Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch


Seite 1 von 138
Neuester Beitrag: 15.11.19 19:04
Eröffnet am: 24.01.14 00:05 von: shakesbaer Anzahl Beiträge: 4.429
Neuester Beitrag: 15.11.19 19:04 von: shakesbaer Leser gesamt: 351.563
Forum: Talk   Leser heute: 220
Bewertet mit:
20


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
136 | 137 | 138 138  >  

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaeralles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch

 
  
    #1
20
24.01.14 00:05

Freunde, die nicht über genügend freie Zeit verfügen, haben mir gegenüber zum Ausdruck gebracht, daß sie an Beiträgen und Berichten außerhalb des Qualitätsjournalismus zum Immobilienprojekt Stuttgart 21 (S21) interessiert sind. In den Medien finden sich fast ausnahmslos Lohnschreiber, die damit ihr tägliches Brot verdienen. Dabei folgen sie Vorgaben, die oftmals eingefärbt nach Vorgaben des Verlegers publiziert werden. Somit sucht man, von meiner Seite aus publiziert, vergeblich nach Artikeln von BILD, StN, StZ usw. Es wäre schön, wenn es bei Ariva auch einen Kreis gäbe, der an einer sachlich geführten Diskussion teilhaben möchte. Im weiteren Verlauf möchte ich versuchen, all denen, die das Projekt noch nicht oder nur wenig kennen, näherzubringen.


 
3404 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
136 | 137 | 138 138  >  

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaer#3403

 
  
    #3406
24.10.19 12:28

Freigabe erforderlich
Grund: Möglichkeit eines Regelverstoßes.
Ein Mitarbeiter-Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.

Bis zur Klärung gibt es die neuesten Infos zu S21 unter der bekannten Adresse.
Also "Bis neulich" um es mit den Worten von Volker Pispers zu sagen.



 

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaer#3430

 
  
    #3407
1
26.10.19 11:57

"Ein Mitarbeiter-Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen."

Seit 3 Tagen keine Reaktion. Was kann das wohl bedeuten?


 

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaerDas Ministerium für Verkehr träumt

 
  
    #3408
27.10.19 12:14

Es befinden sich verschiedene Infrastrukturergänzungen in der Prüfung und Diskussion. Als Grundprämisse werden diese auf der Grundlage der Realisierung von Stuttgart 21 gesehen und respektieren die städtebaulichen Planungen der Landeshauptstadt Stuttgart.

Ergänzende Infrastruktur für den Schienenknoten Stuttgart


P.S.: Der 4. Tag ohne Reaktion. Wird ariva neuerdings von KI anstatt von Mitarbeiter-Moderator gesteuert?


 

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaer487. Montagsdemonstration gegen S21

 
  
    #3409
29.10.19 17:29

Redner*innen:
Barbara Drescher, Uli Stübler, Edith Müller; "Die erste Montagsdemonstration am 26.10.2009"

Ein YouTube-Video


 

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaer#3430 - nur mal so

 
  
    #3410
31.10.19 20:12

"Ein Mitarbeiter-Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen."

Bis heute keine Reaktion, obwohl ein Moderator mit der Bitte um Klärung angeschrieben wurde.

Jeder User hat sich an die Regeln zu halten. Müssen das die Mitarbeiter nicht auch? Oder bestimmen jetzt Rechner mit entsprechnden Programmen ob Beiträge geprüft werden müssen und die Moderatoren erhalten von den Entscheidungen gar keine Meldung mehr?

Dies ist keine Kritik an einer nicht erfolgten Moderatorenentscheidung!

Ob ich in Zukunft hier weiterhin Beiträge zu S21 einstelle wird man sehen. Im Blog gibt es weiterhin täglich Infos zu S21 die hier nicht erscheinen.


 

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaerTiefbahnhof formal zur „Haltestelle“ degradiert

 
  
    #3411
01.11.19 10:12

„Kleine Dörfer haben Haltestellen, und die dürfen tatsächlich ein Gleisgefälle haben“, sagt Arno Luik. Noch ein Thema hat das Zeug, die Steuerbürger zu erschrecken: Sämtliche Züge, die den künftigen Knoten Stuttgart befahren wollen, müssen mit dem digitalen europäischen Signalsystem ETCS ausgerüstet sein.

Bahngleise neigen sich beträchtlich


 

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaerDeutsche Bahn in der Kritik

 
  
    #3412
03.11.19 22:08

Für einen Teil des bisher sechsköpfigen Bahn-Vorstandes ist eine Gehaltserhöhung von 400 000 auf 585 000 Euro im Jahr vorgeschlagen, wie am Sonntag aus Aufsichtsratskreisen verlautete. Das Kontrollgremium solle am kommenden Donnerstag darüber beraten.

Vorstände sollen höheres Gehalt bekommen


in diesem Zusammenhang:


In der Affäre um fragwürdige Beraterverträge bei der Deutschen Bahn fordert die Gewerkschaft GDL, das Vorstandsmitglied Berthold Huber abzuberufen.
Dieser habe Beraterverträge wissentlich am Aufsichtsrat vorbei geschlossen, sagte Claus Weselsky, der Vorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) am Freitag in Berlin. Weselsky verlangte auch einen grundlegenden Umbau des Staatskonzerns und einen Untersuchungsausschuss des Bundestags.

Entlassung von Bahn-Vorstand Huber gefordert


 

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaer#3405

 
  
    #3413
04.11.19 14:34

Der Link war der Verursacher.


 

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaerBarrierefreiheit

 
  
    #3414
04.11.19 14:39

Horst Frehe wollte an einem Donnerstag für einen wichtigen Termin von Bremen nach Berlin fahren. Vor seiner Reise rief er bei der Deutschen Bahn an, und fragte, ob sie ihm beim Einstieg um 5:15 Uhr in Bremen helfen können. Die Bahn lehnte ab.

Der Rollstuhlfahrer der nicht Bahn fahren durfte


Der Umstieg wird bei S21 noch unmöglicher da er von einem Bahnsteig zum nächsten nur über Rolltreppen bzw. Aufzüge erfolgen kann.


 

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaerWas die neue Straße den Menschen bringt

 
  
    #3415
04.11.19 14:53

Im Zuge von Stuttgart 21 ist eine Südumfahrung für Stuttgart-Plieningen geplant. Nachdem die Vorbereitungen ins Stocken geraten waren, ist nun klar, wie sie sich die neue Straße auf die Menschen auswirken wird.

Gibt es auch Verlierer?


 

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaer488. Montagsdemonstration gegen S21

 
  
    #3416
04.11.19 22:44

Rednerinnen:
Maggie Klingler-Lauer, Arbeitskreis 'Stuttgart 21 ist überall'
Dr. Angelika Linckh, Parkschützerin; "Wo stehen wir und wie geht es weiter"

ein YouTube-Video


 

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaerFünfte Kelchstütze für den Tiefbahnhof betoniert

 
  
    #3417
05.11.19 12:26

Wie im August berichtet, hatte Abschnittsleiter Michael Pradl auf einem Rundgang mit den Ingenieuren22 auf Nachfrage erklärt, dass Ende des Jahres voraussichtlich fünf Kelchstützen stehen werden. Dies hat sich so bestätigt.

Betonage des nächsten Kelchs voraussichtlich Anfang 2020


 

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaerS21 - Volles Rohr

 
  
    #3418
06.11.19 12:27

Immer mehr Häuser im Stuttgarter Kernerviertel bröseln. Schuld sind Tunnel, die die Deutsche Bahn unter dem Stadtteil für Stuttgart 21 bohren lässt und Zement, der in den Untergrund gespritzt wurde. Jüngst ist ein Abwasserrohr geplatzt und ein Hof abgesunken.

Acht Meter, das ist nicht viel


 

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaerDie Stuttgarter Stadtbahn

 
  
    #3419
07.11.19 13:05

Dabei geht es nicht nur um die baustellenbedingten Beeinträchtigungen wie zum Beispiel die viele Jahre dauernde Unterbrechung der Tunnelstrecke zwischen den Haltestellen Staatsgalerie und Hauptbahnhof. Es geht auch darum, dass als Folge des Projekts Stuttgart 21 die Stuttgarter Stadtbahn jetzt bereits seit mehreren Jahrzehnten keine konzeptionelle Weiterentwicklung mehr erfahren hat.

Die Diskussion nimmt Fahrt auf


 

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaerGroßprojektgenehmigungsbeschleunigungsgesetz

 
  
    #3420
1
08.11.19 12:29

Die Bundesregierung will bei zwölf großen Verkehrsprojekten die Klagerechte von Bürgern und Umweltverbänden beschränken. Begründet wird dies mit zu langen Genehmigungs- und Planungsverfahren wie bei Stuttgart 21.

Dürfen Bürger bald nicht mehr klagen?


Die Folgen können heute oder morgen jeden Bundesbürger nicht nur in Baden-Württemberg betreffen.


 

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaer#3420 - ein Fall für den EuGH

 
  
    #3421
2
09.11.19 13:24

Ach wären wir Deutschen doch so ein bisschen wie die Chinesen. Die stampfen innerhalb von vier Jahren den weltweit größten Airport aus dem Boden, während von der BER-Hauptstadtbaustelle in bald zwei Dekaden bis auf ein paar Manager noch kein Mensch geflogen ist. Zugegeben, Dilettantismus war dabei auch im Spiel. Aber der größte Bremsklotz für Großprojekte ist und bleibt hierzulande doch noch immer die Bürokratie – samt dem ganzen Bürgerbeteiligungsklimbim. Die Dinge liegen doch so: Wer bei uns eine Brücke über die Mosel ziehen will, hat nicht nur die Mopsfledermaus am Hals, sondern mit ihr eine Horde militanter Tierschützer, die sich durch alle Instanzen klagen. Oder ein führender Energieerzeuger muss wochenlang massenhaft Klimaaktivisten von Bäumen loseisen lassen, bloß weil sich so ein Wäldchen in ein Braunkohlerevier verirrt hat.

Ist das vielleicht die Denke von Andreas Scheuer?

Deutschlands Milliardengrab Nr. 1, Stuttgart 21, wurde auch dadurch nicht besser, dass es per Volksentscheid grünes Licht erhielt. Acht Jahre später ist das Projekt unbeliebter denn je und der Kostenrahmen um mehrere Milliarden Euro fülliger. Und dass der Eröffnungstermin in den Sternen steht, geht nicht auf das Konto der S21-Gegner oder der Gerichte, sondern auf das der Macher, die ihr ökologisch und verkehrspolitisch irrwitziges Machwerk zu jedem Preis und gegen jede Vernunft durchziehen wollen. Genau hier liegt der Hund begraben. Es geht bei Scheuers Vorstoß mutmaßlich nicht nur darum, Tempo in die Abläufe zu bringen, sondern mehr noch darum, auch unpopuläre und mithin sinnfreie Projekte der Kategorie S21 und BER reibungs- und geräuschloser durchboxen zu können.


 

191 Postings, 883 Tage 1 SilberlockeTräumereien

 
  
    #3422
09.11.19 18:14
Dabei träumt Wirtschaftsminister Altmeier? schon von einem  Weltraumbahnhof .
Drei Projekte S21, BER Flughafen oder Weltraumbahnhof was wird wohl als erstes fertig.
Ein Land in dem wir gut und gerne leben.  

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaer#3422

 
  
    #3423
10.11.19 12:59

Träumerei: Drei Projekte S21, BER Flughafen oder Weltraumbahnhof was wird wohl als erstes fertig?

Ist der Fertigstellungstermin wirklich einzig wichtig? Wie sehen die Sinnhaftigkeit der Projekte und die zukünftig anfallenden Kosten aus und wer darf das Ganze bezahlen? Vermutlich die Kindeskinder der heutigen Generation. Bildung scheint zukünftig nebensächlich zu sein. Man hat ja Mobiltelefone, Google und die ganzen sozialen Medien.

Träumerei: Ein Land in dem wir gut und gerne leben.

Bleibt die Frage wer ist "wir" und kann man in der Parteiendiktatur Deutschland gut und gerne leben?
Glücklicherweise gibt es noch ausreichend Menschen deren Wahrnehmungsvermögen noch nicht dermaßen getrübt wurde um die Realität zu erkennen.
Lineares Denken ist nicht mehr Zeitgemäß. Aber das nur so am Rande.


 

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaerDie Baukosten sollen halten -

 
  
    #3424
11.11.19 19:29


nach aktuellem Wissensstand.

Nach der Sitzung des Lenkungskreises sagte Bahnvorstand Jens Bergman:
Nach zahlreichen Preissprüngen schließt die Bahn derzeit weitere Kostensteigerungen beim milliardenschweren Bahnprojekt Stuttgart 21 aus.

Die Deutsche Bahn will ihr Schienennetz auf eine digitale Leittechnik umstellen und damit ohne den Bau neuer Gleise die Kapazität auf den Strecken um bis zu 20 Prozent steigern. Mit ETCS und der digitalen Stellwerken sollen unter anderem Personen- und Güterzüge in dichterer Folge fahren als bisher.

Die S21-Tunnel sind ohne ETCS gar nicht befahrbar. Und das mit den Güterzügen bei S21 ist schlichtweg unwahr.

Das Bundesfinanzministerium stelle die Mittel für die modernste Technik am Bahnknoten Stuttgart nach wie vor nicht zur Verfügung.

Fazit: Es geht weiter wie gehabt. Wer glaubt dieser Politik überhaupt noch etwas?


 

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaer489. Montagsdemonstration gegen S21

 
  
    #3425
11.11.19 21:10

Redner:

Dieter Reicherter, Vorsitzender Richter am Landgericht a.D.
"Genehmigungsbeschleunigungsgesetz
oder:
Warum Scheuer Schiffe versenken im Tiefbahnhof übt"


ein YouTube-Video


 

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaer790 Millionen für digitale Technik

 
  
    #3426
12.11.19 15:45

Im neuen Bahnknoten Stuttgart 21 soll keine alte Technik verbaut werden. Doch die Digitalisierung ist deutlich teurer als herkömmliche Signale und Stellwerke. Die Projektpartner wollen vom Bund rasch Förderzusagen.
Für die alte Technik waren im S-21-Etat (8,2 Milliarden) 160 Millionen Euro vorgesehen.

Bund hat zu wenig Mittel eingeplant


Hätte die DB die Tunnel aus Kostengründen nicht vom Querschnitt reduziert könnte auch die herkömmlichen Signale und Stellwerktechnik Verwendung finden.
Mit dem reduzierten Querschnitt muß jedoch das digitale europäische Zug-Kontrollsystem ETCS in Stuttgart eingesetzt werden.
„Den Vertrag über ETCS müssen wir zwischen uns noch gestalten“, sagte dazu Stuttgarts OB Fritz Kuhn (Grüne).

Und täglich grüßt der Kostendeckel!



 

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaerFreud' und Sorg' im Lenkungskreis

 
  
    #3427
13.11.19 11:39


Wir erinnern uns: Vor fast genau einem Jahr wurde das Signal- und Zugleitsystem als digitale Wundertüte für Stuttgart 21 und die S-Bahn vorgestellt; die reichlich ernüchternden Erfahrungen, die in der Schweiz bislang damit gemacht wurden (Kontext berichtete), werden bislang außer Acht gelassen. Doch die Ausrüstung mit dem System, das in der Darstellung der Projektpartner konventionelle Signale überflüssig machen und höhere Zugkapazitäten ermöglichen soll, ist offenbar gefährdet. Der Bund hat zwar Mittel für die Digitalisierung bereitgestellt, aber noch nicht freigegeben. "Es gibt noch einen Sperrvermerk", sagt Lahl, und der Bundesfinanzminister wolle die Freigabe wohl im Gegensatz zum Bundesverkehrsminister nicht.

Verzögerungen sollen "in der Natur der Sache" liegen


 

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaerEine Region schafft sich ab

 
  
    #3428
13.11.19 11:51
  • Der Stadtbahnverkehr wird dafür maximal zwei Wochen unterbrochen. So stand das laut Stuttgarter Zeitung jedenfalls 2005 in der Baugenehmigung für den neuen Tiefbahnhof.
  • Nachdem die Termine aber immer weiter verschoben wurden schrieb die Stuttgarter Zeitung im September diesen Jahres, dass es nun wohl bis 2023 dauern werde und die direkten Linien zum Hauptbahnhof bis dahin weiter gesperrt blieben.
  • Nach dem derzeitigen Planungsstand wären es fast sieben Jahre, in denen die SSB die abschnittsweisen Streckensperrungen Richtung Charlottenplatz bzw. Hauptbahnhof mit einem provisorischen Stadtbahnnetz und Umleitungen auffangen muss.

Der Hölle so nah


 

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaerNicht nur bei S21 -

 
  
    #3429
14.11.19 14:48

Zugausfälle, Verspätungen, teure Tickets

Luik ergänzt, die Bahn habe die große Tradition, leere Versprechungen zu machen: "Alles nur Großprojekte." Und was kommt am Ende dabei raus? "Zerfall und versiffte Bahnhöfe", sagt der Bahnkritiker. Er wirft der Bahn schwere Planungsfehler vor und moniert, dass bis zu 41 Meter in die Tiefe gebaut werde. Fahrgäste würden keine Lust haben, "wie ein Wurm da unten zu existieren" . Und auch Pendlerin Linda Summer-Schlecht ist nicht so richtig überzeugt von dem Großprojekt 2. Stammstrecke. Ihre Bahn-Verbindung leide darunter.

Ärger um den Nahverkehr


 

5531 Postings, 2126 Tage shakesbaerNeckartal droht Bahn-Schlamassel

 
  
    #3430
15.11.19 19:04

Die Stimmung ist überschwänglich. Rottweils Oberbürgermeister Ralf Broß stößt im Rathaus mit Mitarbeitern auf einen weiteren großen Erfolg, vielleicht den größten Deal seiner bisherigen OB-Laufbahn in der Neckarstadt, an. Soeben hat der Ministerrat in Stuttgart bekannt gegeben, wer den Zuschlag für die Ausrichtung einer Landesgartenschau bekommt. Rottweil ist darunter und darf das Prestige-Projekt im Jahr 2028 ausrichten.
Die Sorgen werden größer, als bekannt wird, dass im Zuge von Stuttgart 21 die Zugverbindung zwischen Zürich und Stuttgart voraussichtlich auf Jahre gekappt und am Regionalbahnhof Vaihingen enden wird. Passagiere müssen dann auf überfüllte S-Bahnen umsteigen.

Landrat Michel findet Planung inakzeptabel


 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
136 | 137 | 138 138  >  
   Antwort einfügen - nach oben