Capital Stage - ein "Kriseninvest" (WKN: 609500)?


Seite 1 von 80
Neuester Beitrag: 30.01.23 21:13
Eröffnet am:15.06.12 10:17von: windotAnzahl Beiträge:2.995
Neuester Beitrag:30.01.23 21:13von: JAM_JOYCELeser gesamt:682.167
Forum:Hot-Stocks Leser heute:116
Bewertet mit:
15


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
78 | 79 | 80 80  >  

90036 Postings, 4882 Tage windotCapital Stage - ein "Kriseninvest" (WKN: 609500)?

 
  
    #1
15
15.06.12 10:17
jetzt schon 107 MW Solarparkleistung, Kasse gut gefüllt, Solarparks mit höchster Einspeisevergütung auf lange Sicht, Google als Teileigentümer eines Solarparks (vielleicht kommt da ja noch mehr?), weitere Expansion vorallem im Ausland, Übernahme externer Solarparkverwaltungen, recht stabiler Wachstumskurs, ......

HV am Mittwoch dem 20. Juni!
0,05 Euro Dividende.  

Optionen

1970 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
78 | 79 | 80 80  >  

140 Postings, 2340 Tage imonlysleepingZwischenbericht Q3 veröffentlicht

 
  
    #1972
14.11.22 21:26
Der Umsatz in Q3 lag bei 128,4 Mio. EUR (etwas höher als von mir in #1922 geschätzt.)
RWE soll ja den Umsatz ggü. dem Vorjahr verdoppelt haben, das ist bei Encavis nicht der Fall.
Die Bundesregierung legt den Ausbau der Erneuerbaren Energien gerade auf Eis durch die Pläne zur Abschöpfung der "Zufallsgewinne".  Die "Zufallsgewinne" sind bei Encavis eher nicht sichtbar geworden.
Die Presse diskutiert zunehmend die Verhinderung des EE-Ausbaus durch die geplanten Abschöpfungsregularien. Hoffentlich erkennt die Regierung noch rechtzeitig die gegenläufige Wirkung ihrer Abschöpfungsbestrebungen.  

140 Postings, 2340 Tage imonlysleepingdie gute Botschaft d. Zwischenberichts - 500 MW

 
  
    #1973
1
15.11.22 17:23
in der Präsi für den Conference Call zum Zwischenbereicht 9M/2022 (Quelle: https://www.encavis.com/fileadmin/user_upload/...3-9M_2022_final.pdf) findet sich auf S. 17 die Roadmap zu den vor Monaten angekündigten Neuakquisitionen im Eigenbestand (500 MW) für das Jahr 2022
und
im Zwischenbericht auf S.2  (https://www.encavis.com/fileadmin/user_upload/..._2022_DEU_gesch.pdf)
wird das Ziel von zusätzlichen 500 MW für dieses Jahr bestätigt.
In 2021 haben die Akquisitionen von 200 + 300 MW in Spanien Encavis einen einmaligen Boost beschert.
Die Aufzeichnung der Conference Calls ist jetzt auch Online!
https://www.encavis.com/fileadmin/user_upload/...nce_Call_Q3_2022.mp4
Hier wird noch einmal explizit ausgesprochen, dass die (geplanten) Abschöpfungsregularien die Beurteilung der Projekte (negativ) beeinflussen!


Ebenfalls positiv bemerkenswert:
Es haben sich die EBIT Margen (PV,  Wind und AM) merklich erhöht.

 

140 Postings, 2340 Tage imonlysleepingCristoph Husmann zu Qu3 Zahlen bei BRN

 
  
    #1974
17.11.22 15:28
ein interessantes Interview, in dem Christoph Husmann noch andere Details erläutert als im Conference Call.
Link:
https://www.brn-ag.de/...ncavis-Husmann-Quartalsbericht-2022-Guidance  

1447 Postings, 3731 Tage JAM_JOYCEENCAVIS erwirbt einen zweiten subventionsfreien

 
  
    #1975
24.11.22 08:08
14 MW Solarpark in Schweden

Hamburg/Lillestrøm, 24. November 2022 – Der im MDAX der Deutsche Börse AG gelistete Hamburger Wind- und Solarparkbetreiber Encavis AG (Prime Standard; ISIN: DE0006095003, Aktienkürzel: ECV), erwirbt einen zweiten Solarpark in Schweden als Teil seiner Partnerschaft mit dem norwegischen Solarparkentwickler Solgrid AS. Der Park befindet sich in Västervik an der Ostküste Schwedens, wird über eine Erzeugungskapazität von rund 14 MW verfügen und soll im 3. Quartal 2023 ans Netz gehen. Das erste gemeinsame Solarparkprojekt wurde im April 2022 in Varberg an der Westküste Schwedens mit einer Erzeugungskapazität von 5 MW realisiert. Encavis und Solgrid wollen gemeinsam weitere Solarparks in Südschweden mit einer Gesamterzeugungskapazität von mehr als 100 MW entwickeln. Es ist geplant, mehrere Projekte zu bündeln, um einen langfristigen Stromabnahmevertrag (PPA) zu unterzeichnen. In der Zwischenzeit wird Encavis kurz- und mittelfristig abgesicherte Stromkontrakte vertreiben.

„Wir sind sehr gespannt bei Encavis auf das zweite erfolgreiche Projekt unserer Partnerschaft mit Solgrid in Schweden. Es bringt uns nicht nur unserem Kapazitätsausbau im Einklang mit unserer Wachstumsstrategie “>> Fast Forward 2025“ näher, es stärkt auch unsere Präsenz in Skandinavien, einem der interessantesten neuen Solarenergiemärkte in Europa“, begrüßt Mario Schirru, Chief Investment Officer/Chief Operations Officer (CIO/COO) der Encavis AG, die Neuakquisition.

„Wir freuen uns sehr, unsere Partnerschaft mit Encavis noch weiter zu stärken. Die Solaranlage in Västervik wird wie die Anlage Varberg Norra Eigentum des gemeinsamen Unternehmens EnSol Nordic sein. Wir freuen uns darauf, in den kommenden Jahren gemeinsam mit Encavis weitere Projekte in Schweden zu realisieren“, sagt Kristin Melsnes, CEO von Solgrid AS.

https://stock3.com/news/...reien-14-mw-solarpark-in-schweden-11500945
 

1447 Postings, 3731 Tage JAM_JOYCEÜbernahme in litauen

 
  
    #1976
2
28.11.22 10:51
FRANKFURT (Dow Jones)--Encavis erwirbt einen bereits ans Netz angeschlossenen Onshore-Windpark in Litauen. Wie der Hamburger Wind- und Solarparkbetreiber mitteilte, hat der Windpark eine Nennleistung von 69,3 Megawatt (MW). Damit erweitere die Encavis AG ihr Portfolio auf mehr als 2,1 Gigawatt Erzeugungskapazität und sei mit dem Einstieg in Litauen in 12 Ländern vertreten. Den Abschluss der Akquisition erwartet der MDAX-Konzern Ende 2022. Der Windpark wurde von der litauischen E energija-Gruppe und GE Energy Financial Services als Co-Sponsoren entwickelt. Der Windpark in der Region Telsiai im Nordwesten Litauens bestehe aus 13 Windturbinen von GE Renewable Energy. Der erzeugte Strom werde über einen langfristigen Stromabnahmevertrag (PPA) bis 31.12.2031 an den staatlichen Energieversorger Eesti Energia AS aus Estland verkauft. General Electric Litauen habe einen langfristigen Servicevertrag für den Windpark, E energija werde als technischer und kaufmännischer Betriebsführer fungieren. Der Erwerb biete Encavis die Möglichkeit, gemeinsam mit E energija langfristig weitere Großprojekte in den baltischen Ländern zu realisieren, sagte Mario Schirru, Chief Investment Officer/Chief Operating Officer. Kontakt zur Autorin: ulrike.dauer@wsj.com; @UlrikeDauer_ DJG/uxd/kla (END) Dow Jones Newswires November 28, 2022 02:37 ET (07:37 GMT) Copyright (c) 2022 Dow Jones & Company, Inc.  

140 Postings, 2340 Tage imonlysleeping55 MW in Spanien für den Eigenbestand

 
  
    #1977
1
29.11.22 15:28
noch eine weitere gute Nachricht nach der gestrigen!
Quelle: https://www.encavis.com/news/pressemitteilungen/...arpark-in-spanien/
Spanien hat nicht so komplizierte Abschöpfungsregularien. Könnte sein, dass Projekte von Deutschland in andere Länder verschoben werden.
Die Anzahl der Sonnenstunden in Spanien hat bei den bestehenden beiden Anlagen bereits sehr viel geholfen, in 2021 hatten die spanischen Parks den Cash Flow dominiert.  

140 Postings, 2340 Tage imonlysleepingQ3 Financials erläutert durch Christoph Husmann

 
  
    #1978
04.12.22 13:53
Auf YT noch eine weitere Präsentation der Q3-Zahlen. https://youtu.be/t9EML8z5XAY  

1911 Postings, 4715 Tage logallnews

 
  
    #1979
1
12.12.22 14:27

39782 Postings, 8245 Tage Robinwohl

 
  
    #1980
13.12.22 10:49
Test der Euro 17,8 - 18  

Optionen

140 Postings, 2340 Tage imonlysleepingBilanz der Zukäufe Eigenbestand in 2022

 
  
    #1981
5
02.01.23 11:05
lt. Pressemeldungen hat Encavis für den Eigenbestand in 2022 217,9 MW bereits in Betrieb befindliche Parks dazu erworben und insgesamt 483,9 MW.
Die betriebenen Parks waren z.T. in die Guidance für 2022 eingeflossen. In 2023 werden sie den vollen Jahresbeitrag leisten.  
Angehängte Grafik:
encavis_eigenbestand_neu_2022.jpg
encavis_eigenbestand_neu_2022.jpg

39782 Postings, 8245 Tage RobinBarclays

 
  
    #1982
18.01.23 08:02
senkt gerade auf UNDERWEIGHT  

Optionen

39782 Postings, 8245 Tage RobinUnterstützungen

 
  
    #1983
18.01.23 08:04
bei € 17,30 und 16,78  

Optionen

511 Postings, 4115 Tage fellloses.Papppferd."Experten" und Experten

 
  
    #1984
1
18.01.23 12:48
Das ist die Meinung des "Experten"  Dominic Nash von Barclay. Der Experte Albert Büll vom Encavis-Aufsichtsrat ist anderer Meinung: Er hat vor wenigen Tagen für  534.000 Euro (!) Aktien von Encavis gekauft.  

39782 Postings, 8245 Tage Robinnächste

 
  
    #1985
19.01.23 09:58
Unterstützung bei € 15,80 - 16  

Optionen

18 Postings, 2212 Tage manfredowitschHeftig nach unten

 
  
    #1986
19.01.23 10:22
Habt ihr die Gründe für diesen Absturz dingfest gemacht? In zwei Tagen 15 Prozent Verlust, das ist heftig. Das Geschäft müsste doch angesichts der seit Wochen hohen Erträge der Windkraftanlagen bestens laufen.
 

1090 Postings, 6095 Tage hui456Da die Einspeisevergütungen

 
  
    #1987
19.01.23 10:45
nicht mehr so sprudeln und die Übergewinnsteuer in diesem Jahr voll zum tragen kommt, dürfte die Aktie für viele Anleger ihre Attraktivität verloren haben. Wobei ich die populistisch eingeführte Übergewinnsteuer noch nicht als rechtssicher ausdiskutiert ansehe.  

157 Postings, 1113 Tage Travis44Stifel-Analyst senkt Kursziel

 
  
    #1988
19.01.23 11:37

1093 Postings, 2212 Tage Der Connaisseureur

 
  
    #1989
1
19.01.23 14:33
Entspannt bleiben. Nachkaufen wenn die Verkaufsorgie vorbei ist. Freue mich auf weitere Stücke.  

5385 Postings, 4775 Tage JulietteSo wie der Aufsichtsratsvorsitzende?

 
  
    #1990
2
19.01.23 17:07
Der kauft heute für 100740 Euro. Das nennt man wohl vetrauensbildene Massnahme:

https://www.eqs-news.com/de/news/...g-dr-manfred-krueper-kauf/1736831  

1093 Postings, 2212 Tage Der Connaisseureur

 
  
    #1991
19.01.23 21:54
Genau so.  

140 Postings, 2340 Tage imonlysleepingevtl.Grund für die Herabstufungen Stifel, Barclays

 
  
    #1992
2
25.01.23 15:06
Vor einigen Tage war zu lesen, dass  Stifel eine Reduzierung der Projektpipeline sieht und damit ein geringeres Wachstum bei Encavis vermutet.

Woher könnte diese Einschätzung kommen?

Zur Zeit findet eine intensive Diskussion zur zukünfigen Strompreisgestaltung und "Abschöpfungsregulatorik" in der EU statt.
Dazu gab es in den letzten Wochen einige Artikel zu lesen, z.B.. Freitag, gestern und heute im Handelsblatt aber auch in Capital ( https://www.capital.de/wirtschaft-politik/...verhindern-33111182.html )
Gerade der heutige Artikel im Handelsblatt nennt die Vorschläge aus (Griechenland,) Spanien und Frankreich planwirtschaftliche Ansinnen.
Die Franzosen unterlaufen den von der EU angestrebten Ausbau der Erneuerbaren Energien durch eine Reihe von nationalen Sonderregeln. Wen wundert's,  da sie vornehmlich  Atomkraft ausbauen wollen.

Die EU möchte noch im Frühjahr eine neue Gesetzgebung bzgl der Strompreisgestaltung auf den Weg bringen.
Auch der deutsche Wirtschaftsminister soll die spanischen Vorschläge interessant finden.
Einige Länder möchten dauerhafte Abschöpfungsregularien oder Preisobergrenzen etablieren und würden damit Marktmechanismen dauerhaft aushebeln, dabei könnten auch PPAs einbezogen werden.

Die hohen Preise für Strom sind ein Ausdruck für Knappheit und Unsicherheit!

Der schleunige Ausbau der EE würde für weitere Senkungen der Preise sorgen, weil sie am günstigsten sind.
Es fragt sich, wie der Ausbau für Investoren in erneuerbare Energien - wie Encavis - mit gesicherten Umsätzen in Zukunft erfolgen kann.
Solange diese Unsicherheit über die künftige Gesetzgebung besteht, dürfte es für Encavis schwer sein, die erwarteten Renditen zu beurteilen. Sie wissen u.U. am Ende des Tages nicht welche Umsätze ein Park erwirtschaftet. Sie begeben sich in Warteposition, das ist es wohl was Stifel sieht.

Die Unsicherheit gilt dann aber für alle.
Warum setzt Peter Cramptom von Barclays dann auf RWE und nicht mehr auf Orstedt und Encavis?
Vermutlich, weil RWE nicht ausschließlich erneuerbare Energien erzeugt, sondern auch fossile.
Eigentlich kein Wachstumsmarkt aber evtl. weniger durch die geplanten Abschöpfungsregularien betroffen.  
Man fragt sich, was Habeck wirklich will  

140 Postings, 2340 Tage imonlysleepingEine Ergänzung

 
  
    #1993
1
25.01.23 19:24
Barclays rechnet evtl. mit ein, dass RWE für den früheren Kohleausstieg auch noch Entschädigungen kassiert. Übrigens zahlen das wir alle als Steuerzahler.
 

1447 Postings, 3731 Tage JAM_JOYCE@imonlysleeping

 
  
    #1994
26.01.23 23:26
genau deswegen machen sie es ja auch. es gab z.B. mal eine bundeskanzlerin die meinte man steigt einfach so aus atom aus. na klar aber dann zahlt, bzw. entschädigt - weil enteignen nope.  

140 Postings, 2340 Tage imonlysleeping@Jam_joyce

 
  
    #1995
27.01.23 10:10
einen Strukturwandel sozial abzufedern, da bin ich ausdrücklich dabei.

Über die Höhe der Entschädigung (RWE erhält 2,6 Mrd EUR) ist eine ausgeprägte Diskussion möglich (  z.B. https://www.tagesspiegel.de/politik/...-und-rwe-zusammen-6857671.html )



 

1447 Postings, 3731 Tage JAM_JOYCEes kann aber nicht angehen dass zB gerade

 
  
    #1996
1
30.01.23 21:13
bei RWE die H2-infrastruktur durch öffentl mittel aufgebaut wird und spätere gewinne im unternehmen verbleiben. nix anderes passiert da gerade.

Wie schwer es doch da im Vergleich die Encavis hat  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
78 | 79 | 80 80  >  
   Antwort einfügen - nach oben