Diversifikation


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 25.05.20 14:52
Eröffnet am: 01.04.19 15:12 von: Gonzoderers. Anzahl Beiträge: 26
Neuester Beitrag: 25.05.20 14:52 von: spekulator Leser gesamt: 2.272
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
1


 

5750 Postings, 485 Tage GonzoderersteDiversifikation

 
  
    #1
1
01.04.19 15:12
Machen wir mal ein neues Thema, von uns Laien an die Profis hier auf der Seite,


Wie viele verschiedene Aktien gehören ins Depot, welche Streuungen machen Sinn, wie groß sollten die Anteile sein,

sind Hebelprodukte etwas für Laien?

Sollten Nichtprofis überhaupt in Einzelaktien gehen oder lieber ETF,s kaufen oder die Roboter Dienste der Banken nutzen?

Ich hoffe auf eine rege Teilnahme, mal ein paar andere Meinungen hören!  
0 Postings ausgeblendet.

6708 Postings, 1689 Tage spekulatorServus

 
  
    #2
4
01.04.19 15:37
Viele Fragen - ich versuche es dir mal zu beantworten:


"Wie viele verschiedene Aktien gehören ins Depot, welche Streuungen machen Sinn, wie groß sollten die Anteile sein,"

Das kommt ganz drauf an. Das wichtigste an der Börse ist die Streuung über verschiedene Aktien, Länder, Branchen um das unsystematische Risiko (Einzelwertrisiko) am besten rausdiversifizieren zu können. Schau dir hier auch mal die Portfolio-Theorie nach Markowitz an.
Ansonsten kannst du dein Portfolio offensiv, defensiv ausrichten und musst halt darauf achten, dass einzelne Positionen nicht zu groß werden.



"sind Hebelprodukte etwas für Laien?"

Nein.



"Sollten Nichtprofis überhaupt in Einzelaktien gehen oder lieber ETF,s kaufen oder die Roboter Dienste der Banken nutzen?"

Mit ETFs machst du sicher nichts falsch. Auch mit aktiv gemanageten Fonds kann man gute Erträge erzielen.
Robo-Advising Anlagen haben bis dato in meinen Augen nicht wirklich überzeugen können und waren eher Renditeschwach.

Du kannst als "Nichtprofi" auch in Einzelaktien gehen, solltest aber wie oben beschrieben auf die Streuung achten und erstmal mit Standardwerten anfangen (DAX, EuroStoxx, Dow Jones, etc.) Erst später kannst du dich auch mal mit Nebenwerten (deutlich höhere Vola, Markteng) beschäftigen.


So viel zu meiner Meinung.  

40711 Postings, 7016 Tage Dr.UdoBroemmeGulfside!

 
  
    #3
2
01.04.19 15:44

5750 Postings, 485 Tage Gonzodererstehm war

 
  
    #4
01.04.19 22:32
es das schon?  

40711 Postings, 7016 Tage Dr.UdoBroemmeJetzt bekommst du schon kostenlos den Hammertipp

 
  
    #5
2
01.04.19 22:48
und nörgelst immer noch :-(

5750 Postings, 485 Tage Gonzodererste:-))

 
  
    #6
1
01.04.19 22:52
das Posting vom Spekulativ war schon toll, Danke dafür, aber ich würde gerne mehrere Meinungen hören, nicht nur weil es um mein Depot geht :-)) ehrlich nicht!  
Angehängte Grafik:
images.jpeg
images.jpeg

5750 Postings, 485 Tage Gonzoderersteneuer Tag

 
  
    #7
1
02.04.19 10:17
neue Meinungen?  

50248 Postings, 6066 Tage SAKUmnja...

 
  
    #8
02.04.19 10:34
Wenn du ne Frage stellst, die da lautet: Was ist 3+2 und einer Antwortet 5, was willste denn noch?

Hast du weitergehende Fragen, dann stell sie - sonst: #2 noch einmal lesen, nachvollziehen, mal nach Markowitz googeln, entsprechende weiterführende Links anschauen, Birne einschalten und dann noch mal fragen.

Haste keine weiteren Fragen, hat speku #1 hinreichend beantwortet - evtl. noch mit der Einschränkung bei den Robos - hier liegt allerdings eine Datenbasis vor, die ich persönlich auch als nicht valide gnug bezeichnen würde.

26723 Postings, 3936 Tage hokaihier im talk Bereich ist man dieser Tage

 
  
    #9
3
02.04.19 10:46
entweder reich oder arm, mit so schnöden Dingen wie Kleckerbeträge vermehren befasst sich hier keiner mehr.

 

5750 Postings, 485 Tage Gonzoderersteja da könntest

 
  
    #10
2
02.04.19 10:58
Du Recht haben,

ich dachte bei dem Thema nur entfernt an die Verbesserung meiner eigenen Strategie,

mit der ich eigentlich ganz gut fahre. Mich hätte es einfach mal interessiert wie die Nicht Profis hier vorgehen welche Kriterien sie beachten und wieviele verschieden Positionen sie so in ihrem Depot haben. ud wie sie ihr Geld durchbringen :-)

Wie die Ziele definiert  sind, Risikoeinschätzungen usw. soll nicht sein schade.

Dann wird es also weitergehen mit den Steinhoffs , Wirecard und sowie geschädigten :-))


Sorry für dieses banale Thema was keine S...u interessiert

 

26723 Postings, 3936 Tage hokaijoo määnn, ansonsten alte indische Weisheit

 
  
    #11
2
02.04.19 11:06
Die Besten sind die Besten, indem sie sich selbst treu bleiben. Versuche nie einen anderen nachzuahmen oder den Fußstapfen eines anderen zu folgen. Die Besten sind die Besten, weil sie sich selbst treu bleiben. Also entspanne Dich und sei einfach Du selbst.  

50248 Postings, 6066 Tage SAKUhmmm...

 
  
    #12
8
02.04.19 11:27
Geht doch: konkrete Fragen, am besten mit konkreten Beispielen und du hast die Schangse auf konkrete Antworten.

Was bei #1 in deinem Kopp vorgegangen ist, welche Hintergrundgedanken nicht in die Tasten geflossen sind und was für Gedanken du nicht mal gedacht hast, kann keiner ahnen.

Deine Fragen aus #10 beantworte ich dir gerne:

Zu 95% besteht mein AKTIENdepot (42 Posis) aus Firmen, deren Bilanz nicht ausschaut wie mein Gesicht nach ner durchzechten Nacht. Ne Übersicht der Sektoren hab ich mal als Bildchen beigefügt. Daten sind von heute eben gerade (hab mal aktualisiert) historisch (einige Posis aus dem Bereich haben sich genial entwickelt) bedingt ist der Telko-Bereich exorbitant groß - aber die Q-Zahlen der einzelnen Firmen sind so, dass ich da (vorerst) nix dran rütteln werde.

Anlagehorizont ist am liebsten bis zum Vererben. Aber einige Firmen sind da auch schon raus geflogen. Manche hab ich entfernt (z.B. Mobotix), andere wurden entfernt (Generali Deutschland). Wert lege ich zudem auf ne auskömmliche Dividende, um einen steten Cashflow zu generieren. Seit Beginn ist die Dividendenauszahlung p.a. um >4% gesteigert worden.

Dazu gibt es noch etfs (die "großen": msci world & EM - ausschüttend, weil steuer-einfach und ich liebe einfach, weil einfach einfach einfach ist), die sind auch für die Sparpläne der Minisakus eingecheckt.

Ziel ganz klar: Cashflow generieren. Risiko ist, durch Auswahl (vor allem durch Auswahl!), Anzahl der Posis und der Aggregation aller monetären Werte auf die Neueinstiege verlagert. Ausnahme hier: Die Telkos (s. deren Anteil) - hier wird halt eng(er) begleitet (als alle übrigen Sektoren).

Ich habe das Monitoring für die im Depot befindlichen Aktien (halbwegs) automatisiert - der Preis (Kurs) ist für mich der erste Hinweis - einmal im Jahr wird das ein Wochenende lang ausgewürfelt und wenn der Preis dort aufschlägt, wird geschaut, ob die Aktie nachgekauft wird oder fliegt. Mit der Watchlist funzt das ähnlich (die Datenbasis ist die ja auch die gleiche).

Spielgeld (jedes Jahr 1% des Wertes über alle Assetklassen gesehen) wird in cfd-Spielchen investiert. Das is n Hobby und Hobbies kosten in der Regel Geld. Wenn ich mal doch aus Versehen einen positiven Trade dengeln kann, das issas wie beim Ortsturnier in Hinter-ober-untertupfeldingen, wenn ich den Fresskorb gewinne.

Und nun bin ich mal gespannt, wie du das so machst.
Angehängte Grafik:
sektoren.jpg (verkleinert auf 60%) vergrößern
sektoren.jpg

16568 Postings, 6564 Tage MadChartRespekt, SAKU

 
  
    #13
4
02.04.19 11:59
Immer wieder schön, hier im Talkforum mal  eine fundierte Aussage zum Thema Aktien zu lesen.
 

5750 Postings, 485 Tage Gonzodererstena dann bedank ich

 
  
    #14
2
02.04.19 15:00
mich erstmal,

sehr informativ,

ich verfolge eine etwas andere Strategie, die geht folgendermassen,

80 % stecke ich in Aktien die zu den BlueChips gehören, verteilt über mindestens 3 Länder und ich versuche hier möglichst nichts zu verändern, wichtig hier ist mir eine geringe Votalität und eine gute Dividende , Werte zb. Royal Dutch, Mc Donalds, BP, Nike, Cisco, Glencore, Münchener Rück, Allianz,Mowi und einige Sorgenkinder die aber schon seit 3 Jahren Ärger bereiten, dass sind natürlich die Autowerte , VW, BMW, Porsche ( 12-14 Positionen ) Aber auch hier waren natürlich einige Werte mit der Zeit untragbar geworden die dann ausgetauscht wurden zb, Apple, Hannover Rück, DeBa, CoBa usw.

Dann habe ich 10 % Depotwert in Werte mit mittlerem Risiko investiert

Laufzeit 1-3 Jahre oder nach Bedarf auch kürzer oder länger 6-8 Positionen

Sixt, Evotec,Deutsche Börse, Intesa San Paolo, deutsche Wohnen, PayPal, BB Biotech, Glaxo Smith zb.

Den Rest von dem lebe ich

10 % volles Risiko, alles was gerade angesagt ist und schnelles Geld verspricht, nur kleine Positionen, maximal 5 der Übersicht halber, Hanfaktien, BYD, Levi Strauss,Rakuten, Amazon,Alibaba

je nach Bedarf, was steigt bleibt was nicht wird mit vertretbarem Verlust abgestossen. Täglich mehrfache Bestandsaufnahme und bei Bedarf Handel , hier arbeite ich des Risiko wegen mit SL und dynamischen SL.

Alles in allem funktioniert das jetzt seit 5 Jahren ganz gut, wird man nicht reich mit ist auch viel Arbeit, aber für ein gutes Zubrot reicht es.

Mein Geld mache ich mit Immobilien die ich vernietet habe , hat sich im Lauf der Zeit so ergeben, die Wertsteigerung MTK und HG Kreis hat mir sehr dabei geholfen....





 

50248 Postings, 6066 Tage SAKUHannover Rück untragbar?

 
  
    #15
2
02.04.19 15:59
Der Chart sieht meiner Meinung nach jetzt nicht nach "untragbar" aus (die Bilanz ebenso):

ariva.deariva.de

Was bringt dich zu der Einschätzung?

5750 Postings, 485 Tage Gonzoderersteda habe ich mich vielleicht etwas

 
  
    #16
1
02.04.19 16:06
unglücklich ausgedrückt,

es geht um dieses Loch da zwischen Mai und August 2017, da  war ich schon bei der Allianz, Swiss Re , Münchener Rück investiert und wollte unbedingt meinen Versicherungsanteil runterfahren, daher die Aussage, ,ittlerweile sehe auch ich in der aktie wieder ein Basisinvest, werde aber trotzdem bei meinem jetzigen Bestand bleiben und keine weitere hinzunehmen,sooorryyyy für das Missverständnis  

50248 Postings, 6066 Tage SAKUAlles gut!

 
  
    #17
02.04.19 16:19
Ich frag' halt nach, wenn ich was nicht versteh' ;o)

Hoffe, du hast nicht im Mai gekauft :-/

5750 Postings, 485 Tage Gonzodererstenee hatte die

 
  
    #18
02.04.19 16:28
schon eine ganze Weile, aber die anderen waren nun mal vielversprechender...

Oh Mann ich habe da einen Levi Strauss Thread eröffnet vor einer Woche, wie lange ist die Aktie jetzt am Markt? 2 Wochen ? Da hat jemand sein ganzes Geld reingesteckt.... jetzt ist die ein paar Punkte nach unten gewandert ( 3 % in 2 Tagen) un der arme Kerl hat die Panik bekommen und mit grossem Verlust verkauft..... deshalb dieser Thread, um Leute vor sowas zu bewahren  

2604 Postings, 1836 Tage XaropeMeine herangehensweise

 
  
    #19
02.04.19 16:43
Ich nehme gerne Werte bei denn ich das Geschäftsmodell verstehe.
Und ja ich gebs zu ich gehe auch gerne lieber in "langweilige" Werte.

High Tech Buden hab ich zum Beispiel aktuell keine bei mir drin.
Den Pharmabereich meide ich persönlich auch immer,
auch wenn man dort gute Rendite erzielen kann/könnte.

Ansonsten versuche ich im Nebenwertebereich auf der ganzen Welt interessante Sachen zu finden.
Ich würde gerne weiter bissl auf den asiatischen Markt, problem ich kann kein chinesisch, japanisch etc.

ETFs hab ich im übrigen nur ausschüttende.  

5750 Postings, 485 Tage Gonzodererste@Xarope

 
  
    #20
02.04.19 16:55
und wieviele verschiedene Werte hast Du im Depot?  

5750 Postings, 485 Tage Gonzodererstesehr interessant

 
  
    #22
02.04.19 17:01
Danke für den Beitrag, einige neue Werte von denen ich noch nie gehört habe  

5750 Postings, 485 Tage Gonzodererstenächste Runde

 
  
    #23
03.04.19 13:22
noch jemand was zu berichten, alternative Strategien? war weiss wie es geht , los ein paar Tipps für uns Laiendarsteller  

5750 Postings, 485 Tage Gonzoderersteein Thema was

 
  
    #24
03.04.19 14:04
mich interessiert, wieviele Aktien gehören ins Depot?

Ich habe da so einige Musterdepots angelegt mit verschiedenen. Ausrichtungen, jeweils 100.000€ eine Art privates Börsenspiel zu Lernzwecken,  komischerweise ist das was am besten läuft eins mit nur 6 Titeln alle in etwa gleich gewichtet, das mache in nun seit 3 Jahren mit erstaunlichen Ergebnissen

was habt ihr für Erfahrungen?  

50248 Postings, 6066 Tage SAKUZu #12 - ein gutes Jahr und

 
  
    #25
1
25.05.20 14:42
eine ordentliche Pandemie später...

So an sich kann man es nicht vergleichen, denn das Depot ist von ehedem 42 auf 55 Posis angewachsen. Allerdings darf sich jeder Gedanken machen:
Angehängte Grafik:
sektoren.jpg (verkleinert auf 62%) vergrößern
sektoren.jpg

6708 Postings, 1689 Tage spekulator@Saku

 
  
    #26
25.05.20 14:52
In meinen Augen aktuell zu viel Immo/REITS, (Rück-)Versicherungen und zu wenig IT ;-)  

   Antwort einfügen - nach oben