Bezugsrechte Royal Bank of Scotland


Seite 2 von 3
Neuester Beitrag: 10.10.08 22:49
Eröffnet am:05.05.08 20:28von: Arry07Anzahl Beiträge:63
Neuester Beitrag:10.10.08 22:49von: DasMünzLeser gesamt:26.469
Forum:Börse Leser heute:8
Bewertet mit:
1


 
Seite: < 1 |
| 3 >  

251 Postings, 6468 Tage SilvermoonWas ist denn heute genau los.....

 
  
    #26
19.05.08 15:01
Warum verliert die Aktie erneut rund 6% ?! Ich habe gelesen, das man sich nun auch Sorgen um den UK-Häusermarkt macht.... ?!

Nun gut, nicht wirklich eine neue Meldung !!!

Die Börse ist manchmal hart, bin auch immer wieder am verbilligen, aber aktuell scheint es keinen Boden zu geben.

Bei 3,15 Euro verbillige ich erneut, weil ich es mir einfach nicht vorstellen kann, das die RBS von der Bildfläche verschwindet.

Bin aber trotzdem zu früh eingestiegen (Gott sei Dank nur mit wenig Einsatz, um nachlegen zu können), aber diesen Kurs (auch wenn er jetzt aufgrund der Kapitalerhöhung besonders niedrig erscheint), hat dir niemand prognostiziert.

Die Aktie wird gehandelt, als ob die bald die weisse Fahne schwenken müssen.

Augen zu und durch.... !

Gruß
Silvermoon  

657 Postings, 5624 Tage MarketmanBezugsrechte werde ich verkaufen

 
  
    #27
1
19.05.08 16:55
 

weiß nicht ob ich das Geld abziehen soll und in ein anderen Finanzdienstleister außerhalb von Großbritanien investieren soll. Auf der Insel ist noch nicht alles auf dem Tisch! ich befürchte das Schlimmste ( Hauspreise, Inflation, negatives Wirtschaftswachstum...)

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/vwdnews/...27833685,00.html  

 

die frage ist wieviel ist eingepreist???

ich greife unter keinen Umständen in ein fallendes Messer, vor allem wenn es mit solch einer hohen Geschwindigkeit kontinuierlich runter fällt!!

denkt immer an eure Opportunitätskosten!!!



 



 

 

251 Postings, 6468 Tage SilvermoonJe mehr Pessimismus, desto besser....

 
  
    #28
2
19.05.08 17:29
Je negativer die Szenarien, desto besser. Es gibt doch keinen besseren Kontraindikator, als wenn die Leute "Horrorszenarien" schmieden.

Sehen wir es dochmal so. Als die RBS Aktie bei 9,50 Euro - 10,80 Euro stand, fanden die alle gut. Breit aufgestellter Finanzkonzern, der auch noch ABN übernimmt usw. usw. usw.

Das gleiche kann man auch auf die UBS, COBA und die Citigroup beziehen. Die Aktien wurden empfohlen ohne Einschränkung. Die IKB war auch immer ganz vorne mit dabei(Empfehlungen ohne Ende), mittlerweile wissen wir alle, was passiert ist.

In einem Jahr haben die Aktien alle rund 60% eingebüßt, und alles, was vor 9 Monaten noch super war ist jetzt auf einmal nichts mehr Wert.

Klar, der Markt hat sich in den letzten Monaten gewaltig verändert und er wackelt (siehe Bear Sterns), aber wenn man daran glaubt, das RBS & Co. Pleite gehen, dann sollte man aber schleunigst alle Aktien verkaufen, die man noch hat.

JP. Morgan hat direkt bei Bear Stearns zugeschlagen. Heute macht die ING der Interhyp ein Übernahmeangebot. Bei HRE sind Investoren groß eingstiegen.

Klar, Risiken sind vorhanden, denn der Markt/Finanzmarkt ist aktuell unberechenbar. Dafür sind aber auch gute Chancen vorhanden. Nicht heute, nicht morgen, aber auf Sicht von Jahren sicherlich schon.

Ich hoffe, mit RBS die richtige Wahl getroffen zu haben.

Gruß
Silvermoon





 

446 Postings, 5785 Tage ÖlrieseSicherlich sind einige zu Früh in RBS eingestiegen

 
  
    #29
2
19.05.08 23:26
Aber wer wusste schon wie dicke es an den Finanzmärkten kommt. Da ich eigentlich nicht so der Finanztitel Fan bin, habe ich bisher (außer vor längere Zeit Allianz) noch keine Bankaktie in meinem Depot gehabt.
Aber schon vor Monaten, hatte ich ein Auge auf RBS geworfen, weil sie bisher eine gute Dividende zahlte (bin mehr der Dividenden Sammler und kein Zocker).
Da die Marktkapitalisierung mittlerweile bei ca 40 Mrd Euro angekommen ist (vor Monaten lag sie noch bei ca 120 Mrd €), sehe ich den Zeitpunkt gekommen, mir die RBS ins Depot zu legen!
Warum mache ich das jetzt, mitten in der Finanzkrise? Weil ich glaube, das fast alle negativen Gründe in dem Kurs enthalten sind, bin mir sicher, eine Bank die in den letzten Jahren so gut verdient hat wie die RBS wird nicht demnächst den Löffel abgeben, dafür ist die RBS schon zu Groß und übrigens sehe ich eine Übernahme bei weiter fallenden Kursen eher kommen, als eine Pleite der RBS.
Dann sollte man bedenken, das die Bewertung  wegen der Übernahme von Teilen der ABN, sowieso höher sein müsste als sie jetzt ist. (Beispiel: Bayer-Schering Übernahme)

Wir werden es sehen, auch diese Finanzkrise dauert keine Ewigkeit und wer da nicht feige war und zugegriffen hat wenn keiner mehr einen Finanztitel in seinem Depot haben wollte, wird für seinen Mut belohnt!
Ich hatte während meiner langen Börsenzeit schon öfter das Vergnügen,  
zb Bayer,Lanxess,BP und viele Andere Aktien.....

Mut und Geduld zahlen sich meistens immer aus!

13793 Postings, 8758 Tage Parocorpwann kann man hier wiede rein?

 
  
    #30
20.05.08 11:37

1268 Postings, 6195 Tage WubertWieder rein?

 
  
    #31
2
20.05.08 11:59
Hi Paro,

kommt darauf an: Wenn Du laaaaangfristig hier rein möchtest, könnte man auf diesem Niveau schon beginnen, eine Position aufzubauen – unter Dividenden- und Zinseszinsgesichtspunkten. Kurzfristig spekulativ eher brenzlig: Eigentlich waren die 300 pence (Tiefststand anno 2000) eine gute Unterstützung, durch die KE ist dieser aber nun hinfällig. Schätze, an dieser Marke gibt's nun nen starken Widerstand. Der weekly lädt auch nicht wirklich zum Einstieg ein, also wenn spekulativ dann mit gut berechnetem c/r und sl.

Ich hab hier schonmal 'nen Thread zu den britischen Banken eröffnet http://www.ariva.de/British_Banking_Deathmatch_t323909?secu=660 – bin selber seit Anfang 2005 zu gleichen Teilen in hsbc und rbs investiert und hab die Dividende stets wieder angelegt. In Stücken hat sich da gut was angesammelt, die (Buch-)Verluste allerdings sind haarsträubend. Die Bezugsrechte werde ich komplett ausüben, alles andere entspräche dem Realisieren der letzten Verluste.
Angehängte Grafik:
rbs_weekly_080519.png (verkleinert auf 88%) vergrößern
rbs_weekly_080519.png

1268 Postings, 6195 Tage WubertUnd noch daily mit Fibos seit Top März 2007

 
  
    #32
1
20.05.08 12:06
dunkelgrün 200er sma; gestrichelt 14er ema, bollinger 20,2 und stoch mom index 14,3,5,3 - selbe ind. im weekly
Angehängte Grafik:
rbs_daily_080519.png (verkleinert auf 98%) vergrößern
rbs_daily_080519.png

13793 Postings, 8758 Tage Parocorpscheinbar kann man noch immer nicht rein

 
  
    #33
21.05.08 13:12
heute neues tief bei 3,09 EUR...

1268 Postings, 6195 Tage WubertUnd es geht noch tiefer ...

 
  
    #34
21.05.08 14:37
-6,66% intraday, die Aktie ist des Teufels :-))

Beim derzeitigen Stand von €/GBP beläuft sich ein Bezugsrecht auf den Kaufpreis von € 2,513. Wenn die Aktie soweit fällt, müsste ja auch das Bezugsrecht seinen (theoretischen) Wert verlieren, oder sehe ich da was falsch? Vielleicht versuchen dunkle Mächte tatsächlich, den Kurs noch dorthin zu drücken. Aber schau Dir mal die Charts von HBOS, HSBC, Barclays und Lloyds an, fast alle zappenduster. jungchen hatte im anderen Deathmatch-Thread schon angeregt, Barclays zu shorten – ich war eher skeptisch, aber sind auch schon gut 5% Minus seit seinem Posting.

Ich seh' mich schon in 20 Jahren sinnieren "Schottland ... ich hatte da mal eine Bank".  

594 Postings, 5614 Tage reaktorwarum dieser Kursdruck

 
  
    #35
21.05.08 15:18
umso weiter der Kurs fällt desto mehr Altaktionäre machen von ihrem Bezugsrecht gebrauch da es wenn man es verkaufen würde fast nix mehr Wert ist


und so kommt die Bank zu viel frischem Kapital und sichert sich somit auch noch vor einen noch größeren Absturz ab.

seht ihr das auch so?  

1401 Postings, 6877 Tage Cuba MaßBezugsrecht

 
  
    #36
21.05.08 18:03
Die Aktie darf auf keinen Fall unter 200 pence fallen! Das wär der Supergau für die RBS! Das bedeutet nämlich nicht nur, dass die Bezugsrechte wertlos sind, sondern das Problem wär dann, dass die Kapitalerhöhung platzen würde! Und somit keine neue Liquidität!



 

251 Postings, 6468 Tage SilvermoonDa ist noch etwas Luft bis 200.....

 
  
    #37
1
21.05.08 23:04
Es wird abverkauft, was das Zeug hält. Die Leute schmeissen alle Bankaktien raus, egal, ob das noch irgendwie gerechtfertigt ist.

Das ist meistens ein gutes Zeichen, von daher gehe ich mal davon aus, das wir einen Kurs unter 200 GBp nicht sehen werden.

Allein in den letzten 5-7 Handelstagen hat die Aktie nochmals massiv verloren. Ein Kurs von 200 GBp wären nochmals rund 15% weniger.

Ich zeichne komplett und blende die Panik völlig aus. Geht eine solch große Bank vor die "Hunde", dann hat das eine Signalwirkung die gesamten Weltbörsen und würde zu massiven Panikverkäufen führen.

Naja, ich hätte allerdings auch nicht gedacht, das die RBS mal eine Zockeraktie wird ;-)

Gruß
Silvermoon
 

1268 Postings, 6195 Tage Wubert#30 Noch interessiert Paro?

 
  
    #38
1
26.05.08 20:59
Gleich vorneweg: Ich lass die Finger davon, halte meinen Bestand, mache brav von meinen Bezugsrechten Gebrauch und hoffe darauf, ein weises Alter zu erreichen.

SK Frankfurt heute €3,23 – fast am Hoch geschlossen. Zudem entspricht's 257 pence, ziemlich genau dem Top vom Freitag in London. Volumen sieht doch auch nach Festigung aus, Stoch Mom dreht evtl. auf zwei-Jahres-Tief ... Ziel wären mind. 300 pence, geht's drüber könnte sogar noch das Gap geschlossen werden – aber ich will nicht träumen.

Bei Stopp 235/ €2,95 und Ziel 300/ €3,77 eigentlich ok. Zumindest sieht's besser aus als noch vor ein paar Tagen, und der Kurs liegt (theoretisch) genau wieder dort.

Aber wie gesagt, nur als Idee und nicht mehr als das.

Chart natürlich nur bis inkl. letzten Freitag
Angehängte Grafik:
rbs_daily_080523.png
rbs_daily_080523.png

1268 Postings, 6195 Tage WubertNehme alles zurück und behaupte das Gegenteil

 
  
    #39
1
27.05.08 12:22
zumindest was einen evtl. Long-Einstieg angeht. Da hätte man sich ja mal - meiner Idee folgend - anständig die Finger verbrannt. Oder anders gesagt: Das c/r ist sehr viel günstiger geworden, am Stopp bei 2,95 ändert sich ja nichts :)
Angehängte Grafik:
rbs_selloff_again.png (verkleinert auf 92%) vergrößern
rbs_selloff_again.png

1202 Postings, 7472 Tage DaxMixEine möglich Theorie

 
  
    #40
5
27.05.08 16:36
Dienstag, 27. Mai 2008

Frage: Warum fällt die RBS-Aktie immer weiter? Das ist doch nicht mehr normal.

Antwort: Wann Übertreibungsphasen an der Börse enden, kann man normalerweise nicht voraussagen, aber bei der Royal Bank of Scotland vielleicht schon. Zumindest geistert an den Finanzmärkten eine interessante Theorie herum: Längst nicht alle RBS-Aktionäre machen die derzeit laufende Kapitalerhöhung mit, und wenn, dann kaufen die meisten nur so viele Aktien, wie sie gemäß ihrer eingebuchten Bezugsrechte günstig beziehen können. Käufer für die nicht benötigten Bezugsrechte gibt es offenbar wenige. Deshalb notieren die Bezugsrechte des Öfteren unter ihrem rechnerischen Wert – und das nutzen findige Profis, vor allem die darauf spezialisierten Hedge-Fonds. Sie kaufen die unterbewerteten Bezugsrechte und sichern sich damit das Recht, die RBS-Aktie zu einem festen Kurs (rund 2,50 Euro) beziehen zu dürfen. Gleichzeitig starten sie sogenannte Leerverkäufe. Sie verkaufen die Aktie also bereits jetzt zu einem höheren Preis, als sie insgesamt für das Bezugsrecht und den Bezug der jungen Aktien bezahlen müssen. Dies ist praktisch ein Arbitrage-Geschäft, ein risikoloser Gewinn. Diese extremen Leerverkäufe könnten auch der Grund sein, warum das gehandelte Volumen der RBS-Aktien in den letzten Tagen deutlich gestiegen und der Kurs weiter verfallen ist, obwohl die Aktie längst sehr niedrig bewertet ist. Aber um es noch einmal klar zu sagen: Dies ist nur eine Theorie! Und genauso theoretisch müsste der Kursverfall enden, wenn die Kapitalerhöhung beendet ist.

Fazit: Die Chancen stehen gut, dass sich der Aktienkurs wieder deutlich erholt. Eine Garantie dafür gibt es nicht, aber die Royal Bank of Scotland ist nach wie vor eines der größten Finanzhäuser Europas und nach den Abschreibungen wird sie wieder gutes Geld verdienen. Für Börsianer mit einem etwas längeren Anlagehorizont dürfte die Aktie daher bei den jetzigen Kursen ein Schnäppchen sein.

Quelle: BA von heute
 

1268 Postings, 6195 Tage Wubert#30ff. Wo ist der Boden?

 
  
    #41
1
01.06.08 12:07
RBS daily und weekly in GBP; gerade noch gut 10% über dem Basispreis der Bezugsrechte
geschlossen ... Jetzt wird's aber wirklich spannend.
Angehängte Grafik:
rbs_daily_weekly_080530.png (verkleinert auf 53%) vergrößern
rbs_daily_weekly_080530.png

657 Postings, 5624 Tage MarketmanEntwiklung heute!

 
  
    #42
03.06.08 15:44

Na endlich passiert hier mal was!!aber was ist denn hier der Auslöser??

 

251 Postings, 6468 Tage SilvermoonKapitalerhöhung

 
  
    #43
03.06.08 21:13
Die Kapitalerhöhung bei der RBS läuft wohl "ordentlich". So geht langsam der Druck aus der Aktie.

Zudem Ratingbestätigung von S&P bei der UBS.

Trotzdem, der Bankensektor ist und bleibt "heiß". Ich bin trotzdem dabei ;-)

Gruß
Silvermoon  

594 Postings, 5614 Tage reaktor95,11%

 
  
    #44
1
09.06.08 10:15
Einlösungsquote der Bezugsrechte für die 5,8 Milliarden neuen Aktien habe bei 95,11 Prozent gelegen

...das ist doch gar nicht so schlecht!  

4490 Postings, 7396 Tage falke65sieht nicht gut aus..

 
  
    #45
1
10.06.08 09:35
ich wrate bis  1,50  dann werde  ich einsteigen..  

58056 Postings, 5821 Tage jocyx18 alte und 11 neue zu 200 pence

 
  
    #46
1
10.06.08 10:19
war mir zu teuer. Ich gehöre also zu den 5%. Aber ich hoffe, das sich endlich bei 3 € die Bodenbildung ausprägt. Dann geht es sicherlich wieder nach oben.  

594 Postings, 5614 Tage reaktorwarte nicht zu lange - sieht besser aus als denkst

 
  
    #47
1
10.06.08 12:14
an #falke65

1,50 ist aus heutiger Sicht (nach Kapitalerhöhung) sehr unrealistisch!

nochdazu bei einer Einlösungsquote der Bezugsrechte von 95,11%  

594 Postings, 5614 Tage reaktorda kauft wer groß ein 2,90

 
  
    #48
11.06.08 11:21
bei 2,90 deckt sich jemand schon mal groß ein!

lauter 30Ter
 

446 Postings, 5785 Tage ÖlrieseGeizkurse bei den Schotten

 
  
    #49
11.06.08 23:36
14:00 Uhr
Geizkurse bei den Schotten

Steffen Eidam

Mit der Royal Bank of Scotland rückt heute ein großer Player aus der Finanzbranche in den Fokus der Marktteilnehmer. Dass der Zwischenbericht eher von Zuversicht als von Zukunftsangst geprägt ist, lässt die zuletzt arg gebeutelte Branche aufatmen. Die Aktie erlebt womöglich ihren finalen Ausverkauf.

Ein Blick auf den Chart verdeutlicht die ganze Misere: Rund zwei Drittel büßte die Aktie der Royal Bank of Scotland (RBS) in den vergangenen zwölf Monaten an Wert ein. Nun teilte das Institut mit, dass es auf gutem Wege sei, die Ziele für das erste Halbjahr zu erreichen. Das Management bekräftigte zudem trotz der Belastungen aus der Finanzmarktkrise den Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr. Bei der Integration der im Vorjahr übernommenen niederländischen Großbank ABN Amro komme man planmäßig voran, die Überschuss- und Kostensenkungs-Synergien lägen sogar leicht über den Erwartungen.

Keine weiteren Wertberichtigungen

Das Kreditinstitut gab kürzlich bekannt, dass die jüngste Bezugsrechtsemission im Volumen von zwölf Milliarden Britischen Pfund (GBP) nicht vollständig bei den Anteilseignern platziert werden konnte. Die verbliebenen rund 300 Millionen neuen Aktien sollen nun über die Börse an den Mann gebracht werden. Außerdem bestätigte die RBS, dass die Kernkapitalquote zum 30. Juni 2008 bei mehr als fünf Prozent und zum Jahresende bei mehr als sechs Prozent liegen wird. Die Ergebnisse aus fortgeführtem Geschäft vor Abschreibungen dürften "befriedigend" ausfallen. Darüber hinaus soll bei den Abschreibungen auf „faule“ Kredite der ursprünglich prognostizierte Rahmen von 5,9 Milliarden GBP nicht gesprengt werden – es drohen keine zusätzlichen Wertberichtigungen.

Um die 72 Milliarden Euro schwere Übernahme von ABN Amro zu stemmen, wolle man neben der Kapitalerhöhung rund ein Viertel der 28.000 Arbeitsplätze streichen. Frisches Geld soll zudem durch den Verkauf der Versicherungssparte in die Kasse fließen. An Interessenten herrsche derzeit kein Mangel, heißt es am Markt. Allerdings erwägt die RBS, unter deren Dach auch die spanische Banco Santander sowie die belgisch-niederländische Fortis firmieren, keinen Schnellschuss:„Wir wollen den Wert unseres Versicherungsgeschäfts maximieren, die Zeit arbeitet nicht gegen uns", sagte Firmenchef Fred Goodwin. Der Wert der Versicherungsaktivitäten wird von Experten auf 6,5 bis 7,5 Milliarden GBP geschätzt.

Tiefpunkt erreicht

Für das zweitgrößte Bankhaus Großbritanniens dürften bald wieder bessere Zeiten anbrechen. Durch den Zwischenbericht hat die RBS einen transparenten Blick auf das aktuelle Geschäft gegeben. Bei den Anlegern dürfte dies ebenso gut ankommen wie bei der Citigroup, die heute ihr Urteil „Buy“ und „M“ für mittleres Anlagerisiko bestätigt hat. Von der UBS gab es sogar eine Heraufstufung von „Neutral" auf „Buy“. Zwar birgt ein Engagement im Bankensektor nach wie vor kein geringes Risiko, angesichts des massiven Kursverfalls dürfte dies bei der RBS-Aktie aber längst eingepreist sein. Für Anleger, die etwas Geduld mitbringen, sollte sich der Einstieg unter drei Euro lohnen.
Chart aktuell
ROYAL BK SCOTLD GRP LS-25
GB0007547838

446 Postings, 5785 Tage ÖlrieseDie Aktie erlebte heute ihren finalen Ausverkauf

 
  
    #50
3
11.06.08 23:45
Soll heißen, wer noch nicht eingestiegen ist, sollte langsam einsammeln und wer schon investiert ist, sollte nachkaufen.
Ich fange morgen an zu kaufen, erst ein Drittel dann bei weiter fallenden Kursen das nächste Drittel und bei wieder anziehenden Kursen das letzte Drittel.

Seite: < 1 |
| 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben