Eilmeldung


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 02.05.07 12:48
Eröffnet am: 27.04.07 21:36 von: Neon Anzahl Beiträge: 4
Neuester Beitrag: 02.05.07 12:48 von: Thomastrada. Leser gesamt: 1.369
Forum: Talk   Leser heute: 2
Bewertet mit:
17


 

302 Postings, 5270 Tage NeonEilmeldung

 
  
    #1
17
27.04.07 21:36
         
 

Japan

Hilfe, mein Pudel ist ein Schaf

Würden Sie den Unterschied zwischen einem Schaf und einem Pudel erkennen? Viele Japaner offensichtlich nicht: Eine Betrügerbande hat sich diese Unwissenheit jetzt zunutze gemacht.
Von Beate Wild

                                                             
Würden Sie den Unterschied zwischen einem Schaf und einem Pudel erkennen?
 

Würden Sie den Unterschied zwischen einem Schaf und einem Pudel erkennen?
Foto: suddeutsche.de

 
 

 

Wenn sich Ihr Hund weigert, sein Hundefutter zu fressen und auch noch nie in seinem Leben ein Bellen von sich gegeben hat, dann sollten Sie sich die Frage stellen, die sich kürzlich die japanische Schauspielerin Maiko Kawakami stellen musste: Ist mein Hund überhaupt ein Hund?

Bei Frau Kawakami jedenfalls stellte sich heraus, dass ihr Pudel in Wirklichkeit ein Schaf war. Die Schauspielerin wurde betrogen - von einer Organisation, die gegen viel Geld Pudel als Haustiere vermittelt. In Japan sind nämlich Pudel gerade der letzte Schrei.

Der Betrug kam ans Licht, als Kawakami in einer Talkshow Fotos ihres neuen Pudels zeigte und sich beklagte, der Hund wolle nicht fressen und belle auch nie.

Nach Bekanntwerden des Falls meldeten sich Hunderte von "Pudel"-Besitzern bei der Polizei, die ebenfalls auf die Bande hereingefallen waren. Die japanische Polizei schätzt die Zahl der Betrogenen auf mehr als 2000, wie die britische Zeitung Sun berichtet.

Exklusive Haustiere

Die Firma, die für Japaner Wunschpudel auftrieb und importierte, wurde mittlerweile geschlossen. Die Tiere wurden online gehandelt. Interessenten mussten für das trendige Haustier Preise zwischen 900 und1500 Euro zahlen.

Nach Angaben der japanischen Behörden hat mehr als eine Firma mit
"gefälschten" Hunden gehandelt. Die Tiere wurden über England oder Australien eingeführt. Die Betrügerbanden profitierten von der Tatsache, dass Schafe in Japan äußerst selten sind und die meisten Leute nicht wissen, wie sie aussehen.

Die Schauspielerin Kawakami soll jedenfalls "tief verstört" von der Erkenntnis gewesen sein, dass ihr Hund ein Schaf ist. Sie hat ihr Tier - so wie viele andere auch - mittlerweile einem Zoo gestiftet.

(sueddeutsche.de)

___________________________ Ich reg mich nicht mehr auf!

 

3140 Postings, 7882 Tage healAber

 
  
    #2
27.04.07 23:31
..."dass Schafe in Japan äußerst selten sind und die meisten Leute nicht wissen, wie sie aussehen."

Haben die nicht määäh gemacht als Erkennungszeichen???? *ggg*


--------------------------------------------------
wenn ich groß bin will ich auch mal Spießer werden
 

11570 Postings, 6483 Tage polyethylenDa die Betrogenen

 
  
    #3
1
27.04.07 23:38
allesamt selbst Schafe sind, hätten sie ihresgleichen doch erkennen müssen, oder?
---------------------------------
Kiiwii,
bitte Korektur lesen!  

16758 Postings, 7335 Tage Thomastradamusna ja, ein weing Ähnlichkeit ist schon vorhanden..

 
  
    #4
1
02.05.07 12:48

   Antwort einfügen - nach oben