Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

ETF Portfolio erstellen, totale Anfängerin


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 31.07.19 16:24
Eröffnet am: 31.07.19 14:11 von: mitemate Anzahl Beiträge: 8
Neuester Beitrag: 31.07.19 16:24 von: Timchen Leser gesamt: 248
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 

3 Postings, 54 Tage mitemateETF Portfolio erstellen, totale Anfängerin

 
  
    #1
31.07.19 14:11
Schönen Guten Tag an Alle,

ich möchte mein Geld Sinnvoll anlegen und dieses gerne für längere Zeit (15-20 Jahre). Ich habe 30000 zur Verfügung. Davon liegen 4500 € in einem Bausparvertrag (1,5 %) und 3500 € auf einem Sparbuch, als Notgroschen.
Monatlich möchte ich zusätzlich 300€ sparen.
Jetzt habe ich mir folgendes für die restlichen 22.000 € überlegt:

15.000€ und eine monatliche Sparrate von 150€ in dem ETF MSCI World Index A0RPWH
5000€ und eine monatliche Sparrate von 100€ in dem ETF Core MSCI EM IMI UCITS  A111X9
2000 € und eine monatliche Sparrate von 50€ in dem ETF ETF Global Corp Bond EUR Hedged UCITS  A1W02Q

Was haltet ihr davon? Ich würde mich freuen, ein paar Antworten und Tipps zu bekommen, da ich die totale Anfängerin bin.

Schon mal vielen Dank
 

337 Postings, 460 Tage birkensaftAufpassen

 
  
    #2
31.07.19 14:37
Ich würde mir das an deiner Stelle überlegen. Ich würde mich über Wirtschaftszyklen informieren und wie diese mit den Aktienpreisen zusammen spielen. Sehr viele schlaue Leute (darunter auch das "Smart Money", worunter man Hedgefonds und ähnliches versteht) sind der Ansicht, dass Aktien aktuell teuer sind und steigen gerade aus dem Aktienmarkt aus. Deshalb kann man auch überlegen, das Geld lieber noch ein wenig liegen zu lassen und gegebenenfalls zu einem günstigeren Zeitpunkt anzufangen. Es stimmt zwar, dass durch Inflation und Wachstum die Aktienmärkte einen generellen Aufwärtstrend haben, allerdings kann es sein, dass wenn du zu einem unglücklichen Zeitpunkt kaufst erst einmal 5-10 Jahre (oder sogar noch mehr) warten musst um bei plus minus 0 zu sein. Wenn es dann noch einmal abwärts gehen sollte, kann man noch einmal warten. Statistisch ist es so, dass die meisten Kleinanleger in den Aktienmarkt strömen, wenn dieser eh schon hoch bewertet ist, deshalb frage dich vielleicht, wie die Chance ist, dass du vielleicht einer von denen bist ;-)

Wenn du natürlich trotzdem ab jetzt in ETFs investieren möchtest (weil es natürlich vorher auch noch weiter aufwärts gehen kann, man weiß nie wann es abwärts geht), würde ich trotzdem deine Taktik überdenken: Wenn du dir jetzt am Anfang für 15.000€ für einen ETF kaufst und die Sparrate bei 150€ liegt, ist der aktuelle Preis überrepräsentiert und hat am meisten Einfluss darauf, wie sich die Rendite deines Portfolios entwickeln wird. Mehr Sinn macht es Meiner Meinung nach die 15.000€ auf die durchschnittliche Länge eines Wirtschaftszyklus, sagen wir 5 bis 7 Jahre aufzuteilen (sollte er länger dauern, auch gut, dann hast du die erste Hälfte mehr ausgegeben) und auf die monatliche Sparrate aufzuschlagen. So reduzierst du dein Risiko, dass ein Zeitpunkt, an dem du einen schlechten Preis bekommen hast, zu viel negativen Einfluss auf deine Rendite bekommt.

Das hier soll übrigens keine Anlageberatung sein, ich würde nur anregen, dich erstens selbst zu informieren und mal in ein paar Bücher zu schauen und zweitens die großartigen Tipps zum Reichwerden mit ETFs, die man überall liest, mal zu hinterfragen. Wenn es so einfach wäre, warum sind dann nicht alle reich?  

946 Postings, 3755 Tage ParadiseBirdMurks

 
  
    #3
31.07.19 15:35
Wieso ein ETF? Für ETFs zahlst du fortgesetzt Gebühren, das sind Fonds. Und Gebühren schlagen sich langfristig sehr deutlich auf die Performance nieder.

Aber siehe einfach selbst und vergleiche deinen ETF mal mit einer Einzelaktie, hier McD (ist ca. dreimal besser, oder?):  
Angehängte Grafik:
chart_all_isharescoremsciworlducitsetf.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_all_isharescoremsciworlducitsetf.png

3 Postings, 54 Tage mitemateTipps

 
  
    #4
31.07.19 15:40
Vielen Dank für die Rückmeldung und die Infos.

Gibt's vielleicht einen Tipp, wo ich mein Geld erst mal parken kann, um es dann in den nächsten Jahren nach und nach evtl in ETF´s anzusparen?

Viele Grüße  

3 Postings, 54 Tage mitemateTipps

 
  
    #5
31.07.19 15:45
Hallo,

ja das stimmt! Aber an Aktien traue ich mich nicht heran. Ich habe mich jetzt erst einmal in das Thema ETFs eingelesen und dachte, dass es für mich das Richtige wäre. Ich möchte mein Geld gerne langfristig, ohne größeren Aufwand anlegen.

Viele Grüße

Mareike Frenzel  

946 Postings, 3755 Tage ParadiseBirdAktien und ETFs

 
  
    #6
31.07.19 16:11
Ja, Aktien (EInzelaktien) sind für langfristige Anlagen genau richtig. Sorgfältige Auswahl natürlich vorausgesetzt. Ist auch nicht aufwändig, außer bei der Auswahl.

ETFs sind prinzipiell problematisch (aus meiner Sicht): was passiert denn, wenn es hier einmal eine Verkaufswelle gibt? Das ist vielleicht so etwas wie das Dynamit für die nächste Finanzkrise, das irgendwann einmal hochgeht.

Aber bitte: aus Erfahrungen wird man schließlich klug (und seine Erfahrungen muss jeder selbst machen). Hauptsache, die erzielten Ergebnisse werden genau mit Alternativen verglichen, und daraus dann gelernt.  

337 Postings, 460 Tage birkensaft...

 
  
    #7
31.07.19 16:23
Der ETF-Ansatz (richtig ausgeführt) ist im Grunde nicht falsch und wahrscheinlich das richtige für dich, du wirst natürlich keine Monsterrendite haben, aber das Risiko sollte auch erheblich niedriger als bei einer Einzelaktie sein. Risiko und Rendite ist immer ein Trade Off.
Parken kannst du das Geld in auf dem Tagesgeldkonto oder in Bar. Das klingt erstmal doof, weil es dort immer weniger Wert wird (Inflation), allerdings ist es ein Verzicht auf Rendite jetzt, um später hoffentlich mehr zu machen. Oder, wenn es jetzt schon etwas abwerfen soll, möglicherweise in kurzlaufenden US-Staatsanleihen parken (hier hast du aber ein Währungsrisiko, das schlechtesten Falls deine Zinsen wieder vernichtet). Unter Umständen kann für längere Zeiträume als Inflationsschutz auch ein Teil in Gold oder Silber oder Fremdwährungen sinnvoll sein, aber auch da ist es sinnvoll sich über die einzelnen Eigenschaften erst einmal zu informieren.  

12559 Postings, 7143 Tage Timchenna dann ist ja noch der Bausparvertrag da

 
  
    #8
31.07.19 16:24
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

   Antwort einfügen - nach oben