Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Banco Popular nach Kapitalerhöhung


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 11.06.17 09:18
Eröffnet am: 02.06.16 11:25 von: Lango Anzahl Beiträge: 51
Neuester Beitrag: 11.06.17 09:18 von: Birni Leser gesamt: 14.163
Forum: Börse   Leser heute: 3
Bewertet mit:


 
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

268 Postings, 3897 Tage LangoBanco Popular nach Kapitalerhöhung

 
  
    #1
02.06.16 11:25
Nach der am 26.05. angekündigten Kapitalerhöhung sind die Kurse der Banco Popular massiv eingebrochen.

Wie seht Ihr die Chancen und Entwicklung der Bank? Kann durch die verbesserte Kapitaldecke eine Neubewertung stattfinden oder wird sich der Kursverlust weiter fortsetzen.

Ich freue mich auf eine Diskussion mit allen, die in diesem Wert investiert sind oder ihn auf der Watchlist haben  
25 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

4041 Postings, 3128 Tage lifeguarddünnes eis

 
  
    #27
07.06.17 07:57
ja birni, das wäre viel zu dünnes eis.

aber ich hab die shares ja gestern schon gekauft und hoffe eigentlich, dass die popular es alleine schafft, so wie ihre statements waren. da reden wir dann von ganz anderen renditen..  

4041 Postings, 3128 Tage lifeguardtja ..nun... hmm.. ;-)

 
  
    #28
07.06.17 08:07
Banco Santander erhöht Kapital um rund €7 Mrd. und kauft Banco Popular für einen Symbolwert von €1. / Quelle: Guidants News http://news.guidants.com  

4642 Postings, 3450 Tage BirniFür 1€

 
  
    #29
1
07.06.17 08:14
Mal schauen, was dabei für die Altaktionäre rum kommt. Kurs zur Zeit ausgesetzt.  

4642 Postings, 3450 Tage BirniSymbolwert von 1€ für die Bude

 
  
    #30
1
07.06.17 08:25
Das heißt, die Aktien werden als wertlos bewertet. Die Kapitalerhöhung braucht Santander, um die zukünftigen Verluste aufzufangen. Ich glaube, die Altaktionäre von Banco Popular werden nicht viel sehen.  

4041 Postings, 3128 Tage lifeguardhm ja

 
  
    #31
07.06.17 08:30
ja, das ist theoretischmöglich. muss aber nicht zwingend sein, es gibt da verschiedene möglichkeiten und ich glaube nicht, dass altaktionäre auf diese weise abgefunden werden können. das wäre schon sehr speziell, nicht?
ich rechne weitherhin in etwa mit einem angebot an die altaktionäre irgendwo zwischen 35-65 cent, das wären so 1,5-3mia und der rest von santanders 7mia übernahme würde als ek eingebucht.

wir werden sehen, noch ist der nebel dicht.  

4642 Postings, 3450 Tage BirniHier steht Nichts zu einem Angebot für Aktionäre

 
  
    #32
07.06.17 08:36
http://www.finanznachrichten.de/...ar-espanol-fuer-einen-euro-016.htm  

4642 Postings, 3450 Tage BirniBisher keine genauen Infos

 
  
    #33
07.06.17 08:40
https://www.bloomberg.com/news/articles/...nder-after-eu-sees-failure  

4642 Postings, 3450 Tage BirniVor Pleite gerettet

 
  
    #34
1
07.06.17 08:48
Hört sich nicht nach viel Geld für Altaktionäre an.
http://www.wiwo.de/unternehmen/banken/...ens-krisenbank/19900482.html  

4642 Postings, 3450 Tage BirniL&S-Kurse gehen kräftig runter

 
  
    #35
07.06.17 08:52

4642 Postings, 3450 Tage BirniLifeguard, tut mir leid für Dich.

 
  
    #36
07.06.17 08:56

4041 Postings, 3128 Tage lifeguardthat's life

 
  
    #37
07.06.17 08:56
nun, da hab ich wohl daneben gegriffen. kommt vor...

aber die panik heute morgen wird auch wieder vorbeigehen und ich hab meine shares mal mit preisschild versehen und gehe jetzt zur arbeit. mal schauen ob ich nicht doch noch gut rauskomme hier, die hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt...  

4642 Postings, 3450 Tage BirniTotalverlust

 
  
    #38
07.06.17 10:47
"Nur die Aktionäre der Banco Popular, die sind ihre Aktien los, anscheinend zwangsweise. Genau so sind die Inhaber nachrangiger Anleihen ihre Forderungen los, wie es scheint. Die beiden zahlen den Preis. Das folgende Zitat stammt aktuell von der EU-Kommission. Die Bank war anscheinend völlig am Ende, und am freien Markt wollte ihr niemand mehr Geld geben, geschweige denn die Bank kaufen. In diesem Fall greife laut EU die Rettungsdirektive (BRRD) und der hier durchgeführte Notfallplan. Die EZB klassifiziert die Bank als de facto pleite, und der Notverkauf für 1 Euro an einen Konkurrenten wird de facto angeordnet. Das wars…"

http://finanzmarktwelt.de/...istig-parallele-zur-dresdner-bank-60778/  

6427 Postings, 3973 Tage butzerleOb das hier dann so geht wie bei der...

 
  
    #39
07.06.17 14:13
Banco Espirito Santo?

Aktien einfach nicht mehr handelbar, nicht mal steuerlicher Verlust ausweisbar...

Bin gespannt.

Ein Wahnsinn, wie viel Geld die BPE mit faulern Krediten verbrannt hat, zig Kapitalerhöhungen waren ein Fass ohne Boden - und das offenbar ganz ohne kriminelle Energie, anders als bei den Portugiesen, wo sich Herr Salgado kräftig bei der Bank bedient hatte, um seine verzockten Fonds zu retten.

Trotzdem sorry für alle, die hier ihre Kohle verloren haben...  

6427 Postings, 3973 Tage butzerleIm Dezember habe ich ja nach der KE hier selbst

 
  
    #40
07.06.17 14:20
an die Wende geglaubt, bin dann aber wieder ausgestiegen (kann man hier auch im Thread nachlesen). Nach meinen eigenen BES-Erfahrungen habe ich aber hier die Finger nicht mehr verbrennen wollen.

Dürfte zumindest ein neues Modell sein, wie auch ohne staatliche Hilfe Banken abgewickelt werden und dabei die Altaktionäre und Nachranggläubiger als Bagholder dastehen. Einzig wundert mich, dass die Reichen anders als in Zypern nicht auch rasiert werden und Konten bei 100.000 Euro gedeckelt werden.

Sind eben keine Russen oder steuerhintertiehenden Reeder-Griechen, die hier Geld verlieren würden, sondern Spanier und andere EU-Ler...  

1522 Postings, 3590 Tage eckert1Ich bin auch investiert mit

 
  
    #41
07.06.17 19:06
10.000 Anteilen, das Geld ist nun futsch, bin sehr negativ überrascht.

Als ich die Meldung heute Nachmittag las, dachte ich zuerst, toll 1€ pro Aktie, da kann ich mit Gewinn verkaufen, aber das die Bank insgesamt für 1€ an die Santander Bank verkauft wird, ist eine Horrorbotschaft für mich als kleinen Aktionär.

So schlecht hast sich die Bilanz nicht gelesen....

Schei....  

4041 Postings, 3128 Tage lifeguardanalyse meiner fehlinvestition

 
  
    #42
2
07.06.17 20:39
zuerst war ich noch im plan:
- investion in ein firma in der krise, risiko des totalverlustes...ja, das war mir klar.
- nur einen bruchteil des kapitals investieren ...ja, in etwa 1% meines kontos.

doch ich hab was übersehen:
- die bankenrettungsdirektive brrd

die folge:
- wegen des brrd wurden alle aktien wertlos über nacht, die santander musste keinen aktionär auszahlen bei der übernahme. das hat mich total auf dem falschen fuss erwischt, das hatte ich überhaupt nicht auf der rechnung.

fazit:
- das hat mich extrem genervt heute, nicht alleine der verlust, damit musste ich kalkulieren; nein, meine fehleinschätzung durch das übersehen der konsequenzen des brrd.
- und last but not least; eckert1, mein mitgefühl für deinen verlust.  

13577 Postings, 3830 Tage DrSheldon Cooperdas ist nur der Anfang

 
  
    #43
07.06.17 20:56
vergleichbar mit Bear Stearns 2008. Wir sind ja noch nicht mal in einer richtigen Krise, die fängt erst an. Deshalb besser Finger weg von Finanztiteln...
Mein Mitgefühl. Hatte 2008/2009 relativ großen Verlust mit Royal Bank of Scotland, was mich dazu bewegte, mehr über dieses betrügerische Geldsystem zu erfahren...  

4642 Postings, 3450 Tage BirniWarum werden die Aktien in USA noch gehandelt?

 
  
    #44
08.06.17 20:04
Siehe Umsätze an der Nasdaq heute. Wahrscheinlich klagen die Amis einen Restwert ein.  

95 Postings, 3970 Tage globetrotter181Aktien werden auf Santander übertragen.....

 
  
    #45
08.06.17 22:03
Hey Börsianer,

eine Übertragung ist für mich keine Enteignung. Wir sind doch nicht im Sozialismus....

https://wertpapiere.ing-diba.de/DE/...4210&ISIN=ES0113790226&

Die Liquiditätslage von Popular habe sich in den vergangenen Tagen so stark verschlechtert, dass abzusehen gewesen sei, sie werde ihre Schulden und andere Verbindlichkeiten nicht begleichen können, heißt es. Santander kauft nun den Konkurrenten für den symbolischen Preis von 1 Euro und bringt mit der Kapitalerhöhung dessen Bilanz auf Vordermann. Alle Aktien und Kapitalinstrumente von Popular werden auf Santander übertragen, was den Bankensektor aufatmen lässt. Die Gefahr von Ausfällen ist nun gebannt.

MFG Globetrotter181  

95 Postings, 3970 Tage globetrotter181Schaut mal auf die Aktionärsstruktur...

 
  
    #46
08.06.17 22:08
Ich glaube nicht, dass diese bekannten Investoren dass so einfach hinnehmen......würden.....

https://wertpapiere.ing-diba.de/DE/...D=24&ISIN=ES0113790226&

MFG Globetrotter181  

6427 Postings, 3973 Tage butzerleAch Globetrotter

 
  
    #47
08.06.17 22:43
schau dir einfach mal Banco Espirito Santo an,

Das geht seit drei Jahren schon.... Und wenn schon nicht so hinnehmbar, dann wird einfach von der Santander alle Nonperforming Assets als Bad Bank deklariert, die nur Verluste schreibt und die alten Aktionäre dahin ausgelagert.

Von denen habe ich auch noch ein paar Scheine im Depot liegen, als Mahnmal, Auch kurz vor der Aussetzung als Zock gekauft....

An der Nasdaq (oder besser OTC) wird auch munter weitergehandelt, das ist eine andere Lagerstelle, und denen ist es egal, was die europäischen Richtlinien vorgeben.  

95 Postings, 3970 Tage globetrotter181(Banco Popular)vor der Übertragung auf Santander

 
  
    #48
08.06.17 22:45

Nach meiner Einschätzung müssten eure Aktien (Banco Popular)vor der Übertragung auf Santander mit dem letzten Wert 0,42Euro stehen.....

 

95 Postings, 3970 Tage globetrotter181butzerle

 
  
    #49
08.06.17 22:55

Hey,

wollen wir mal hoffen, dass es für die Investierten nicht so kommt, wie du es bei der anderen Bank erlebt hast.....Wenn, dann wäre es mal wieder eine weitere große Sauerei.....

MFG  

17113 Postings, 2179 Tage Galearisgut,

 
  
    #50
08.06.17 23:00
dass ich beim Espirito Santo nicht eingestiegen bin, beinahe hätte ich mich verführen lass`n.
Bei Monte de Basci war`s es gleiche....ich bin nicht rein.
Das Geld ist bei mir zu hart verdient worden, um es zu verzokken.  

4642 Postings, 3450 Tage Birni"Aktionäre verlieren Alles"

 
  
    #51
11.06.17 09:18
https://www.cash.ch/news/politik/...n-fuer-grossbanken-europa-1074971  

Seite: < 1 | 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben