Banken noch weiter runter??? - Spiegel Artikel


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 19.01.09 20:22
Eröffnet am: 17.01.09 17:39 von: Nichtwirklich Anzahl Beiträge: 29
Neuester Beitrag: 19.01.09 20:22 von: melbacher Leser gesamt: 13.805
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 | 2 >  

766 Postings, 4649 Tage NichtwirklichBanken noch weiter runter??? - Spiegel Artikel

 
  
    #1
3
17.01.09 17:39
Hallo,

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,601800,00.html - war den halben Samstag die erste Meldung mit Bild, haben also jede Menge Leute gelesen.

Montag ist Feiertag in den USA, also sind die europäischen Börsen "alleine" mit der Meldung. Das ist zwar absolut worst case, aber 1000 Mrd EURO, also um die zu finanzieren bräuchte man ca. 50 Mrd im Jahr, das ist nicht der Gewinn aller dt. Banken zusammen (in guten Zeiten).

Was sagt ihr, also meine These ist der Staat wird noch mit deutlich Kapitalerhöhung nachlegen müssen, früher oder später auch ber der Dt. Bank und das ist ja eine de facto Enteignung der Aktionäre. Was ja völlig legitim ist, hätten sie einen Aufsichtsrat gewählt der dem Vorstand auf die Finger schaut und fragt was das für Unmengen an amerikanischen Schuldverschreibungen und wieso hat Joe Sixpack ein AAA Rating?

Also ich sage Montag sind die Banken unter Druck und 18,50 EUR bei der DB war nicht das letzte Wort, vielleicht mit dem nächsten Geschäftsbericht sehe ich zum ersten Mal auch 13 EUR im Bereich des möglichen.

Gruß
Oliver  
3 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

4358 Postings, 4592 Tage melbacherSteuern sind nicht Gewinne.

 
  
    #5
1
17.01.09 18:14
Steuern sind nicht Gewinne.

102854 Postings, 7807 Tage KatjuschaKlar, Steuern fallen einfach so vom Himmel

 
  
    #6
17.01.09 18:28

528 Postings, 4786 Tage Salim54@3 King Charles Konzerne und Banken bezahlen seit Jahren...

 
  
    #7
4
17.01.09 18:28

keine Steuern.Die Gewinne machen die Filialen im Ausland und die Verluste werden

hier geltend gemacht.Z.B.Daimler bezahlt seit Jahren keine Steuern...brutal gesagt die 

Sparkassen und Volksbanken müßen die Hauptrolle in Zukunft spielen und den Banken

(DB,CoBa,HRE...)ihrem Schiksal lassen .Aber bitte kein Cent mehr für so eine marode

Konstruktion.Das Beispiel von IKB zeigt uns deutlich wo die Steuer landen ...weit über

11Mrd verbrannt.Für nichts!Wäre sie pleite gewesen,wäre das Geld gerettet!

 

15373 Postings, 4788 Tage king charlesSteuern sind nicht Gewinne.

 
  
    #8
17.01.09 18:29
hä?

die Bank hat doch den Gewinn mit dem Finanzamt geteilt. Die Steuern werden doch aus dem Gewinn gezahlt.

Du zahlst doch auch deine Einkommesteuer vom Lohn/Gehalt/Gewinn. Oder bekommst du Hartz IV? denn zahlst du natürlich keine Steuern

102854 Postings, 7807 Tage Katjuscha#7, deswegen ja jetzt die Gesamtlösung, und nicht

 
  
    #9
17.01.09 18:31
mehr wie im Falle IKB und der ersten Finanzspritze für die HRE. Ich glaub die beiden Dinge hat eh niemand verstanden. Die HRE hätte man damals für 5 € pro Aktie schon selbst übernehmen können.

Trotzdem läuft's jetzt langsam in die richtige Richtung. Auch die Regierung lernt dazu. Allerdings nützt mir persönlich das direkt wenig, vor allem da niemand was an der Abgeltungssteuer auszusetzen zu haben scheint. Na ja, wenigsten 2009 etwas mehr Geld im Staatshaushalt durch meine Steuern. Das ist doch was. :)

3105 Postings, 4816 Tage TheNewcomerHier

 
  
    #10
17.01.09 18:33
spricht einer dem deppertem Gysi nach. Der hat in der Talkrunde nur Müll ab gelassen.

102854 Postings, 7807 Tage Katjuscha#10, was hat der Depperte denn gesagt?

 
  
    #11
17.01.09 18:42

396 Postings, 5886 Tage lucatravis-Wir wissen doch alle

 
  
    #12
17.01.09 19:27
das die Firmen mit Milliarden Gewinne Special Deals
mit dem Finanzamt haben!!!
Aber abgesehen davon-im Prinzip kriegen sie doch
die Kohle die sie abgefuehrt haben jetzt wieder zurueck-super!!!  

535 Postings, 5517 Tage griga@6......@8

 
  
    #13
17.01.09 19:28

schaetze euch beiden als serioese schreiber.......finde aber in diesem fall....erst gehirn einschalten! was sind gewinne? was sind steuern?

 

 

497 Postings, 4633 Tage SteGBankenpleite

 
  
    #14
17.01.09 19:45
Nun, man kann ja vielen zu gute halten, dass sie einfach nicht wissen, von welchen Dingen sie so reden. Würde eine größere Bank pleite gehen, dann entstehen unberechenbare Folgeschäden. Das wird nach Lehman kein Staat mehr zulassen. Nur so zur Info: Wenn ein Vertrauensverlust erst einmal da ist und die Leute ihr Geld von der Bank holen, dann ist auch jede Sparkasse, Volksbank etc. pleite.  

4358 Postings, 4592 Tage melbacherWenn man weiss das man nichts weiss

 
  
    #15
1
17.01.09 19:46
Wer keine Ahnung hat soll einfach den Mund halten.
Sie zahlen nicht nur keine Steuern sondern bekommen das wenige was sie mal gezahlt haben wieder zurück.
Erst lesen informieren und dann mir aufzählen wie viel Steuern die Deutsche Bank gezahlt hat?
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,186362,00.html
So und jetzt erklärt mal bitte wo und wie sie die Gewinne geteilt haben?

103 Postings, 4586 Tage speedy123ad Steuern

 
  
    #16
17.01.09 20:41
die DB hat ja auch den Amerikanern gezeigt,
wie man Steuern "spart". :D

Bei den Beträgen mit dem die jetzt wieder den Staat anpumpen,
wird es bald eine enorme Inflation geben.
Was tun wenns auf ne Währungsreform zuläuft ?  

766 Postings, 4649 Tage NichtwirklichWo sind die Bankkurse am 19.01. und 19.03.09? :-)

 
  
    #17
17.01.09 21:18
Ja aber bei einer Kapitalerhöhung würden die Alt-Aktionäre also die Besitzer der Bank annähernd (durch Verwässerung) enteignet, also gibt es die Staatshilfe ja nicht umsonst. Was ja völlig in Ordnung ist, unternehmerisches Risiko.

Zu meiner Ausgangsfrage, wo seht ihr die Bankkurse angesichts des Spiegelartikels?  

112 Postings, 4618 Tage drahnoelDer Spiegel sagt 300 MRD toxische Papiere

 
  
    #18
17.01.09 21:57
Das ist ja schön was der Spiegel da schreibt. Also genau 300 MRD noch sind
abzuschreiben. Dann weiss es ja nun jeder Börsianer.
Ist das auf die deutschen Banken oder Europaweit bezogen.
Ich denke eher auf die deutschen Banken.
Gut das wir das wissen, dann müssten sich eigentlich zumindest
die Bankaktien am Montag alle halbieren, und am Dienstag wäre
dann ideal zum Einsteigen.  

528 Postings, 4786 Tage Salim54Auslandsgewinne der großen AG sind in der Regel...

 
  
    #19
17.01.09 22:14

steuerfrei.Das hat immer "beflügelt" die Konzerne Arbeitsplätze und Produktion in

"Steuerparadies" zu verlagern.Z.B Siemens macht in Irland 100Mio. Gewinn,sie zahlt

12,5% Körperschaftsteuer an den irischen Staat.Den Rest kann Siemens also

87,5Mio. steuerfrei in Deuschland buchen.Noch schlimmer könnte kommen,

Marcs&Spencer in GB strebt vor europ.Gerichtshof :Er möchte nämlich die Verluste

von ausländ.Töchtern mit inländ.Gewinnen verrechnen.Kommt er durch denn jubeln

noch mehr, hier die Konzernzentralen...also Steuern  gegen 0 absolut !

Aber bei Verlusten,wie jetzt,rufen alle nach Steuergeldern und schämen sie sich nicht

 

 

 

7033 Postings, 4642 Tage dddidiSpiegelartikel völlig üvberbewertet...

 
  
    #20
1
19.01.09 11:28
Keine Bank wird den Spiegel in ihren Bilanzen recherchieren lassen. Also ist das eine Annahme, blindes rumstochern im Nebel. Und weil man mit so einem worst case noch mal so richtig die Auflage aufpeppen kann schreibt man son Müll. 300 Mrd entsprechen mehr als dem halben Haushalt der Bundesrepublik. Wer soll die Papiere in der Größenordnung gekauft haben wenn selbst die Bayern LB nur 10 Mrd. hatte, die Codreba aber alles abgeschrieben hat (ist ja auch überprüft worden).
Also mal wieder voll die Panikmache. Ein letztes Zucken vor dem rebound. Wer heute, einen Tag vor Obamas Amtsantritt, irgend etwas verkauft der hat sie nicht mehr alle.
Wer je einen Kredit bei seiner Hausbank genommen hat weiß welchen Finanziellen Striptease man hinlegen muß und nun will man uns erzählen, dass da 300 Milliarden ohne Prüfung (die auch noch die Existenzen der Bank bedrohen) quasi über den Tisch geschoben werden?
Gruß dddidi  

5025 Postings, 4690 Tage Tiefstapler@dddidi

 
  
    #21
1
19.01.09 11:32
Wenn Du deine Klardaten postest wirst Du vielleicht in eine TV-Talkshow eingeladen. Die suchen immer wieder Leute, die noch an das Gute im Bankwesen glauben.  

3309 Postings, 4805 Tage kirmet24@salim, von dir kommt nur Müll

 
  
    #22
1
19.01.09 11:33
und wenn der Spiegel auf den Zug aufspringt, ist das Schlimmste eigentlich immer schon vorbei. Die Jungs hängen immer etwas hinterher.  

8210 Postings, 4695 Tage thai09Steuer everywhere , fuer was auch immer...

 
  
    #23
19.01.09 12:04
Der deutsche Staat ist einer uebelsten Steuer-Fresser ueberhaupt und wie gut diese Mittel
eingesetzt werden, sieht man an der miserablen Infra-Struktur...Strassen , Bruecken,etc,
nur bei den Abgeordneten mangelt es nicht. Was die Bankenaufpeppelei soll....das waer nur o.k, sollte allerdings mit Gegenleistung sein... Gewinne abfuehren in den neachsten Jahren, bis das Geld wieder dort ist , wo es her kam, inklusive Zinseszins.
Sparen sollen schoen die kleinen Leute . Und bezahlen sollen die, wo was leisten (arbeiten) oder das Risiko
an der Boerse nicht scheuen. ....Deshalb fahren ihnen auch die Reichen ab....Luxemburg hatte seinerseits verloren....... Monaco, Cayman Isl oder Liechtenstein steht aber noch. Da kann Mrs Merkel noch so laut schreien..
Und besser Euer  Geld heut als morgen dorthin tragen. Das ist meine Meinung zum Steuerstaat D.  

7033 Postings, 4642 Tage dddidiTalkshow brauch ich nicht....

 
  
    #24
1
19.01.09 12:22

Es reicht wenn man ab und an seine Birne einschaltet und nicht jedem Trend hinterher rennt. Wer sind "Die deutschen Banken"? So unterschiedlich aufgestellte Institute wie Aareal und Sparkasse. Alle sollen sie faule Papiere im Keller haben? Was ein Scheiß!!! LBS Bausparbank hat keine faulen Papiere im Keller ist nämlich garnicht deren Geschäftsfeld. Hier wird nicht mehr differenziert.  Und wer nicht differenzieren kan ist in der Regel zu blöd nen Eimer Wasser umzuschubsen. Solchen Leuten die Meinungsführerschaft zu überlassen ist fahrlässig. Im Übrigen zeigt die Geschichte tausend Beispiele dazu.

Gruß dddidi

 

1358 Postings, 4631 Tage Oldieudoddiddi, danke für Posting 20

 
  
    #25
1
19.01.09 13:57

ich wundere mich schon das ganze Wochenende, wie sich alle mit diesem Artikel fertigmachen. Früher hiess es "Sex sells" heute geht das nur noch mit Worse Case Szenarien ! Wenn ich schon immer lese " aus gut informierten Kreise verlautet " - das ist nichts anderes, als die "Zitate" mit denen sich die Yellow Press die Auflagen zusammenstoppelt, weil angeblich das Zimmermädchen im Buckingham Palast gesehen hat, wer mit wem schlief !

Gruß Udo,

der mit dem Zweitdepot heute immerhin 40 Minuten im Plus war ;-)))

 

7033 Postings, 4642 Tage dddidiBanken noch weiter runter.....

 
  
    #26
19.01.09 16:24

Ich setz da noch ein drauf.... http://www.ariva.de/quote/...0G%E9n%E9rale&weitere_ergebnisse=ZER|8182_TUR|2497_ANL|1_AG|2_OS|5993_OPT|544

Morgen in der BZ

Banken weiter runter Unter dem Jubel hunderter Bekna.... gab der Kurs der DB heute kräftig nach. Nicht allein dass das Kriesenmanagement der Deutschen Börse wieder einmal nicht funktionierte es fand sich auch kein Politiker der diese Rummelbude mal für eine Woche schließt. Deshalb müssen wir den deutschen Anleger mit seinem Selbstzerstörungswahn allein lassen sagte ein  Börsenhändler dem Reporter.

 

208 Postings, 4574 Tage Krabbensalatwie tief denn noch?

 
  
    #27
19.01.09 19:13
Ich persönlich habe bei der DB ein sehr schlechtes Gefühl. Wie tief können die noch sacken, was meint Ihr?  

631 Postings, 4822 Tage summerblue78@Krabbensalat

 
  
    #28
19.01.09 20:10

je nach dem wie das erst Quartal ausfällt. Sollte hier noch irgendwas folgen bzw. neue Löcher auftreten oder irgendwas in der Richtung wir bräuchten evntl. doch Staatshilfe, dann gute Nacht. Kann geht es in den einstelligen Bereich.

Nach gut informierten Kreisen ist hier noch nicht alles abgeschrieben. Es kommt also noch was, wieviel weiss keiner.

 

4358 Postings, 4592 Tage melbacherWer vorher keine Steuern gezahlt hat

 
  
    #29
19.01.09 20:22
soll auch keine Steuergelder bekommen.

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben