Allbecon - die Millionenchance!!!!


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 24.09.06 15:59
Eröffnet am: 18.06.04 09:21 von: Happy_Berti Anzahl Beiträge: 35
Neuester Beitrag: 24.09.06 15:59 von: Peddy78 Leser gesamt: 10.124
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 2
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 >  

953 Postings, 6394 Tage Happy_BertiAllbecon - die Millionenchance!!!!

 
  
    #1
2
18.06.04 09:21
Allbecon hat nach dem 100%-igen Anstieg nun die Konsolidierungsphase hinter sich. Das Unternehmen ist breit aufgestellt und möchte im nächsten Jahr in die Gewinnzone kommen. Nix wie drauf, der nächste Kurssprung kommt mit Sicherheit. Ich bin gespannt, wann Fick & Co die Aktie entdecken......  
9 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

1869 Postings, 7423 Tage altusschon erstaunlich

 
  
    #11
24.08.05 07:47
ABX steigt jetzt seit Monaten kontinuierlich, von 1,90 auf akt. 2,80 ohne Pusherei und ohne dass hier im Board irgendwer davon Notiz nehmen würde....

Otto Wolf wird doch nicht etwa, seine Stücke versilbern?  

1869 Postings, 7423 Tage altusPrior

 
  
    #12
29.08.05 08:40
26.08.2005
Allbecon spekulativer Kauf
Prior Börse

Für die Experten der "Prior Börse" bleibt die Aktie von Allbecon (ISIN DE0005086003/ WKN 508600) ein spekulativer Kauf.

Die Zeitarbeitsfirma befinde sich weiterhin auf Sanierungskurs. So sei der Umsatz in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres um 5% auf 66 Mio. Euro gesteigert worden. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, und Abschreibungen habe sich von -0,3 auf +0,5 Mio. Euro verbessert. Der Nettoverlust liege bei 1,7 Mio. Euro. Dies liege primär an Verlusten in Italien und in der Schweiz sowie an Aufbaukosten in Portugal.

Die Experten würden die Bewertung der Aktie für spannend halten. Die Marktkapitalisierung liege bei einem Kurs von 2,59 Euro je Aktie bei 22 Mio. Euro. Dem stehe ein Jahresumsatz von 132 Mio. Euro gegenüber. Auf der anderen Seite weise die Bilanz Bankschulden in Höhe von 32 Mio. Euro aus. Die bisher angelaufenen Verluste lägen bei 35 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote liege bei "lumpigen" 9%. Hier dürfte nach Ansicht der Experten der alte Verbandsfürst Otto Wolf von Amerongen weiterhin Schützenhilfe leisten.

Für die Experten sei der Titel eine spekulative Wette auf einen Turnaround. Ihrer Einschätzung nach stünden die Chancen gut, da sich die Branche derzeit im Aufschwung befinde.

Für die Experten der "Prior Börse" bleibt die Aktie von Allbecon ein spekulativer Kauf.

 

1869 Postings, 7423 Tage altusTop-Zahlen

 
  
    #13
15.11.05 15:11
Allbecon AG: Umsatz und Ergebnis verbessert der positive Trend im Inland findet seine Fortsetzung

Düsseldorf, 15. November 2005

Die auf Zeitarbeit und Personal-Management spezialisierte Allbecon AG erzielte in den ersten neun Monaten dieses Jahres ein deutliches Plus bei Ertrag und Umsatz.

Das EBITDA verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr auf Konzernebene deutlich um 1,3 Mio. Euro bzw. 188,9% auf 1,9 Mio. Euro. Ursächlich hierfür waren in erster Linie die positiven Effekte der in 2003 eingeleiteten und 2004 fortgeführten Restrukturierungen, die nennenswerte Reduzierung daraus resultierender Einmalbelastungen sowie Ergebniszuwächse aus dem gestiegenen Geschäftsvolumen. Der konzernweite Umsatz wies mit 102,2 Mio. Euro ein Plus von 4,2% gegenüber dem Vorjahr auf, bereinigt um Effekte aus Entkonsolidierungen betrug der Zuwachs 7,1%.

Auf dem Heimatmarkt konnte bei Umsatzerlösen von 41,0 Mio. Euro (+10,2%, vergleichbar +15,9%) ein operatives Ergebnis, gemessen am EBITDA, von 1,5 Mio. Euro erzielt werden, was einer Steigerung von 1,7 Mio. Euro entspricht.

Unsere ausländischen Töchter trugen mit einem EBITDA von 0,4 Mio. Euro rund ein Viertel zum konzernweiten operativen Ergebnis bei. Der Umsatzbeitrag des Auslands lag mit 61,1 Mio. Euro um 0,5% über dem Vorjahresniveau. Unser Engagement in Spanien lieferte traditionell den größten Umsatz- und Ergebnisbeitrag. Das operative Geschäft der neu gegründeten spanischen Tochtergesellschaft in Portugal wurde im 3. Quartal aufgenommen.
 

1869 Postings, 7423 Tage altusWarum interessiert sich eigentlich keiner?

 
  
    #14
05.12.05 11:00
Allbecon hat ein 06-er KGV von knapp 8; während Mitbewerber DIS bspw. mit einem KGV von 28 bewertet ist.

Irgendwann müsste doch auch hier mal was gehen?  

7145 Postings, 5957 Tage cziffraHabe ein paar schon seit Ewigkeiten......

 
  
    #15
3
05.12.05 11:06
es findet aber leider z.Z. fast gar kein Handel mehr statt. Es interessiert sich auch wirklich niemand für diese Aktie. Warscheinlich ist sie einfach zu langweilig oder den meisten völlig ungbekannt.....  

1869 Postings, 7423 Tage altuswird Zeit dass Otto W. mal was rausrückt

 
  
    #16
05.12.05 11:13
Liegt wahrscheinlich wirklich am Mini-Free Float (knapp 20%), so lange Otto Wolff von Amerongen weiter auf seinem 75% Bestand sitzt traut sich hier wahrscheinlich niemand ran.

Andererseits könnte es bei einem möglichen Verkauf der Anteile auch sehr schnell gehen.  

7145 Postings, 5957 Tage cziffraEs ist doch aber sehr wichtig

 
  
    #17
4
05.12.05 11:25
an wen, welche Investoren, usw. er seine Anteile verkauft. Solage das alles unklar ist, wird es eher eine lange Seitwärtsbewegung geben. Die Zahlen sind wirklich i.O.
Und im vergleich zu den Mitbewerbern wird Allbecon ja mit einem erheblichen Kursabschlag gehandelt....wird alles eine Frage der großen Gedult sein.

Nichts für das schnelle Geld. Da geh dann wo anders hin:-)

cziffra
 

1869 Postings, 7423 Tage altuswas heisst hier schnelles Geld?

 
  
    #18
05.12.05 11:50
Ich bin schon 6 Monate investiert und halte den Wert in jedem Fall noch länger, zumindest 5,-Euro sollten mittelfristig drin sein (Otto hat immerhin 10,- bezahlt).

Wenn im Februar die Jahreszahlen veröffentlicht werden, gibt´s vielleicht wieder etwas mehr Beachtung.  

8451 Postings, 6346 Tage KnappschaftskassenEigentlich ist Allbecon doch Bankrott!

 
  
    #19
09.12.05 20:07
Die letzten Zahlen sagen eigentlich nichts aus. Ohne EBIT sind diese Zahlen wertlos und deshalb ist auch der Kurs so im den Keller gegangen! Schätze mal das wir bald Kurse um die 1,70 Euro noch dieses Jahr wieder sehen werden und das Jahrstief nochmals getestet wird. Wie ich schon sagte, wegen der schlechten Informationpoltik von Allbecon und dem gigantische Schuldenberg werden fast alle Anleger zum Jahresende solche schlechte Aktien wie Allbecon aus ihren Depot werfen und das zu Recht!  Eigentlich ist diese Firma Bankrott und lebt seit Jahren von den Schulden in Höhe von 32 Mio. Euro von den angelaufenen Verluste über 35 Mio. Euro und einem Besserungsschein von 10 Mio. Euro durch Otto Wolf von Amerongen.

Kein Wunder hat Allbecon in ihren letzten Bericht vergessen über die Schulden zu sprechen und lieber das EBIT nicht zu erwähnen! Und soviel ich weiß hat Allbecon pro Aktie mindestens 0,20 Euro verlust gemacht! Von eine Breakeven ist leider auch nichts zu sehen aber die Schnauze wird weit aufgerissen das hier angeblich alles bestens wäre!


Fazit: Einer der schlechtesten Aktien am Markt





 

1869 Postings, 7423 Tage altusnun mal Sachte

 
  
    #20
12.12.05 12:06
Klar hat Allbecon Schulden und ein lächerliches EK, das war ja auch der Grund für den Absturz von über 40 Euro bis in den Pennybereich im Tief und die aktuelle Bewertung. Gäbe es diese Negativaspekte nicht, läge die Bewertung wohl um ein Vielfaches höher und genau dies ist die Zukunftsphantasie, neben möglichen Übernahmeszenarien.
Mit Otto Wolff von Amerongen im Rücken halte ich eine Pleite für ziemlich unwahrscheinlich.

Die Frage ist doch aktuell weniger was in der Vergangenheit war, sondern ob Allbecon den Turnaround schafft. Frühestens mit dem Jahresbericht im Februar kann man dazu mehr sagen.



 

1869 Postings, 7423 Tage altuszumindest der Branche geht´s gut

 
  
    #21
13.12.05 14:21
 
Dow Jones
Zeitarbeitsmarkt in Deutschland boomt - Zeitung
Dienstag 13. Dezember 2005, 09:31 Uhr



BERLIN (Dow Jones)--Ungeachtet der Krise am Arbeitsmarkt gewinnt das Geschäft der deutschen Personalverleiher einem Zeitungsbericht zufolge weiter an Fahrt. "Wir stellen jede Woche 200 bis 300 Mitarbeiter ein. Ein Ende ist nicht absehbar", sagte der Geschäftsführer des zweitgrößten deutschen Zeitarbeitsanbieters Manpower, Thomas Reitz, der "Berliner Zeitung" (Dienstagausgabe). Das Unternehmen rechne für das laufende Jahr mit einem Umsatzwachstum von mehr als 20%. "In den beiden letzten Quartalen kann man von einem regelrechten Boom sprechen", sagte Reitz. Besonders gefragt seien Ingenieure, Kaufleute und qualifizierte Bürokräfte.
Ähnlich äußerte sich dem Blatt zufolge eine Sprecherin des Branchenführers Randstad: "Es läuft im Moment sehr gut." Seit Jahresbeginn habe Randstad 8.000 Meitarbeiter zusätzlich eingestellt. Allein im vergangenen Quartal sei der Umsatz gegenüber dem Vorquartal um 30% gewachsen. Randstad hatte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 595 Mio EUR ausgewiesen, Manpower kam auf 336 Mio EUR.

DJG/ptt -0-


 

1869 Postings, 7423 Tage altusNach der DIS-Übernahme könnte es spannend werden

 
  
    #22
10.01.06 09:43
Nachdem Adecco gestern die Übernahme der DIS angekündigt hat, könnte es auch in Sachen Allbecon ähnliches geben?

Auch hier liegt der Mehrheitsanteil (75%) in einer Hand und Manpower, Randstad und Co. sind gefordert.

In jedem Fall bleibt der Wert spannend. Wenn die Zahlen am 20.2. den Turnaround bestätigen sollten hier mittelfristig mind. 100% drin sein.  

1869 Postings, 7423 Tage altusjetzt geht´s ja Schlag auf Schlag

 
  
    #23
10.01.06 12:33
Dow Jones

Randstad übernimmt zwei deutsche Personaldienstleister
Dienstag 10. Januar 2006, 08:33 Uhr


AMSTERDAM (Dow Jones)--Die Randstad Holding NV, Diemen, übernimmt die deutschen Wettbewerber Bindan GmbH und Teccon GmbH. Die beiden deutschen Unternehmen werden 2005 zusammen voraussichtlich einen Umsatz von 148 Mio EUR erzielen, teilte das niederländische Zeitarbeitsunternehmen am Dienstag mit. Weitere finanzielle Details wurden nicht genannt. Mit den Akquisitionen stärke Randstad ihre Position geographisch - vor allem in Norddeutschland - und runde ihre Dienstleistungspalette ab.
Die 1960 gegründete Bindan GmbH hat etwa 350 Angestellte und betreibt rund 90 Außenbüros. Ihr Spin-Off Teccon beschäftigt rund 450 Mitarbeiter in zwölf  
Außenstellen. Bindan bietet Zeitarbeitsvermittlungsdienste sowohl für allgemeine Positionen für auch für qualifizierte Tätigkeiten, Teccon Dienstleistungen rund um die CAD-Technologie an.

Erst am Montag hat das schweizerische Zeitarbeitsunternehmen Adecco SA angekündigt, die deutsche DIS Deutscher Industrie Service AG übernehmen zu wollen. Mit knapp 10% Marktanteil entstünde dadurch das größte Zeitarbeitsunternehmen in Deutschland.

DJG/mim/rio

 

7145 Postings, 5957 Tage cziffraHohe Umsäze bei +14%

 
  
    #24
4
13.01.06 19:41
Erwacht Allbecon nun endlich zum Leben? Es wird spannend!  

1869 Postings, 7423 Tage altuswirklich recht erfreulich

 
  
    #25
14.01.06 16:01
andererseits war klar, dass hier auch mal wieder etwas Leben rein kommt.

klarer übernahmekandidat!  

7145 Postings, 5957 Tage cziffraHier wird es in nächster Zeit einen Bericht über

 
  
    #26
5
14.01.06 22:06
Allbecon in einem rennomierten Magazin geben...hoffe das bringt den nötigen Schwung um weit über 3EUR zu gehen. Abgesehen von der lächerlichen Bewertung an der Börse, spricht der Chart mit der akt. Volumenspitze sehr an.

cziffra  

1869 Postings, 7423 Tage altusMeinst Du die Euro am Sonntag?

 
  
    #27
1
16.01.06 07:48
Da war gestern eine Kaufempfehlung drin.

Ich denke das ist erst der Anfang, spätestens nach den Zahlen sollten wir eine 4 vor dem Komma sehen......  

1869 Postings, 7423 Tage altuswieder bloß Zocker

 
  
    #28
16.01.06 19:13
schade, hätte mir mehr erhofft.

Also weiter abwarten und Tee trinken?  

7145 Postings, 5957 Tage cziffraBeitrag wird erst noch kommen...

 
  
    #29
5
16.01.06 20:21
wirst es dann schon sehen...

cziffra  

1869 Postings, 7423 Tage altusWann denn?

 
  
    #30
09.02.06 08:11
Wann soll denn nun der Beitrag kommen, vor oder nach den Zahlen am 20.2.?  

1869 Postings, 7423 Tage altusoder meintest Du den hier?

 
  
    #31
1
09.02.06 12:25
Aus " Euro am Sonntag" -

Spezialwert: Dienstleister hofft auf Konjunktur

Nach der DIS-Übernahme durch Adecco rückt auch der Konkurrent Allbecon wieder ins Rampenlicht. Der Titel ist kaufenswert.

Nach der DIS-Übernahme durch Adecco rückt auch der Konkurrent
Allbecon wieder ins Rampenlicht. Durch fehlgeschlagene
Expansionspläne war die Zeitarbeitsfirma in die Verlustzone
gerutscht. Doch das Management scheint die Probleme mittlerweile im
Griff zu haben. Der Umsatz sprang in den ersten neun Monaten 2005 um
7,1 Prozent auf 102,2 Millionen Euro an. Der operative Gewinn
explodierte um 189 Prozent auf 1,9 Millionen Euro. Da
Personaldienstleister überproportional von einer Konjunkturbelebung
profitieren, sollte sich der Trend fortsetzen.

Fazit: Spekulation auf gute Zahlen
Am 20. Februar werden die 2005er-Zahlen veröffentlicht. Sie sollen
gut ausfallen: Die Aktie ist bereits leicht angesprungen.
 

1869 Postings, 7423 Tage altusTop-Zahlen

 
  
    #32
1
20.02.06 07:52
Das hat ja meine künsten Erwartungen übertroffen, allein im 4.Quartal ein EBITDA von 2,1 Mio!!!!


20.02.2006 07:02
DGAP-Adhoc: Allbecon AG (deutsch)
Allbecon AG (Nachrichten/Aktienkurs) : vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2005

Allbecon AG / Vorläufiges Ergebnis

20.02.2006

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- -------

Allbecon AG: vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2005 - zweistelliger Zuwachs beim Umsatz, operativ deutlich verbessert

Umsatz: +11,9% auf 135,0 Mio. Euro Inlandserlöse: +14,8% auf 56,8 Mio. Euro Auslandserlöse: + 9,9% auf 78,2 Mio. Euro EBITDA: +190,2% auf 4,0 Mio. Euro

Der auf Zeitarbeit und Personal-Management spezialisierten Düsseldorfer Allbecon AG (ISIN DE 000 508 600 3) gelang es im abgelaufenen Geschäftsjahr 2005 nach vorläufigen Zahlen bei einem Umsatzzuwachs von 11,9% auf 135,0 Mio. Euro das operative Ergebnis, gemessen am EBITDA (Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen), mit 4,0 Mio. Euro (+190,2%) markant zu verbessern.

Während das Ausland, gemessen am Umsatz, mit 78,2 Mio. Euro das Vorjahr um 9,9% übertraf, betrug das Plus im Inland gute 14,8% auf 56,8 Mio. Euro. In der Folge reduzierte sich die Auslandsquote gegenüber dem Vorjahr von 59,0% auf nun 57,9%. Beim Rohertrag konnte das Unternehmen prozentual annähernd proportional zum Umsatz zulegen und somit die Marge des Vorjahres bestätigen. Das EBITDA verbesserte sich nach vorläufigen Zahlen im Vergleich zum Vorjahr markant um 2,6 Mio. Euro oder 190,2% auf 4,0 Mio. Euro und bestätigt somit deutlich den Erfolg der strukturellen Einschnitte sowie der eingeleiteten Effizienzmaßnahmen im In- und Ausland.

Der in den letzten Jahren umgesetzte Restrukturierungs- und Konsolidierungskurs der Allbecon AG fand mit der Konzentration der Geschäftstellen in der Schweiz seinen Abschluss. Anzumerken ist hier, dass die Allbecon AG nach IFRS (International Financial Reporting Standards) 2005 Erträge und Aufwendungen von aufgegebenen Geschäften separat mit dem Ergebniseffekt vor dem Periodenergebnis auszuweisen hat. Dabei wurden die Vorjahreswerte entsprechend angepasst, um ein vergleichbares operatives Ergebnis zu zeigen.

Die Allbecon AG wird dies im Detail im Rahmen der Präsentation der endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2005 am 26. April diesen Jahres erläutern.

Der Vorstand

Jörg Natrop, Telefon 0211/862986-19, E-Mail j.natrop@allbecon.de

DGAP 20.02.2006 -------------------------------------------------- -------

Sprache: Deutsch Emittent: Allbecon AG Zollhof 4 40221 Düsseldorf Deutschland Telefon: +49 (0)211 86 29 86-0 Fax: +49 (0)211 86 29 86-99 Email: ir@allbecon.de WWW: www.allbecon.de ISIN: DE0005086003 WKN: 508600 Indizes: Börsen: Amtlicher Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

-------------------------------------------------- -------

ISIN DE0005086003

AXC0008 2006-02-20/07:00




 

17100 Postings, 5917 Tage Peddy78Millionen Chance wohl vorbei, aber schon Klasse...

 
  
    #33
20.09.06 16:13
wie die Aktie so abgeht.

Allbecon schließt sich mit niederländischer Olympia-Gruppe zusammen  

08:33 20.09.06  

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Die Zeitarbeitsfirma Allbecon AG (ISIN DE0005086003/ WKN 508600) meldete am Dienstagabend, dass sie mit der Overdrive Projekt AG einen notariellen Verschmelzungsvertrag geschlossen hat, mit dem Allbecon als übertragender Rechtsträger auf die Overdrive Projekt AG als übernehmender Rechtsträger verschmolzen wird. Die Overdrive Projekt AG ist eine im August 2006 gegründete Holdinggesellschaft, deren einziger Zweck das Halten sämtlicher Anteile an dem niederländischen Zeitarbeitsunternehmen Olympia Uitzendgroep B.V. ist.

Die Anteile an der Overdrive Projekt AG werden vom derzeitigen Mehrheitsgesellschafter der Olympia Uitzendgroep B.V., der Olympia Beheer B.V., gehalten. Durch die Verschmelzung wird die Overdrive Projekt AG zur Obergesellschaft einer Unternehmensgruppe, die sowohl die Unternehmen der Allbecon AG als auch der Olympia Uitzendgroep B.V. umfasst. Die Overdrive Projekt AG soll nach Wirksamwerden der Verschmelzung als Allbecon Olympia AG firmieren und u.a. an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert werden. Nach Durchführung der Verschmelzung soll die Besetzung des Aufsichtsrats der Overdrive Projekt AG identisch mit der derzeitigen Aufsichtsratsbesetzung der Allbecon AG sein und dem Vorstand der Overdrive Projekt AG sollen als Vorsitzender der derzeitige Vorsitzende der Geschäftsleitung der Olympia Uitzendgroep B.V., Marcel B.F. Slaghekke, sowie die derzeitigen Allbecon-Vorstandsmitglieder Joachim Stoll und Paul Nasada angehören. Der bisherige Allbecon-Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Küster soll der Overdrive Projekt AG künftig als Berater zur Verfügung stehen. Michiel Schlatmann soll neu in den Vorstand der Overdrive Projekt AG eintreten.

Zur Wirksamkeit des Verschmelzungsvertrags bedarf es u.a. noch der Zustimmung einer außerordentlichen Hauptversammlung der Allbecon AG, zu der Vorstand und Aufsichtsrat der Allbecon AG in Kürze einladen werden. Die Durchführung der Verschmelzung ist für die beteiligten Unternehmensgruppen und damit auch für die Allbecon AG mit Transaktionskosten in üblicher Höhe verbunden, was für das Jahr 2006 einmalige, nicht unerhebliche Auswirkungen auf die Ergebniserwartung der Allbecon AG hat. Die Erwartung von Allbecon für das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen in 2006 bleibt hingegen unverändert positiv.

Die in Den Haag ansässige Olympia Uitzendgroep B.V. ist mit über 5.200 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz in 2005 von 139,5 Mio. Euro (erstes Halbjahr 2006: 85,3 Mio. Euro) das sechstgrößte Zeitarbeitsunternehmen in den Niederlanden. Die Olympia-Gruppe unterhält dort 29 eigene und 61 auf Franchisebasis betriebene Geschäftsstellen. Dabei verfügt man auf dem Gebiet der Gestaltung von Zeitarbeit-Franchising-Modellen über ein spezielles Know-how.

Die Aktie von Allbecon schloss gestern in Frankfurt bei 3,87 Euro (-3,49 Prozent). (20.09.2006/ac/n/nw)


 

36382 Postings, 7753 Tage Robinpeddy78

 
  
    #34
22.09.06 16:17
Wert ist schon stark überkauft, muss erstmal Luft holen. Erstmal Richtung Euro 4,70 - 4,80 um dann wieder Luft zu holen.  

17100 Postings, 5917 Tage Peddy78+19% seit 20.09.06,Wahnsinn.Robin du lagst nicht..

 
  
    #35
24.09.06 15:59
richtig mit deiner Einschätzung,
aber mit soo einer "Outperformance" innerhalb von keiner Woche habe ich auch nicht gerechnet,
das übertrifft bei weitem selbst meine Erwartungen.
Aber warscheinlich geht es jetzt langsamer nach oben.  

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben