Depot mit 3,2 Mrd. im Minus...


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 25.08.18 13:16
Eröffnet am: 25.08.18 11:36 von: Karlchen_V Anzahl Beiträge: 6
Neuester Beitrag: 25.08.18 13:16 von: Timchen Leser gesamt: 1.003
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
2


 

14716 Postings, 4251 Tage Karlchen_VDepot mit 3,2 Mrd. im Minus...

 
  
    #1
2
25.08.18 11:36
Stellt sich natürlich die Frage, ob diese Flaschen irgendwann einmal persönlich für das Desaster zur Rechenschaft gezogen werden.
Die hessische Landesregierung hat mit riskanten Zinswetten bereits 375 Millionen Euro in den Sand gesetzt. Insgesamt droht sogar ein Milliardenschaden. Der Finanzminister verteidigt die Praxis. Auch andere Länder zocken.
 

17621 Postings, 3148 Tage tirahundIst doch "nur" Steuergeld.

 
  
    #2
1
25.08.18 11:40
Die gehören imho alle in den Knast.

Dieses Land und diese Politiker göbeln mich nur noch an - sorry dafür.

 

17621 Postings, 3148 Tage tirahundPrivat haftbar

 
  
    #3
1
25.08.18 11:41
sollten diese Menschen sein. Wie ein Unternehmer eines mittelst. Betriebes.

Dann würden wir mal schauen......  

17621 Postings, 3148 Tage tirahundGenau! Passt schon!

 
  
    #4
25.08.18 11:45
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...rn-finanzieren-15754998.html

"Um die Rente zu stabilisieren, will der haushaltspolitische Sprecher der SPD dem Staat neue Einnahmequellen erschließen. Johannes Kahrs nimmt dabei große Vermögen und den Finanzsektor ins Visier. "  

47978 Postings, 3495 Tage boersalinoVielleicht eine versteckte Bankenrettung

 
  
    #5
1
25.08.18 13:07
- falls man gleich in Frankfurt gekauft hat.  

12851 Postings, 7394 Tage TimchenAls so was in Frankfurt unter der Roth

 
  
    #6
1
25.08.18 13:16
passierte, hatte das für niemanden negative Folgen.
Der dafür verantwortliche Glaser wechselte nur von der CDU
zur AfD und gut wars.

   Antwort einfügen - nach oben