Banco Espirito Santo Faktenthread


Seite 1 von 61
Neuester Beitrag: 11.02.20 15:54
Eröffnet am: 08.03.15 17:09 von: msvd Anzahl Beiträge: 2.513
Neuester Beitrag: 11.02.20 15:54 von: stoam Leser gesamt: 201.546
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 45
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
59 | 60 | 61 61  >  

2669 Postings, 4493 Tage msvdBanco Espirito Santo Faktenthread

 
  
    #1
6
08.03.15 17:09
Bitte jetzt hier alle Neuigkeiten bezüglich BES posten.
Mein besonderer Dank schon jetzt an ratespieler und Jose 2203
die uns bisher immer auf den aktuellen Stand gehalten haben.




 
1488 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
59 | 60 | 61 61  >  

11 Postings, 865 Tage ratespieler_Ja, kam nochma was nach

 
  
    #1490
27.02.19 21:21
Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Nach unserer vorherigen Mitteilung (E-Mail vom 20.02.2014) habe ich mehrere Anfragen zur Klärung erhalten, ob die Vermögenswerte der Banco Espírito Santo - In Liquidation - in der Lage sein würden, die den eingereichten Kreditforderungen entsprechenden Zahlungen zu leisten. Wir haben mitgeteilt, dass gemäß Artikel 146 Absatz 16 des Dez. - Gesetzes Nr. 298/92 der RGICSF der Zahlungsfonds der Abwicklungsfonds ist.

 

Mit freundlichen Grüßen

António Pereira de Almeida

Maria do Carmo de Araújo Pereira  

11 Postings, 865 Tage ratespieler_Gerichtsurteil in Portugal

 
  
    #1491
16.03.19 18:27

https://observador.pt/2019/03/16/...e-contestaram-resolucao-do-banco/

 

11 Postings, 865 Tage ratespieler_Google Übersetzung

 
  
    #1492
2
16.03.19 18:31
Erste Niederlage in der Justiz der Aktionäre und Gläubiger der BES, die die Abwicklung der Bank in Frage stellte
16.03.2014, 1:42
5
Aktionäre und Gläubiger der BES forderten die Nichtigkeit der Trennung von BES in "Gute Bank" und "Bad Bank". Das Verwaltungsgericht erklärt, dass das BdP nichts anderes hätte tun können.


Gegen den Beschluss kann noch vor dem Obersten Verwaltungsgericht Berufung eingelegt werden. Dies ist jedoch eine erste Niederlage für die Anteilseigner und nachrangigen Gläubiger der ehemaligen BES , die die am 3. August 2014 von der Bank of Portugal (BdP) beschlossene Auflösung der alten Bank gerichtlich angefochten haben. . Diese Anteilseigner und Gläubiger wiesen auf eine Reihe von Verfassungswidrigkeiten der gesetzlichen Regelung der BES-Entschließung hin, darunter einen Verstoß gegen den gesetzgeberischen Vorbehalt des Parlaments und einen Verstoß gegen das Recht des privaten Eigentums sowie die Grundsätze der Gleichheit und des gerechten Ausgleichs .

Sie behaupteten auch einen Verstoß gegen die Grundsätze von Treu und Glauben , den Vertrauensschutz und die Verhältnismäßigkeit sowie verschiedene andere Bestimmungen des europäischen Rechts. Aus diesem Grund forderten sie die Aufhebung der Entschließung von Banco de Portugal, die zur Gründung der Novo Banco (der "guten" Bank) und zur Trennung der Aktiva und Passiva der BES führte.



Mehr als 20 Fälle aus diesem Grund, dh die Nichtigerklärung der Entscheidung des Bop, wurden im Anschluss an die Entschließung beim Verwaltungsgericht von Lissabon (TACL) eingereicht. Aufgrund der zahlreichen Fälle entschied der Richter-Präsident Benjamim Barbosa im Mai 2017, nur einen der Fälle (Nr. 2586 / 14.3BELSB) zu klagen, die von 19 internationalen Investmentfonds , nämlich den Vereinigten Staaten, eingereicht wurden, in die investiert wurde BES. Das Urteil in diesem Fall wäre im Übrigen gültig .

Richter Benjamim Barbosa argumentierte zu dieser Zeit, dass, obwohl einige der Argumente unterschiedlich waren, die zentrale Frage die gleiche war , die "eine einzige gerichtliche Antwort" erforderte, sogar um "die Abgabe widersprüchlicher Entscheidungen zu vermeiden, die nur die Gerechtigkeit diskreditieren". .

Die verbleibenden Fälle wurden dann ausgesetzt, bis das ausgewählte Verfahren beurteilt wurde.

In einem 247-seitigen Urteil machten die Richter des Verwaltungsgerichts von Lissabon geltend, dass keine der oben beschriebenen Verfassungswidrigkeiten vorgekommen sei . Im Gegenteil: Sie garantieren, dass die Performance der Bank von Portugal rechtmäßig und verfassungsrechtlich ist und dass die Alternative zur Entschließung viel schlechter wäre .

"Obwohl das Auflösungsmaß eine endgültige Kennzahl ist , das heißt, ein sehr starkes" Heilmittel ", bedeutet dies nicht, dass das alternative Szenario nicht sogar noch schlimmer ist, der" unmittelbare Tod "einer Bank durch einen sofortigen Liquidationsprozess und unordentlich. In der Tat ist es immer weniger lästig zu versuchen zu "behandeln", was "behandelt" werden sollte, insbesondere durch die Vermeidung einer Ansteckungsgefahr für andere Stellen, die damit befasst sind ", zeigt das Urteil.

Andererseits stellt der Gerichtshof fest, dass "eine andere Lösung als die Lösung oder Abwicklung möglicherweise für Aktionäre und nachrangige Gläubiger vorteilhafter wäre ". Dies würde jedoch " den Grund für das Bestehen der Abwicklungsmaßnahme beeinträchtigen , die dazu neigt, die Staatskasse vor Bankunfällen zu schützen sowie diejenigen, die gegen Entgelt kein Risiko eingegangen sind".

In Bezug auf "Bank Missgeschicke" erinnert das Urteil daran, dass "von BES" verborgene oder simulierte Buchführungsdaten "zur Verfügung gestellt wurden und dass" die "Regulierten" in ihren Beziehungen mit der Aufsichtsbehörde nicht dem Gesetz entsprachen. " Das heißt, es wird betont, dass diese Aktion "die notwendigen Auswirkungen auf die Rechtsprechung haben wird, die in die gemeinsame Rechtsprechung, in die Strafverfolgung und gegen die Ordenacional fällt".

Aus diesem Grund kommt das Gericht zu dem Schluss, dass "die Bank von Portugal gemäß der Verordnung nicht verpflichtet sein muss, anders zu handeln als sie."  

11 Postings, 865 Tage ratespieler_Banco de Portugal

 
  
    #1493
1
01.04.19 07:55
https://expresso.pt/economia/...WSS6W7DN2OaFgL5-4Gd9kEpg23M#gs.3vkprw  

2757 Postings, 6444 Tage Steffen68ffmPerspektive

 
  
    #1494
1
07.05.19 09:03
es tut sich einfach nichts für uns Aktionäre. jeder Blick in mein Depot erzeugt bei mir immer noch Wut !  

2669 Postings, 4493 Tage msvdwir können nichts anderes machen als abwarten

 
  
    #1495
07.05.19 14:37

6448 Postings, 4106 Tage butzerleNews...

 
  
    #1496
04.06.19 16:54
Ich habe ein Formular der BES-Insolvenzverwaltung erhalten, bin anscheinend in einem Verteiler gelandet. Offenbar soll man online noch einmal seine Forderungen angeben, aber ich habe das gerade vor 1 Min von Flatex erhalten,  das Formular selbst ist komplett auf portugiesisch, was das Einreichen der Forderungen nicht einfacher macht.

Ich habe eher gehofft, dass es einen Schlüssel gibt, in dem Aktionäre möglicherweise noch etwas von den Restassets erhalten könnten...... Oder - das wäre das mindeste - bei Totalverlust wenigstens für den Verlustopf den entsprechenden Vermerk.

Gibt, was ich da entnehme, Fristen ab Datum gestern von 30 bzw. 60 Tagen.

Falls jemand mag, es gibt offenbar nun eine Hotline an Werktagen von 9-17 Uhr. Ob da aber irgend jemand englisch spricht und mehr ist als ein unbedarfter Call Center Agent, bei dem sich die Geprellten auskotzen können, keine Ahnung.

A partir de31 de maio de 2019, estará disponível uma linha telefónica de apoio (212 697 024), nos dias úteis, das 9:00 às 17:0  

2669 Postings, 4493 Tage msvdeMail von BES

 
  
    #1497
04.06.19 17:18
Sie wurden in die Liste der nicht anerkannten Gläubiger aufgenommen.


Nome: ................
Nif / Código de acesso para agendamento: ----------
Senha de acesso para agendamento de exame das reclamações------------------------
Assunto: Liquidação do Banco Espírito Santo, S.A. – Processo n.º 18588/16.2T8LSB,
Juízo de Comércio (Juiz 1) do Tribunal Judicial da Comarca de Lisboa - Aviso nos
termos do artigo 129.º, n.º 4, do Código da Insolvência e da Recuperação de Empresas.
Nos termos do disposto no artigo 129.º, n.º 4, do Código da Insolvência e da Recuperação de
Empresas, aprovado pelo Decreto-Lei n.º 53/2004, de 18 de março, aplicável por força do
disposto nos artigos 8.º, n.º 1, e 9.º, n.º 3, do Decreto-Lei n.º 199/2006, de 25 de outubro,
vimos, por este meio, informar V. Exa. do seguinte:
Reconhecimento de créditos
V. Exa foi integrado na lista de credores não reconhecidos.
Poderá encontrar no anexo ao presente aviso informação adicional sobre os motivos que
justificam o não reconhecimento dos créditos reclamados e uma análise detalhada da
reclamação apresentada.
Consulta das listas de credores reconhecidos e não reconhecidos
Em face do número de credores a notificar e à escassez de meios humanos e técnicos ao
dispor do Tribunal, bem como à dimensão das listas de credores reconhecidos e não
reconhecidos, a mesma foi disponibilizada, pelo Tribunal, em página web, cujo acesso deverá
ser efetuado através do link e palavra passe abaixo indicados:
https://www.citius.mj.pt/portal/notificacoes/...LX-18588-162T8LSB.pdf
Palavra passe: TCOMLXBES (em MAIUSCULAS)
Os procedimentos de acesso encontram-se melhor descritos em folha anexa ao presente aviso
(“PROCEDIMENTOS DE CONSULTA DAS LISTAS DE CREDORES RECONHECIDOS E
NÃO RECONHECIDOS VIA PÁGINA WEB DISPONIBILIZADA PELO TRIBUNAL”).
Exame das reclamações
Face ao elevado número de credores reconhecidos e de credores não reconhecidos (mais de
26.000) que poderão ter interesse no exame das reclamações, foi determinado pelo Tribunal um
período alargado de exame (60 dias) e definidos procedimentos específicos, os quais visam
assegurar que tal processo decorra de forma organizada, com uma maior comodidade para
todos os potenciais interessados e otimizando os recursos disponíveis do BES.
Atento ao acima exposto, agradecemos a colaboração de V. Exa no cumprimento dos referidos
procedimentos, os quais se encontram descritos em anexo ao presente aviso.
2 / 7
Impugnação da lista de credores
A lista de credores pode ser impugnada mediante requerimento dirigido ao juiz do processo
supra indicado, nos termos do artigo 130.º do Código da Insolvência e da Recuperação de
Empresas (“CIRE”), com fundamento na indevida inclusão ou exclusão de créditos, ou na
incorreção do montante ou da qualificação dos crédito reconhecidos.
A falta de impugnação pode determinar que os créditos se considerem definitivamente
verificados e graduados em conformidade com os termos constantes da lista de credores
reconhecidos.
Por despacho proferido pelo Tribunal, o prazo previsto para a impugnação da lista de
credores foi fixado em 30 dias, o qual só se iniciará findo o período de exame das reclamações,
ou seja, o prazo para impugnar decorrerá entre 02.08.2019 e 02.09.2019.
Com os melhores cumprimentos,

Sintese das divergências entre o reclamado e o reconhecimento/não reconhecimento:
A titularidade de ações representativas do capital social do BES não confere aos respetivos
titulares um crédito sobre a insolvência, pelo que os direitos que decorram da posição acionista
(v.g. o direito de receber a quota-parte de um eventual remanescente do produto da liquidação)
não são passíveis de inclusão na lista de credores reconhecidos.
Análise desenvolvida da reclamação de créditos:
1.º Resumo do reclamado
O Reclamante pretende que lhe seja reconhecido um crédito sobre a insolvência em virtude de
ser titular de ações representativas do capital social do BES.
2.º Resumo da posição do Reclamante
Na contabilidade do BES não se encontra registado nenhum passivo a favor do Reclamante.
3.º Termos do reconhecimento
No que se refere à pretensão de ser incluído na lista de credores com fundamento na sua
qualidade de acionista do BES, deu-se como assente que, nas relações jurídico-societárias
correntes entre uma sociedade comercial e os seus acionistas, a sociedade não é devedora do
reembolso do valor nominal ou da cifra representativa do seu capital social pelo número de
ações, nem tão-pouco do pagamento de um determinado montante que os acionistas entendam
representar o valor das ações, seja ele o valor constante de um extrato, o valor investido na
subscrição ou aquisição das ações, o valor da cotação das ações numa determinada data ou
qualquer outro.
Ao invés, num cenário de liquidação, os acionistas têm, em abstrato, direito a receber a sua
quota-parte no remanescente do produto da liquidação (desde que, naturalmente, tal
remanescente exista, i.e. se ainda existir algum produto da liquidação após terem sido pagos na
íntegra a totalidade dos créditos sobre a insolvência, conforme resulta do artigo 184.º do CIRE).
Mesmo este direito não se qualifica tecnicamente como um crédito sobre a insolvência, uma vez
que o seu fundamento radica na própria liquidação e está dependente de os ativos do devedor
serem suficientes para prover ao pagamento da integralidade dos créditos sobre a insolvência.
Como tal, os acionistas não podem, enquanto tal, ser incluídos na lista de credores
reconhecidos, o que em nada colide com os eventuais direitos que possam vir a ter a um
eventual saldo remanescente do produto da liquidação.
4.º Conclusão
Da qualidade de acionista do BES não decorre um crédito sobre a insolvência que possa ser
incluído na lista de credores
Pela Comissão Liquidatária,

usw.  

11 Postings, 865 Tage ratespieler_Neue Email

 
  
    #1498
04.06.19 17:51

Ich hab die Mail auch bekommen.

In dem verlinkten PDF, dass man mit dem Passwort öffnen kann, befinden sich 2 Listen, eine mit Namen von Menschen, deren Ansprüche nicht anerkannt wird und eine von Menschen, deren Ansprüche anerkannt werden.

Der Prozess, um dagegen Einspruch zu erheben, sieht vor, dass man vor Ort einen Termin ausmacht und sich dann dort beschwert.

 

6448 Postings, 4106 Tage butzerlesuper....

 
  
    #1499
04.06.19 18:06
das heißt also A...karte für die ausländischen Investoren. So läuft's business...  

11 Postings, 865 Tage ratespieler_Aktionäre werden nicht berücksichtigt

 
  
    #1500
04.06.19 18:18
So wie ich das verstanden habe (anhand einer automatisierten Übersetzung von deepl.com ) werden Aktionäre grundsätzlich nicht berücksichtig.

Da hilft dann wahrscheinlich auch nicht, wenn man nach Portugal fliegt und sich beschwert.
 

2757 Postings, 6444 Tage Steffen68ffmSuper

 
  
    #1501
04.06.19 20:54
Der größte Betrug der Börsengeschichte. Die einzige europäische Bank . Die man einfach so pleite gehen lassen hat. Wir sind sowas von verarscht worden.
Und das lustige daran ist, dass dieser Betrug gerade mit Goldman keinen interessiert.
Die verlorene Summe tut mir heute nich weh.  

303 Postings, 1308 Tage TalleAuch E-Mail negativ

 
  
    #1502
1
05.06.19 01:03
Habe auch das gleiche bekommen.

Sie wurden in die Liste der nicht anerkannte­n Gläubiger aufgenomme­n.

Super Betrug - Betrug - Betrug
Was anders kann man dazu nicht sagen.


 

295 Postings, 6740 Tage keibelwie kann man den Verlust steuerlich

 
  
    #1503
05.06.19 11:39
geltend machen? Was muss ich beachten? Wer kann mir helfen? Gern auch per Boardmail.  

295 Postings, 6740 Tage keibelwenn die Transaktionskosten den Veräußerungspreis

 
  
    #1504
05.06.19 11:50
wenn die Transaktionskosten den Veräußerungspreis nicht überstiegen

Dazu eine neue Rechtssprechung - s. Link
Wer hat damit schon Erfahrungen gemacht?
Aktienverluste beim Finanzamt steuerlich geltend machen - dhz.net
Wer bislang Aktien mit Verlusten verkaufte, konnte die Verluste nur dann steuerlich geltend machen, wenn die Transaktionskosten den Veräußerungspreis nicht über
https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/...d-machen/150/4774/378329
 

6448 Postings, 4106 Tage butzerleist ein teurer spass... @keribel

 
  
    #1505
05.06.19 16:35
man müsste dann einen Lagerstellenwechsel vornehmen, um in New York zu verkaufen. Einige Broker bieten das gegen horrende Gebühren (ca 100 Euro) an. dazu dann OTC noch mal happige Verkaufskosten. Wenn einem das Wert ist, ca. 150 Euro Einsatz muss man investieren, um den Verlust anschreiben zu lassen.

Und am Ende wird beim Lagerstellenwechsel möglicherweise auch nicht der Erwerb registriert, so dass es steuerlich gar nichts bringt. Keine Ahnung, ob die Broker dabei so fair sind. Hatte auch schon mal Verarsche OS der CoBa, die wurden wertlos ausgebucht, nicht mal 0,0001 cent pro OS  - kompletter steuerlich nicht zu berücksichtigender Totalverlust. Wird hier nicht anders sein  

295 Postings, 6740 Tage keibelWer hat einen

 
  
    #1506
11.06.19 10:36
Hinweis für mich, welche Broker ich anfragen sollte?  

2669 Postings, 4493 Tage msvdweitere Vorgehensweise

 
  
    #1507
10.07.19 12:01
lasst Ihr jetzt die Aktien kostenpflichtig ausbuchen oder wartet ihr noch ab?  

5 Postings, 697 Tage Karl23Neuregelung für Veräußerungen nach 31.12.19

 
  
    #1508
1
02.12.19 09:34
Im Jahressteuergesetz 2019 sollen entstandene Verluste u.a. durch die Ausbuchung wertloser Aktien sowie allgemein die Veräußerung von wertlosen Wirtschaftsgütern als steuerlich unbeachtlich behandelt werden. Demzufolge müßte man die BES-Papiere noch vor Jahresende loswerden.  

747 Postings, 3940 Tage Tommi75@Karl23

 
  
    #1509
02.12.19 17:27
wie bekommt man die Papiere nur los?  

5 Postings, 697 Tage Karl23@Tommi75

 
  
    #1510
03.12.19 09:35
Verkauf an Depotbank. Wenn das nicht möglich ist, Ausbuchung. Zur Verlustanrechnung in Einkommensteuererklärung dann Hinweis ans Finanzamt, daß Entsprechendes stattgefunden hat.  

5 Postings, 697 Tage Karl23#1508

 
  
    #1511
03.01.20 10:04
Neuester Stand: Wertlos ausgebuchte Wertpapiere sollen ab 2020 nur noch bis 10000 €  je Jahr steuerlich anerkannt werden.  

23 Postings, 78 Tage stoamKonkurs

 
  
    #1512
19.01.20 14:00
Ist der Konkurs nun definitiv abgeschlossen?
Oder geht noch was weiter?
Wie ist der jetzige stand der Abwicklung?
Uns Aktionäre gehört ja immer noch die Bad Bank.

Freundliche Grüsse stoam  

2757 Postings, 6444 Tage Steffen68ffmIrgendein

 
  
    #1513
08.02.20 12:50
Irgendein Statement kam gestern. Aber für uns wird es wohl nichts geben. Ich ärgere mich jeden Tag , wenn ich in mein Depot blicke über diese Sauerei.
Wir waren die einzige Bank, die zu Lasten der Aktionäre kaputt gemacht wurde.
Wenn ich nur an den Notenbankchef denke, bekomme ich gerade wieder das ......  

23 Postings, 78 Tage stoam@Steffen66ffm

 
  
    #1514
11.02.20 15:54
Ja ich hab auch viel Geld in 7 Tagen versenkt.
Mein Learning dazu, vertraue nie der Politik.
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
59 | 60 | 61 61  >  
   Antwort einfügen - nach oben