Datagroup IT Services Holding AG


Seite 18 von 18
Neuester Beitrag: 30.06.20 10:10
Eröffnet am: 05.09.06 14:30 von: Fibonacci. Anzahl Beiträge: 442
Neuester Beitrag: 30.06.20 10:10 von: fel216 Leser gesamt: 134.625
Forum: Börse   Leser heute: 71
Bewertet mit:
15


 
Seite: < 1 | ... | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 |
>  

219 Postings, 4889 Tage fel216@Lerchengrund

 
  
    #426
1
18.05.20 11:30
Danke für deinen Input Lerchengrund! Da hast Du sicher Recht, obwohl das für mich als langfristig orientierter Anleger kein Grund für einen so Markanten Abschlag wäre, aber gut. Abwarten.

Hast Du (oder jemand anders hier) mal einen detaillierten Vergleich zwischen Datagroup/Cancom/Bechtle angestellt? Sind das die besten Wettbewerber?

Kann man eigentlich feststellen, ob Datagroup über die letzten 10 Jahre nachhaltig Marktanteile gewonnen hat? Müssten sie ja eigentlich, da sie über Marktwachstum gewachsen sind (u.a. M&A getrieben).. aber wäre interessant da mehr drüber zu erfahren.

Viele Grüße,
Fel  

8 Postings, 1036 Tage scardanelli67Sehr interessant

 
  
    #427
18.05.20 11:44
Danke für die Information lerchengrund. Sehr interessant. Dass die Gründer mehr als die Hälfte der Anteile halten, ist ja eigentlich ein sehr gutes Zeichen.  

106 Postings, 2357 Tage AngusMacgyverdatagroup

 
  
    #428
22.05.20 18:19
bin bei dem unternehmen etwas zwiegespalten;

auf der einen seite ist die dynamik schon beeindruckend,und ein wichtiger punkt,ich vertraue dem managemant.immer eine subjektive sache,fließt bei mir jedoch in jede entscheidung mit ein.

auf der anderen seite ist jedoch die gewinnspanne,zumindest bislang recht dünn und ausserdem wird da auch ein ordentlicher schulden und goodwill ball angerollt.
aber solang das wachstum weiterhin stimmt wird die aktie dieses bewertungsniveau bestimmt halten können.
wenn nicht ist die fallhöhe aber auch ordentlich.
 

297 Postings, 1027 Tage OberstHauser...

 
  
    #429
25.05.20 19:30
Ich bin mittlerweile aufgrund des anorganischen Wachstums sehr skeptisch. Sie werden durchwegs durchachte Akquisitionen getätigt haben, wobei diese immer ein Problem haben: Die Integration in das Gesamtunternehmen ist ein langjähriger Prozess. Die Teilunternehmen gehören zusammengeführt um Vorteile aus Synergien zu gewinnen und nicht nur Mehrkosten aufgrund Beteiligungscontrolling uä. zu generieren.

Die qualitative Arbeit der Datagroup muss sich auf die Teilunternehmen übertragen um einzelunternehmerische Risiken zu reduzieren.

 

650 Postings, 474 Tage Revil1990selbes

 
  
    #430
26.05.20 01:46
Problem wie bei hypoport eben  

181 Postings, 3419 Tage joschi09Datagroup

 
  
    #431
2
26.05.20 14:52
hat schon Dutzende Unternehmen übernommen und profitabel integriert. Es gibt wenige Unternehmen, die das so beherrschen wie DG.
Tipp: Einfach mal zur HV kommen, Herr Schaber erklärt öfters wie er vorgeht und er ist zu Recht sehr stolz auf seine Übernahmen.  

121 Postings, 477 Tage Pleitegeier 99negatives Momentum ist beachtlich

 
  
    #432
03.06.20 13:04
Die Erholungsrallye am Markt kennt derzeit ja keine Grenzen, viele deutsche Techwerte stehen bereits wieder auf Jahreshoch oder kurz davor.

Hatte Datagroup schon länger auf dem Zettel und sah jetzt bei 50 einen vernünftigen Einstiegskurs. Ich hoffe dass die Kursschwäche zuletzt nur der Tatsache geschuldet war dass der Prognoserückzieher den Markt überrumpelt hat. Ansonsten kann ich mir die Kursschwäche entgegen dem Markttrend der letzten Wochen nicht erklären. Vielleicht ist auch ein größerer Fonds als Abgeber unterwegs? Hoffe daher auf die Bekanntgabe einer neuen Prognose im Sommer von vllt 20% Umsatzwachstum und 10% EBITDA Wachstum und dass sich das Momentum dann wieder dreht.  

403 Postings, 5616 Tage sergevBin auch rein gestern zu exakt 50,00

 
  
    #433
1
04.06.20 12:24
Sehr wichtige Unterstützung gestern!!! Jetzt geht es wieder Richtung 60+  

495 Postings, 919 Tage Ghost0012Ich bin seit Montag dabei

 
  
    #434
04.06.20 13:20
Denke, dass das Konjunkturpaket guten Rückenwind für den Tech-Sektor gibt.  

234 Postings, 227 Tage GlühstrumpfDatagroup

 
  
    #435
08.06.20 22:02
Mit 50+ pro Aktie ist die Datagroup ja nicht unbedingt unterbewertet. Für ein solides und planbares Wachstum sicherlich ein guter Titel, aber keiner, bei dem Goldgräberstimmung aufkommt.  Spätestens, wenn klar wird, dass viele Menschen sich kein Auto mehr leisten können und die Dt. Wirtschaft in einen Abwärtsstrudel gerät, wird Datagroup wieder interessant. Ich bin zumindest bei vielen Industriewerten wieder raus und bei der Datagroup rein. Im Mittel sollten hier etwa 15%/Jahr möglich sein.  

8 Postings, 681 Tage smoooofGoldgräberstimmung

 
  
    #436
09.06.20 06:01
Das ist der Punkt. Seit ich investiere ist die Goldgräberstimmung eigentlich immer von einem ziemlichen Kater abgelöst worden. Die etwas ruhigeren Unternehmen, die ihr Ding machen, sind in der Depotansicht sehr gut grün. Und die waren allesamt nicht unterbewertet beim Kauf. "I'd rather buy a great company at an Ok price than an OK company at a great price." W.B.  

8 Postings, 681 Tage smoooofEdit zu Goldgräberstimmung

 
  
    #437
1
09.06.20 06:06
EDV wird zusehends wichtiger in allen Bereichen und ist ein aus meiner Sicht solide wachsender Markt, nicht nur in den momentan sehr sichtbaren Bereichen remote access, IT-Sec, Authentication Mgmt. Die einzelnen Bereiche werden auch wegen der zunehmenden Bedeutung (auch für kleine Unternehmen) und der Vielfältigkeit der Themen immer schwerer von einzelnen administrierbar. Alles Tendenzen die Datagroup in die Hände spielen.  

121 Postings, 477 Tage Pleitegeier 99Teuer ist die Aktie doch aber nicht

 
  
    #438
1
11.06.20 20:19
Klar gab es die Aktie erst vor nem Jahr auch günstiger, aber der starke Kursverlauf 2019 war ja auch gepflastert von starken Vertragsabschlüssen und Zukäufen. Die Effekte in Zahlen ergeben sich ja erst noch mittelfristig.

Rechne für dieses Jahr mit 2€ EPS und daher ca. KGV 25. Da ist nach der jüngsten Rallye bei gleichzeitigen Gewinneinbrüchen ja der halbe DAX teurer und die Perspektiven der Industrie sind laut der FED gestern auf Jahre hinaus bescheiden.

Datagroup braucht sich nicht um Auftragseingänge sorgen weil die Verträge ja schon bestehen. Vor dem Hintergrund dass man dann noch von der beschleunigten Digitalisierung wegen Corona profitieren könnte halte ich die Aktie dagegen für zu stark abgestraft.  

219 Postings, 4889 Tage fel216Q3 Zahlen werden zeigen wohin die Reise geht

 
  
    #439
12.06.20 15:31
Hallo,

im Prinzip stimme ich dem Pleitegeier zu. Allerdings etwas nuancierter: Die schwache Kursentwicklung in den letzten Monaten (im wesentlichen von 60 auf 50) war m.E. auch durch eher schwache Q2 Zahlen getrieben, insofern muss das Management mit den Q3 Zahlen zeigen, dass es auch auf EBIT/Net profit Level weiter aufwärts geht, damit die Aktie funktioniert.

m.E. war das EBITDA in Q2 rückläufig, trotz starker Umsatzentwicklung. Gründe waren sicher auch Corona getrieben, aber auch zu einem guten Teil hausgemacht, nämlich langsamere als erwartete Integration der letzten Zukäufe sowie zusätzliche Aufwendungen für den NRW Bank Vertrag.

Diese Effekte sollten sich in Q3/Q4 hoffentlich abmildern, was dann wiederum zu gutem EBITDA Wachstum führen soll, was bei der Bewertung und dem Investment Case nötig ist. Erst dann funktioniert die Aktie m.E. wieder. Ohne tieferes zu wissen, vertraue ich aber vorerst darauf, dass die höheren Q2 Kosten nur temporär sind, der Ausblick also positiv ist.

Viele Grüße,
Fel  

121 Postings, 477 Tage Pleitegeier 99Stimmt schon die Q2 Zahlen waren nicht berauschend

 
  
    #440
21.06.20 19:14
Das Umsatzwachstum konnte man ja noch leicht beschleunigen durch die Portavis Übernahme und ich denke dass es in den nächsten Quartalen noch weiter steigen könnte, so weit so gut.

Die Entwicklung der Profitabilität empfinde ich aber als sehr undurchsichtig wegen den ganzen Sondereffekten. Gemäß Vorstand waren die Sonderbelastungen durch Akquisitionen aus Q1 auch in Q2 noch vorhanden. Man kann also nicht einfach den Portavis Kaufpreiseffekt abziehen um auf das bereinigte EBIT zu kommen in Q2. Die Frage ist wie groß dieser Effekt war, aber dadurch dass man in Q1 noch bereinigt +33,2 Prozent EBIT angegeben hat würde ich aufs Gesamtjahr eigentlich auch weiterhin von einem guten Gewinnwachstum ausgehen.

@Fel: Der Vorstand hatte im Earnings Call genau diese Wiederbelebung beim EBITDA in Aussicht gestellt, ist halt immer eine Vertrauensfrage:
"We expect to solve these problems within the next 6 months so that we expect a better development in EBITDA even without any special effects"

Schade dass die Q3 Zahlen hier ja erst recht spät kommen, wenn bis dahin genügend Unternehmen schlechte Zahlen präsentieren könnte man auch weiter abverkauft werden fürchte ich aber vllt ist das ja auch eine Gelegenheit. Bin im Niveau um die 50 jedenfalls weiterhin optimistisch  

33501 Postings, 7302 Tage Robingerade

 
  
    #441
23.06.20 09:54
gute News wohl: steigt bei Multi cloud Experten ein .  Großes Potential ?????  

219 Postings, 4889 Tage fel216@ Pleitegeier & Q2 underlying EBIT rückläufig

 
  
    #442
1
30.06.20 10:10
Hi Pleitegeier,

danke für deinen guten Beitrag! In Q2 war das underlying EBIT in der Tat rückläufig, trotz dem ordentlichen Umsatzwachstum. Das stellt der Warburg Analyst in seiner Studie (die Datagroup ja netterweise stets veröffentlichen) dar.  (Link: https://www.datagroup.de/wp-content/uploads/2020/..._20200522_en.pdf)

Daher ist Datagroup m.E. vorerst in der "Penalty Box" und der Kurs ein bisschen gedeckelt, bis man zeigt, dass es auch auf EBIT Level wieder aufwärts geht und die aktuellen Probleme (NRW Bank Vertrag, Turnaround der gekauften Assets) ausgebügelt sind.
Das dies gelingt lässt die letzte Warburg Studie und die Roadshow mit dem Aufsichtsratsmitglied vermuten (link: https://www.datagroup.de/wp-content/uploads/2020/..._20200615_en.pdf)

Insofern bin ich zzt noch recht entspannt, habe jedoch auch ein wachsames Auge auf die Verschuldung, die zzt sicher am oberen Rand liegt. Der Fokus sollte also in den nächsten 2 Jahren auf Cash generation und Entschuldung stehen, ich würde auch davon ausgehen, dass zu gegebenem Zeitpunkt nochmal eine Kapitalerhöhung erfolgt um die Bilanz zu entschulden und das Handelsvolumen der Aktie zu erhöhen, was die Aktie dann für große Investoren wieder attraktiver machen sollte. Abwarten.

Bisher scheint der Kurs bei 50€ ja gut unterstützt, trotz der Vola am Markt.

Wie gesagt, ich bin noch recht neu hier, verfolge aufmerksam und bin auf die Q3 Zahlen gespannt.

Viele Grüße,
Fel  

Seite: < 1 | ... | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 |
>  
   Antwort einfügen - nach oben