EW - S&P500: Bearmarket-Rallye noch nicht beendet


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 25.05.20 22:04
Eröffnet am: 30.03.03 15:43 von: first-henri Anzahl Beiträge: 12
Neuester Beitrag: 25.05.20 22:04 von: bauwi Leser gesamt: 6.289
Forum: Börse   Leser heute: 0
Bewertet mit:


 

36803 Postings, 6830 Tage first-henriEW - S&P500: Bearmarket-Rallye noch nicht beendet

 
  
    #1
30.03.03 15:43
30.03.03 15:00    
 
EW - S&P500: Bearmarket-Rallye noch nicht beendet      
 
Restpotenzial in den nächsten Wochen bis 930
 
Die nächsten Wochen wird der Index auf dem aktuellen Niveau bleiben und zwischenzeitlich sogar bis knapp 930 Punkte klettern. Aktuell ist fraglich, ob der dortige Widerstand überwunden werden kann. Folglich wird nach diesem Top die Fortsetzung des langfristigen Abwärtstrends erwartet. Ein vorzeitiger Start dieser Baissewelle erfolgt beim Break von 829.

KURZUPDATE Elliottwave Analyse S&P500-Index


--------------------------------------------------

Anfang März ist der SPX deutlich über das anvisierte Aufwärtsziel von 860 Punkte gestiegen. Damit wurde der akute, kurzfristige Abwärtsdruck neutralisiert. Neue mittelfristige Umkehrsignale liegen indes nicht vor.

Mittelfristig

Mit dem Short-Signal Mitte Januar bei 895 Punkte wurde für die folgenden 6-9 Monate ein Abwärtspotenzial bis 730 Punkte generiert. Ab diesem Punkt konnte davon ausgegangen werden, dass die mittelfristige Welle (5) von |C| bereits gestartet ist. Der Exit-Punkt für dieses Szenario wurde vor einigen Tagen fast erreicht, da der Index bis an die obere Abwärtstrendbegrenzung herangelaufen ist.

Wellentechnisch ist deshalb fraglich, ob der SPX bereits innerhalb der Welle (5) notiert. Wäre dies der Fall, dann muss sich in den nächsten Tagen die Abwärtsdynamik deutlich verstärken und der Index zügig unter den kurzfristigen wichtigen Support bei 829 fallen. Realistischer ist jedoch ein Wellencount innerhalb des seit Sommer 2002 andauernden Dreiecks. Hierbei wird der Downmove bis Mitte März als Bestandteil dieses Triangle gezählt, so dass aktuell die Subwave E von (4) gebildet wird. Der Unterschied zum obigen Wavecount liegt darin, dass der Index in den nächsten Wochen noch geringfügig steigen kann bzw. auf dem aktuellen Niveau verbleibt - bevor der Abstieg Richtung 730 Punkte folgt.

Kurzfristig

Der Anstieg ab 789 bis zum 21. März kann selbst im Tageschart als fünfteilige Impulswelle identifiziert werden. Dies wird bestätigt durch die breite Seitwärtsbewegung der vergangenen Woche. Aus diesen beiden Hinweisen lässt sich schlussfolgern, dass es im Laufe des April eine weitere Aufwärtswelle gibt. Das Kursziel ist offensichtlich: Im Bereich 905-930 gibt es eine Vielzahl von massiven charttechnischen Widerständen. Unter anderem verläuft hier die langfristige Baissetrendbegrenzung, an der der Index in den letzten Jahren immer wieder abgeprallt ist. Aktuell gibt es keinen signifikanten Hinweis, dass dies heuer anders sein wird. Folglich ist das Aufwärtspotenzial auf 930 Punkte beschränkt.

Nur in dem Fall, dass der SPX diesen Widerstand überwinden sind für die Folgemonate weiter Gewinne bis 1.050 bzw. 1.100 Punkte möglich. Auf Grund des übergeordneten Wellenbildes spricht aber vieles für eine Topbildung in diesem Bereich.

Zuvor muss der Index die seit dem 21. März laufende Zwischenkorrektur beenden. Bereits genannt wurde der zentrale Preisbereich bei 829 Punkte. Kommt es nämlich zu einer Ausdehnung der laufenden Zwischenkorrektur bis unter diese Chartmarke, wird das Potenzial bis 930 hinfällig. Auf Grund der korrektiven Muster der letzten Sitzungen wird jedoch in der nächsten Woche ein Zwischentief bei spätestens 843 Punkte erwartet (ggf. leicht darüber). Die Welle c von E wird aber aller Voraussicht nach weniger dynamische sein als der Anstieg im März.

Markttechnik

Trotz der Konsolidierung der letzten Tage sind die Kaufsignale auf Tagesbasis unverändert gültig. Die Seitwärtsphase der letzten Sitzungen kann vielmehr positiv interpretiert werden, weil damit die sehr kurzfristige Überbewertung abgebaut wird und weitere Avancen auf der langen Seiten möglich werden. Auf Wochenbasis entsteht langsam eine interessante Konstellation. Sollte der S&P500 in den nächsten Wochen weiter nach oben streben wird es nämlich erstmals in diesem Jahr neue Kaufsignale geben, die momentan von bullischen Divergenzen untermauert werden.

Fazit

Die nächsten Wochen wird der Index auf dem aktuellen Niveau bleiben und zwischenzeitlich sogar bis knapp 930 Punkte klettern. Aktuell ist fraglich, ob der dortige Widerstand überwunden werden kann. Folglich wird nach diesem Top die Fortsetzung des langfristigen Abwärtstrends erwartet. Ein vorzeitiger Start dieser Baissewelle erfolgt beim Break von 829.


--------------------------------------------------

Daily-Chart NDX:

wallstreet-online.de



Feedback: Mathias Onischka (elliott@gmx.net)

 

36803 Postings, 6830 Tage first-henriAuch hier gibt es passende Scheinchen !

 
  
    #2
30.03.03 16:23
SnapshotWKN 948203 - HEBELPRODUKT SHORT AUF S&P 500onvista.de WKN (Basiswert):969333 Basiswert:S&P 500 INDEX (S&P) Typ:Short Laufzeit:16.04.03 Bez.-Verh.:0,010 Strike:900,00
Stammdaten
onvista.deonvista.deKursdaten
onvista.deEmittent:Deutsche BankKurs Basiswert:(28.03., 23:01)Währung:USD   in USD863,50Typ:ShortKurs Zertifikat:(28.03., 22:20)Basiswert:S&P 500 (969333)   Geld in EUR0,41Strike:900,00 USD   Brief in EUR0,43Barrier:900,00 USDEmissionspreis:n.a.Barrier erreicht:NeinSpread:(28.03., 22:20)Laufzeit:16.04.03   Absolut0,02Cash/Effektiv:Cash   Homogenisiert2,00Börsenplätze:FRA STU    Relativ in % des Briefkurses4,65%
Bemerkungen
onvista.deonvista.deKennzahlen
onvista.deHebel (Briefkurs):18,62Aufgeld (Briefkurs):1,14%Abstand zur Barrier:    in EUR33,85   in %4,23% RealPush Watchlist  
SnapshotWKN 948337 - HEBELPRODUKT LONG AUF S&P 500onvista.de WKN (Basiswert):969333 Basiswert:S&P 500 INDEX (S&P) Typ:Long Laufzeit:15.05.03 Bez.-Verh.:0,010 Strike:800,00
Stammdaten
onvista.deonvista.deKursdaten
onvista.deEmittent:Deutsche BankKurs Basiswert:(28.03., 23:01)Währung:USD   in USD863,50Typ:LongKurs Zertifikat:(28.03., 22:15)Basiswert:S&P 500 (969333)   Geld in EUR0,68Strike:800,00 USD   Brief in EUR0,70Barrier:800,00 USDEmissionspreis:n.a.Barrier erreicht:NeinSpread:(28.03., 22:15)Laufzeit:15.05.03   Absolut0,02Cash/Effektiv:Cash   Homogenisiert2,00Börsenplätze:FRA STU    Relativ in % des Briefkurses2,86%
Bemerkungen
onvista.deonvista.deKennzahlen
onvista.deHebel (Briefkurs):11,44Aufgeld (Briefkurs):1,39%Abstand zur Barrier:    in EUR58,88   in %7,35% RealPush Watchlist  
SnapshotWKN 163582 - HEBELPRODUKT SHORT AUF S&P 500onvista.de WKN (Basiswert):969333 Basiswert:S&P 500 INDEX (S&P) Typ:Short Laufzeit:18.06.03 Bez.-Verh.:0,010 Strike:900,00
Stammdaten
onvista.deonvista.deKursdaten
onvista.deEmittent:Bank VontobelKurs Basiswert:(28.03., 23:01)Währung:USD   in USD863,50Typ:ShortKurs Zertifikat:(28.03., 22:15)Basiswert:S&P 500 (969333)   Geld in EUR0,36Strike:900,00 USD   Brief in EUR0,37Barrier:900,00 USDEmissionspreis:0,70Barrier erreicht:NeinSpread:(28.03., 22:15)Laufzeit:18.06.03   Absolut0,01Cash/Effektiv:Cash   Homogenisiert1,00Börsenplätze:FRA STU    Relativ in % des Briefkurses2,70%
Bemerkungen
onvista.deonvista.deKennzahlen
onvista.deHebel (Briefkurs):21,64Aufgeld (Briefkurs):0,39%Abstand zur Barrier:    in EUR33,85   in %4,23%SnapshotWKN 948338 - HEBELPRODUKT SHORT AUF S&P 500onvista.de WKN (Basiswert):969333 Basiswert:S&P 500 INDEX (S&P) Typ:Short Laufzeit:15.05.03 Bez.-Verh.:0,010 Strike:950,00
Stammdaten
onvista.deonvista.deKursdaten
onvista.deEmittent:Deutsche BankKurs Basiswert:(28.03., 23:01)Währung:USD   in USD863,50Typ:ShortKurs Zertifikat:(28.03., 22:15)Basiswert:S&P 500 (969333)   Geld in EUR0,88Strike:950,00 USD   Brief in EUR0,90Barrier:950,00 USDEmissionspreis:n.a.Barrier erreicht:NeinSpread:(28.03., 22:15)Laufzeit:15.05.03   Absolut0,02Cash/Effektiv:Cash   Homogenisiert2,00Börsenplätze:FRA STU    Relativ in % des Briefkurses2,22%
Bemerkungen
onvista.deonvista.deKennzahlen
onvista.deHebel (Briefkurs):8,90Aufgeld (Briefkurs):1,22%Abstand zur Barrier:    in EUR80,21   in %10,02% RealPush Watchlist  
 

36803 Postings, 6830 Tage first-henriChart

 
  
    #3
31.03.03 00:32

36803 Postings, 6830 Tage first-henriNoch einen netten Chart im w:o-Board gefunden

 
  
    #4
31.03.03 01:18

20520 Postings, 7173 Tage Stox Dudeliest W.O. bei Ariva mit ?

 
  
    #5
31.03.03 06:59
ich habe selten eine SP Chartanalyse bei W.O. gelesen. Kann es sein das W.O. bei
Ariva mitliest und unsere Neigung zum SP500 erkannt hat?
Anyway, SP wird auf 925-935 ziehen und von dort aus nicht nur die 829 teste, sondern
bis 764-768 fallen !

Stox Dude

 

36803 Postings, 6830 Tage first-henriMoin Stox !

 
  
    #6
31.03.03 08:10
Glaube alle 4 -6 Wochen gibt's die mal, wirklich selten.

Greetz f-h  

1710 Postings, 502 Tage Ergebnisschaut Euch den Chart an:

 
  
    #7
17.02.20 16:26

Anfang 2009 konnte sich der Anleger in Ruhe positionieren.

ariva.de  

1710 Postings, 502 Tage ErgebnisGuten Tag liebe Aktionäre

 
  
    #8
18.02.20 12:50

1710 Postings, 502 Tage ErgebnisS&P500 Bearmarket-Rallye noch nicht beendet

 
  
    #9
03.04.20 12:35

Guten Tag,

dem Thread - Titel "S&P500: Bearmarket-Rallye noch nicht beendet" kann ich nur zustimmen.

☕️ Zurücklehnen und genießen  :O)  

8029 Postings, 7562 Tage bauwiS&P500 Bearmarket-Rallye kann man als beendet

 
  
    #10
22.05.20 11:19
betrachten!   Warum bekommen die Bären kein ausreichendes Zeitfenster mehr, um nach Luft zu schnappen?  

8029 Postings, 7562 Tage bauwiDie Bullen kommen schon wieder aus der Deckung

 
  
    #11
1
22.05.20 13:56
Viel Spielraum bietet sich für Short-Positionen derzeit gar nicht.
Die Skepsis speziell von Warren Buffett ist inzwischen ein Kontra-Indikator. Der Mann hat anscheinend das viele Geld völlig außer Acht gelassen. Und ja, warum meldeten die letzten zwei Wochen einige Unternehmen so gute Zahlen? Die Umsätze waren sogar über den Erwartungen.
Einfach lächerlich!    Um Gewinne zu machen, darf man nicht nur als Investor (Langzeit) auftreten, sondern muss aus der Sicht eines Traders genauso denken.
Völlig verlogen, was manche Großinvestoren von sich geben! Die bisher Investierten lassen sich aus den werthaltigen Anteilscheinen eben nicht mehr raus kicken!  
Habe keinen einzigen Gewinn mit Short gemacht. Stattdessen immer 'ne blutige Nase. Das passt, da dies Verluste als Absicherungskosten gesehen werden dürfen. Doch die hätte es ernsthaft nicht gebraucht, wenn das Bärengeschwafel links liegen gelassen worden wäre. Punkt!

8029 Postings, 7562 Tage bauwiKontraindikator: Kleinanleger

 
  
    #12
25.05.20 22:04
Die HSBC behauptet, dass sehr viele Kleinanleger den S&P derzeit shorten würden!  
Wenn dies stimmt, spricht das gegen fallende Kurse. Vielmehr dürfte sich eine Tradingrange irgendwo zwischen 2800-3000 P. ergeben. Das ist was für Eichhörnchen, die gewohnt sinfd, sich mühsam zu ernähren. Bullen und Bären werden sich erstmal beobachten und die Lage sondieren!  

   Antwort einfügen - nach oben