Der "Wie werde ich Nichtraucher?"-Thread


Seite 12 von 13
Neuester Beitrag: 11.05.12 18:41
Eröffnet am:25.05.06 00:29von: danjelshakeAnzahl Beiträge:311
Neuester Beitrag:11.05.12 18:41von: BigSpenderLeser gesamt:32.367
Forum:Talk Leser heute:5
Bewertet mit:
40


 
Seite: < 1 | ... | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 |
| 13 >  

4496 Postings, 6416 Tage Sarahspatzauch mehrere Versuche,

 
  
    #276
1
18.03.07 10:13
bis ich die heimtückischen, hinterhältigen Versuchungen im Griff hatte.
@275 Ostland: in meiner Umgebung habe ich gegenteilige Erfahrungen gemacht. Ehemalige Raucher stört Qualm meist nicht.  

5801 Postings, 6727 Tage hkpbDas stimmt nur für die erste Zeit

 
  
    #277
2
18.03.07 10:13
da bekommt man praktisch den alten Geruchssinn zurück. Ein ganz neues Empfinden. Danach wird man "toleranter". Das angestrebte Rauchverbot ist der richtige Weg zum Schutz vor allem für die Jugend. Nur sollten unsere Politiker in allen Ländern einer Meinung sein und nicht x-Ausnahmen einfordern.  

13393 Postings, 7536 Tage danjelshake@ sarah

 
  
    #278
18.03.07 10:18
wie lange schon rauchfrei?

mfg ds


...be happy and smile

 

240 Postings, 6409 Tage OstlandDa magst du Recht haben.

 
  
    #279
18.03.07 10:18
Die Jugend muß man schützen, eigentlich auch vor Allehol und vor sich selbst.

KLAGT NICHT, KÄMPFT!    

30936 Postings, 8643 Tage Zwergnasemuss mich jetzt auch mal einmischen...

 
  
    #280
3
18.03.07 10:37
also, ich bin jetzt auf den Tag genau seit 8 Wochen "clean" und würde mich aufgrund der kurzen Zeit noch nicht als Nichtraucher bezeichnen. Allerdings behaupte ich, auf 'nem sehr gut Weg dahin zu sein. Was mir neben der Gewichtszunahme (immerhin schon 3 Kilo) allerdings auffällt, ist, dass es mir körperlich wesentlich besser geht. Es ist jetzt mein 4. od. 5. Versuch und ich muss zugeben, ich hatte sehr gerne geraucht (dachte ich zumindest bisher). Da ich aber dann 2 OP's hatte (nix lebensbedrohliches, aber durch Nikotin verursacht) wurde mir von meinem Arzt geraten, aufzuhören. Ich würde behaupten, dass dies der beste Versuch bisher ist Ich habe es schon mit Akupunktur,Hypnose, Pflaster u.ä. versucht, jetzt hat es scheinbar mit Zyban-Tabletten geklappt. Die bewirken auf jeden Fall auch etwas im Gehirn, was den Rauchwunsch auf Dauer unterdrückt. Wie gesagt, es funktioniert alles prima und auch das Suchgefühl keimt tgl. nur noch 1-2 mal für Sekunden auf...

Zu Ostland sei bemerkt, dass ich weder militant gegen Raucher (evtl. bin ich da 'ne Ausnahme) bin auch kann ich mich (noch?)in Räumen bewegen, wo geraucht wird, ohne agressiv zu werden. Möglicherweise ist dies ein weiteres Positivum der Tabletten.

Ich habe auf jeden Fall gemerkt, dass es sich auf jeden Fall und immer wieder lohnt, dem Tabak abzuschwören, da die Lebensqualität trotz aller Begleiterscheinungen, wie Gewichtszunahme, deutlich steigt. Es tritt genau das Gegenteil von dem ein, was Raucher befürchten, zu verlieren. Nebenbei spart man auch noch etliches an Geld und wirklich lustig ist die weltweit zunehmende Diskriminierung der Raucher ja nun auch nicht mehr. Als Raucher hätte ich schon gar keinen Spass mehr daran, ins Ausland zu fliegen.

Wichtig ist allerdings tatsächlich: Ohne den Willen, aufhören zu wollen, braucht man es gar nicht erst versuchen. Ist der absolute Wille nicht vorhanden, kann es nicht klappen.

Auf jeden Fall wünsche ich allen, die den Willen haben, dass sie es schaffen.

Weitere Info's gibt's u.a. hier:


http://www.stop-tabac.ch/de/zyban.html
http://www.aok.de/ich-werde-nichtraucher/
http://www.medizin-forum.de/archiv/...8e725a8b38b58f20f092ba33f739cb3

Grüße, ZN
 

240 Postings, 6409 Tage OstlandZwergnase - was für Tabletten?

 
  
    #281
18.03.07 10:44
Kann man da sagen, daß du von einer Sucht in die andere gedrängt wirst?
Und von Gewichtszunahmen habe ich auch gehört. Bei manchen ist das allerdings eine Ausrede aufzuhören. Ich habe mir immer gesagt, solange ich die 3000m in 13 min schaffe, kann ich weiter rauchen.

KLAGT NICHT, KÄMPFT!    

30936 Postings, 8643 Tage ZwergnaseOstland, diese hier:

 
  
    #282
1
18.03.07 10:47
http://www.stop-tabac.ch/de/zyban.html

Man nimmt die nur über einen begrenzten Zeitraum und man wird NICHT süchtig davon.  

240 Postings, 6409 Tage OstlandDie sind aber verdammt teuer.

 
  
    #283
18.03.07 10:51
Und da ich am Tag nicht mehr wie eine Schachtel vernichte ( Ausnahmen bei Partys ) komme ich mit dem Rauchen günstiger, da für mich die Schachtel nur 1,78€ kostet. Von der Gesunheit rede ich jetzt mal lieber nicht - is klar...

KLAGT NICHT, KÄMPFT!    

30936 Postings, 8643 Tage ZwergnaseOstland, dass ist aber kurzsichtig gedacht

 
  
    #284
18.03.07 10:52
ausser, Du gehst direkt vom Misserfolg aus...  

7215 Postings, 6730 Tage TroutHabs mit American Spirit geschafft,

 
  
    #285
2
18.03.07 11:01
Nach 2-3 Wochen raucht man schon merklich weniger.
Die Suchtwirkung ist exrem gering.Nikotin ist freilich drin,aber keine Zusatzstoffe(wie z.B.:Blausäure,Konservierungsstoffe etc.)
Habe immer noch ein Päckchen Tabak,und rauche auch mal eine in geselliger,biergeschwängerter Runde.Der Unterschied ist,kein schaler Geschmack am nächstem Morgen,kein"verlangen nach mehr Zigaretten".
Einfach nur so zum Genuss,ohne Rückfallgefahr.
Schönen Sonntag noch,
Trout




--------------------------------------------------
Wahre Bildung besteht darin,zu wissen,was man kann,
und ein für alle Male zu lassen,was man nicht kann.
(Voltaire)  

4496 Postings, 6416 Tage Sarahspatz@danjelshake: 8 Jahre

 
  
    #286
18
18.03.07 11:04
@zwergnase: Du bist schon weit, aber es lauern noch Gefahren. Bei mir war das ein paar mal so: jetzt hab ich 3 Monate geschafft, da kann ich ja mal eine Einzige und dann wieder aufhören. Das klappt auch..... für 2 oder 3 Wochen. Dann wieder dasselbe mit kürzerem Abstand u.s.w. Also: rauch nie mehr die erste Zigarette!
Mit dem Gewicht war bei mir ein ernstes Thema, das ich total unterschätzt hatte. Es waren ca. 10 kg in einem halben Jahr. Im Grunde hat man 2 Probleme zu bewältigen: die Sucht und die Gewichtszunahme. Aber es geht und man bekommt ja auch reichlich Postitives zurück!  

240 Postings, 6409 Tage OstlandZwergnase

 
  
    #287
18.03.07 11:07
woher weißt du das ich kurzsichtig bin 8)

KLAGT NICHT, KÄMPFT!      

30936 Postings, 8643 Tage Zwergnasesarah,

 
  
    #288
3
18.03.07 11:09
das war der Schei..grund, warum ich nach 3!!! Jahren wieder angefangen habe. Bin mit 'nem Arbeitskollegen immer mittags raus zum Essen und weil's so gemütlich war immer nach dem Essen 1 Zigarette. Nach 'ner Woche hatte mich die Tabakbranche als Kunden wieder.
Das soll mir nich noch mal passieren...
Grüße, ZN
 

9616 Postings, 7488 Tage WalesharkIch habe das schon irgendwann...

 
  
    #289
6
18.03.07 11:21
mal gepostet.
Ich habe immer alle die beneidet die es geschafft hatten aufzuhören. Ich wollte es auch, aber das war alles nur halbherzig. Und irgendwie hatte rauchen ja auch etwas gemütliches und entspannendes. In meinem Umfeld waren es einige die es "geschafft" hatten über einen längeren Zeitraum ohne den Glimmstengel auszukommen. Bei mir waren es an Spitzentagen bis zu 3 Packungen Camel Filter. Und immer diese schöne morgendliche Husten. Dann, vor über 4 Jahren, erwischte es mich heftig. Grippe, Schüttelfrost, Bronchitis. Aber ich habe immer fleißig weiter geraucht und mir bei jeder Zigarette fast die Lunge aus dem Körper gekotzt. Die Zigarette schmeckte auch garnicht mehr, es war nur noch die pure Sucht. Dann begriff ich, dass es DIE Chance war um aufzuhören. Erst ein Tag ohne dann 2 dann 3. Als es mir besser ging war auch der "KOPF" soweit um zu sagen: Fang nicht wieder an. Gott sei Dank habe durch gehalten (obwohl meine Frau raucht) und es werden Ende Oktober 07 schon 5 Jahre. Gut, ich habe 6 Kg zugenommen, fühle mich aber trotzdem körperlich besser und der elende Husten gehört auch der Vergangenheit an. Und die Moral von der Geschicht`: In jeder Krise steckt auch eine Chance. Allen, die es versuchen "ohne" auzukommen drücke ich die Daumen.
Nichtrauchergrüße vom Waleshark.  

240 Postings, 6409 Tage OstlandRespekt

 
  
    #290
18.03.07 11:25
aber wieso nehmen ( Schätzung 85% ) soviele nach dem aufhören zu??? Oder frißt man dafür Kalorienbomben um sich abzulenken??

KLAGT NICHT, KÄMPFT!  

9616 Postings, 7488 Tage Waleshark@ostland, mir hat der Arzt erklärt...

 
  
    #291
2
18.03.07 11:31
das sich durch das plötzliche Nichtrauchen der Stoffwechsel ändert, daher die Gewichtszunahme. Es sollte sich über einen längeren Zeitraum aber wieder regulieren. Da bin ich wohl die große Ausnahme.
grüße vom Waleshark.  

30936 Postings, 8643 Tage Zwergnaseostland,

 
  
    #292
2
18.03.07 11:33
Rauchen unterdrückt den Hunger. Seit dem ich nicht mehr rauche, könnte ich mittags und abends 'ne dicke Pizza/gyros essen und mir dazu noch Kiloweise Süssigkeiten reinziehen. Ich muss also derzeit 2 Süchte bekämpfen (Nikotin- u. Fresssucht).


Grüße, ZN
 

240 Postings, 6409 Tage Ostlandsoso

 
  
    #293
18.03.07 11:34
vieleicht kann man sowas auch mit mehr Sport wieder ausgleichen? Jaja der Mensch is scho seltsam.

KLAGT NICHT, KÄMPFT!  

5801 Postings, 6727 Tage hkpbEin Hilfsmittel ist Kaugummi

 
  
    #294
3
18.03.07 11:36
Man suggeriert durch das ständige Kauen, dass man etwas zu essen hat. Klingt zwar komisch, ist aber so.  

240 Postings, 6409 Tage Ostlandkorrekt - muß nich immer Schoki sein

 
  
    #295
18.03.07 11:39
KLAGT NICHT, KÄMPFT!  

4496 Postings, 6416 Tage SarahspatzIn der ersten Zeit

 
  
    #296
1
18.03.07 11:42
liegt es wohl auch daran, dass die Entzugserscheinungen dem Hungergefühl ähneln, sodass man ständig glaubt, hungrig zu sein. Von der Veränderung des Stoffwechsels (siehe Waleshark) habe ich auch gehört.  

21585 Postings, 6736 Tage JorgosUnser Wohnzimmer, SChlafzimmer

 
  
    #297
4
20.03.07 23:03
und Arbeitszimmer:


... es wirkt !  
Angehängte Grafik:
raucherzimmer.jpg
raucherzimmer.jpg

21585 Postings, 6736 Tage Jorgos@Beasthunter !

 
  
    #298
20.03.07 23:08
What´s the problem ?  

467 Postings, 7086 Tage ramjamlieber bauch als rauch

 
  
    #299
10
20.03.07 23:18
ich bin jetzt fast 5 jahre rauchfrei, habe auch zugenommen. aber wenn ich meinen bauch sehe denke ich immer dass er mir dabei geholfen hat nicht mehr zu rauchen.
lieber bauch als rauch!
ich bezeichne mich immer noch als gefährdet, aber ich muss ja nix tun ausser "nicht rauchen" ;-) klingt einfach, und isses auch. ich halte mir immer vor augen dass rauchen eine sucht ist und dass eine sucht ein eigenleben hat. dass der wunsnch nach rauchen nicht meiner, sondern der meiner nikotinverseuchten zellen ist. und ich möchte doch gerne herr meiner selbst, sprich FREI sein. und das bedeutet nicht abhängig zu sein. daraus ziehe ich meine motivation. funktioniert :-)  

3903 Postings, 6474 Tage roundabouts#299, ramjam...

 
  
    #300
4
23.03.07 10:49
...hat genauso bei mir funktioniert.
Ich hatte zur Unterstützung das Buch von Alan Carr "Endlich Nichtraucher", und ein Satz darin hat bei mir den Schalter umgelegt :

"Ich bin nicht Knecht, sondern Herr meiner Zigarette".

Die physische Abhängigkeit ist nämlich schon nach 14 Tagen vorbei, alles andere findet im Kopf statt. Und wenn man sich das bewußt macht, schafft man es auch.

__________________________________________________
You win on the roundabouts and you lose on the swings  

Seite: < 1 | ... | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 |
| 13 >  
   Antwort einfügen - nach oben