Bundesweiter Listungstest - Soziale Herkunft


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 05.10.12 16:44
Eröffnet am:05.10.12 09:08von: Lumberjack7.Anzahl Beiträge:47
Neuester Beitrag:05.10.12 16:44von: kiiwiiLeser gesamt:3.102
Forum:Talk Leser heute:1
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 >  

25086 Postings, 4625 Tage Lumberjack77Bundesweiter Listungstest - Soziale Herkunft

 
  
    #1
2
05.10.12 09:08
entscheidet.

Bayer und Sachsen schneiden am besten ab.  
21 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

50950 Postings, 7398 Tage SAKUWie ist #16 denn zu interpretieren?

 
  
    #23
05.10.12 11:14

25086 Postings, 4625 Tage Lumberjack77saku - das ueberlasse ich deinen geistigen

 
  
    #24
05.10.12 11:29
faehigkeiten.  

9685 Postings, 4409 Tage Dr.Bob#24

 
  
    #25
05.10.12 11:31
ich bin auf seine Fähigkeiten gespannt!  

50950 Postings, 7398 Tage SAKUGibt mehrere Möglichkeiten.

 
  
    #26
1
05.10.12 11:31
Sag doch einfach, wie es gemeint war. Oder haste nicht die Eier und bleibst deshalb im Vagen?

10616 Postings, 5406 Tage rüganerIst schon ein bisschen erbärmlich,sich über Recht-

 
  
    #27
1
05.10.12 11:37
schreib- und Tippfehler lustig zu machen.
Erstaunlich ist doch, dass geraden in Bremen,Hamburg und Berlin die Ergebnisse so schlecht sind. Dabei wimmelt es doch da von gutmenschlichen Lehrern.
Ich kenne das ja aus Bremen ein bisschen....
Aber die Ursache für schlechte Schulleistungen liegt doch eher am Elternhaus. Viele Migranteneltern kümmern sich null um die Schulbildung ihrer Kinder.  

25086 Postings, 4625 Tage Lumberjack77#26- erzaehl du mir nichts von eier.

 
  
    #28
1
05.10.12 11:44
von dir liest man selten klartext.  

25086 Postings, 4625 Tage Lumberjack77mich wuerde interessiern wie talisker

 
  
    #29
2
05.10.12 11:45
darueber denkt. woher kommt die problematik, weswegen sozial schwaechere eher ungebildetere kinder grossziehen  

54906 Postings, 6591 Tage Radelfan#27: Es ist aber doch wohl etwas problematisch,

 
  
    #30
05.10.12 11:49
wenn man Stadtstaaten mit Flächenstaaten vergleicht.

Aufschlussreicher wäre da m.E. ein Vergleich der Großstädte und/oder Ballungsräume.

9685 Postings, 4409 Tage Dr.Bob#30

 
  
    #31
4
05.10.12 11:52
es werden in den Schulen die Schüler verglichen.
OMG. ich stelle dich wieder auf ignorieren.  

50950 Postings, 7398 Tage SAKUAlso keine Eier.

 
  
    #32
05.10.12 11:52

4005 Postings, 4977 Tage BundesrepIch finde es eigentlich nur schade,

 
  
    #33
1
05.10.12 11:58
dass sich die Verliererländer immer nur angepisst fühlen, anstatt mal was Konstruktives dagegen zu tun. Schlechtere Bildung, mieseres Wissen, mangelhaftere Leistung oder wie immer man es überschreiben will, scheint sich ja regional längst generationsübergreifend etabliert zu haben.  

69033 Postings, 7417 Tage BarCodeImmer mit der Ruhe, Saku.

 
  
    #34
05.10.12 11:58
Im Vagen bleiben, sich um den heißen Brei schleichen, sich langsam annähern - das ist sein Metier...
Wir kommen schon noch auf das Schlüsselwort: Islam!

25086 Postings, 4625 Tage Lumberjack77lol - saku du bist klasse.

 
  
    #35
1
05.10.12 11:59
ich amuesier mich koestlich. obwohl ich eigentlich keine zeit hab.

im urlaub nehm ich mir immer soviel vor  

54906 Postings, 6591 Tage RadelfanKritik von Bildungsexperten

 
  
    #36
1
05.10.12 12:00
#31: Und was hat das mit meiner Aussage in #30 zu tun! Dass die Schüler in den Schulen verglichen wurden, war mir schon klar und wurde nicht bestritten. Aber das ändert doch nichts daran, dass auf dem Lande eben weniger "Problemkinder" leben als in einer Großstadt!
Leistungsvergleich der Bundesländer: Kritik von Bildungsexperten - SPIEGEL ONLINE
Erfolgreiche Südländer, schwache Stadtstaaten: Beim großen Ländervergleich der Grundschüler liegen die Bayern vorn, Viertklässler aus Berlin, Bremen und Hamburg schneiden schlecht ab. Doch wie sinnvoll sind solche Ranglisten? Experten kritisieren die Ranking-Hörigkeit in Deutschland.

25086 Postings, 4625 Tage Lumberjack77ach der ex - verleger is auch schon wach.

 
  
    #37
1
05.10.12 12:01
hast auch nimmer schlafen koennen  

4166 Postings, 4508 Tage Peter SilieTalisker, Karl-Theodor von und zu hat auch

 
  
    #38
1
05.10.12 12:03
... abgeschrieben und ist damit nachträglich durchgefallen...
an der sozialen Herkunft und "Leistungsbereitschaft" alleine
kanns nicht liegen.
:--)))  

69033 Postings, 7417 Tage BarCodeHat das

 
  
    #39
1
05.10.12 12:05
Großraumbüro mal wieder seine Archive geöffnet...

25086 Postings, 4625 Tage Lumberjack77das hat gesessen, barcode.

 
  
    #40
1
05.10.12 12:16
#1 - was glaubst du? warum ziehen sozialschwache eher bildungsferne menschen gross.
bewiesen ist das. sagen zumindest die linken  

4005 Postings, 4977 Tage BundesrepIch persönlich vermute mal,

 
  
    #41
05.10.12 12:27
dass in den erfolgreicheren Ländern die Tradition des Paukens von Grundlagen einen höheren Stellenwert hat, während bei den Verlierern diese Zeit mit der intensiveren Auseinandersetzung mit anderen, "moderneren" Lerninhalten gepflegt wird. Ich vermute auch, dass solch eine einfache Herangehensweise an die Problematik die zahlreichen sich aufdrängenden Fachleute hierzulande schlichtweg überfordern würde. Ich vermute deswegen weiterhin, dass wir auch in 20 Jahren diese Tests mit den gleichen Ergebnissen haben und die sich anschließenden Diskussionen führen werden.  

25086 Postings, 4625 Tage Lumberjack77brd - daran wird es wohl liegen.

 
  
    #42
05.10.12 13:17
natuerlich gibt es auch diese eltern, welche aufgrund ihrer misslichen lage, ihr kind zu hoechstleistungen antreiben- und in ihr kind ihren gesamten verdienst investieren.


allerdings ist fuer akademiker klar, dass ihr kind den gleichen weg einschlagen soll. da wird abitur und studium vorausgesetzt und auch entsprechend vorgelebt.  

50950 Postings, 7398 Tage SAKUhmmm...

 
  
    #43
05.10.12 13:26
Bei den Spaniern haben ca. 38% der 25-34-jährigen einen Hochschulabschluß, in Deuthschland rund 26%. Bei der Zuwachstumsrate der Hochschulabsolventen der letzten 50 Jahre liegt Deutschland liegt Schland mit 7,3% sehr weit unten in der OECD-Statistik. Die Türkei etwa hat ne Rate von 12%, Spanien & Frankreich über 30% und Südkorea schnuppert an den 60%.

16763 Postings, 8224 Tage ThomastradamusKlar, bei den Spaniern bedeutet dies,

 
  
    #44
05.10.12 13:40
länger bei den Eltern wohnen zu können, denn einen Job finden sie eh nicht - also auch keine eigene Wohnung...warum dann nicht Studieren?

Was ist eine Zuwachstumsrate?

4971 Postings, 8607 Tage Apfelbaumpflanzernimm eine Technikerschule

 
  
    #45
3
05.10.12 13:46
und eine Meisterschule und schreibe "Hochschule" drauf. Schon ist die Quote wie in Spanien.

4971 Postings, 8607 Tage Apfelbaumpflanzerübrigens

 
  
    #46
05.10.12 14:07
wichtige Regel für
* Sozialpolitiker
* Bildungspolitiker
* Journalisten
* Gesundheitspolitiker

Correlation is not causation.

129861 Postings, 7404 Tage kiiwiieben -- Hochschule ist nicht gleich Hochschule

 
  
    #47
1
05.10.12 16:44
...und unser Berufsbildungssystem ist vorbildhaft - sowas gibt es in anderen Ländern schon mal überhaupt gar nich... und das ist das Dilemma - (dieser Länder, ned unseres...)



weil:
Von D'Schland lernen heißt siegen lernen... (um einen dummen Spruch noch etwas abzuwandeln...)

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben