Volkswagen AG VZO O.


Seite 13 von 50
Neuester Beitrag: 13.07.20 12:50
Eröffnet am: 25.10.06 10:22 von: Limitless Anzahl Beiträge: 2.242
Neuester Beitrag: 13.07.20 12:50 von: Carmelita Leser gesamt: 226.821
Forum: Börse   Leser heute: 40
Bewertet mit:
12


 
Seite: < 1 | ... | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 | 16 | ... 50  >  

394 Postings, 4232 Tage Graupel_Verluste

 
  
    #301
1
06.02.10 09:46
Dann präsentiere ich auch mal meine Verluste. Auch hier kommt raus, dass das ehemalige Sorgenkind Vw Vz sich sehr gut hält:

systaic: -7%
VW Vz: -9%
Thyssen: -20%

Ich habe im Januar E.ON, Drillisch, Vtion, Augusta, Morphosys, BASF und Allianz jeweils mit sehr viel Glück zu Höchstkursen verkauft und davon VZ gekauft. Daher sind die Vz momentan extrem übergewichtet bei mir. Und durch diese risikoreiche Umschichtung habe ich mir über 10% Verlust erspart.

Ich sehe es entspannt. VW ist extrem gut positioniert. Die Zahlen überzeugen. Jede Botschaft von Toyota bringen mir Freudetränen in die Augen. Ich liebe diesen Verein, der in meinem ersten BWL-Jahr noch Ehrfurcht ausstrahlte.

Die Kapitalerhöhung wird wohl in mehreren Schritten erfolgen. Nicht in einem großen Abverkauf. Damit werden auch viele auf dem falschen Fuß erwischt werden. Das Jahr 1010 wurde als sehr schwierig angekündigt - was passiert aber, wenn die Marktanteile gewinnen? (denk an das Toyotadesaster) Und was passiert gar, wenn das Jahr 2010 nicht so schlecht für die Branche wird? Wir sind in den BRIC einfach sehr gut positioniert.

Wenn ich nur noch die VZ hätte würde ich jetzt einen Monat nicht in die Börse schauen.

Peter, wenn Du aber ein mulmiges Gefühl hast - schlaf einmal drüber und dann verkaufe Montag vor 15:30. Es gibt doch nichts wichtigeres als das Wohlbefinden. Aber Panik hat man immer nur bei Tiefstkursen - und da soll man bekanntlich kaufen und nicht verkaufen.  

86 Postings, 4236 Tage PeterVoss2Verluste

 
  
    #302
06.02.10 13:17

Nun, wenn die Spekulation mal aus den VW-Aktien weg ist, wird sich deren Entwicklung an die allgemeinenRahmenbedingungen anpassen. Die griechischen und irischen Probleme mögen vom Markt bereits eingepreist sein, aber nun hat auch Portugal große Probleme und - noch schlimmer - Spanien (Arbeitslosigkeit fast 20 %).

Die technischen Analysten - habe in der FAZ vor 2 Wochen dazu etwas gelesen - sprechen von einem Rückschlagpotential von - 25 % zur erreichten Spitze v. rd. 6000.

2003 ging es bei der zweiten unteren Spitze des "W" noch tiefer als beim ersten Mal.

Ich will nur sagen, es spricht sehr viel für eine größere Korrektur der Märkte nach unten. Dazu passen auch die nach unten gehenden Rohstoffpreise.

Kann durchaus eine Strategie sein, durch Stückeabbau jetzt Verluste zu realisieren und später wieder zu einem tieferen Preis zurückzukommen.

Im Augenblick habe ich auch die Tendenz zum Ausssitzen, möchte aber innerlich auch einen Plan B zurechtlegen. Emotional handeln, verkaufen, wenn an einem Tag die Kurse im freien Fall sind, ist ganz gewiss nicht gut ...

 

394 Postings, 4232 Tage Graupel_Kursentwicklung

 
  
    #303
09.02.10 16:40
Kann mir irgendwer den Abverkauf heute erklären. Gestern war ja erklärbar durch Scania-Abschreibungen. Aber den Rutsch heute nachmittag, den verstehe ich nicht mehr. Bei negativem Dax heute morgen war unser Baby im Plus, je grüner der Dax wird, desto roter die Vorzüge. Und Man, die vermutlich teurer an die Scania Anteile gekommen sind, sind schon wieder grün. Ich verstehe es einfach nicht. Vielleicht hat ja jemand von Euch eine Idee/Nachrichten gesehen. Die Stämme gaben schließlich weder gestern, noch heute nach, sondern haben sich mit dem Markt bewegt.

Naja, was solls. Solange wir nicht unter 9,98€ fallen, ist alles gut.  

153 Postings, 4435 Tage inmotion01das übliche Intraday-Szenario

 
  
    #304
09.02.10 18:49

ich kann solche Verläufe im Intradaychart, wie bei der VZ, bei keiner anderen Aktie erkennen. Dieser massive Rutsch auf das Tagestief in kürzester Zeit und immer fast zur selben Zeit nachmittags...da war heute wohl wieder der gleiche Verkäufer aktiv, der die Aktie im Januar schon unter Druck gebracht hat. Wie ist das eigentlich rechtlich: Muss Katar unverzüglich melden, wenn die weniger als 3 % der VZ&#39;s halten? Oder gilt das nur im umgekehrten Fall?

Im Hinblick auf den vielleicht folgenden Dax-Rücksetzer Richtung 5200 Punkte kann man nur hoffen, dass die VZ den Trend beibehält und bei bröckelnden Kursen relative Stärke zeigt.

 

394 Postings, 4232 Tage Graupel_Katar

 
  
    #305
09.02.10 19:21
Nein, die Vz sind nicht meldepflichtig. Das muss man nur bei den Vz machen - dort natürlich in beide Richtungen.

Dieses Bild habe ich noch nie gesehen bei den Vz. Heute morgen recht stark. Die waren bei 2 Kursen jeweils über einer halben Stunde festgenagelt. Dann stieg der Dax und die Vz sanken. Ohne Nachricht, ohne alles. Ist für mich unlogisch. Ich kapiere es nicht mehr. Jetzt entscheidet es sich also morgen. Schließen wir morgen unter 56 gehts ordentlich runter in Richtung 9,99€. Wenn wir allerdings morgen gut zulegen, dann haben wir ein W mit einem erhöhten zweiten Tief. Dann schaut das schon anders aus. Naja, ist zwar spanned, aber sind ja nur Momentaufnahmen. Wichtig ist Ende 2014. Dann will ich so langsam etwas verkaufen.  

394 Postings, 4232 Tage Graupel_Editfunktion

 
  
    #306
1
09.02.10 19:22
Das es hier kein edit gibt nervt. In der ersten Zeile bite das zweite "Vz" durch "Stämme" ersetzen.  

394 Postings, 4232 Tage Graupel_Absturzgrund gefunden

 
  
    #307
1
09.02.10 20:27
Habe den Grund für den heutigen Absturz gefunden. Mal wieder eine Analysteneinschätzung. (Scherz)

http://www.finanznachrichten.de/...-vorzuege-auf-outerperform-322.htm

Ich halte zwar auch nichts von Analysteneinschätzungen, aber sie beruhigen ein wenig. Interessant ist, dass die Kursziele in letzter Zeit alle in etwa gleich sind. Nur wenig reißen die 85€ - einmal 69€ und einmal 115€. Was wiederum im Schnitt auch 85€ macht.  

139 Postings, 4205 Tage Bilanzbuchhalter_Nachkaufen? Nachkaufen!

 
  
    #308
09.02.10 22:33
Ich hoff es ist kein Fehler, aber ich hab mich entschlossen die Schwäche zu nutzen und die Tage nochmal nachzukaufen, auch wenn ich inzwischen eigentlich schon mein halbes Erspartes in VW VZ gesteckt hab - Aber ich bin nach wie vor sehr von der Aktie überzeugt. Auch wenn wir durch den schwachen Dax und die KE noch ein bisschen an Fahrt verlieren könnten, glaube ich fest daran, dass wir die prophezeiten 80 - 85 Euro innerhalb des nächsten halben Jahres schaffen können. Jetzt muss ich nur noch solang den Spot ertragen, was ich als überzeugter BMW Fahrer mit soviel Vw-Aktien will :o)  

86 Postings, 4236 Tage PeterVoss2Absturzgrund gefunden ?

 
  
    #309
09.02.10 22:40

Graupel, glaubst Du das wirklich ?

Ich wäre bei den Vz. in den nächsten Monaten mit 69 zufrieden, würde die Dividende noch mitnehmen und mich im Laufe des Jahres verabschieden. Und meine Stämme zumindest teilweise als spekulative Position belassen.

Gegen die Vz. sprechen derzeit:

1. der Trend, dass DAX-Aufsteiger über längere Zeit underperformen

2. die KE

3. die Platzierung von Vz. durch Katar im Markt

Was spricht für die Vz. ?

 

3568 Postings, 4248 Tage ZoggiVielleicht das?

 
  
    #310
1
10.02.10 07:08
Es muss doch noch irgendetwas Attraktives an der VZ geben. Bisher stand sie aber im Schatten der Stammaktie. Aber das dürfte endgültig vorbei sein.

"Volkswagen: Ende der Beobachtung
09.02.2010 (www.4investors.de) - Die Analysten von Independent Research stellen die Coverage für die Stammaktien von Volkswagen ein. Zuletzt hatten sie eine Halteempfehlung ausgesprochen. Da die Papiere jedoch im Dezember aus dem Dax genommen wurden und durch die Vorzüge von VW ersetzt wurden, sind sie in keinem großen Index mehr vertreten."
http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=33894  

394 Postings, 4232 Tage Graupel_Gründe für die Vz

 
  
    #311
1
10.02.10 08:23
Zu Deinen Gründen Peter,

1. Definiere längere Zeit. Schau Dir Infineon an oder K+S. Ja, 1-2 Monate wurden die abgestraft als sie in den Dax kamen, aber dann ging es kräftig hoch. Und diese Zeit haben wir fast hinter uns.

2. Die KE ist mehr als eingepreist. Für mich ist die KE das beste Kaufargument. Es wurde eine massive KE im November, vor über 3 Monaten! angekündigt. Dieses wurde sofort in den Kurs eingepreist, wie bei jeder KE. Nun hat VW aber zwischen den Zeilen angekündigt, dass aus dieser einen KE, mehrere KEs bis 2014 werden. Sehr positiv für den Kurs. Des weiteren belastet die KE extrem den Kurs, keiner möchte jetzt zu früh einsteigen. Die KE wird wohl in 4 Wochen hinter uns liegen. Was passiert wenn dieser negative Grund wegfällt?

3. Ja, Katar ist ein Risiko - die haben immernoch 12,5Mio Aktien, die sie vielleicht loswerden wollen. Allerdings gibt es 2 Gründe gegen einen extremen Ausverkauf an der Xetra an einem Tag, wie letztes Jahr. Zum einen sind die jetzt Teilhaber und wollen an einem Erfolg teilhaben. Das bedeutet, dass die KE funktionieren muss. Wenn die den Kurs durch den Verkauf jetzt drücken, dann kommt nicht genug Geld bei der KE rein. Dadurch verlieren die mehr, als wenn die die Vz noch etwas halten. Zum anderen halte ich die jetzigen Kurse für den Verkauf für unrealistisch. Den letzten Verkauf haben die zwischen 63 und 69 gemacht. Warum sollten die jetzt bei Niedrigkursen verkaufen, wenn die die ganze Zeit höhere Kurse hatten? Die müssen doch nur 3 Monate warten, die KE mitnehmen (dort den Kuchen einsammeln), dann die Dividende mitnehmen und dann wenn der Kurs wieder mitte 80 ist können die verkaufen.  

139 Postings, 4205 Tage Bilanzbuchhalter_Danke Graupel,

 
  
    #312
10.02.10 08:57

dass kann ich so unterschreiben :o)

Fundamental sieht die Zukunft für Vw sehr gut aus, auch wenn der Automarkt in Europa wohl eher etwas schwächeln wird...

Wie gesagt, von der Aktie bin ich absolut überzeugt - Was mir im Moment nur noch etwas Sorgen macht ist der Dax... Wie weit wird die aktuelle Korrektur gehen...was passiert mit dem Dax wenn das Zinsniveau ansteigt...

 

86 Postings, 4236 Tage PeterVoss2@Graupel

 
  
    #313
10.02.10 10:06

Zur Folge von DAX-Aufnahmen:

K+S ist ein ganz schlechtes Beispiel für die Entwicklung nach der DAX-Aufnahme.

Die waren im Sommer 08 in der Spitze bei 96, Sept. 08 kamen sie in den Dax und sind durch Lehmann etc. bis März 09 auf 30 abgesunken, heute bei 42.

Bzgl. Katar könntest Du Recht haben.

Das Thema der KE sehe ich seit Verschärfung der finanziellen Probleme von Griechenland und Portugal, womöglich auch Spanien, kritisch, einfach weil der Finanzwelt gigantische Zahlungsausfälle drohen. Wird denen von Frankreich, Deutschland usw. geholfen, ist klar, dass de facto alle Staaten im Euroraum füreinander haften, auch wenn im Maastricht-Vertrag etwas anderes steht. Das erhöht die Zinssätze dann für alle im Euro-Raum, was eine noch höhere öffentliche Verschuldung bzw. geringere Investitionen bedeutet. Das überlagert dann die gesamtwirtschaftliche Lage und muss sich zwingend auch im DAX abbilden.Die Techn. Analysten sprechen seit Monaten vom Rückschlagpotenzial des DAX bis hinab auf 4500. Hier haben wir einen realen Grund hierfür.

VW kann ein noch so starkes Unternehmen sein, wenn die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen schlechter werden, zieht das die mit hinunter. Ich glaube, so viel Auto können sie vorerst gar nicht in Indien und China verkaufen, um Rückgänge in Europa inkl. Russland (die leiden unter den vergleichsweise niedrigen Ölpreisen !) und Nordamerika auszugleichen

 

139 Postings, 4205 Tage Bilanzbuchhalter_@ Peter

 
  
    #314
10.02.10 10:26

Eine Dax-Korrektur bis 4500 halte ich für realistisch, jedoch nicht über Nacht sondern eher mittelfristig.

In deiner Auflistung hast du den wichtigen USA - Markt vergessen, den wir im Moment  im Sturm erobern wollen. Erst heute Morgen war bei N-TV wieder die Rede von noch mehr Autos die Toyota nun wegen einer defekten Lenkung, durch die es mind. 1 Todesopfer gab, zurückrufen will. Das sind für uns geschenkte Marktanteile, den wer will sich nach den ganzen Horrorgeschichten den nun wirklich noch einen Toyota kaufen?

 

3568 Postings, 4248 Tage ZoggiHonda jetzt auch

 
  
    #315
10.02.10 11:17
hab gerade irgendwo gelesen, dass Honda jetzt auch Autos zurückrufen muss, wegen defekten Airbags. Werde noch mal suchen, wo das jetzt war. Bald bleibt ja nur noch VW. Die sollten mal ihre defekten Aktien zurückrufen und reparieren.  

3568 Postings, 4248 Tage ZoggiRückrufaktion

 
  
    #316
10.02.10 11:24
Habs jetzt gefunden:
ROUNDUP: Auch Honda ruft Hunderttausende Autos wegen Airbags zurück
07:13 10.02.10
http://www.ariva.de/news/...sende-Autos-wegen-Airbags-zurueck-3265496  

86 Postings, 4236 Tage PeterVoss2@Bilanzbuchhalter

 
  
    #317
10.02.10 11:35

Ich gebe Dir Recht, Dax auf 4500 wird es wohl nicht in den nächsten 4 Wochen geben ... es sei denn, es passiert irgend etwas Furchtbares.

Solange die Vz. wie jetzt um 58 ein paar Euro rauf oder runter schwankt, behalte ich meine Vz. Darüber oder darunter werde ich handeln.

 

9308 Postings, 4488 Tage AkhenateEs könnte auch anders kommen!

 
  
    #318
10.02.10 13:27
Man kann die Krise bei den sogenannten PIIGS (Portugal, Italien, Irland, Greichenland, Spanien) auch anders projektieren. Sie könnte einen engeren Zusammenschluss und Marsch Eurolands in Richtung USE (United States of Europe) bewirken und diese Signale könnten den DAX nicht negativ sondern positiv beeinflussen. Euroland ist der stärkste Wirschaftsblock der Welt mit einem Exportüberschuss und wäre, würde alles um uns zusammenbrechen, autark mit eigener Agrikultur und Manufaktur, im Gegensatz zu den Angelsachsen. Irgendwann würde dann mit Hilfe der Chinesen der Euro den Dollar ablösen und diese ganze Heuschreckenplage, die die globale Wirtschaft fast an den Exitus gebracht hat, würde aufhören. Blühende Landschaften in Euroland :-)

Ich weiss, ich bin ein Träumer!

175 Postings, 4200 Tage RatrouPortugal, Italien, Irland, Greichenland, Spanien

 
  
    #319
10.02.10 13:47
wahrscheinlich haben diese länder aktien bei vw gekauft,darum sind sie pleite.....von 1000€ runter auf 65€  

86 Postings, 4236 Tage PeterVoss2@Akhenate

 
  
    #320
1
10.02.10 13:57

Die Ungleichgewichte zwischen den EU-Staaten sind allein in wirtschaftlicher Hinsicht gewaltig.

Um hier die wirtschaftliche Entwicklung anzugleichen, werden seit Jahrzehnten Strukturprogramme über die sog. Kohäsionsfonds gefahren.

Griechenland bekommt hohe Fördermittel seit seinem Beitritt 1984 !!

Was haben die daraus gemacht ?

Meine Meinung: Die EU wird nur stark und überlebensfähig sein, wenn ein starker Kern (Deutschland, Frankreich, Benelux, Österreich, Tschechien, Dänemark, Schweden) ein Eigenleben entwickelt und dabei den Rest nicht vergisst. Die EU leidet an Überdehnung.

Nur so meine Meinung.

 

64 Postings, 4703 Tage Hugh79...

 
  
    #321
10.02.10 15:55

 Ich denke díe Euroschwäche ist positiv zu sehen für die Industrieländer Europas und für VW.

Früher haben in Krisenzeiten die verschuldeten Länder wie Griechenland und Italien ihre Währung abgewertet und sich so entschuldet.

Das funktioniert jetzt nicht mehr. Diese Länder ziehen aber auf ihrem Weg in die Pleite den Euro so weit runter, dass die Exportländer davon stark profitieren können. Sei es nun ein schwacher Euro oder wachsende Inflation - der Wert von Aktienanlagen wird immer steigen, vorallem gegen Cash.

 

139 Postings, 4205 Tage Bilanzbuchhalter_...

 
  
    #322
10.02.10 16:35

Dax knickt ein und unsere VZ fängt an zu steigen?

Verdrehte Welt, aber mich freuts :o)

 

9308 Postings, 4488 Tage AkhenatePeter, Hugh

 
  
    #323
1
10.02.10 17:27
Peter, ich gebe Dir recht, dass die Kern EU, zu der ich auch Finland dazuzählen würde, möglichst ihre eigene Agenda verfolgen sollte, abgekoppelt von den schwächelnden Ländern aber das wird schwer zu koordinieren sein.

Hugh
Du hast recht. Ein schwacher Euro ist ein Segen, zumal unser interner Markt 70% ausmacht, und da kann uns der Aussenwert des Euros egal sein. Unser Exportüberschuss von 20% würde bei einem Euro von, sagen wir mal, 1 : 1 zum Dollar, sicher um einiges wachsen, da dann auch die Importe teurer würden, was wieder den Innenmarkt begünstigen würde.

Auf jeden Fall sehe ich mit Genugtuung, wie die Finanzwelt die Signale zur Krisenbewältigung aufnimmt, nämlich dass Euroland die Krise stämmen kann und im Inneren gesund ist, viel gesünder als USA oder UK. Allerdings müssen die Griechen auch richtig mitziehen und, wie die Iren, ihre Medizin nehmen, sonst sollte man sie lieber in ihren Bananenrepublikstatus zurückentlassen.

3568 Postings, 4248 Tage ZoggiRückruf von VW in Brasilien

 
  
    #324
11.02.10 14:32
VW-Rückrufaktion in Brasilien fast 2000 000 Fahrzeuge mit Radlagerproblemen:
http://www.unternehmer.de/vw-ruckrufaktion-in-brasilien-33709  

2139 Postings, 4254 Tage cityhallfast 200.000

 
  
    #325
11.02.10 15:07
und nicht 2.000.000 - denn in solch einem Fall macht eine NULL viel aus.  

Seite: < 1 | ... | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 | 16 | ... 50  >  
   Antwort einfügen - nach oben