Steinhoff International Holdings N.V.


Seite 8321 von 10537
Neuester Beitrag: 12.08.20 23:14
Eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 264.409
Neuester Beitrag: 12.08.20 23:14 von: Motzer Leser gesamt: 34.223.859
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 23.175
Bewertet mit:
259


 
Seite: < 1 | ... | 8319 | 8320 |
| 8322 | 8323 | ... 10537  >  

5783 Postings, 894 Tage STElNHOFFSteenbok

 
  
    #208001
1
20.09.19 10:37
Ab sofort wird das Forum geschlossen, und alle Anwesenden in die stillen Kämmerleins gesperrt (ausser Dir natürlich).  

12749 Postings, 2859 Tage H731400@ MSirRolfi

 
  
    #208002
1
20.09.19 10:41
das stimmt einfach nicht was Du postest und für solche......gibt es dann grüne. Nur noch  peinlich.

Klar darf dass Management kaufen. Wurde auf der HV offiziell bestätigt bzw als Frage beantwortet.

Passt aber auch zu Deinen anderen Beiträgen.

 

2685 Postings, 1876 Tage XaropeI helf euch mal.

 
  
    #208003
2
20.09.19 10:43
Ja, es könnte sein das se kaufen dürfen da gerade noch alles aufm Tisch is.
Nein, es könnte sein das weitere Verhandlungen schon wieder laufen das se nicht mehr kaufen dürfen.

Kurz gesagt, Jein sie dürfen kaufen.  

5783 Postings, 894 Tage STElNHOFFWas zu durchlesen

 
  
    #208004
3
20.09.19 10:44
Agrar-Subventionen für Milliardäre und Großkonzerne
Freitag,  23.08.2019,  18:00 Uhr

Deutsche Großkonzerne und Vermögende, die in der Landwirtschaft zum Großteil nebenerwerblich tätig sind, haben im vergangenen Jahr mit mehreren Millionen Euro von direkten Subventionen durch die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) der EU profitiert. Der Nahrungsmittelkonzern Südzucker hat demnach rund 1,5 Millionen Euro aus Brüssel erhalten. Ein Mitglied der Familie Lürssen, bekannt für ihre Bremer Luxusjachten-Werft, strich mehr als 800.000 Euro ein. Brillen-Milliardär Günter Fielmann bekam für seinen Bio-Bauernhof 330.000 Euro, die gleiche Höhe an Direktzahlungen wurden an Ex-MLP-Vorstand Bernhard Termühlen ausgeschüttet. Die Steinhoff-Familienholding, ein Konstrukt aus insgesamt 71 Beteiligungen an Agrar-Unternehmen, erhielt fast 4,5 Millionen Euro.
 

269 Postings, 337 Tage KrankerTypliest immer die selben Personen

 
  
    #208005
20.09.19 10:45
Können die MarketTrader, rallezockt, Talismann, uljanow, WatcherSG auch mal etwas dazu beitragen?  

522 Postings, 1667 Tage Makeidürfen

 
  
    #208006
1
20.09.19 10:45
Dürfen nicht. Punkt u aus.(sonst nächster Skandal)  

2701 Postings, 5648 Tage manhamKurs dümpelt,

 
  
    #208007
1
20.09.19 10:49
Forum spekuliert.
Besser als einem fallenden Kurs nachzuweinen.

Bald werden bessere Tage kommen mit positiven News vom Management, auch die Börsen (eh Schmier) blätter werden dann nicht mehr negativ schreiben.
Die Stimmung hier wird steigen, alle beklatschen den Raketenstart bzw. den nach Norden abfahrenden ICE.
Jetzt bloß nicht aufwachen, das Träumen ist doch so herrlich.
 

2620 Postings, 937 Tage Der Paretodürften, dürften sie schon

 
  
    #208008
5
20.09.19 10:50
nur wollen, wollen sie halt nicht...  

17775 Postings, 4534 Tage TrashTypische

 
  
    #208009
1
20.09.19 10:59
Kleinanleger-Implikation: Board kauft nicht =  Unternehmen schlecht/verloren. eine dümmliche Annahme, die schon einmal hier kein bisschen funktioniert. hat.  

1362 Postings, 939 Tage iudexnoncalculatInsider

 
  
    #208010
9
20.09.19 11:11
Ich glaube hier haben alle Recht! Grundsätzlich dürfen die Vorstände kaufen, aber es könnte für Sie gefährlich werden falls zeitnah Unternehmensmeldungen kommen, die voraussichtlich Einfluss auf den Aktienkurs haben werden. Einen neuerlichen "Skandal" ist das letzte was Steinhoff brauchen kann. Der Vorstand wird mMn erst kaufen wenn die wesentlichen Punkte abgearbeitet sind, vorher dürfen Sie zwar theoretisch stehen aber mit einen Fuß im Kriminal ;-)

Wann eine Information eine Insider-Information ist, wird in Österreich in der Marktmissbrauchsverordnung (MAR), die mit 3.7.2014 in Kraft trat und seit 3.7.2016 anwendbar ist, definiert. In anderen Staaten wird die Regelung mMn sehr ähnlich sein.

Demnach gilt:
Sie muss eine öffentlich nicht bekannte, genaue Information sein. Sie muss mit einem oder mehreren Emittenten oder einem oder mehreren Finanzinstrumenten direkt oder indirekt in Zusammenhang stehen. Sie muss geeignet sein, bei ihrer Veröffentlichung den Kurs eines Wertpapiers erheblich zu beeinflussen. Sie muss so beschaffen sein, dass ein verständiger Anleger sie wahrscheinlich als Teil der Grundlage seiner Anlageentscheidungen nutzen würde.

Stehen in den nächsten Tagen wesentliche (zB Vergleiche mit Klägergruppen, oder geplante Umschuldungen etc) Unternehmensmeldungen an, die voraussichtlich auf den Aktienkurs Einfluss haben werden, sollte man das Geschäft als Insider lieber lassen.

 

2685 Postings, 1876 Tage XaropeLöschung

 
  
    #208011
9
20.09.19 11:18

Moderation
Moderator: HSWO
Zeitpunkt: 23.09.19 18:37
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Bitte bleiben Sie sachlich!

 

 

17775 Postings, 4534 Tage Trash#208014

 
  
    #208012
1
20.09.19 11:44
Das wäre einfach alles Grauzone. Wie du schon sagst, DÜRFEN hat nicht immer was mit SINNVOLL zu tun. Weswegen jetzt in rechtliche Brennnesseln setzen, die sich möglicherweise erst in Monaten auftun könnten ?

Mir kommt es so vor, als wäre das hier alles auch ein reines Forenthema. Niemand sonst fragt sich , warum das Board nicht kauft....weil es einfach aktuell irrelevant ist.

12749 Postings, 2859 Tage H731400Selten erlebt

 
  
    #208013
3
20.09.19 11:55
Viele Teilnehmer hier haben den Sinn zur Realität verloren und reden sich gegenseitig Unwahrheiten ein, die sogar offen kommuniziert bzw bestätigt wurden vom Management !
Dieses Forum ist einzigartig, genauso wie der Kursverlust von 99%.
Aber wahrscheinlich halten es diese Teilnehmer nicht anders aus und müssen sich so einen Quatsch einreden.    

2531 Postings, 939 Tage __Dagobert@Insiderregeln

 
  
    #208014
20.09.19 11:57
Natürlich dürfen sie nicht kaufen, wenn man kurz vor einem Vergleich steht oder aber nur über eine Bandbreite weiss, innerhalb welcher verhandelt wird und die für das Unternehmen verträglich ist.

Das ist ja wohl logisch...  

284 Postings, 511 Tage stksat|229185074Management Käufe - erst dann eigener Kauf?

 
  
    #208015
7
20.09.19 12:00
Wer meint, dass das Management noch immer nicht kaufen darf, der sagt damit, dass du Preez uns beim Investor Day und der HV angelogen hat, als er meinte, dass das Management jetzt kaufen darf. Wenn man also der Meinung ist, dass unser CEO uns zweimal angelogen hat, dann würde ich an eurer Stelle nicht einsteigen. Auch der Umstand, dass der alte CEO (glaube sein Name war Markus Jooste) große Aktienpakete gehalten hat - du Preez aber noch nichts gekauft hat - sollte einen durchaus beunruhigen. Das ist nämlich ein Indiz dafür, dass der alte CEO eine sehr gute Arbeit gemacht hat (siehe steile Kursentwicklung), während der jetzige CEO die Sache eindeutig falsch angeht. So ein paar Luftbuchungen wie damals wären mal wieder ganz gut - die Altaktionäre feiern den alten CEO ja praktisch heute noch, weil er ihnen durch seinen Glauben an das Unternehmen nachhaltige Gewinne beschert hat!

So, und jetzt können wir diese Diskussion hoffentlich abschließen. ;-)  

891 Postings, 908 Tage SaravolLogik

 
  
    #208016
2
20.09.19 12:03
Wenn bei manchen hier die Gier überwiegt zählt keine Logik. Geht nur darum irgendwas schlechtes zu schreiben und wenn es noch so dumm und realitätsfremd ist.

Wenn die Abhandlungen laufen wir sicher kein Beteiligter kaufen, da das Risiko aufzufliegen immanent ist. Jeder der glaubt das Management dürfte gerade kaufen, soll das gerne denken. Mir ist egal was andere glauben, denn das Resultat zählt am Ende.

Also weiterhin sdax, Töchter performen und sich die letzten beiden Punkte werden angegangen und sicherlich zufriedenstellend gelöst, sonst macht das doch alles keinen Sinn.  

17775 Postings, 4534 Tage Trash#208017

 
  
    #208017
2
20.09.19 12:10
Vor nicht allzu langer Zeit hast du dir noch eingeredet und hier breitgetreten ,dass Kurse über  1 Euro realistisch wären . Klar sollen keine Unwahrheiten verbreitet werden, aber ob du das jetzt unbedingt einfordern solltest, sei mal dahin gestellt.

3386 Postings, 5427 Tage plus2101Trash

 
  
    #208018
2
20.09.19 12:29
Du bist ein Schwätzer.Wie ein Politiker,Ellenlange Reden Cposts) und unterm Strich kam nichts dabei herraus.Anstatt andere überheblich in den Senkel zustellen schau auf das Ergebnis speziell den Börsenkurs der letzten 18 Monate und dann frag dich selbst ob du hier richtig lagst.Für dich mag es vielleicht unrellevant sein ob die GL Aktien kauft oder nicht.Für mich zeigt es das es für sie ein Investment ist wo sich ein Einstieg nicht lohnt.Leichtes Geld verdienen will jeder auch die Führungsetage von Steinhoff und die könnte es wenn es was zu verdienen gäbe.  

4427 Postings, 1583 Tage tom.tomFakt ist...

 
  
    #208019
3
20.09.19 12:31
...hier machen z.Z. auch Emotionen den Kurs!

Stimmung mies, Kurs mies...von Traderseite gewünschter Trend in Richtung Abwärtsbewegung leider noch intakt!

Hier braucht es eine wirklich gute News um den Trend umzukehren, und dafür fällt mir nur eine Einigung mit
den Klägern ein, die haben Steinhoff mit den Klagen den Mühlstein um den Hals gehängt, und das Kursdesaster
mitzuverantworten!

 

190 Postings, 437 Tage WasseruhrSry

 
  
    #208020
2
20.09.19 12:38
Konnte nicht jeden Schmadder lesen...vielleicht hat es auch schon einer geschrieben.

Ldp könnte doch einen Wink mit dem Zaunpfahl gegeben haben.

-> MM darf kaufen
-> Einigung mit Klägern hat höchste Priorität bzw wird angegangen


Sie geben den Hinweis, dass sie kaufen dürfen und zeigen im nächsten Moment, dass sie es nicht machen. Iwer hatte schon aufgezeigt, dass vor der direkten Einigung mit den Klägern eben doch nicht gekauft werden darf bzw sie nicht wollten. Vielleicht ist genau das der Hinweis von dem MM darauf, dass sie es mit den klagen lösen(sozusagen 99% Fortschritt). Könnte ja sein, dass sie uns so unterschwellig mal eine gute Nachricht zukommen lassen wollten :D

 

5783 Postings, 894 Tage STElNHOFFKläger/Gläubiger

 
  
    #208021
2
20.09.19 12:43
Das ganze "Szenario" Abfindung/Zinssenkung (wie wird es sich auf den Kurs auswirken) usw. wird von der Klage ond Gläubigerseite ebenfalls durchgespielt. Jder will das beste für sich herausholen!
Als Gläuber bin ich happy, wenn der Laden überlebt, und ich 10 Jahre lang 10% kassieren kann.............

;-)

Als Kläger könnte ich, falls ich in der Lage wäre, diesselbe Summe die ich verloren haben, nochmals zu investieren, und mich dann mit Steini z. B. auf 10% Schadensersatz einigen.

Ich habe ehrlich gesagt, irgendwie keinen richtigen Plan, was passieren wird..................
ausser, daß keiner den Laden hops gehen lassen wird.  

5783 Postings, 894 Tage STElNHOFFWasseruhr

 
  
    #208022
20.09.19 12:48
warum sollte Steini ein Interesse haben, irgendwas preiszugeben. Das Geschäft läuft!
Und............. irgendetwas ist noch im PWC Bericht vergraben, garantiert !!
Von unserer Seite ist Geduld gefragt, wenn es soweit ist, gehen die Türchen am Adventskalender schon der Reihe nach auf.  

129 Postings, 881 Tage thebrain111Realitätsfremde Anleger

 
  
    #208023
25
20.09.19 13:15
Wer Ironie findet, darf sie behalten...

@H4711000: Ich stimme dir vollkommen zu. Selten habe ich eine solche Ansammlung von realitätsfremden Anlegern gesehen wie hier im Forum. Die biegen sich ihre Welt halt zurecht und klammern sich an die letzten noch verbleibenden Strohhalme, die diese Aktie hergibt. Wie man sieht, knickt gerade auch der Strohhalm "Das Management kauft sich jetzt groß ein" um. Man muss sich doch nur den duPreez auf der Hauptversammlung anschauen, wie er ohne zu Zögern und mit vollem Selbstbewusstein und festem Blick den Anwesenden verkündet hat: "Ja, wir dürfen jetzt kaufen!" Da war kein Zögern. Da war keine Überraschung über so eine (zu diesem Zeitpunkt) irrelevante Frage. Der war perfekt auf diese Frage vorbereitet und wusste, dass sie kommen wird. Warum werden also keine Käufe vermeldet? Da ist doch was faul...

Ich zeichne mal ein realistisches Bild für die nächsten Monate:
* Es wird eine Einigung mit VEB und anderen Parteien im Rahmen des "global peace"-Ansatzes verkündet, die kurzzeitig den Kurs steigen lässt. Man vermutet, dass dies nun die lang ersehnte Rakete ist, aber viele trauen dem Braten nicht.
* In den folgenden Tagen wird der Kursanstieg wieder abverkauft (wie immer), da das Management noch immer keine Käufe getätigt hat. Man vermutet, dass das Management "mehr weiß" und deshalb nicht kauft.
* Steinhoff fliegt aus dem SDAX (Begründung: Darum! Punkt!)
* Der Kurs sinkt auf 5,x Cent, da die ganzen SDAX-ETFs Steinhoff aus ihrem Portfolio werfen.
* Da auch der Strohhalm "Einigung mit den Klägern" abgeknickt ist und der Kurs sich nicht nachhaltig erholt hat, werfen auch die letzten Langzeitinvestoren das Handtuch.
* Auf der außerordentlichen Hauptversammlung wird eine Kapitalerhöhung beschlossen. Vermutlich, um die Einigung mit den Klägern zu bezahlen. Details hat man, wie immer, nicht veröffentlicht. Das Flehen eines anwesenden Kleinanlegers nach höheren Aktienkursen wird von Sonn erneut lapidar mit den Worten "we acknowledge that" kommentiert.
* Es kommen Gerüchte über eine Zerschlagung der Holding auf.
* Die Insolvenz für die Zeit nach 2021 steht wieder im Raum.
* Die noch immer ausbleibenden Nachrichten bzgl. einer günstigen Refinanzierung drücken den Kurs auf 4 Cent. Man vermutet, dass Banken aufgrund der fehlenden Ratings keinen Kredit gewähren wollen oder dürfen. Lieber zahlen sie Strafzinsen für geparktes Geld, als Steinhoff Geld zu leihen...
* Das Management kauft noch immer nicht ein.
* Man vermutet, dass Steinhoff nicht dazu in der Lage ist, die Bilanz für 2019 zu erstellen.
* Die Tatsache, dass der Kurs von Gerry Weber inzwischen doppelt so hoch ist wie der Kurs der Steinhoff-Aktie wird als Beleg dafür hergehalten, dass die Insolvenz unmittelbar bevorsteht.
* Die DGAP-Meldung, dass Pepkor selbständig und ohne Rücksprache mit der Holding seine Unabhängigkeit von Steinhoff erklärt hat, schockiert die Anleger: Der egoistische Schachzug von Pepkor lässt Steinhoff im Wesentlichen als leere Hülle zurück.
* Das Steinhoff-Management tritt gemeinsam ab, da es in der leeren Hülle nichts mehr zu managen gibt. Der vollständige PWC-Bericht wird kurz darauf einfach als Download auf der Steinhoff-Webseite veröffentlicht. Wie sich herausstellt, war das ein ganz dünnes Brett, denn selbst die PWC-Experten konnten bei den über 700 Tochter- und Scheinfirmen nicht durchblicken. Im Wesentlichen steht im Bericht drin, dass Jooste ein doofer Heini ist, bei seinen Kollegen unbeliebt war, und niemand so genau verstanden hat, was er die ganzen Jahre getrieben hat.
* Da man Jooste nichts nachweisen konnte und das Management zurückgetreten ist, übernimmt Jooste wieder das Ruder. Die Meldung über Joostes Rückkehr lässt den Kurs spontan auf 60 Cent hochschießen.
* Ein weiterer Abverkauf findet in den nächsten Tagen nicht statt.
 

704 Postings, 405 Tage Investor GlobalSteinhoff International Holdings N.V.

 
  
    #208024
4
20.09.19 13:16
Von hier und heute geht eine neue Epoche der Weltgeschichte aus, und ihr könnt sagen, ihr seid dabei gewesen.  

5385 Postings, 1972 Tage Taylor1Mega Long

 
  
    #208025
20.09.19 13:34
Wer nicht überzeugt ist steht frei zu Verkaufen.
ich Persönlich möchte hier nicht verpassen,sobald anstieg kommt,und die kommt immer Plötzlich  ab +50% meistens...
Strong Long  

Seite: < 1 | ... | 8319 | 8320 |
| 8322 | 8323 | ... 10537  >  
   Antwort einfügen - nach oben