Eigentliches Problem sind Privatinsolvenzen


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 13.09.22 15:29
Eröffnet am:12.09.22 09:30von: Rubensrembr.Anzahl Beiträge:28
Neuester Beitrag:13.09.22 15:29von: NokturnalLeser gesamt:1.572
Forum:Talk Leser heute:2
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 | 2 >  

49889 Postings, 5426 Tage RubensrembrandtEigentliches Problem sind Privatinsolvenzen

 
  
    #1
3
12.09.22 09:30

https://www.eu-schwerbehinderung.eu/index.php/...ar-verdreifachen/amp

Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hat die Bundesregierung aufgefordert, bei ihren Hilfspaketen zur Abfederung der Energiekrise massiv nachzulegen, wenn sie keine Welle an Privatinsolvenzen riskieren will. „Wir reden viel über Unternehmensinsolvenzen, meine größte Sorge aber sind Privatinsolvenzen“, sagte Fratzscher dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND/Samstag). „Viele Bürgerinnen und Bürger werden wegen der explodierenden Strom- und Gaspreise ihre Rechnung nicht bezahlen können“, so der Ökonom weiter.

 
2 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

49889 Postings, 5426 Tage RubensrembrandtDramat. Senkung des Strompreises möglich!

 
  
    #4
5
12.09.22 10:02

Durch Weiterbetrieb der letzten 3 AKWs und Wiederinbetriebnahme der im letzten Jahr
abgeschalteten AKWs könnte eine dramatische Preissenkung vor allem bei Strom aber
auch bei Gas erreicht werden, weil dann keine Gaskraftwerke zur Stromerzeugung notwendig
sind. Das scheitert jedoch an den Grünen. Insofern lässt sich feststellen: Die Grünen betreiben
eine Politik der Verarmung der Bevölkerung.

 

49889 Postings, 5426 Tage RubensrembrandtIrrweg der Grünen

 
  
    #5
3
12.09.22 10:08

https://www.cicero.de/wirtschaft/...insatzreserve-gruene-atomausstieg

Ex-EnBW-Chef Utz Claassen über Energieknappheit und Habecks „Einsatzreserve“ - „Nahezu unvorstellbar und außerhalb der Logik“

Der frühere Energie-Manager Utz Claassen kritisiert die aktuelle Energiepolitik der Ampel-Regierung aufs Schärfste und hält das Festhalten an der Abschaltung der drei verbliebenen Kernkraftwerke für einen ideologisch motivierten Irrweg der Grünen. Im Interview spricht Claassen über Robert Habecks „Einsatzreserve“, den Widerspruch zwischen Klimaschutz und Atomausstieg – und über die Gefahren möglicher Blackouts.

 

36460 Postings, 4425 Tage NokturnalDie Grünen haben ein Problem mit ihrer

 
  
    #6
2
12.09.22 10:11
Fundamentalistischen Basis....die haben nur noch die Anti AKW Schiene auf die sie sich berufen können der Rest wurde ja nach und nach gekippt.
Wenn die AKW Geschichte auch noch kippt haben sie nichts mehr was sie irgendwie ausmacht.
Für Anti Grüne und Sozen Hasser ist dass das Beste was jeh passieren konnte...besteht doch die Möglichkeit das linke Lager endgültig in die Versenkung zu schicken.  

35744 Postings, 6392 Tage JutoDie bundesregierung

 
  
    #7
3
12.09.22 10:11

Nimmt in Kauf,
Dass es tausenden in Deutschland lebenden
Beschissener  geht,
Damit es tausenden in Russland lebenden  beschissener geht.
Das macht Sinn.

Oder auch nicht 

2238 Postings, 1024 Tage Tante LottiGeben wir den Grünen doch Tempo 100 auf

 
  
    #8
1
12.09.22 10:25
Autobahnen und im Gegenzug betreiben wir die Akw`s weiter.

Das wär doch ein Deal. :)  

49889 Postings, 5426 Tage RubensrembrandtUnd nicht nur in Russland,

 
  
    #9
1
12.09.22 10:29

sondern auch in der Ukraine und vmtl. in ganz Europa. Denn die Abschaltung der letzten
AKWs treibt nicht nur in Deutschland die Energiepreise nach oben, sondern auch
in Europa. Denn durch die Abschaltung der letzten AKWs muss Deutschland vmtl. noch mehr Gas kaufen, um über

Gaskraftwerke Ausfall auszugleichen. Das treibt die Preise für alle.

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/...268766.bild.html

Die niederländische EU-Abgeordnete Esther de Lange (47, CDA, Christdemokratin): „Die Konsequenz der deutschen Entscheidung ist ganz einfach: Deutschland wird mehr Gas auf dem freien Markt kaufen müssen, was den Preis für alle noch weiter in die Höhe treibt.“

 

15 Postings, 87 Tage Hahnebüchen23Löschung

 
  
    #10
12.09.22 10:33

Moderation
Zeitpunkt: 12.09.22 11:45
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID User

 

 

34616 Postings, 8134 Tage DarkKnightDas eigent. Problem sind die fehlenden Insolvenzen

 
  
    #11
3
12.09.22 12:19
Mal in Ernst: nach der Finanzkrise 2008 und der jahrelangen Flutung der Märkte mit exorbitanten Geldmengen, in Verbindung mit Niedrigzins bis hin zur Negativzinsphase sind in den westlichen Demokratien zahllose Zombie-Firmen entstanden: Unternehmen, die aufgrund dieser günstigen Voraussetzungen unter sog. "normalen" Wirtschaftsverhältnissen bis Ende der 80er Jahre keine Überlebenschance gehabt hätten.

Mit Verlagerung von Produktion über Jahrzehnte in Billiglohnländer, in dem fernen Osten ist die industrielle Basis, nicht nur bei uns, erstmal ausgehöhlt worden. Das ganze kombiniert mit einem immer mehr zunehmenden Staatssektor hat insgesamt zu wirtschaftlichen Verhältnissen geführt, die sich auf Dauer nicht tragen.

Keiner von den Pappnasen seit 2008 hatte den Mut, dies auszusprechen und/oder anzugehen: es war ja einfacher, erstmal den Geldhahn aufzudrehen ... mit der damals schon bekannten und verbundenen Hoffnung, den Zusammenbruch der westliche Industriegesellschaften über Inflation und schleichende Verarmung der Bevölkerung hinauszuzögern.

M.E. sieht es so aus, als ob die Rechnung aufgehen könnte. Die Party ist nämlich schon lange vorbei, es muss nur jedem scheibchenweise nahegebracht werden. Im Jugoslawien des 2. Weltkriegs hat sich Spruch etabliert: "Wecke nie einen schlafenden Bären oder einen schlafenden Deutschen".

Ich denke, die ausführenden Machthaber an der Pappnasenfront sowie die maßgeblichen Eliten sind sich dessen bewusst: aktuell geht es nur um Schadensbegrenzung und die Hoffnung auf irgendwelche "neuen" Technologien, damit der Prozeß so lange wie möglich ausgedehnt wird.

Aktuell sollten wir eigentlich bei 30% Arbeitslosigkeit stehen ... und das werden wir sicher bis 2030 erreichen.

Die Vorkehrungen sind ja schon getroffen: Begriffe wie "Bürgergeld", "Einschränkungen" und sogar "Volksaufstände" werden bewusst in die Welt gesetzt.

Wichtig ist es m.E. sich klarzumachen, dass wir über 50 Jahre in einer Art privilegierten Wattierung gelebt haben, bedingt durch unseren Status als "Vorzeigemodell" gegenüber dem Ost-Block.

Ich habe gerade ein paar Wochen in Asien hinter mir, private Besuche und quasi "auf dem Land": ich kann nur sagen: wir leben trotz allem im besten Land, das überhaupt vorstellbar ist.

Manchmal kommt mir der Gedanke, dass sich ein "Klimaschützer" mal in Indien auf ne Straße klebt ... der würde sich wundern, was von ihm nach einem Tag noch übrig bleibt. Aber dann sage ich mir: nee, das wünsche ich keinem ... bleibt in Eurer Watte, solange es geht. Das dicke Ende kommt sowieso ... man sollte sich nur mental darauf einstellen, dass alles hier, ich wiederhole: ALLES ... irgendwie nur geliehen ist und keinen Bestand hat.  

1440 Postings, 995 Tage SturmfederLiebe Leute,

 
  
    #12
3
12.09.22 12:33
nachdem Unmengen an überflüssigem Geld in Kryptowährungen, in die Spinnereien eines Elon Musk oder - was ich besonders amüsant finde - in die Spekulationen über die Börse handelbarer Musterdepots x-beliebiger Knaller "investiert" werden, war es doch klar. Es ist Tulpenzwiebelzeit.  

8643 Postings, 2621 Tage bigfreddy#10:25 sagt ein Lastenfahrrad-Fan?

 
  
    #13
2
12.09.22 12:52
Und Ricarda-Versteher..
Pflugscharen zu Schwertern und
Autobahnen zu Radwegen.  

8643 Postings, 2621 Tage bigfreddyIch bin gespannt,

 
  
    #14
4
12.09.22 13:29
Wenn die Leute nicht nur ihre Energierechnung nicht mehr zahlen können, sondern plötzlich 3 Monate mit der Mietzahlung im Rückstand sind.
Übernimmt dann der Staat alles, das heißt die Gesellschaft der noch Arbeiteenden  kommt dafür auf.
Also werden einige auch keine Rücklagen bilden. Die haben sich an den Staat als Melkkuh gewöhnt.
Bin gespannt......  

8643 Postings, 2621 Tage bigfreddy#13;29 man könnte natürlich auch mal

 
  
    #15
3
12.09.22 13:53
Über die Lieferung der Kampfpanzer in die Ukraine nachdenken.
Ob das wirklich erforderlich ist...

Ach nee, Germany First ist ja OUT!  

49889 Postings, 5426 Tage RubensrembrandtWarum sollen wir für korrupte Oligarchen frieren

 
  
    #16
3
12.09.22 14:10
Damit deren Enteignung durch Russland auf der Krim und im Donbas rückgängig gemacht wird?
Und für das Weiterbestehen einer hochkorrupten Ukraine? Warum Waffen- und Geldlieferungen
in die Ukraine? Das Geld wird hier benötigt: in Deutschland!  

60515 Postings, 5085 Tage BigSpenderich verstehe nicht, warum nicht längst

 
  
    #18
5
12.09.22 14:15
die AKW´s in Betrieb genommen wurden. Auf ein oder zwei Jahre kommt es jetzt auch nicht mehr an. Ne, dann lässt man lieber die Bevölkerung vor die Hunde gehen. Welche Gefahr ist denn größer? Dass bald Zigtausende nix mehr zu fressen haben oder dass ein AKW in die Luft fliegt?

36460 Postings, 4425 Tage NokturnalWeil sie aus ideologischen Gründen

 
  
    #19
4
12.09.22 14:20
Nicht können und wollen.  

49889 Postings, 5426 Tage Rubensrembrandt# 18

 
  
    #20
3
12.09.22 14:23

Die Festlegung auf 2022 ist rein willkürlich, man hätte auch festlegen können: 2021 oder 2023.
Ursprünglich wollte die Merkel-Regierung auch 10 AKWs bis 2024 laufen lassen. Das haben
die Grünen und ihr Dunstkreis mit Demonstrationen bis zu 100 000 verhindert. Inzwischen
hat sich die Situation grundlegend verändert und ein Weiterbetrieb ist unbedingt erforderlich,
weil sonst die Energiepreise noch weiter steigen und die Armutsproblematik sich verschärft.
Nicht verändert haben sich allerdings grüne Laber-Heinis, bei denen es sich anscheinend
um Zwangscharakter handelt, die eigentlich überhaupt nicht regierungsfähig sind.

 

25064 Postings, 8080 Tage modAlles soll es vom Staat geben, alle fordern nur

 
  
    #21
5
12.09.22 14:24
Viele vergessen dabei jedoch, dass ca. 10% der Bürger für ca. 50%  des
Steueraufkommens sorgen, durch ihre tägliche  Arbeit.
"Man  will die Kuh  melken bis sie kollabiert!"
Volkswirtschaftlich gesehen  ist diese Gesellschaft zu einem allmählichen Niedergang verurteilt.
Warum?
Weil die politisch Agierenden keine Ahnung von wirtschaftlichen Zusammenhängen besitzen.
Schon die Zustimmung zu den EU-Sanktionen gegenüber RU war unüberlegt und unsinnig.
Man hat einen nicht notwendigen Wirtschaftskrieg eröffnet.
Solidarität mit dem Opfer des Überfalls muss nicht das Eintreten in einen neuen
Wirtschaftskrieg heissen.
Derartigen Unsinn hat man in der Zeit des kalten Krieges bis 1989 nie gemacht.
Damals hatten wir auch noch verantwortungsvolle Politiker und jetzt?

49889 Postings, 5426 Tage RubensrembrandtEs ist schon erstaunlich,

 
  
    #22
1
12.09.22 14:33

wie wenig die Ampel die eigene Bevölkerung interessiert. Im Grunde verfolgt die Ampel
eine mittelalterliche Politik nach Gutsherrenart mit reiner Willkür. Wieso erhalten Rentner
z. B. 300 und Studenten nur 200 als Entlastung? Entlastung ist sowieso Veralberung,
da die Belastungen, bedingt durch Ampel-Sanktionen, um ein Vielfaches höher sind.

 

49889 Postings, 5426 Tage RubensrembrandtIn weniger als einem Jahr

 
  
    #23
1
12.09.22 14:38
ist es der Ampel gelungen, den bescheidenen Wohlstand der Bevölkerung, mehr oder
weniger auszuradieren. 50 Jahre hart erworbener bescheidener Wohlstand der Bevölkerung,
in Null komma nichts von Ampel vernichtet. Wofür? Anscheinend um die Korruption in
einem hochkorrupten Land aufrecht zu erhalten und um die Enteignung von korrupten
ukrainischen Oligarchen rückgängig zu machen.  

34616 Postings, 8134 Tage DarkKnightUnd jetzt? Gute Frage, mod ...

 
  
    #24
4
12.09.22 14:38
... und jetzt wollen wir vermutlich (wieder einmal) die Welt retten.

Notfalls auch gegen ihren Willen (wieder einmal).

Mein Lieblingsspruch neuerdings: der Weg in die Hölle war schon immer mit guten Absichten gepflastert.

Die Frage, die mich aktuell beschäftigt, lautet: wie lange darf dieses aktuelle Pappnasen-Personal noch weiter agieren? Letztlich sind wir bei den entscheidenden Dingen sicherlich kein souveräner Staat, sondern folgen den Interessen anderer. Ich nenn' die mal: den tiefen Staat, der über diverse Superreiche hier im Westen verankert ist.

Erleben wir gerade den nächsten Schritt des "Ausverkaufs" der individuellen Freiheit? In den 80ern und 90ern wurde die US-Bevölkerung entmachtet, entmündigt und verarmt. Jetzt ist Europa dran. Und inwieweit spielt Putin in diesem Theater im gleichen Ensemble mit wie die Bidens / Trumps, die für mich ohnehin beide Feinde der individuellen Verantwortung sind?

Langsam glaube ich den "Quatsch", den David Icke seit über 20 Jahren predigt: in der Weltpolitik sitzen ALLE in einem Boot ... alle Eliten. Und wir sind die, die draußen im Meer absaufen sollen.  

49889 Postings, 5426 Tage RubensrembrandtTatsächlich wäre es sinnvoll,

 
  
    #25
2
12.09.22 14:47

dass sich auch die Abhängigen vereinigen und sich nicht durch Laber-Politiker
spalten lassen wegen angeblicher Demokratie-Feindlichkeit. Demonstrieren
sollte jeder, ob rechts oder links oder mitte, denn alle sind betroffen. Und das
nicht nur in Deutschland. Der Krieg in der Ukraine nützt keinem, außer den
Eliten und ihren Handlanger-Politikern.

 

8643 Postings, 2621 Tage bigfreddy#14:24 aus den RU- Sanktionen

 
  
    #26
2
12.09.22 15:08
Kommt Deutschland alleine nicht mehr raus.
Das war eine gemeinsame Entscheidung EU und USA.
Wenn Deutschland die Sanktionen aufhebt, stehen wir alleine da.
Geächtet von der Allianz, wären die Folgen fatal.

Das fing ja schon an, als Deutschland zögerte schwere Waffen in die Ukraine zu liefern, da wurde Deutschland von allen Seiten mit Vorwürfen überhäuft.

Die Solidarität endet dann, wenn man sich selbst schadet.

Diese   selbstverständliche Weisheit kann man getrost vergessen.
 

49889 Postings, 5426 Tage Rubensrembrandt60 % von Armut bedroht

 
  
    #27
2
13.09.22 15:10

https://www.welt.de/wirtschaft/article241027045/...zes-Einkommen.html

Die Inflation und die steigenden Energiepreise zeigen Wirkung: Nach einer Berechnung des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands brauchen 60 Prozent der deutschen Haushalte für die laufenden Ausgaben ihre gesamten monatlichen Einkünfte – und teils auch Ersparnisse.

 

36460 Postings, 4425 Tage Nokturnal60 % Aua

 
  
    #28
2
13.09.22 15:29
das gibt nen Knall der sich gewaschen hat.  

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Bitboy, datschi, EtelsenPredator, fliege77, qiwwi