Arbeitet die Telekom/T-Online unseriös?


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 23.11.06 15:58
Eröffnet am: 23.11.06 15:36 von: bullybaer Anzahl Beiträge: 5
Neuester Beitrag: 23.11.06 15:58 von: ecklestone2 Leser gesamt: 3.579
Forum: Talk   Leser heute: 4
Bewertet mit:
3


 

7324 Postings, 7184 Tage bullybaerArbeitet die Telekom/T-Online unseriös?

 
  
    #1
3
23.11.06 15:36
Das frage ich mich inzwischen!

Ein Bekannte von mir hat vor ca. 2 Wochen DSL bei 1&1 beantragt! Nach gut 2 Wochen bekam sie von 1&1 einen Anruf in dem ihr mitgeteilt wurde dass DSL verfügbar sei nur unter der Einschränkung, dass aufgrund der fehlenden Bandbreite die Movie-Flat nicht genutzt werden können, worauf ein geringer Nachlass gewährt wurde.

Kurz darauf bekam sie einen weiteren Anruf, dieses mal von einem Mitarbeiter der Telekom, der ihr ein Angbot über DSL, Internet-Telefonie usw. unterbreitet hat.

Ein paar Tage nach dem Anruf des Mitarbeiters der Telekom wurde ihr von 1&1 schriftlich mitgeteilt, das bei ihr kein DSL verfügbar sei. Sie wohnt in einem 2-Familien-Haus, in dem der Eingentümer (wohnt im selben Haus) bereits seit Monaten DSL hat. In diesem Ort hat 1&1 keinen eigene Infrastruktur und müsste logischerweise die Leitungen der Telekom angemietet haben.

Woran kann das liegen, bzw. erteilt hier die Telekom gegenüber 1&1 falsche Auskünfte bzgl. der Verfügbarkeit von DSL?

mfg
bb


 

2673 Postings, 5831 Tage boersenjunkyDas ist Wirtschaft und Politik pur...

 
  
    #2
23.11.06 15:39



Servus
boersenjunky

-- reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.--
 

42 Postings, 7436 Tage ecklestone2Telekom/1&1

 
  
    #3
23.11.06 15:51
1&1 hat generell keine eigene Infrastruktur, sondern nutzt diese ausschließlich von der T-Com.
Somit kann es sein, dass wirklich keine Bandbreite mehr verfügbar ist (kommt häufiger im "flachen Land" vor, bzw. wenn Ortsvermittlung "dicht ist".

Lösung:
Wirelss LAN vom Hauseigentümer, bei dem alles "funzt".

Direkte Kosten niedrig oder vernachlässigbar klein, wenn der Hauseigentümer zustimmt.
Niedrige Bandbreite ist immer noch besser als kein DSL :)

 

44542 Postings, 7511 Tage Slaterdas letzte Pfand, was die Telekom noch hat

 
  
    #4
23.11.06 15:52
in 3 Jahren haben die nur noch die Hälfte der jetztigen Kunden  

42 Postings, 7436 Tage ecklestone2Rettung aus der Luft .......

 
  
    #5
23.11.06 15:58
Genau, die Rettung ist die Versorgung über ein Medium, dass NICHT drahtgebunden ist, egal welche Technologie dahinter steckt!

 

   Antwort einfügen - nach oben