Der Gewinne-Sichern-Thread


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 06.05.06 13:12
Eröffnet am: 09.04.06 16:44 von: flatliner Anzahl Beiträge: 17
Neuester Beitrag: 06.05.06 13:12 von: flatliner Leser gesamt: 2.180
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:
6


 

429 Postings, 5729 Tage flatlinerDer Gewinne-Sichern-Thread

 
  
    #1
6
09.04.06 16:44
"Sell in May and go away" steht an, viele ARIVAner haben Angst vor einem Crash.

Hier könnte ein Platz sein für Diskussionen über Strategien, Gewinne nicht nur zu machen sondern auch zu sichern.



Servus
flatliner ____________________________________________

 

860 Postings, 5910 Tage oneDOLLARsixund?

 
  
    #2
09.04.06 16:49
wenn Du Tipps zum absichern brauchst kauf Dir ein Buch  

429 Postings, 5729 Tage flatlinerMeine derzeitige Strategie

 
  
    #3
1
09.04.06 16:51
zu diesem Thema ist es,
Gewinne mit relativ sicheren weil lang laufenden, konservativen OS auf Standardwerte zu machen. Da gibt es nette Scheine recht billig zu kaufen. Ziel: 30 - 50% plus pro Transaktion. Das hat über den Winter ziemlich gut funktioniert.

Und nun gilt es, das Gewonnene nicht bärenmässig zerrinnen zu lassen sondern so anzulegen, dass dabei über den Sommer möglichst ein nettes Plus entsteht.

Ich überlege einen BRIC-Fonds und einen Rohstoff-Fonds.

Meinungen dazu?

Servus
flatliner ____________________________________________

 

6858 Postings, 5937 Tage nuessa@flatliner

 
  
    #4
2
09.04.06 17:34
solange die Vola mitspielt, hast Du natürl. gute Chance mit Deinen langen OS´sen ich gehe jetzt mal von einer Laufzeit Dez.06 - Mrz 07 aus, in denen Du investiert bist. Aber wenn es im Sommer etwas ruhiger wird, wirst Du schlechte Karten haben mit diesen Scheinen. Für mich bedeuten die nächsten 3 - 6 Monate richtige Einstiege zufinden, dass kann man kurzfr. m. M. nach nur mit Charttechnik. Langlaufende OS werden wohl die nächsten Monate nicht so viel abwerfen, wie in den letzten 6 Monaten also Vorsicht :)

ariva.de

greetz nuessa

 

342 Postings, 7935 Tage FundiBRIC und OS

 
  
    #5
09.04.06 18:38
Also bei diesen Ständen jetzt noch auf Call-OS zu setzen halte ich für sehr gefährlich, Put-OS macht sicherlich Sinn. Zum Thema BRIC denke ich, daß dies ein sehr interessantes Thema für eine super-langfristige Anlage z.B. Sparplan über die nächsten Jahrzehnte ist, hier kurzfristig Gewinne für einige Monate zu sichern, ist m.E. nicht sinnvoll, hier würde ich eher in Geldmarktfonds oder durchaus auch in Rohstofffonds (damit hätte man das R in BRIC auch auf eine breitere Basis gestellt) gehen.

Gruß
Fundi  

342 Postings, 7935 Tage FundiAn Gewinnmitnahmen ist noch keiner gestorben ...

 
  
    #6
10.04.06 20:59
deshalb habe ich heute mal einiges verkauft und meinen Aktienanteil von 74 % auf 63 % gesenkt. Mal sehen, ob's richtig war ...

Gruß
Fundi  

429 Postings, 5729 Tage flatliner...

 
  
    #7
10.04.06 21:15
Bin noch long auf RWE und SAP. Da sollte noch ein klein wenig Luft drin sein, maximal bis Ende April denke ich. Ansonsten einiges an Cash mit derzeit 30%.

Servus
flatliner ____________________________________________

 

429 Postings, 5729 Tage flatliner@Fundi #5

 
  
    #8
10.04.06 21:27
Put-OS halte ich im Moment noch für etwas riskant.
Geldmarktfonds wären grundsätzlich nicht uninteressant. Ich handle bei ComDirect. Und was die da anzubieten haben ist derart flach in der Rendite, dass ein Tagesgeldkonto mehr abwirft.
Interessante Alternative: Anleihe der BAWAG Wien, WKN 034970 ?

Servus
flatliner ____________________________________________

 

342 Postings, 7935 Tage Fundi@flatliner: Put-OS, Geldmarktfonds und Junk-Bonds

 
  
    #9
10.04.06 22:32
Hi flatliner,

das mit den Put-OS war nicht unbedingt zum Geld verdienen, sondern zur Absicherung gedacht. Geldmarktkonten und Geldmarktfonds nehmen sich wahrscheinlich auch nicht viel. Die Anleihe scheint ja ein absolut heißes Teil zu sein. Daß eine Anleihe ein halbes Jahr vor Fälligkeit noch solche Kursabschläge aufweist (und 2001 mit 8 % Nominalzins emittiert wurde und 2002/2003 offensichtlich ziemlich abgestürzt ist) deutet nicht unbedingt auf eine sehr sichere Anlage hin. Es nutzt ja auch nichts, wenn man 8 % Zinsen bekommt aber die Rückzahlung ausbleibt. Vielleicht bin ich auch nur etwas zu konservativ, als sichere Parkposition kann man diese Anleihe aber wahrscheinlich nicht ansehen.

Gruß
Fundi  

429 Postings, 5729 Tage flatliner@Fundi

 
  
    #10
1
11.04.06 06:15
Danke für die Meinung.
Die Anleihe hat mich ich auch stutzen lassen. Ist schon bemerkenswert, wenn eine solide österreichische Bankengruppe sowas emittiert ...

Servus
flatliner ____________________________________________

 

1302 Postings, 5666 Tage Aktienwolfist der Fundi

 
  
    #11
11.04.06 08:05
= Fundamental?  

342 Postings, 7935 Tage Fundi@Aktienwolf

 
  
    #12
11.04.06 19:47
tendentiell ja (Anmeldung und Id-Wahl in 1999), mittlerweile finde ich Charttechnik in ihren einfachen Ausprägungen aber auch ganz nett, was kurz- und mittelfristige Trends angeht.

Gruß
Fundi  

30141 Postings, 5953 Tage BackhandSmashAbsichern oder nicht ?

 
  
    #13
04.05.06 09:18
Ich setze mir einen "gedachten" Stopp wenn dieser erreicht ist verkaufe ich, egal ob plus oder minus bei der Aktie ist.
Gewinne lasse ich immer laufen - schlechte werte fliegen so bei minus 10 % raus.

Und ich hoffe auf keinen richtigen Crash sondern wenn schon auf einen "Salami-C."

Ansonsten währe ja da noch die short-möglichkeit (nur eben umgekehrt)  

429 Postings, 5729 Tage flatliner@ BackhandSmash

 
  
    #14
1
04.05.06 09:31
Der Markt erscheint mir im Moment unkalkulierbar. Ich bemühe mich, gelassen zu bleiben angesichts dessen, was im DAX passiert.
Deine Strategie ist sicher angemessen.
Vielleicht wäre es noch besser, im Moment gar nichts zu machen und zu warten bis der Spuk vorbei ist.
Aber wer bringt das schon fertig ???

Servus
flatliner ____________________________________________

 

30141 Postings, 5953 Tage BackhandSmashja klar immer eine Herausforderung

 
  
    #15
04.05.06 10:13
solange du ohne Hebel arbeitest, geht es einigermassen.
Habe ca. 80 % Dax-unabhänige Aktien - an geht es oft ! (Nicht immer)

gelassen zu bleiben, ist der beste Weg    JA !  

2590 Postings, 5987 Tage brokeboystockpicking

 
  
    #16
04.05.06 11:30
ein guter, älterer freund -seit ca 35 jahren dabei- sagte mir kürzlich, hätte er in seinem leben keine einzige aktie verkauft - er wäre heute ein wirklich reicher mann.
deshalb gilt es in erster linie den focus auf wirklich gute firmen zu legen - die sollten gutes geld verdienen (niedriges kgv) und eine anständige div. zahlen.
von der idee, max. 5 - 7 werte im depot zu positionieren halte ich nicht besonders viel - ganz im gegenteil. je breiter und differenzierter mein depot (ca 40 werte) wird, desto klarer wird mir allerdings, wie wichtig der richtige zeitpunkt für den verkauf ist. allerdings verfolge ich seit einiger zeit die idee, einen optimalen "channel" für die papiere zu finden und je nach chance nur jeweils ein drittel bis die hälfte zu verkaufen - der rest darf laufen.

gruss bb  

429 Postings, 5729 Tage flatlinerMeine adaptierte Strategie:

 
  
    #17
06.05.06 13:12
Unter Berücksichtigung meiner derzeitigen subjektiven Einschätzung, daß wir durchaus noch Luft haben im DAX und unter Berücksichtigung des DAX-Langzeitverlaufes
(Link dazu: http://www.seasonalcharts.de/ sowie http://www.ariva.de/board/255320 )
habe ich mich entschlossen, im Moment keinen der diskutierten "sicheren Häfen" anzusteuern, sondern mit lang laufenden OS durchaus weiter selektiv long zu spekulieren:

Thyssen-Krupp
EON
SAP
Siemens
MüRück

Spätestens Ende August sehe ich aus den Langzeit-Daten heraus eine Indikation zur Zurückhaltung bis ca. Mitte Oktober.

Servus
flatliner ____________________________________________

 
Angehängte Grafik:
Seasonal_Dax.jpg
Seasonal_Dax.jpg

   Antwort einfügen - nach oben