Allianz


Seite 1 von 89
Neuester Beitrag: 26.05.20 12:50
Eröffnet am: 24.12.05 11:58 von: nuessa Anzahl Beiträge: 3.222
Neuester Beitrag: 26.05.20 12:50 von: Nutzlos Leser gesamt: 734.010
Forum: Börse   Leser heute: 117
Bewertet mit:
20


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
87 | 88 | 89 89  >  

6858 Postings, 5548 Tage nuessaAllianz

 
  
    #1
20
24.12.05 11:58
WKN: 840400   ISIN: DE0008404005

Aktie & Unternehmen
Geschäft Versicherungsunternehmen
Homepage www.allianz.com
Aktienanzahl 395,9 Mio
Marktkap. 50.929,3 Mio
Indizes/Listen DAX (Per.), Eurostoxx 50, Prime Standard, HDAX, CDAX, Stoxx 50  
2197 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
87 | 88 | 89 89  >  

1500 Postings, 2278 Tage Mister86@Nutzlos

 
  
    #2199
19.05.20 15:06

Verkauft habe ich da auf Dividende Steuern fällig werden und mir der Abschlag zu hoch war. Derzeit könnte ich immer noch einsteigen und wäre besser als mit Dividende.


Nutzlos, ich glaube du hast wesentliche Teile des deutschen Steuersystems nicht verstanden. Oder des Investierens in Aktien.

Ausgeschüttete Dividende wird versteuert, erst per Abgeltungssteuer und nachher nach deinem persönlichen Einkommenssteuersatz, das ist klar. Aber ein Anleger, der sich die Dividende hat auszahlen lassen, darauf Steuer zahlt und dann einfach drin bleibt bis der Dividendenabschlag wieder durch Kurssteigerungen ausgeglichen wird, der wird nachher - beim gleichen Ausstiegskurs - am Ende mit mehr Nettogewinn dastehen als jemand der vor der Ausschüttung aussteigt und dann wieder reingeht. Um nämlich bei Beendigung deines Aktieninvestments den gleichen Nettogewinn zu haben wie jemand der beim Dividendenabschlag einfach drin geblieben ist, muss der Kurs zu dem du die Aktie dann endgültig verkaufst  um den Betrag des Dividendenabschlags höher sein als bei demjenigen, der die Dividende versteuert hat. Die Gesamtsteuerlast in Euro und Cent ist zwar höher wenn man drin bleibt, aber eben auch - wie gesagt bei gleichem Ausstiegskurs - der Nettogewinn bei Beendigung des Investments.

Natürlich sind dabei noch einkommenssteuerliche Effekte zu berücksichtigen, aber sofern du nicht -zigtausend Euro Einkünfte aus Kapitalertrag hast pro Jahr und sich somit eine mehrperiodige steuerliche Sachverhaltsgestaltung lohnen könnte, dürfte der Effekt auf deinen Durchschnitssteuersatz und somit deine jährliche Einkommenssteuerschuld zu vernachlässigen sein.

Wenn man dann auch noch von mehrjährigen Investitionen ausgeht mit wiederholten Dividendenzahlungen und Zinseffekten, und den Opportunitätskosten die dir entstehen weil du die Dividenden die dir als freier Cash vorlagen nicht anderweitig anlegen konntest, dann wirst du mit deinem Ansatz in der Gesamtbetrachtung von Jahr zu Jahr weniger Gewinn machen als jemand der einfach konsequent drin geblieben ist.

Und dann auch noch die Unsicherheit, ob du es schaffst, wirklich so wieder einzusteigen wie du es vorhast. Meistens verpasst man den perfekten Einstiegszeitpunkt und legt dann am Ende sogar noch drauf. Aber selbst wenn du es schaffst, unterhalb des Dividendenabschlags-Kurses wieder einzusteigen, das Mehr an Veräußerungsgewinn wirst du nachher doch wieder versteuern müssen.

Es würde helfen, wenn du dir dazu mal ein paar Zahlungsreihen mit den unterschiedlichen Alternativen auf einem Blatt Papier aufmalst.

 

374 Postings, 342 Tage NutzlosMister Situation bei Verlusten

 
  
    #2200
19.05.20 15:19
Bei AXA  und Coface habe ich Verluste realisiert mehr als bei ALV. Da war ich zu lange dabei. Deshalb kann ich auf Dividendensteuer gut verzichten. Damit  kann ich auch kleinere Gewinne gut verkraften.
Es war garantiert nicht falsch diesen Weg zu wählen.  

1500 Postings, 2278 Tage Mister86Dein Ansatz...

 
  
    #2201
19.05.20 15:26
Dein Ansatz funktioniert trotzdem nur wirklich einwandfrei bei beständig erfolgreichem Market Timing.

Was niemandem auf Dauer gelingt.

 

374 Postings, 342 Tage NutzlosEs reicht bei überwiegend erfolgreichen Timing

 
  
    #2202
19.05.20 15:47
Zur Zeit ist dies einfacher da die Märkte äußerst hohe Volatilität aufweisen. Und macht zudem Spaß.  

374 Postings, 342 Tage NutzlosEs reicht überwiegend erfolgreich.

 
  
    #2203
19.05.20 15:50
Zur Zeit ist es sogar einfach da die Märkte sich hoch volatil verhalten.  

12227 Postings, 3345 Tage crunch timeAllianz macht Leerverkäufe mit eigener Aktie?

 
  
    #2204
4
20.05.20 12:08
Ist ja lustig zu sehen, daß die Allianz über ihren eigenen Investment-Arm "Allianz Investment Management LLC"  die eigene Aktie leerverkauft.  
Angehängte Grafik:
alv_lv.jpg (verkleinert auf 36%) vergrößern
alv_lv.jpg

55 Postings, 34 Tage Adel.verpflichtetAllianz

 
  
    #2205
1
20.05.20 12:29
Nennt man auch Absicherung in beide Richtungen ;)  

1673 Postings, 4332 Tage holly1000Hm, was

 
  
    #2206
20.05.20 18:45
erwartet die Allianz denn, wenn man mit Leerverkäufen auf sinkende Kurse setzt? Ist es der Allianz selbst nicht geheuer, wo der Kurs grad steht?

....verstehe den Anstieg der Börsen, nicht Allianz, die sind gut, nicht. Passt nicht in die Rezessionslage der gesamten Welt!  

579 Postings, 175 Tage kfzfachmannLöschung

 
  
    #2207
21.05.20 09:58

Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 22.05.20 19:10
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

1673 Postings, 4332 Tage holly1000...bin wirklich ratlos

 
  
    #2208
1
22.05.20 11:04
CHN Wirtschaft wächst, XI gibt keine Wachstumsprognosen ab. Asiatische Märkt, insbesondere CHN, geben stark ab. USA 38 Mio arbeitslose, Öl-Preis gibt um 5% nach...CHN gibt Politik für Hongkong und Taiwan bekannt...USA drohen mit weiterem Handelskrieg.

Finanzhilfe für FRA/ESP und ITA droht zu scheitern, weil AUT, DNK und NDL zu recht nicht mitmachen wollen. BREXIT ist alles andere als geklärt.

Wirtschaftsexperten raten davon ab, die DEU Autoindustrie zu unterstützen...Renault steht vor der Pleite...Flutkatastrophe in Indien, Michigan etc. Man könnte die Liste so fortführen....und der DAX ....-1%

Wenn an der Börse die Zukunft gehandelt wird, dann verstehe ich es nicht....die aktuelle Lage ist schlimmer als Lehman.  

374 Postings, 342 Tage NutzlosFragen stellen ist der richtige Ansatz

 
  
    #2209
22.05.20 12:27
Wir erleben eine globale Änderung bisheriger Weltordnung.  Ich behaupte dass dies Spätfolgen der Finanzkrise sind. USA verliert ihre Poolposition. Fossile Energieträger verlieren ihre Bedeutung trotz oder dank Trump. EU sollte eigenständiger werden. Selbst der Dollar verliert schleichend seine Bedeutung wegen dem Trampeltier. Welche Auswirkungen haben die Mrd Dollars die plötzlich in den Kreislauf gepumpt werden? Vieles wird einfach versickern ohne erkennbare Auswirkungen. Muss dies bezahlt werden oder ist dies der Start einer herbeigesehnter Inflation? Meine Finanztitel habe ich schon mal reduziert. Die Regierungen versuchen ihre regionalen Unternehmen zu unterstützen soweit wie möglich. Systemrelevants ist das Schlüsselwort und sollte für Anleger das wichtigste Auswahlkriterium sein. Bisherige Anlagestrategieen werden nicht mehr funktionieren. 2010 war für  Anleger einfach kaufen und warten. Der richtige Aktienbesitz scheint die einzige Möglichkeit zu sein nicht unter die Räder zu kommen. Daher hält die Börse ihr Niveau trotz Rahmenbedingungen.  

81 Postings, 103 Tage Dr. ZockBerichtigung

 
  
    #2210
23.05.20 11:13

1131 Postings, 3371 Tage KleinerInvestorALV in der RealMoneyGlotze:

 
  
    #2211
25.05.20 09:35
Hier mal ein interssanter Bericht zur ALV von RealMoneyGlotze:

https://www.youtube.com/watch?v=vc8e3gOKDWI&t=1987s  

5676 Postings, 448 Tage GonzoderersteNutzlos

 
  
    #2212
1
25.05.20 09:40
Du solltest Philosoph werden, aber Finger weg vom Aktiengeschäft :-)) obwohl bei Deinen Empfehlungen ja dch 2 interessante Werte waren. Redest Du die eigentlich in den Foren auch so runter ohne investiert zu sein? schon komisch......übrigens entgegen Deiner Prognose geht die Allianz in den letzten Tagen ganz gut! Komisch oder, hat dass Orakel sich da etwa getäuscht?  

374 Postings, 342 Tage NutzlosMorning Briefing exklusiv für obersten Gonzo

 
  
    #2213
25.05.20 10:21
Auch Asien mit Australien sind positiv. ALV hält sich , AXA eher schwach siehe auch STXE 600 INSURANCE PR.EUR WKN:965882 . Warum soll ich jetzt umschwenken? Soll ich TUI oder LH hinterher hüpfen? Ich nehme gerne Gewinne mit aber tote Katzen überlasse ich gerne anderen . In einer Stunde sieht alles anders aus. Nicht jeder Ruckler reizt zu einem Invest. Jeder hofft einen Schnapper zu landen ohne sich nass zu machen.  

374 Postings, 342 Tage NutzlosHabe mein neuesten Invest vom Fr vergessen

 
  
    #2214
25.05.20 10:33
EVN AG    

5676 Postings, 448 Tage GonzoderersteNutzlos

 
  
    #2215
25.05.20 11:20
ich frage mich, wenn Du hier nicht investiert bist, was ist der Reiz für Dich jeden Tag die Aktie runterzumachen? Ich verstehe es einfach nicht, willst Du die dummen allianz aktionäre bekehren, verunsichern, vor Schaden bewahren, es sind alles erwachsene mündige Bürger die vollumfänglich für ihr Invest verantwortlich sind und das auch wissen. also was soll das Zugemülle des Forums hier? Es sind ja auch keine fundierten Aussagen, keine Charttechnik , keonerlei wirtschaftlichen Hintergrund? Vermsisst Du die Kneipe um die Ecke und Dein Morgenbier mit Grappa?  

374 Postings, 342 Tage NutzlosGonzo und die ???.

 
  
    #2216
25.05.20 13:14
"Es sind ja auch keine fundierten Aussagen, keine Charttechnik , keonerlei wirtschaftlichen Hintergrund? Vermsisst Du die Kneipe um die Ecke und Dein Morgenbier mit Grappa? "
Frage an dich und deine Kompetenz:
Wann erwartest Du deine angekündigte 230?
Welches ist dein wirtschaftlicher Hintergrund für deine Annahme?
Warum soll jemand noch vor dem 3.Q einsteigen bei ALV?

 

5676 Postings, 448 Tage Gonzodererste:-)) mit Q3 gebe

 
  
    #2217
25.05.20 13:26
ich Dir Recht, die 230 werden kommen, warten wir die weiteren Entwicklungen ab, ich denke wer im august oder September einsteigt kann sich noch dieses Jahr über die 230 freuen, und wenn es nur 220 sind ist es mir auch recht. Analyse kommt zum einen von Berenberg,


HAMBURG (dpa-AFX Analyser) - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Allianz SE auf "Buy" mit einem Kursziel von 232 Euro belassen. Die Corona-Krise dürfte den operativen Gewinn des Versicherers mit 13 Prozent belasten, schrieb Analyst Michael Huttner in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie. Der Fokus der Investoren liege bei Allianz wohl auf der Solvabilitätsquote. Seine Branchenfavoriten seien Zurich Insurance, knapp gefolgt von Axa./mis/la Veröffentlichung der Original-Studie: 18.05.2020 / 16:39 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.


Fortsetzung mit weiteren Kurszielen folgt!  

5676 Postings, 448 Tage Gonzoderersteeher konservativ von CS

 
  
    #2218
25.05.20 13:27
ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat die Einstufung für Allianz SE auf "Outperform" mit einem Kursziel von 200 Euro belassen. Er habe seine Schätzungen für die Ergebnisse je Aktie (EPS) des Versicherers überarbeitet, und das EPS für 2020 leicht verringert, schrieb Analyst Farooq Hanif in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Hauptgrund seien aktualisierte Verlustannahmen angesichts der Covid-19-Krise im Segment Schaden- und Unfallversicherung. Seine Änderungen an den EPS-Schätzungen 2021 bis 2025 seien indes nur sehr begrenzt./ck/la Veröffentlichung der Original-Studie: 14.05.2020 / 04:23 / UTC Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.
 

5676 Postings, 448 Tage Gonzoderersteich bin kein Deutsche Bank Fan

 
  
    #2219
25.05.20 13:29
FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Allianz SE nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 230 Euro belassen. Das erste Quartal des Versicherers biete Licht und Schatten zugleich, schrieb Analyst Hadley Cohen in einer am Mittwoch vorliegenden Schnelleinschätzung. Die Auswirkungen der Corona-Krise sollten aber beherrschbar sein./mf/bgf

Veröffentlichung der Original-Studie: 13.05.2020 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / GMT
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 13.05.2020 / 05:57 / GMT
 

5676 Postings, 448 Tage Gonzodererstenoch UBS

 
  
    #2220
25.05.20 13:30
ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Allianz SE nach Zahlen von 235 auf 215 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Der Versicherungskonzern habe das schwierige erste Quartal gemeistert, schrieb Analyst Jonny Urwin in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Insgesamt befinde sich das Unternehmen in einem guten Zustand und die Widerstandsfähigkeit des Geschäfts sei nicht ausreichend eingepreist./mf/mis

Veröffentlichung der Original-Studie: 13.05.2020 / 00:06

und dann können wir die Jarten legen oder Chartanalyse betreiben, wie Du möchtest,  

374 Postings, 342 Tage NutzlosDanke für die Zusammenfassung

 
  
    #2221
25.05.20 14:06
der  aktuellen Meinung der Analysten.
Chartanalyse kann man wohl vergessen da die Märkte noch chaotisch sind.
Und die Karten liegen auch noch nicht alle auf dem Tisch. Dann können wir wohl noch warten was da kommt. Geht doch!  

1500 Postings, 2278 Tage Mister86Chartanalyse...

 
  
    #2222
26.05.20 11:46
Chartanalyse kann man IMMER vergessen.

Wie ich weiter oben schon mal gesagt habe, sie trifft gerade oft genug zu, dass Kleinanleger auf sie vertrauen, aber nicht oft genug, damit sie daraus Profit gewinnen können.

Gleiches Thema mit Analysteneinschätzungen und Kurszielen. Alles Makulatur, Aktien halten sich nicht an sowas.

Das einzige was man sagen kann: langfristig steigen Aktien eher, als dass sie fallen. Je länger also der Anlagehorizont ist, desto wahrscheinlicher sind Kursgewinne.

Nur eben arbeiten große Teile der Finanzindustrie und windige Börsen"experten" Tag und Nacht daran, unwissende Anleger genau dann in Aktien (oder auch Derivate) zu locken, wenn sie zwischenzeitlich nicht steigen sondern am besten ordentlich fallen.

Dieses Spiel kann man nicht gewinnen. Warum also Zeit verschwenden mit Charttechnik oder Analysten. Zumal Analysten oft  genug genauso wenig Ahnung haben von dem was sie da tun wie die Kleinanleger.  

374 Postings, 342 Tage NutzlosNun ein glasklares Jaein Chartanalyse ist

 
  
    #2223
26.05.20 12:50
ein Blick in die Vergangenheit. Man kann sehen wie sich die Aktie/ Branchen zum Markt,  Konkurrenz,  bei Krisen und ähnlichen Dingen verhält. Welche Schlüsse für die Zukunft man daraus ziehen kann ist meist  Lotterie und eher nur geeignet für Trends. Manchmal ist es der  letzte Tropfen vor einer Entscheidung die man sowieso fällen würde oder um "Kunden " zu überzeugen. Auch eine Chartanalyse kann man mit geringerem Aufwand in eine geeignete Richtung tunen. Klassiker Rendite-Dreieck  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
87 | 88 | 89 89  >  
   Antwort einfügen - nach oben