August Bebel: War nicht dumm, der Mann.


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 01.02.24 20:07
Eröffnet am:01.02.24 20:07von: Karlchen_VAnzahl Beiträge:1
Neuester Beitrag:01.02.24 20:07von: Karlchen_VLeser gesamt:448
Forum:Talk Leser heute:1
Bewertet mit:
1


 

15025 Postings, 5674 Tage Karlchen_VAugust Bebel: War nicht dumm, der Mann.

 
  
    #1
1
01.02.24 20:07
August Bebel zum Bürgergeld:

"Sobald die Gesellschaft im Besitz aller Arbeitsmittel sich befindet, wird die Arbeitspflicht aller Arbeitsfähigen, ohne Unterschied des Geschlechts, Grundgesetz der sozialisierten Gesellschaft. Die Gesellschaft kann ohne Arbeit nicht existieren. Sie hat also das Recht, zu fordern, daß jeder, der seine Bedürfnisse befriedigen will, auch nach Maßgabe seiner körperlichen und geistigen Fähigkeiten an der Herstellung der Gegenstände zur Befriedigung der Bedürfnisse aller tätig ist. Die alberne Behauptung, die Sozialisten wollten die Arbeit abschaffen, ist ein Widersinn sondergleichen. Nichtarbeiter, Faulenzer gibt's nur in der bürgerlichen Welt. Der Sozialismus stimmt mit der Bibel darin überein, wenn diese sagt: Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen."

August Bebel über die Medien:

"Etwas Geistloseres und Oberflächlicheres als der größte Teil unserer Zeitungsliteratur existiert nicht. Sollte nach dem Inhalt unserer Zeitungen der Stand unserer Kulturerrungenschaften und unserer wissenschaftlichen Gesichtspunkte gemessen werden, er käme tief zu stehen... Ein erheblicher Teil unserer Journalisten sind Leute, die, wie einst Bismarck nicht unrichtig sagte, »ihren Beruf verfehlten«, deren Bildungsstandpunkt und deren Lohnansprüche aber dem Bourgeoisinteresse für das Geschäft entsprechen..."
"Nur die vollste Meinungsfreiheit ermöglicht den ununterbrochenen Fortschritt, der das Lebensprinzip der Gesellschaft ist. Auch ist es eine grobe Täuschung, die bürgerliche Gesellschaft als Verfechterin wirklicher Meinungsfreiheit darzustellen. Parteien, die die Klasseninteressen der Herrschenden vertreten, werden nur das in der Presse veröffentlichen, was diesem Klasseninteresse nicht schadet, und wehe dem, der dagegen löckt. Sein sozialer Ruin ist besiegelt..."

Ist ziemlich aktuell, passt aber nicht so Recht zur aktuellen Politik der SPD.

Alle Zitate aus: Die Frau und der Sozialismus.  

   Antwort einfügen - nach oben