Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025


Seite 1 von 2406
Neuester Beitrag: 14.10.19 22:59
Eröffnet am: 02.02.19 15:54 von: GipsyKing Anzahl Beiträge: 61.146
Neuester Beitrag: 14.10.19 22:59 von: Trimmer Leser gesamt: 10.870.086
Forum: Börse   Leser heute: 991
Bewertet mit:
100


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
2404 | 2405 | 2406 2406  >  

6051 Postings, 7045 Tage ByblosWirecard - beste Aktie 2014 - 2025

 
  
    #1
100
21.03.14 18:17
Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
60121 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
2404 | 2405 | 2406 2406  >  

2155 Postings, 2338 Tage Johnny UtahSollte Jupiter noch weiter abbauen, wäre der

 
  
    #60123
3
14.10.19 18:26
Verlauf nicht weiter verwunderlich. Jupiter hatte in Q3 2 Milliarden Euro Abflüsse und der Hauptfondsmanager verlässt zum Jahresende die Gesellschaft. Da kann es schon sein, dass die ihren Altbestand mit Gewinn zumindest deutlich reduzieren, auch wenn ich persönlich das nicht sinnvoll finden würde.  

69 Postings, 958 Tage willy71Das ist der größte Schwachsinn

 
  
    #60124
1
14.10.19 18:26
sich nach Unternehmen mit höheren KGV zu orientieren. Was soll das heißen? Wirecard ist ein Wachstum Wert und deswegen spielt das KGV keine Rolle?
Mich interessiert das KGV von anderen Unternehmen
nicht.  

131 Postings, 110 Tage Schrotti937JVXen

 
  
    #60125
1
14.10.19 18:26
Was hast du denn für eine Erklärung dafür.  

471 Postings, 2025 Tage Thomas941@willy71

 
  
    #60126
5
14.10.19 19:01
"Wirecard ist ein Wachstum Wert und deswegen spielt das KGV keine Rolle?
Mich interessiert das KGV von anderen Unternehmen nicht."

Bei Wachstumswerten spielt das KGV eine untergordnete Rolle, als kleines Beispiel:

Damit die Rechnung leichter wird gehen wir von einem Basiswert "100€" aus.

Wenn wir bei Wirecard von einem konservativen Wachstum/Gewinnwachstum von ca. 30% pro Jahr ausgehen, dann haben wir in 3 Jahren ein Wachstum auf ca 220€ => 100€ Basiswert x 1,30 x 1,30 x 1,30 = 219,7€
Das bedeutet der Wert hat sich innerhalb von 3 Jahren mehr als verdoppelt!

In 5 Jahren wären wir bei 371€
In 10 Jahren wären wir bei 1378€

Kurz gesagt => wenn das Gewinnwachstum ca. 30% pro Jahr beträgt, dann halbiert sich das KGV innerhalb von 3 Jahren. In 5 Jahren würde es sich sogar mehr als dritteln bzw. in 10 Jahren nur mehr 1/13 so groß sein.

Dann würde sich das KGV innerhalb von 3 Jahren von 30 auf 13,6 mehr als halbieren. In 5 Jahren sogar von 30 auf 8,1 reduzieren.  

3935 Postings, 963 Tage Jörg9@fbo229184877 - was für sinnfreie Vergleiche?

 
  
    #60127
14.10.19 19:45

1. Um die möglichen Auswirkungen eines Aktienrückkaufprogramms zu beurteilen vergleichst Du Wirecard mit Siemens?

2. Dann Siemens mit der DAX-Entwicklung?

3. Dann den Verlauf des Siemens-Kurses über einen längeren Zeitraum?

zu 1. Der Vergleich mit einem anderen Unternehmen macht bei einem ARP keinen Sinn

zu 2.  Der Vergleich mit einer DAX-Entwicklung macht keinen Sinn, da dort kein einziger Paymentprovider enthalten ist, sondern "Autos", "Stromerzeuger", "Chemiker" usw. Hat alles mit einem ARP bei Wirecard nichts gemeinsam.

zu 3. Über einen längeren Zeitraum entscheidet natürlich in erster Linie die Unternehmensentwicklung den Aktienkurs und nicht ein ARP.

Die theoretisch ungefähr zu erwartenden Auswirkungen eines ARP kann selbst jede Putzfrau berechnen:

1% Rückkauf der ausstehenden Aktien sollte den Kurs um ca. +1% beeinflussen.

2% Rückkauf der ausstehenden Aktien sollte den Kurs um ca. +2% beeinflussen.

3% Rückkauf der ausstehenden Aktien sollte den Kurs um ca. +3% beeinflussen.

5% Rückkauf der ausstehenden Aktien sollte den Kurs um ca. +5% beeinflussen.

10% Rückkauf der ausstehenden Aktien sollte den Kurs um ca. +10% beeinflussen.

Wenn also die Märkte um 50% einbrechen, dann ist ein Aktienrückkaufprogramm deshalb nicht "verpufft", nur weil die Aktie eines Unternehmens am Ende keinen neuen Höchstkurs erreicht hat.

Wenn die Märkte um 50% ansteigen und die Aktie des Unternehmens steigt noch kräftiger, dann bleibt es dabei, dass das Aktienrückkaufprogramm nur entsprechend seinem prozentualen Umfang den Kurs beeinflusst haben kann.



 

735 Postings, 239 Tage TangoPauleAaaaaahhhh... die Dauerwerbesendung...

 
  
    #60128
14.10.19 19:47
Ist wieder live on stage:-)
Zeit für einen guten Espresso & Vino!
Abschalten....  

735 Postings, 239 Tage TangoPauleHalt einfach mal das Maul

 
  
    #60129
2
14.10.19 19:50
Lass andere Meinungen unkommentiert stehen und halte Deinen unerträglichen Sabber für Dich!
Gut iss...  

83 Postings, 623 Tage Glk320Träumer

 
  
    #60130
14.10.19 19:57
Wenn ich lese die grossen werden bzw. kommen auch noch darauf wie Suuuper WDI ist muss ich mir schon Gedanken machen, da werden Ellenlange Postings geschrieben warum weshalb. Freunde,.. dieses Klientel weiss schon wann sie zugreifen... bzw.die wissen das es WDI gibt  

3935 Postings, 963 Tage Jörg9Aktienrückkaufprogramm - sachliche Diskussion

 
  
    #60131
2
14.10.19 19:58

Auch die sinnfreie Diskussion, ob Wirecard mit dem Geld nichts besseres anfangen kann, weist allenfalls auf die fehlenden Kenntnisse des Schreibers hin.

Natürlich sollte ein Unternehmen zunächst sein Geld für Wachstum einsetzen. Dennoch widerspricht es nicht einer Wachstumsstrategie, wenn ein Unternehmen über einen starken Cashflow bzw. Cashbestand verfügt und damit ggf. unterbewertete Aktien zurückkauft.

Die zurückgekauften Aktien stellen schließlich eine Art "Cashbankkonto" im Unternehmen dar, das jederzeit wieder eingesetzt werden kann, indem die Aktien z. B. als Akquisitionswährung eingesetzt werden oder zukünftig auch bei z. B. höheren Kursen wieder in Geld umgewandelt werden.

Ein zeitlich optimal durchgeführtes Aktienrückkaufprogramm zu günstigen Kursen, sollte letztendlich dem Vorstand als aktionärsfreundlicher Renditehebel dienen!

(Exkurs: Das es Vorstände gibt, die zu Höchstkursen - wie man es oft in den USA sieht - umfangreiche Aktienrückkaufprogramme durchführen, die kaum noch finanzierbar sind, liegt oft in der Gier solcher Vorstände begründet, die damit ihre als Vergütung erhaltenen Aktienoptionen zu Lasten der Aktionäre noch einmal ordentlich hebeln wollen, bevor sie die Optionen ausüben. Dieses Risiko sehe ich jedoch z. B. NICHT bei Dr. Braun, da er selbst größter Aktionär ist und somit wohl nicht gegen die Interessen der Aktionäre - also auch seiner eigenen Interessen - handeln wird.)

 

108 Postings, 1015 Tage MAW2016Ist ja alles

 
  
    #60132
4
14.10.19 20:03
schön und gut.
WDI macht alles richtig.
Eure Aufzählungen über KGV und Neue Kundengewinnung  - Softbankdeal und ARP sollte eigentlich den Kurs viel höher bewerten als er bis dato ist.
Leider muß man aber sagen, dass die FT und Dan Mc Grum diesmal wirklich gute Arbeit geleistet haben.
Ob das in Absprache mit den LV war kann ich nicht beurteilen.
Fakt ist doch, dass das Vertrauen fehlt und momentan niemand von den Großen bereit ist, in
WDI zu Investieren.
Black Rock in Verbindung mit den LV tut sein übriges.
Eigentlich müßte man auf den Zug aufspringen und in der Range bei 140 oder knapp darunter Kaufen und bei 150-155 Eure wieder verkaufen.
Genau das Spiel treiben die LV und Black Rock und wer sonst noch alles mit drin hängt.
Wann das ein Ende haben soll entzieht sich leider meinen Vorstellungen.
Natürlich halte ich meine Anteile weiter aber es ist wirklich ein Skandal wie der Kurs von WDI offentsichtlich manipuliert wird und niemand von unseren Behörden oder auch Politiker rein garnichts dagegen machen und wie es scheint, lieber den Kleinanleger über die Klippe springen lassen als mal
dass Zepter in Hand zu nehmen.
Friedrich Mertz lässt grüssen !!!!

 

2524 Postings, 1469 Tage Petrus-99Zeitfahrer

 
  
    #60133
7
14.10.19 20:07
M. Braun hat sich noch nie zu weit aus dem Fenster gelehnt - im Gegenteil. Wer nicht glaubt, dass WDI sich erfolgreich vom rasant steigendem digitalen Markt partizipieren wird sollte in andere Werte investieren. Was sind die Alternativen? Kfz-Hersteller, Energieversorger, konventionelle Banken? Die Frage ist nicht ob, sondern wann WDI die 200€ Linie passiert. Oder sie werden geschluckt, dann nimmt sie die Hürde an einem Tag.  

1438 Postings, 4432 Tage rotsExkurs Manipulation: Affinität zu WCI?!

 
  
    #60134
7
14.10.19 20:22

471 Postings, 2025 Tage Thomas941@Jörg9

 
  
    #60135
2
14.10.19 20:27
"Die theoretisch ungefähr zu erwartenden Auswirkungen eines ARP kann selbst jede Putzfrau berechnen:
1% Rückkauf der ausstehenden Aktien sollte den Kurs um ca. +1% beeinflussen."


1.) Ist es nicht schön, wenn du Putzfrauen schlecht machst, denn auch diese Arbeit muss getan werden.
2.) Stimmt deine Rechnung nicht.

Laut deiner Logik hieße das:
Kaufe 50% der Aktien und der Kurs steigt um 50%. Glaubst du das ernsthaft?


Dasgleiche Spielchen gibt es anders rum, ein kurzes Gedankenexperiment:

10 Leute, jede Person hat 10 Aktien => ingesamt 100 Aktien.

Weiters ist jede Aktie 10€ wert, also beträgt das Gesamtvermögen 10€x100 Aktien = 1000€. Theoretisch besitzt jetzt jede Person 100€, diese 100€ sind aber nur eine durch Spekulation verursachte "Scheinsumme", denn sobald die erste Person ihre Aktien verkauft sinkt der Kurs, dies passiert in Form einer Exponential-Funktion nach folgendem Schema:

Man verkauft die 1te Aktie => Kurs fällt
Man verkauft die 2te Aktie => Kurs fällt wieder
usw.

Deshalb verursacht ein Kauf von 1% der Aktien einen größeren Kursanstieg als 1%, diesmal ist das Spielchen umgekehrt:

Man kauft die 1te Aktie => Kurs steigt
Man kauft die 2te Aktie => Kurs steigt wieder
usw.

Der Kauf jeder Aktie verknappt das Angebot und dies erhöht den Preis. Deshalb schaut die Kurve auch nicht linear, sondern parabelförmig aus.

Du kaufst ja nicht die erste Aktie für 10€ und die zweite wieder für 10€, sondern für die zweite Aktie musst du schon 10€ + x hinblättern.

 

73 Postings, 50 Tage JVXenSchrotti

 
  
    #60136
14.10.19 20:41
Johnny Utah hat dir die Frage schon beantwortet.
Ich denke ebenfalls, dass die größeren Inverstoren in den nächsten Wochen bis kurz vor Bekanntgabe der Quartalszahlen auch nicht allzu groß einkaufen werden, weil aktuell andere Techaktien momentan besser performen.

Zwar wird ein ARP kurzfristig die Aktie ins Plus bringen (siehe die grobe Schätzung von Jörg9), aber andere Unternehmen sind im Moment mehr im "Trend".

Mich kümmert es kaum, da ich wie gesagt, die Lage entspannt sehe und die WDI als long halte.

Ich hoffe für WDI, dass sie in den nächsten Wochen eine kurserhebliche geile Partnerschaft eintüten können.  

Optionen

49 Postings, 45 Tage Bruno BommelStart von Gram verschoben?

 
  
    #60137
1
14.10.19 20:52
Wie ich grade gelesen habe legte die SEC Klage ein. Der Start von GRAM wird anscheinend verschoben.

Schade, ich hatte mir erhofft, dass im Zusammenhang mit der Einführung weitere News von Wirecard zur Kooperation mit TON kommen. Jetzt müssen wir wohl noch etwas Geduld haben.

https://bitcoinexchangeguide.com/...unch-of-its-digital-currency/amp/  

103 Postings, 210 Tage Amlodhifbol ARP Vergleich: Kleine Ehrenrettung

 
  
    #60138
14.10.19 20:55
Vielleicht sollte man fbols ARP-Vergleich nicht überbewerten: Er will doch nur auf die Arithmetik der Volumina hinweisen, um daraus eine sinnvolle Funktion des ARP abzuleiten. Die für diesen begrenzten Fokus notwendigen Parameter gibt er korrekt wieder, wobei er fundamentale Differenzen (verschiedene Branchen, schlechte Unternehmensnachrichten bei Siemens usw.) ja auch relativierend erwähnt.

Seine Schlussfolgerung, dass der Zweck des ARPs nicht die Kurssteigerung, sondern die Abfederung von Rücksetzern sein wird, kann ich nachvollziehen, seine Hoffnung, dass allein schon die ARP-Ankündigung die LV vertreibt, leider nicht.

Hätte fbol z.B. noch Umstrukturierungsprobleme, Abhängigkeit von ETFs u.v.a. Faktoren hinzugenommen, wäre der Aspekt, auf den es ihm ankam - die Arithmeik der in Frage stehenden Volumina - nicht deutlich geworden. Analytische Annäherungen an einen komplexen Sachverhalt sind immer angreifbar, indem man zusätzliche Ausgangsbedingungen einfordert. Mit steigender Zahl von Vorbedingungen muss man halt dann auch die steigende Komplexität der Analyse und bei nichtdeterministischen Prozessen die steigende Kontingenz der Schlussfolgerungen akzeptieren.

Kurz: Analysen sind hier, wie in allen Foren, immer ausschnitthaft, provisorisch, tentativ, unvollständig usw.

Es bleibt einfach abzuwarten, wie die Details des ARP von Wirecard gestaltet werden. Niemand, auch fbol nicht, erwartet hier wegen des ARP einen ähnlichen Kursverlauf wie bei Siemens. :)
 

131 Postings, 110 Tage Schrotti937JVX

 
  
    #60139
14.10.19 21:12
Thx. Sehe Wc auch als Langinvest. Das braucht bestimmt noch ein Jahr, bis dann die Prognosen auch wirklich messbar und auch bilanziert sind. Nur das wird helfen. Zahlen und Fakten.  

261 Postings, 216 Tage BackInStock@rots Marktmanipulation gegen Burford

 
  
    #60140
1
14.10.19 21:25

Hallo Rots, falls Du Dir die Mühe machen möchtest an den Tag des Geschehens (also den Tag als MW-Research die Hetzkampagne gegen Burford gestartet hat) hier im Thread zurück zu gehen, wirst Du feststellen dass ich damals auch schon exakt diesen Vergleich gezogen habe.

Was im Falle Burford dem ganzen noch die Krone aufsetzt ist wie MuddWaters den Angriff am Tag davor sogar noch auf Twitter angekündigt hatte:


6. Aug:

 "Muddy Waters is now in a blackout period until tomorrow 8 am London time when we will announce a new short position on an accounting fiasco that’s potentially insolvent and possibly facing a liquidity crunch. Investors are bulled up about this company. We’re not."


Das ist Marktmanipulation wie aus dem Bilderbuch!
Traurig nur dass man mit solchen Methoden am Ende mit dem sprichwörtlichen blauen Auge (dass die nach 2-3  Jahren Verhandlungszirkus zu ner 5-stelligen Geldstrafe verurteilt werden interessiert dort halt echt keine Sau wenn davor 8-stellig verdient wurde...) davon kommen...

 

73 Postings, 50 Tage JVXenSchrotti937

 
  
    #60141
14.10.19 22:04
Genau. Es liegt immer an einen selbst, ob man weiter dabei bleiben möchte oder nicht.
Finde es nur bedenklich, wie manche Nutzer noch nicht mal ansatzweise konstruktiv argumentieren können und gezielt provozieren.
Ich blende daher, die Hardcore Optimisten und Pessimisten aus. Wer in Wirecard länger als nur 1~2 Jahre investiert hat, weiß ganz genau, welche Vor- und Nachteile die Aktie mit sich bringt.
Hr. Dr. Braun und sein Team sind konservativ eingestellt. Wenn die einzelnen Unternehmensziele erreicht werden, wird der Kurs dementsprechend auch sich angepassen. Meine einzige Erwartung ist, dass die Forschung und Innovation immer weiter vorangetrieben wird. Und wenn dann der Kurs steigt, freut es mich. Nebenbei kann man ja immer noch anderen Aktien halten und traden.  

Optionen

156 Postings, 137 Tage FlobyAbendlektüre

 
  
    #60142
14.10.19 22:16
https://de.yahoo.com/finance/nachrichten/...so-schnell-061018893.html

Gute Nacht Allen!! :)  

Optionen

295 Postings, 1159 Tage StrohimKoppIn ein paar Wochen ....

 
  
    #60143
4
14.10.19 22:19
... wird sich der Markt am Gewinn für 2020 orientieren. Dieser liegt in einer Bandreite von 5,70 - 6,00 €, Stand heute.

Die spannende Frage ist dann, ob der Markt ein KGV von 23-25 für angemessen hält, oder ob er diesen Wert bei Wirecard auf rund 30 hochsetzt. Letzteres würde dann zur Folge haben, dass der Kurs auch wieder deutlich ansteigt. Auf rund 170 - 180 €.

Vielleicht ist es also nur (noch) eine Frage von wenigen Wochen, bis eine Neubewertung erfolgt. Ich weiss es aber auch nicht.

Cheers  

3261 Postings, 1467 Tage JacktheRipp...

 
  
    #60144
2
14.10.19 22:29
der Tag, an dem in der EU das Bargeld abgeschafft wird, rückt näher.
Schweden verbietet ab 2023 das Bargeld.
Gut für wirecard ( wird in dem Bericht auch erwähnt), gut für die Schwarzgeldbekämpfung, aber irgendwie ist der Bürger dann auch zu 100% der Banken und Staatsmafia ausgeliefert ;-)

https://www.google.de/amp/s/www.gevestor.de/...ment-877422.html%3famp  

1124 Postings, 3158 Tage heckflossenkingBargeld abschaffen

 
  
    #60145
1
14.10.19 22:44
Große Scheine wird man nicht los, Centstücke nerven an der Kasse , überwacht werden wir schon lange, also weg mit dem Bargeld  

3261 Postings, 1467 Tage JacktheRipp..

 
  
    #60146
2
14.10.19 22:58
Der Staat profitiert ungeheuerlich von der Nullzinspolitik, da er extremst verschuldet ist. Leider gehen ihm dadurch ein paar Euros durch die fehlende Zinssteuer verloren, die er sich zukünftig durch die Finanztransaktionssteuer und das Wegfallen der Abgeltungssteuer gleich dreimal zurückholt. Damit es seinen Kumpels, den Banken dabei nicht ganz so übel wird, schafft man das Bargeld ab, damit man den Negativzins schön weiterreichen kann;-)

Irgendwie hab ich das Gefühl, dass ich exakt getimed auf die Welt kam und noch die schönste Zeit erleben durfte.
Später wird an die Enkelkinder und Urenkelkinder bestimmt weitergegeben :
Mensch, wisst ihr : zu Opas/Uropas Zeiten konnten ganz normale Menschen sogar noch eigenes Geld verdienen. Geld ist das, was ihr nur virtuell kurz vor den Augen seht, bevor es das Monstrum Staat alles verspeist :-))

Aber wie gesagt: wirecard ist der Optionsschein, der diese üble Geschichte ein wenig versüßen wird.
Gute Nacht und keine Alpträume bekommen :-))  

150 Postings, 145 Tage Trimmer@jacktheripp

 
  
    #60147
2
14.10.19 22:59
.... und der EZB, die dann übernacht - sozusagen per Mausklick - eine Währungsreform/Währungsschnitt durchziehen können wird.40% unserer Bankguthaben werden dann einfach gegen die faulen Staatsanleihen der EZB ausgebucht. Das ist dann der vorläufige Höhepunkt nach Negativzinsen und inflationsanfeuerung und der einzige Grund, warum das Bargeld abgeschafft werden soll. Lies mal, was die Leute vom IWF dazu schon diskutieren.

Das sollte uns ein paar Prozent wirecard-Kurs nicht wert sein. Die Aktie macht auch mit Bargeld ihren Weg.
Auch ein Grund, warum die Banken derzeit eigenes Geld in bar in ihren Tresoren bis unter die Decke stapeln. Angeblich um Negativzinsen zu sparen, aber am Ende trauen sie selber dem Finanzsystem nicht mehr.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
2404 | 2405 | 2406 2406  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Aktien_Neuling, Aktienluders Tochter, Bigdrago3, Bigtwin, Mangatur, g.s., Goldjunge13, Mesias, Trader-123, Weltenbummler