Alzheimer in der Linkspartei?


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 15.01.09 22:21
Eröffnet am: 15.09.08 11:52 von: Bugs Bunny Anzahl Beiträge: 54
Neuester Beitrag: 15.01.09 22:21 von: Doktor Wotz. Leser gesamt: 3.951
Forum: Talk   Leser heute: 2
Bewertet mit:
12


 
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

150 Postings, 4348 Tage Bugs BunnyAlzheimer in der Linkspartei?

 
  
    #1
12
15.09.08 11:52
Immer wieder schüttelt man ungläubig den Kopf, wenn Funktionäre der Linkspartei ihre chronische Vergeßlichkeit zur Schau stellen. Ist es Alzheimer oder steckt vorsätzliche Geschichtsklitterung dahinter? Wir erinnern uns an den bösen Hitlervergleich von Altbundeskanzler Helmut Schmidt, als er über Oskar Lafontaine sprach. Reaktion aus der Linkspartei:

Der stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Bodo Ramelow, sprach von einer "unglaublichen Entgleisung" Schmidts. "Ein Vergleich zwischen Oskar Lafontaine und dem größten Massenmörder ist einfach empörend."

Hat der Herr Ramelow etwa vergessen, daß Hitler auf der Skal der größten Massenmörder nur Platz 3 belegt und von den kommunistischen Massenmördern Stalin (Platz 2) und Mao (Platz 1) noch getoppt wird? Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.  
28 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

150 Postings, 4348 Tage Bugs BunnySchön wärs,

 
  
    #30
15.09.08 13:19
dann wären wir den endlich los.  

11942 Postings, 4772 Tage rightwingnix da

 
  
    #31
15.09.08 13:21
oskar for zweiter klomann, tank und rastanlage kiefersfelde - aber höchstens!  

150 Postings, 4348 Tage Bugs Bunny@Kiwi

 
  
    #32
1
15.09.08 13:27
Das ist der Knackpunkt schlechthin. Nicht mal so eine poröse Demokratie wie die Weimarer war mit Gewalt zu knacken. Sind die Radikalen aber erstmal an der Macht, wird man sie so schnell nicht mehr los, weil der gesamte Apparat plötzlich wie selbstverständlich für sie arbeitet. Leider sind die Geschichts- und Politikkenntnisse des Durchnittswählers nicht so ausgeprägt, um diese Gefahren sehen zu können.  

13436 Postings, 7193 Tage blindfish@kiiwii/bunny 29+32

 
  
    #33
1
15.09.08 13:35
ihr habt völlig recht! die entscheidende frage ist nun aber:

1. WER SIND die rattenfänger...!?

und, genauso wichtig...

2. WARUM laufen die "ratten" dorthin...!?

ihr werdet sicher auch draufkommen: weil spd und cdu am laufenden band nur scheissdreck produzieren, ausschließlich in die eigene tasche arbeiten und ihnen das volk am arsch vorbeigeht!!

-> deshalb muss kiiwiis satz richtig auch lauten: die größte gefahr für jede demokratie sind ihre regierenden parteien...
-----------
Jegliche Beschädigungen sind vom Hersteller gewollt und stellen keinen Mangel dar!

Streite Dich nicht mit Idioten! Erst ziehen Sie Dich auf ihr Niveau - und dort schlagen sie Dich mit Erfahrung!!

35839 Postings, 6005 Tage TaliskerHm,

 
  
    #34
15.09.08 13:37
ja, mit den Geschichts- und Politikkenntnissen des Durchschnittswählers ist das so eine Sache.
Und inwiefern die Weimarer Republik nicht mit Gewalt zu knacken war (Stichwort: Kapp-Lüttwitz-Putsch) und was man unter dem Begriff Gleichschaltung zu verstehen hat, das ist nicht jedem klar.
Gruß
Talisker
-----------
Heul nicht, wende dich an einen Mod deines Vertrauens.

150 Postings, 4348 Tage Bugs BunnyDer

 
  
    #35
15.09.08 13:42
Kapp-Putsch war ein Erfolg? Besorg dir erstmal ein gutes Buch über die Zeit zwischen den großen Kriegen und schau dann wieder rein.    

129861 Postings, 5944 Tage kiiwiija der Herr Talisker... nicht lesen, aber posten..

 
  
    #36
1
15.09.08 13:44
"Gleichschaltung" war erst  n a c h  dem 31.01.1933...
-----------
MfG
kiiwiipedia

Die User Happy End und ottifant werden gebeten, den User kiiwii weder zu beleidigen noch zu provozieren.

35839 Postings, 6005 Tage TaliskerHab ich gemacht, Bugs Bunny,

 
  
    #37
15.09.08 13:46
ich hatte das erst im letzten Schuljahr, das Buch hab ich auch noch. Und da steht was vom Versagen der Weimarer Republik, obwohl der Putsch fehlschlug. Klingt komisch, ist aber so.
Gruß
Talisker
-----------
Heul nicht, wende dich an einen Mod deines Vertrauens.

150 Postings, 4348 Tage Bugs BunnySo, jetzt wird dieser Thread

 
  
    #38
15.09.08 13:46
gleichgeschaltet!

:o)  

68209 Postings, 5957 Tage BarCodeHätte der Schmidt

 
  
    #39
4
15.09.08 13:52
all den Mist in Zusammenhang mit Lafontaine erzählt, der hier erzählt wird, dann wäre sein vermeintlicher Vergleich tatsächlich ein Skandal. Aber so blöd ist der Schmidt ja nicht.

Er hat überhaupt nix verglichen. Er hat nur beispielhaft dargestellt: Guter Rhetoriker heißt noch lange nicht guter Politiker. Als Beispiele nannte er: Hitler und LePen. Er hat nicht erglichen, sondern lediglich erläutert.

Aber das ist natürlich egal. Wenn bei uns einer das Wort "Hitler" in den Mund nimmt, hat er im Prinzip immer verglichen, irgendwas und irgendwen.
-----------
This is the way the world ends
Not with a bang but a whimper.
(T. S. Eliot)

150 Postings, 4348 Tage Bugs Bunny#37

 
  
    #40
15.09.08 13:53
Kiwi und ich sprachen von legaler und gewaltsamer Machtergreifung. Eine gewaltsame Machtergreifung war selbst in der Weimarer Republik nicht möglich, so daß Hitler es auf legalem Wege über Wahlerfolge versuchte, was schließlich zu seiner Ernennung zum Reichskanzler führte und die Gleichschaltung erst ermöglichte. Für heute mußt du leider draußen bleiben, morgen darfst du wieder. Frische deine Kenntnisse über die Weimarer Zeit in der Zwischenzeit auf. :D  

487 Postings, 4234 Tage LisaLustigund außerdem sollte Oskar sich

 
  
    #41
15.09.08 14:06
erinnern, dass er den Streit vom Zaun brach ... Schmidt schlägt halt jetzt (Rache wird kalt genossen) zurück

Zitat (Quelle Spiegel-Online):

Lafontaine hatte damals gesagt, mit den von Schmidt propagierten Tugenden Berechenbarkeit, Standhaftigkeit und Pflichtgefühl könne man auch ein Konzentrationslager betreiben. "Also insofern steht es eins zu eins zwischen Helmut Schmidt und Oskar Lafontaine",  

129861 Postings, 5944 Tage kiiwii# 39 -Barcode,das solltest Du bitte Herrn Ramelow

 
  
    #42
15.09.08 14:08
sagen...
Der hat nicht "vermeintlich" verglichen, sondern verglichen.

Schmidt hat nicht verglichen, da hast Du recht.


-----------
MfG
kiiwiipedia

Die User Happy End und ottifant werden gebeten, den User kiiwii weder zu beleidigen noch zu provozieren.

12570 Postings, 5921 Tage EichiDieser Thread ist doch ganz

 
  
    #43
2
15.09.08 14:12
einfach dummes Zeug!

Zu behaupten Stalin oder Mao waren größere Verbrecher als Hitler, ist doch ganz einfach Schwachsinn.

Hitler trägt die Verantwortung des bisher größten Krieges, der in der Menschengeschichte bisher stattgefunden hat. Von den vielen Toten (inclusive der 6 Mio. Juden) dabei ganz zu schweigen.
-----------
Gott schütze die Menschen in Deutschland!

129861 Postings, 5944 Tage kiiwiiinteressante Regelverstoßmeldung:

 
  
    #44
1
15.09.08 14:33
Alzheimer in der Linkspartei?   150 Postings, 167 Tage Bugs Bunny   15.09.08 11:52

Immer wieder schüttelt man ungläubig den Kopf, wenn Funktionäre der Linkspartei ihre chronische Vergeßlichkeit zur Schau stellen. Ist es Alzheimer oder steckt vorsätzliche Geschichtsklitterung dahinter? Wir erinnern uns an den bösen Hitlervergleich von Altbundeskanzler Helmut Schmidt, als er über Oskar Lafontaine sprach. Reaktion aus der Linkspartei:

Der stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Bodo Ramelow, sprach von einer "unglaublichen Entgleisung" Schmidts. "Ein Vergleich zwischen Oskar Lafontaine und dem größten Massenmörder ist einfach empörend."

Hat der Herr Ramelow etwa vergessen, daß Hitler auf der Skal der größten Massenmörder nur Platz 3 belegt und von den kommunistischen Massenmördern Stalin (Platz 2) und Mao (Platz 1) noch getoppt wird? Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.


Meldung eines Regelverstoßes:

Melder: 19268 Postings, 1653 Tage AbsoluterNeuling
Zeitpunkt: 15.09.08 13:52
Grund: Leugnung der Einzigartigkeit des Holocaust.
-----------
MfG
kiiwiipedia

Die User Happy End und ottifant werden gebeten, den User kiiwii weder zu beleidigen noch zu provozieren.

129861 Postings, 5944 Tage kiiwii...und noch eine:

 
  
    #45
1
15.09.08 14:34
@bugs bunny   21480 Postings, 1757 Tage SAKU   15.09.08 13:12

Bei Hitler waren's 6 Mio Juden und "Millionen" von anderen. Bei Stalin 20 Mio plus x. Bei Mao waren's "Mehrere 100.ooo bis Millionen".

Das ist aus Wikipedia - Mao würde ich nicht vor Hitler setzen, Stalin gerne. Aber du hast bestimmt recherchiert und kannst mir andere Zahlen nennen...
Der Sinn meines Daseins besteht nicht darin, so zu sein wie du es gerne hättest!


Meldung eines Regelverstoßes:

Melder: 19268 Postings, 1653 Tage AbsoluterNeuling
Zeitpunkt: 15.09.08 13:54
Grund: Leugnung der Einzigartigkeit des Holocausts.
-----------
MfG
kiiwiipedia

Die User Happy End und ottifant werden gebeten, den User kiiwii weder zu beleidigen noch zu provozieren.

117 Postings, 4198 Tage FaßbierEin Witzbold!

 
  
    #46
15.09.08 14:49
Und das in diesem ernsthaften Forum. ;)  

68209 Postings, 5957 Tage BarCodeBitte

 
  
    #47
1
15.09.08 14:53
keine unbelegten Behauptungen. Ich möchte jede einzelne Leiche, für die die Massenmörder Hitler, Stalin und Mao stehen, mit Name und Anschrift belegt haben. Sonst kann man doch gar keine vernünftige Hitliste erstellen.

Also los gehts. Leichen zählen!
-----------
This is the way the world ends
Not with a bang but a whimper.
(T. S. Eliot)

117 Postings, 4198 Tage FaßbierJetzt wirds aber

 
  
    #48
15.09.08 15:02
ziemlich makaber.  

68209 Postings, 5957 Tage BarCodeEs war makaber...

 
  
    #49
15.09.08 15:04
und jetzt merkts auch einer.
-----------
This is the way the world ends
Not with a bang but a whimper.
(T. S. Eliot)

117 Postings, 4198 Tage FaßbierNoch makabrer

 
  
    #50
15.09.08 15:06
finde ich, wie mit den Leichen Politik gemacht wird.  

11942 Postings, 4772 Tage rightwingzombies, ...

 
  
    #51
15.09.08 15:12
... klassenkämpfer und verantwortungslose scharfmacher am mikro - das ist makaber!  

3576 Postings, 5375 Tage ByoersolanyHitler und Stalin, einstmals

 
  
    #52
15.01.09 21:46
Verbündete im Geist und in der Tat, waren beide paranoid. Und in den Systemen, die sie als unumschränkte Diktatoren nach ihrem Gusto gestalteten (Vgl. Carl Schmitt "Der Führer setzt das Recht", passim), zog ihre Krankheit den Massenmord an verschiedenen Minderheiten fast zwangsläufig nach sich. Wäre der nun endlich abtretende George Walker Bush in einer Diktatur, in einer Oligarchie oder in irgendeinem Staatswesen mit revolutionärer Situation an die Macht gekommen (und nicht in einer gefestigten, alten Demokratie), hätte auch er eine fürchterliche Blutspur in der Geschichte hinterlassen (obwohl rd. 75 Jahre nach Hitler an die Macht gekommen, in einer ethisch wieder geringfügig gereiften Welt).  

10908 Postings, 4730 Tage siruswasn des fürn eigangsposting

 
  
    #53
15.01.09 22:10
das entschuldigt ja alles, er war nur der drittgrößte, na denn kanns ja nicht so schlimm gewesen sein, oder wie?
an den haaren herbeigezogener gehts ja wohl nicht.
man kann mit sicherheit einiges gegen die linke sagen, aber wenn man nur solche sachen beitragen kann, sollte man es lieber lassen  

254 Postings, 4084 Tage Doktor WotzenVölker hört die Signale,

 
  
    #54
15.01.09 22:21
auf zum letzten Gefecht... ;)  

Seite: < 1 | 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben