Bin ja schon ne Weile drin, daher satt im Plus.

Denke, dein Limit könnte aufgehen, eventuell sogar 15€.

Bei Genfit sieht es auch düster aus die Tage.
Da bin ich schön 20% im Minus. Aber auch hier, schlechte Kurse in schlechtem Umfeld.
Keine negativen Nachrichten, dennoch unschön.  

1073 Postings, 1733 Tage moggemeisPatentstreit um Etanercept

 
  
    #40
13.08.19 07:18
Im Patentstreit um Etanercept, hat Sandoz zunächst eine Schlappe erhalten.
Da auch Coherus ein solches Biosimilar entwickelt, ist dies natürlich auch hier relevant.

Man kann die Entscheidung und die damit weitere Verzögerung der Einführung des Biosimilars von Sandoz auch positiv für Coherus sehen.
Voraussetzung für diese Perspektive ist natürlich, dass Sandoz sich letztlich im Patentstreit durchsetzt und das Produkt im US-Markt verkaufen kannn.

Denn Sandoz hat dadurch deutlich an zeitlichem Vorsprung vor Coherus eingebüßt, was natürlich auch Einbußen in Marktanteilen bedeutet.
Für Coherus ist bis zu Zulassung die Patentsituation wahrscheinlich klar und das spart natürlich Zeit und Kosten.

https://www.globenewswire.com/news-release/2019/...S-patent-case.html
 

534 Postings, 882 Tage BiotecfanQ2

 
  
    #41
18.08.19 22:36
hat den Breakeven gebracht,  jetzt kann man schon ein paar Euronen investierten.  

1073 Postings, 1733 Tage moggemeisNews

 
  
    #42
21.08.19 22:11
https://www.globenewswire.com/news-release/2019/...-in-September.html
 

1073 Postings, 1733 Tage moggemeisNervöser Markt

 
  
    #43
23.08.19 21:14
Da der Aktienmarkt generell sehr nervös ist, habe ich heute 50% meiner Aktien verkauft.
Somit habe ich einige € mehr zurück, als ich investiert habe.
Den Rest der Aktien lasse ich nun langfristig laufen. Sozusagen völlig ohne Risiko.  

534 Postings, 882 Tage BiotecfanDie akte

 
  
    #44
27.08.19 10:45
hat ein Einjahreshoch erreicht, da ist es nicht verkehrt Gewinne mitzunehmen,
Coherus hat seit dem letzten Quartal den Breakeven erreicht, und wir weiter wachsen, deshalb glaube ich an ein Kursziel von 25 bis 30 Dollar.  

50 Postings, 2239 Tage Zocker-Familiegood news!

 
  
    #45
04.09.19 13:32
Gerade ist das „Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung“ (GSAV) in Kraft getreten. Der Titel klingt vielversprechend: Welcher Patient wünscht das nicht? Neben einigen sinnvollen Passagen – etwa mehr Qualitätskontrolle von Arzneimitteln – enthält das Gesetz aber eine Regel, bei der man sich fragt, warum sie zu einer solchen höheren Sicherheit führen soll. Es geht um Biosimilars. Das sind Nachahmerpräparate von Biologika, also von gentechnisch hergestellten Medikamenten. „Biologika sind ein Segen für die Medizin“, sagt Wolf-Dieter Ludwig, Vorsitzender der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ). „Seitdem es sie gibt, lassen sich viele Krankheiten besser beherrschen oder gar heilen.“ Am häufigsten werden Biologika gegen Krebs, Autoimmunkrankheiten oder Diabetes eingesetzt.
Gemäß dem neuen Gesetz sollen Apotheker ab 2022 automatisch ein Biosimilar abgeben, wenn der Arzt ein Biologikum verschrieben und nichts Gegenteiliges auf dem Rezept vermerkt hat.


aus FAZ vom 04.09.2019  

1073 Postings, 1733 Tage moggemeisNun, warten wir einmal ab, was es bringt

 
  
    #46
04.09.19 13:44
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/103679/...zneimittelversorgung

 

534 Postings, 882 Tage BiotecfanSchätzungen

 
  
    #47
25.09.19 11:15
 Die Schätzungen gehen für Q3 von ca. 100 Millionen aus. Peaksells 400 bis 500 Millionen.
Was man halt für seine eigene Bewertung zu grunde legt, entsprechend wird man seine Strategie wählen.
Von meinen Zahlen aus sehe Coherus bei einen Kursziehl von 30 Dollar ausreichend bewertet. Wenn meine Zahlen starkt übertroffen werden dann kann man auch von einen höheren Kursziel ausgehen.
Bei 500 Mil Umsatz mal 4 sind es halt 2 Mrd Marktkapitalisierung
bei 900 Mil Umsatz sind es mehr als 3,5 Mrd Kapitalisierung was ich für angemessen halten würde. Es sind ja auch noch 300 Mil Schulden vorhanden.
Was ich auch noch als Problematisch halte, ist das sie ein weiteres Medikament frühestens Mitte 2023 auf den Markt bringen.
Meine Prognose ist, ein anhaltender  Absatzerfolg wird den Kurs in die Höhe bringen, sobald dieser jedoch nachlässt wird eine Korrektur wie bei Progenics einsetzen, da ein möglicher weiterer Absatztreiber in naher Zukunft fehlt.
Kuszfristige Aussichten sehe ich als gut an, um es als längerfristige Anlage zu sehen müsste das Umsatzwachstum mindestens bis 2023 anhalten und dazu wären höhere Umsatzzahlen erforderlich.
Von welchem Wachstums- und Kursszielen geht ihr hier aus?  

1073 Postings, 1733 Tage moggemeisNews zu Vertriebspartner

 
  
    #48
07.11.19 07:34
https://www.finanznachrichten.de/...izumab-in-den-usa-bekannt-007.htm

 

534 Postings, 882 Tage BiotecfanDie Vertriebspartnerschaft

 
  
    #49
07.11.19 09:26
könnte die Wachstumslücke schließen und somit ein langfristiges Wachstum sichern.  

1073 Postings, 1733 Tage moggemeisNachlegen

 
  
    #50
07.11.19 17:09
Werde wohl noch ein paar Aktien einsammeln.
Die Story sieht doch gut aus.  

534 Postings, 882 Tage Biotecfanhab mir

 
  
    #51
1
07.11.19 20:48
Den Bericht der Konferenz mal durchgelesen,  der Deal mit der Vertriebspartnerschaft lässt eine ganz Andere Bewertung zu, Man ist wohl jetzt in der Lage 2021 ein weiteres Medikament zu vermarkten.
Sie wollen es noch in diesen Jahr bei der FDA einreichen.
Neben der Vermarktung wird wahrscheinlich auch die Herstellung des Medikaments übernommen.
Was ich auch Interessant fand das  auch  noch weite Anfragen von wegen Partnerschaften vorliegen, es könnten  noch weitere Deal hinzukommen. Das Protokoll ist auf jedenfall lesenswert.
https://finance.yahoo.com/news/...-earnings-conference-095735528.html

Und was am besten ist sie Verdienen richt Kohle
Net income was $50.6 million or $0.69 per share on a fully diluted basis for the nine months ending September 30, 2019. Cash flow from operations was $55.0 million for the quarter.
Im September haben Sie 20 Prozent Marktanteil erreicht und sie haben auch gesagt dass sie im Q4 weiter wachsen.  Für das Jahr 2020 erwarten sie  eine Umsatzwachstum um ca 20 Prozent vom jetzigen Niveau aus.

107 Mil Umsatz wäre eine Jahresranrate von 430 Mil zuzüglich 20 Prozent währen dann über 500 Mil Jahresumsatz für 2020. Neues Medikament 2021 würde das Wachstum weiter anschieben
Der Marktwert könnte  Ende 2020 an die 3 Mrd. Doller heranreichen.
 

1073 Postings, 1733 Tage moggemeisSeekingAlpha

 
  
    #52
1
09.11.19 10:32
https://seekingalpha.com/pr/...unces-new-employment-inducement-grants

 

1073 Postings, 1733 Tage moggemeisNews

 
  
    #53
1
12.11.19 16:08
https://seekingalpha.com/pr/...coming-investor-healthcare-conferences

 

1073 Postings, 1733 Tage moggemeisFormycon + Coherus

 
  
    #54
1
14.11.19 09:01
https://www.aktiencheck.de/exklusiv/...arktung_Aktienanalyse-10573536

 

1073 Postings, 1733 Tage moggemeisDer Fool meint.....

 
  
    #55
20.11.19 08:29
https://www.fool.com/investing/2019/11/19/...omeone-forgot-to-te.aspx  

1073 Postings, 1733 Tage moggemeisinfo

 
  
    #56
03.01.20 15:36
http://investors.coherus.com/news-releases/...t-38th-annual-jp-morgan
 

105 Postings, 3602 Tage TF2206News

 
  
    #57
13.01.20 15:30
http://investors.coherus.com/news-releases/...stinr-biosimilar-united  

1073 Postings, 1733 Tage moggemeisCoherus erwirbt Rechte für Avastin Biosimilar

 
  
    #58
13.01.20 16:23
https://investors.coherus.com/news-releases/...inr-biosimilar-united#

 

534 Postings, 882 Tage Biotecfanhab gestern nochmal

 
  
    #59
14.01.20 21:58
nachgekauft, langfristig gesehen werden die Aussichten immer besser.
Nochmal 2 Phase 3 Medikamente in der Pipeline.  

1073 Postings, 1733 Tage moggemeisInteressanter Artikel

 
  
    #60
1
04.02.20 18:59
https://seekingalpha.com/article/...-term-gain-opportunities-low-risk

Google Übersetzung:

Coherus BioSciences bietet überzeugende langfristige Gewinnchancen bei geringem Risiko

Zusammenfassung
CHRS handelt nur mit dem 2,5-fachen des Jahresumsatzes von 500 Millionen US-Dollar und dem 5-fachen des Jahres-EBITDA von 200 Millionen US-Dollar, wobei nur 1 von 5 Produkten vermarktet wird.

Das einzige CHRS-Produkt auf dem Markt befindet sich bis zum 31.03.2022 im "Pass-Through" -Status, wodurch CHRS mindestens bis dahin einen Marktanteil von über 20% und damit Umsätze halten kann.

CHRS bietet mehrere Möglichkeiten, um den Umsatz innerhalb von 5 Jahren mit erheblichem operativen und finanziellen Einfluss zu verdreifachen.

CHRS sollte in vier Jahren in drei attraktiven Märkten kommerziell verfügbar sein und einen immensen operativen Hebel bieten (einmal in der Größenordnung fließt der größte Teil der Bruttomarge in das Endergebnis von CHRS).

Mit 1 Produkt auf dem Markt (annualisierter Umsatz von 500 Mio. USD) und 4 Produkten in verschiedenen Kommerzialisierungsstadien wird das Bewertungsrisiko für den Fall, dass 1 Produkt nicht kommerzialisiert wird, gemindert.

Coherus BioSciences (Ticker „CHRS“) ist um einen Faktor von mehr als dem Dreifachen unterbewertet, verglichen mit vergleichbaren Momenta Pharmaceuticals (Ticker „MNTA“). Darüber hinaus ist CHRS bereits recht rentabel (Handel mit dem 2,5-fachen des annualisierten Umsatzes und dem 6-fachen des annualisierten EBITDA), wobei das MNTA immer noch Hunderte von Millionen pro Jahr verliert (HINWEIS: Der Autor hat das MNTA außerhalb der kursiven Bewertungsmetriken nicht näher untersucht). Am wichtigsten ist, dass CHRS in den nächsten 1 bis 4 Jahren überzeugende kurz- und langfristige Ertragssteigerungsmöglichkeiten bietet und bei der aktuellen Bewertung ein minimales Abwärtsrisiko darstellt. Dies liegt in erster Linie daran, dass sein erstes Biosimilar-Produkt ein solcher Erfolg ist und für weitere 2 Jahre ein Erfolg bleiben sollte.  

105 Postings, 3602 Tage TF2206http://investors.coherus.com/node/10146/html

 
  
    #61
04.02.20 22:17
http://investors.coherus.com/node/10146/html

 

Seite: < 1 | 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben