Die neue Russlandkrise


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 28.03.16 19:46
Eröffnet am: 15.01.16 17:44 von: Veggie Anzahl Beiträge: 44
Neuester Beitrag: 28.03.16 19:46 von: Igel 69 Leser gesamt: 48.873
Forum: Börse   Leser heute: 15
Bewertet mit:
2


 
Seite: <
| 2 >  

799 Postings, 2092 Tage VeggieDie neue Russlandkrise

 
  
    #1
2
15.01.16 17:44
Während der Fokus der Finanznachrichten seit einigen Tagen auf dem Crash in China liegt steht Russland nun wirklich vor dem Aus. Der massive Einbruch des Ölpreises wird nach Expertenmeinung einen Staatsbankrott Russlands auslösen wenn die Notierungen für Rohöl nicht bald anziehen.

Nach Schätzungen der Weltbank entsteht ein Viertel der Wirtschaftsleistung Russlands durch Rohstoffe. 66% des russischen Aktienmarktes (gemessen am MSCI Russia Index) sind Energie- und Rohstoffunternehmen. Putin hat es verpasst in Bildung und innovative Unternehmen zu investieren.

Die CDS Spreads für russische Staatsanleihen liegen mit 5,1% p.a. über dem Niveau von Ägypten, Kasachstan oder der Türkei. Für seine Staatsanleihen muss Russland mehr zahlen als Griechenland.

Neben diesem Finanzthema möchte ich auch mein aufrichtiges Bedauern darüber zum Ausdruck bringen, das die Euphorie in Punkto Schwellenländer im neuen Jahrtausend wohl nicht berechtigt war. Der Aufstieg von BRIC und Next-11 stellte eine großartige Chance zur Reduktion der Armut in der Welt da.  

325 Postings, 2600 Tage mb048Russland geht nicht unter

 
  
    #2
7
15.01.16 20:27
Putin und seine Mannschaft überlegen schon nach Alternativen.

Gazprom hält durch. Der RTS wird vielleicht noch auf 500 fallen, so Öl auf 20 fällt.
Dann ist Schluss mit Südkursen. Der Rubel auf maximal 100 je Euro. Danach geht es andersrum und zwar schnell.
 

10260 Postings, 2377 Tage MissCashVeggie

 
  
    #3
11
16.01.16 00:12
Der "Russische Bär" wird so schnell nicht pleite gehen .... das hoffen höchstens die hochverschuldeten Amis .... die nur überlegen, weil Öl  (noch) in Petro$$ gehandelt wird.

Putin ist ein sehr weiser, hochintelligenter weitsichtiger Politiker der im Interesse seines Landes handelt .... nicht wie z.B unsere USA hörigen Politiker.

Putin macht es genau richtig, warum russiches Öl in $$ handeln? Warum nicht in an russischer Börse oder in Rubel / Yuan?

Warum ist der Ölpreis momentan denn so im Keller? Weil die Saudis das so wollen?
Lässt der amis sich Ölpreise diktieren?? Unsinn.

Das ist die letzte noch vorhandene Waffe der Amis gegen Russland vorzugehen.
Nur werden sie da den kürzeren Ziehen. Russland saniert sich gerade .... wertet den Rubel schön ab ... sehr clever von Putin.

Due EU Sanktione nsind sowieso ein Witz  ebenso die Abstufung der US Ratingagenturen. Einfach nur lächerlich sowas ... der böse Putin.

Die USA wollen Russland maßregeln sind selbst aber die größten Terroristen aller Zeiten.

In diesem Sinne .... Lang lebe Putin ... Es lebe Russland !  

10260 Postings, 2377 Tage MissCashNoch ein schönes InfoBildchen

 
  
    #4
11
16.01.16 00:14
 
Angehängte Grafik:
12299145_1638127289785394_823150526535....jpg
12299145_1638127289785394_823150526535....jpg

120 Postings, 2223 Tage ValkyrusAlle Produzieren...

 
  
    #5
3
16.01.16 00:58
..bis es kein morgen gibt. Zu zeit wird der Markt von allen bedient. Russland hat sogar die Produktion bzw. verkauf von Öl gesteigert. Kommt aber durch die abwertung des Rubels und den verkauf am besten weg.

Des weiteren hat das land erhebliche Gold reserven und bewegt sich immer mehr durch die sanktionen richtung unabhängigkeit.

Der erste der einen notstand ausgerufen hat ist nun Venezuella, obwohl Mitglied bei Opec? Diese überproduktion schadet allen zu zeit, vorallem der Amerikanischen, Canadischen, Südamerikanischen Öl lieferanten.

Sogar Saudie Arabien macht herbe verluste und muss sich nun damit auseinander setzen das der Iran auch billig nachliefern wird. In einem Punkt gebe ich TE recht, das ganze wird erst einmal eher schlechter als besser. Hier zählt denke ich auf Long gehen und eisern bleiben.

Gerne lasse ich mich aber auch durch andere Argumente überzeugen, wenn jemand seine Meinung diesbezüglich teilen möchte.  

120 Postings, 2223 Tage Valkyrus...eventuell ein treffen...

 
  
    #6
1
16.01.16 00:59

7372 Postings, 2380 Tage Taylor1Pleite pech und pannen

 
  
    #7
3
16.01.16 04:27
Russland vor dem aus!.
Russischer wirtschafts vor dem aus,Bald ist fleisch käse unbezahlbar.
 

1629 Postings, 2749 Tage tienaxTaylor1

 
  
    #8
11
16.01.16 08:42
ich rate dir, eine Reise nach Russland zu machen. Du wirst schnell erkennen, das die Berichte der westlichen Lügemedien nichts mit der Realität in Russland zu tun haben.
 

2452 Postings, 3179 Tage Watergamesdas Fass ist voll

 
  
    #9
5
16.01.16 10:17
Europas Autofahrer sollen Flüchtlingskrise bezahlen

nicht Russland sondern Europa ist bald am Ende
wenn das so weitergeht kommt der große Knall
es reicht jetzt , leider

http://www.t-online.de/wirtschaft/id_76656440/...rer-abkassieren.html  

10260 Postings, 2377 Tage MissCashLöschung

 
  
    #10
16.01.16 10:43

Moderation
Zeitpunkt: 16.01.16 15:39
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Löschung auf Wunsch des Verfassers

 

 

10260 Postings, 2377 Tage MissCashAbsolut sehenswert! Dr.Andreas von Bülow interview

 
  
    #11
7
16.01.16 10:46

10 Postings, 2103 Tage EL GORDOEin paar Fragen ..

 
  
    #12
1
16.01.16 11:42
... habt ihr kompetente Antworten?

WARUM wurde der Erdgaspreis an den Erdölpreis gekoppelt?

Welches Szenario haltet ihr für am wahrscheinlichsten, das der Erdölpreis in Kürze wieder auf 40-60 Dollar schießt?
( Pleite Fracking, Krieg Saudi-Arabien, Opec Sondersitzung, .... ??? )



 

2729 Postings, 3214 Tage WasserbüffelEL GORDO

 
  
    #13
1
16.01.16 13:29
Bin nur Laie, denke jedoch, dass es noch etwas dauern kann bis der Ölpreis wieder stark steigt, da die öffentlichen Vorratslager alle ziemlich gut gefüllt sein dürften.
Andererseits könnte bei den privaten Haushalten zumindest kurzfristig eine stärkere Nachfrage nach Heizöl erfolgen, da die Preise stark gefallen sind und sich der eine oder andere nun bevorratet.
Stand heute kosten 100 Liter Heizöl 36,89 Euro, wenn man 5000 Liter abnimmt.
Preiswertes Öl könnte auch den Biokraftstoffen Konkurrenz machen, so dass sich deren Anbau nicht mehr so stark rentiert wie früher.
 

2465 Postings, 2752 Tage kohlelangMöchte-gern-Mutter-Theresa

 
  
    #14
4
16.01.16 14:01
Sobald unsere dilettantische oberste Flüchtlingsversteherin geschasst wird, also in den nächsten Monaten, entspannt sich u.A. auch die Beziehung zu Russland bzgl. der Sanktionen.

Ein niedriget Ölpreis kann dann leichter verkraftet werden, bis zum turnaround, spätestens in der zweiten Jahreshälfte 2016.

Nur meine Meinung, keine Empfehlung zu irgendetwas.
:-)  

194 Postings, 3156 Tage insectDer Umsatz steigt und der Kurs fällt :-(

 
  
    #15
2
16.01.16 14:09
Der Umsatz von Gazprom steigt kontinuierlich
http://www.gazprom.com/press/news/2016/january/article257950/

Es ist ein großer Unterschied, ob eine Aktie fällt, weil der Umsatz sinkt, oder ob eine Aktie fällt und der Umsatz kontinuierlich steigt.
Gazprom wurde genauso wie Gold geknüppelt.
Deshalb ist die Aktie auch Gold wert.
Der Aktienkurs eine Aktie betrifft erstrangig den Aktionär und das Image eines Unternehmens.
Hat aber weniger Einfluss auf die Geschäftstätigkeit des Unternehmens, wenn die Nachfrage vorhanden ist.
Wenn die Neue Seidenstraße mitte 2016 startet, wird das auch bei Gazprom zu spüren sein.
Will die OMV deshalb Projekt Norstream II absichern?
http://www.gazprom.com/press/news/2016/january/article257920/
 

120 Postings, 2223 Tage Valkyrus@Veggie

 
  
    #17
2
16.01.16 18:28
...das was die Welt da schreibt ist nicht mehr als Westliche Propaganda...so ein langer bericht und kaum etwas wahres dran...

Durch die Sanktionen werden die Russen immer unabhängiger vom Westen und wenden sich nach Osten. Russland ist nicht mal annährend auf dem Weg irgend welche Reserven anzuzapfen. Die verdienen an dem günstigen Öl sehr gut mit in kombination zu dem schwachen Rubel..  

271 Postings, 3371 Tage migut1Das moderne Neusprech-Lexikon

 
  
    #18
2
16.01.16 18:32

10260 Postings, 2377 Tage MissCashDeutsche Medien

 
  
    #19
3
17.01.16 10:23
stehen auch unter Fremdeinfluss ... nicht immer alles glauben was hier so an Russenhetze propagiert wird. Findet seit längerem ein Medienkrieg gegen Moskau statt.

Herr Putin stellt halt den Petro$$ in Frage ... das ist indirekt eine Kriegserklärung gegen die USA....seitdem herrscht eben auch der totale Wirtschaftskrieg gegen Russland.  

194 Postings, 3156 Tage insectUSA: de facto bankrott

 
  
    #20
1
17.01.16 10:51
Exklusiv: Ölhandel „entdollarn“, bevor US-Wirtschaft bankrottgeht - W. Engdahl

"Russland plant,  den Ölhandel bald in Rubel abzuwickeln, was das US-Ölpreis-Monopol zusätzlich untergraben würde.

Die US-Wirtschaft habe harte Schläge an mehreren Fronten erlitten. Und selbst die Analysten von JP Morgan sind nicht mehr so optimistisch: Während die globale Wirtschaft 2016 ein Wachstum von 2,6 Prozent erleben soll, erwarte die USA womöglich eine handfeste Wirtschaftskrise."
http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20160115/...n-us-wirtschaft.html

Die Entdollarisierung werden die USA mit allen Mitteln zu verhindern versuchen.
Da wird noch sehr viel ekelhaftes passieren.
Aber nur dadurch können die Menschen verstehen, welches Modell tatsächlich hinter den USA steht.

 

185 Postings, 4006 Tage vistelVeggie

 
  
    #21
3
17.01.16 16:17
http://russland.boellblog.org/2015/10/22/...keiner-protestiert-warum/

Dieser Artikel ist zwar ziemlich Sarkastisch, aber wenn man paar Wörter Austausch, kann man das Lesen :)))
Auf jeden fall beschreibt es gut wieso Russland nicht Pleite geht.

Russland Rechnet mit 50$ je Barrel bei 63 Rubel je Dollar. Also mit 3100 Rubel je Barrel. (2016)
Bei jetzigen Preis wird Rubel bald bei 100 Rubel je Dollar. (nicht ganz, weil Staatshaushalt nicht 1:1 zu Öl steht)

Die Russen werden ihr Urlaub Zuhause (kein Ägypten, Türkei) oder auf dem Feld in Dörfer machen (Kartoffeln Pflanzen)

Aber eine Revolution, ist Wunschdenken.

Dem Öl Preiskrieg werden Saudis verlieren.

Ihre Gegner (Russland, Iran und auch Fracking USA)
Iran, wurde bis dato Sanktioniert. Für die ändert sich nichts, sogar die paar Dollars sind willkommen.
USA einige gehen Pleite, steigt der Preis kommen Neue (hier wird niemand ausgerottet)
Russland siehe oben.
Saudis 70% der Anwohner sind Staatsbeamte (kosten Geld) 7000 Prinzen.
90% Staatshaushalts kommt von Öl.
Schwere Zeit, Genügsamkeit. Kennen die aus den Büchern.

Ich fürchte die werden es merken, dann kommt Krieg ( Saudis vs. Iran)
Aktuell verlieren Saudis Geld und Iran Gewinnt (auch wenn es sehr wenig ist).
Wenn die Straße von Hormus gesperrt ist (wegen Krieg) dann steigt Öl.

Saudis werden Ihre Ziele nur mit Öl Krieg nicht erreichen, entweder aufgeben oder Schießen.

Ich bin für Aufgeben.
 

531 Postings, 2079 Tage harmagedonvistel

 
  
    #22
1
17.01.16 19:30
denke auch die Saudis und "Uncle Ben" werden die Verlierer sein, denn das russische Volk kann mehr ertragen als diese "verzogenen" Nationen.
Wenn ein Ami oder Saudi nicht mehr warm duschen kann, dann weint er, der Russe kann darüber nur lachen!  

Clubmitglied, 9887 Postings, 2752 Tage Berliner_Veggie #16

 
  
    #23
4
18.01.16 10:46
anstatt sich um die eigenen Probleme zu kümmern, die es in Deutschland mehr gibt, als man sich vorstellen könnte, schreibt die Welt wieder mal so einen antirussischen Propagandaartikel...

ich wünschte, dass Deutschland nur so wenig Schulden  wie Russland hat und vor allem dass wir ein Bruchteil der Rohstoffe Russlands hätten! Warte mal ab, was noch auf uns zukommt!

Die Welt macht nichts anderes, als uns, im Auftrag der Regierung, von den schwerwiegenden Problemen, die wir im eigenen Land haben, ablenken zu wollen...

Ich persönlich, finde den Artikel nur noch lächerlich!  

Clubmitglied, 9887 Postings, 2752 Tage Berliner_und tschüß!

 
  
    #24
1
18.01.16 10:48
das war mein letzter Beitrag in dem Forum, mit dem lächerlichen Namen...  

799 Postings, 2092 Tage VeggieAls ob ich etwas gegen die russische Bevölkerung

 
  
    #25
2
18.01.16 12:10
hätte. So ein Bockmist. Und ich verstehe auch, dass Putin allergisch darauf reagiert wenn die Nato den Gürtel immer enger um Russland schallt. Ändert aber nix daran, dass dieser Ölpreisverfall für Russland ein extremes Risiko darstellt.  

Seite: <
| 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben