Cannabis 2.0 (Underdogs "reloaded")


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 04.04.23 11:29
Eröffnet am:14.03.21 13:58von: amokaAnzahl Beiträge:9
Neuester Beitrag:04.04.23 11:29von: theremakema.Leser gesamt:6.480
Forum:Hot-Stocks Leser heute:7
Bewertet mit:


 

450 Postings, 2255 Tage amokaCannabis 2.0 (Underdogs "reloaded")

 
  
    #1
14.03.21 13:58
Obwohl sich 2 Kandidaten in LP2 befinden, sind Marktkapitalisierung und Umsatz derzeit noch überschaubar.

Medipharm (120/40)
Vivo (55/40)
WeedMD (85/33)

Mal schauen wer von den 3en am Ende des Jahres das Rennen macht!  

450 Postings, 2255 Tage amokaAm 30.03. sollen die Zahlen kommen

 
  
    #2
25.03.21 09:42
für Vivo Cannabis.  

450 Postings, 2255 Tage amokaKurzer Zwischenstand

 
  
    #3
27.03.21 13:24
Medi -4,91%
Vivo -6,38%
Weed -17,02%

Da hat was den Aktionären von WeedMD nicht geschmeckt. Details habe ich im Forum von Weed gepostet.

Bei Vivo bin ich echt auf nächste Woche gespannt!  

450 Postings, 2255 Tage amokaMöglicher Gamechanger für Vivo

 
  
    #4
28.03.21 21:46
https://www.pharmascience.com/canada/news/...ence-from-health-canada/

Pharmascience, eines der größten Pharmaunternehmen in Kanada steht vor einer Partnerschaft mit Vivo.

CBD Salben und Cremes (Topicals) könnte man dann auch in andere Länder wie Deutschland exportieren.

Topicals sind der nächste große Katalysator für die Camnabisbranche. Ich bekomme z.B. Hautreizungen von Wärmesalben und würde sofort eine CBD Salbe zur Schmerzlinderung kaufen.  

450 Postings, 2255 Tage amokaCamnabis

 
  
    #5
29.03.21 20:30
Wer kennt es nicht! :-D  

450 Postings, 2255 Tage amokaZahlen von Vivo

 
  
    #6
31.03.21 18:19

450 Postings, 2255 Tage amokaDie Zahlen von Vivo sind endlich da!

 
  
    #7
02.04.21 14:25
net revenues $ 32,78 (+ 32%)
gross profit $ -55,49 (+ 43%)
gross margin (hat sich verschlechtert)
EBITDA -4,8 (hat sich verschlechtert)

Working Capital (muss ich schauen)
Cash (muss ich schauen)

Price Per Gram $ 6,0 (+ 11%)
Cost Per Gram $ 0,7 (- 11%)

„Während der Jahresendprüfung wurde ein jährlicher Firmenwert-Wertminderungstest durchgeführt und das Unternehmen stellte fest, dass eine Wertminderung in Höhe von $33,5 Mio. erforderlich war, da der Buchwert der CGU Canna Farms den erzielbaren Betrag überstieg.“

;-)

Frohe Ostern!  

450 Postings, 2255 Tage amokaHier noch der Link zu den Zahlen von Vivo

 
  
    #8
02.04.21 14:26

8 Postings, 1579 Tage theremakemanwhatw.Vivo Merge

 
  
    #9
04.04.23 11:29
Der Zusammenschluss mit MediPharm Labs soll innerhalb weniger Wochen abgeschlossen werden.

Das kanadische Cannabisunternehmen VIVO Cannabis Inc. (TSX: VIVO) (OTCQB: VVCIF) veröffentlichte Finanzergebnisse, die zeigen, dass es ihm gelungen ist, im Jahr 2022 ein gewisses Umsatzwachstum zu erzielen, obwohl es bei der Vorbereitung auf eine Fusion mit MediPharm Labs Corp. TSX: LABS) (OTCQX: MEDIF) (FSE: MLZ) innerhalb der nächsten Wochen.

Das Unternehmen verzeichnete im vierten Quartal einen Umsatz von 7,1 Millionen US-Dollar, ein Anstieg von 3 %, und 25,5 Millionen US-Dollar für das gesamte Jahr. Das Wachstum im Laufe des Quartals war auf starke Verkäufe auf internationalen Märkten zurückzuführen. Der größte Teil des Umsatzes im Jahr 2022 stammte aus dem Verkauf von medizinischen Cannabisprodukten und Freizeit-Cannabisprodukten, aber 2,8 Millionen US-Dollar stammten aus dem Betrieb seiner Harvest Medicine-Klinik.

Der Nettoverlust von VIVO für das Gesamtjahr sank von 69,6 Millionen US-Dollar im Jahr 2021 auf 48,4 Millionen US-Dollar im Jahr 2022, während sich das bereinigte EBITDA ebenfalls verbesserte, als Ergebnis der Bemühungen, den Betrieb zu rationalisieren und sich auf die nationalen und internationalen Medizinmärkte zu konzentrieren.

Das Unternehmen verlor im Quartal rund 3,8 Millionen US-Dollar, wodurch sich die Gesamtverschuldung des Unternehmens auf 276,2 Millionen US-Dollar erhöhte, wie aus einer Erklärung zur Unternehmensfortführung hervorgeht, die in seinen Unterlagen aufgeführt ist.

Obwohl VIVO vorerst genug Bargeld hat, ist der Laufsteg unklar. Die Zukunft des Unternehmens hängt davon ab, profitabler zu werden oder eine Finanzspritze aus der geplanten Fusion zu erhalten.

Das Unternehmen sammelte etwas Geld und nahm operative Änderungen vor, um seine Mittel besser zu verwalten, und verlängerte die Rückzahlungsfrist für Schulden bis 2024. Trotz dieser Bemühungen besteht immer noch erhebliche Unsicherheit über die Fähigkeit des Unternehmens, langfristig zu überleben.

VIVO hat im Dezember einen Deal abgeschlossen, bei dem MediPharm VIVO durch den Kauf aller seiner Anteile übernehmen würde. Die Transaktion wurde von den VIVO-Aktionären genehmigt und soll innerhalb weniger Wochen abgeschlossen werden.

Das neue Unternehmen, das den Namen MediPharm Labs behalten wird, erwartet, 36,5 Millionen US-Dollar pro Jahr zu verdienen und bis zur zweiten Hälfte des Jahres 2024 profitabel zu werden.

Der CEO von MediPharm Labs, David Pidduck, sagte, dass sich das neue Unternehmen auf globale Medizinmärkte statt auf kanadische Freizeitmärkte konzentrieren werde.

„Sowohl VIVO als auch MediPharm sahen die Zukunft in Cannabis-Wellnessprodukten und in pharmazeutischen Arzneimitteln, die Cannabis enthalten“, sagte Pidduck damals in einer Pressemitteilung und fügte hinzu, dass die Zusammenlegung der Geschäfte Geld sparen und den Umsatz steigern würde.

VIVO arbeitet daran, sein Geschäft international auszubauen, mit Fokus auf Deutschland und Australien, die zusammen rund 100 Millionen Einwohner haben.

Das Unternehmen hat Zeit und Ressourcen investiert, um in diese Märkte einzutreten und neue medizinische Produkte auf Cannabisbasis zu entwickeln. Im Jahr 2022 erreichte der internationale Umsatz 12,5 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen erwartet Wachstum in diesem Bereich, nachdem seine Vanluven-Anlage in Ontario, Kanada, die EU-GMP-Zertifizierung erhalten hat, die dazu beitragen sollte, den Umsatz in Europa und Australien zu steigern.

Neben der internationalen Expansion nutzte VIVO Datenerkenntnisse aus seinen Harvest Medicine-Kliniken und der medizinischen Cannabisplattform von Canna Farms, um Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, die den Bedürfnissen der Patienten besser gerecht werden. VIVO sagte, es habe ein Forschungsteam, das aktiv die Ergebnisse von Patienten aus der Praxis bei verschiedenen Erkrankungen evaluiert.

Quelle:https://www.greenmarketreport.com/...harm-merger-cuts-some-cash-burn/

Übersetzt mit dem google translator  

   Antwort einfügen - nach oben