Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Achtung Politiker, Abwanderung auf Rekordhoch!


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 30.10.07 22:02
Eröffnet am: 26.10.07 13:15 von: hedera Anzahl Beiträge: 34
Neuester Beitrag: 30.10.07 22:02 von: hedera Leser gesamt: 2.567
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
14


 
Seite: < 1 | 2 >  

3124 Postings, 4569 Tage hederaAchtung Politiker, Abwanderung auf Rekordhoch!

 
  
    #1
14
26.10.07 13:15
Quelle:der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) warnt vor einer zunehmenden Abwanderung von qualifizierten Arbeitskräften aus Deutschland.

„Immer mehr junge Leute kehren Deutschland den Rücken. Mit 145 000 Fortzügen hatten wir im vergangenen Jahr seit 1954 die höchste registrierte Abwanderung von Deutschen zu verzeichnen“, sagte DIHK-Präsident Ludwig Georg Braun der Zeitung „Die Welt“ am Montag. Weit mehr als die Hälfte der deutschen Emigranten seien jünger als 35 Jahre. „Darunter sind viele qualifizierte und hoch motivierte Köpfe“, sagte Braun. „Das ist ein Alarmzeichen.“

Schlechte Standortbedingungen

Eine zentrale Ursache für die Abwanderung sei, dass andere Länder oft bessere Standortbedingungen hätten als Deutschland. Die hohen Steuern und Sozialabgaben, ein nahezu undurchlässiger Arbeitsmarkt und „Defizite in der Bildungs- und Betreuungsinfrastruktur“ bildeten im Vergleich zu europäischen Nachbarstaaten erhebliche Standortnachteile.

„Deutschland muss deshalb endlich seine Strukturprobleme anpacken und so für qualifizierte Fachleute ein möglichst attraktiver Standort sein“, forderte Braun."

Unsere Politiker treiben uns doch alle dazu, mit Hartz IV, Anti - Rauchergesetzen, Bundestrojaner und Co. Die Wirtschaft mit Niedriglöhnen, am besten wie in Indien, tut den Rest dazu. In deutschen Unternehmen geht es nur noch um Rekordgewinne und Gewinnmaximierung, eine soziale Verantwortung kennt man nicht mehr!


**************************************************
Wer keine Angst vor dem Teufel hat , Braucht auch keinen Gott!!
**************************************************
 
8 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

15491 Postings, 7410 Tage preismischen ist gut

 
  
    #10
2
26.10.07 14:26
aber wenn sich die zuwanderer garnischt mischen wollen ?  

15130 Postings, 6654 Tage Pate100ich rede hier von Europäern

 
  
    #11
2
26.10.07 14:33
wenn die hier z.B aus beruflichen Gründen leben dann mischt sich das schon
automatisch.

Außerdem ist ja nun auch nicht so als wäre deutschland das Paradis auf erden.
Viele Polen z.B. gehen lieber in Irland,Schweiz, England oder Skandinavien arbeiten.

Unter Europäern sehe ich keine großen Integrationsprobleme.
 

55555 Postings, 4531 Tage heavymax._cooltrad...ich habe mir auch schon überlegt in unsere

 
  
    #12
2
26.10.07 14:41
"alten Kolonien" auszuwandern! mfG.heavymax._cooltrader  

1234 Postings, 4996 Tage kortedbin auch bald weg,

 
  
    #13
2
26.10.07 14:43
ab nach Kanada ;-)  

15130 Postings, 6654 Tage Pate100ich kann nicht

 
  
    #14
3
26.10.07 14:46
aber wenn dann würde ich nach Spanien ziehen.  

3030 Postings, 5463 Tage ORAetLaboraich will auch ins Ausland!

 
  
    #15
5
26.10.07 14:59
Bayern wäre nicht schlecht?  

4697 Postings, 7194 Tage ChartsurferAch,

 
  
    #16
26.10.07 15:07
"Unsere Politiker treiben uns doch alle dazu, mit Hartz IV, Anti - Rauchergesetzen, Bundestrojaner und Co. Die Wirtschaft mit Niedriglöhnen, am besten wie in Indien, tut den Rest dazu. In deutschen Unternehmen geht es nur noch um Rekordgewinne und Gewinnmaximierung, eine soziale Verantwortung kennt man nicht mehr!"

Bis Mitte 2007 war ich auch drauf und dran auszuwandern - wg. der raucherfreundlichen Gesetze ;-)

Im Ernst:
Der überwiegende Anteil der Unternehmen in Deutschland sind Mittelständler. Wer behauptet, dort gäbe es keine soziale Verantwortung, hat leider keine Ahnung vom Innenleben der Wirtschaft und lässt sich vor einen Meinungskarren spannen! Die Auswanderungswelle liegt wohl eher in der Psyche der Leute begründet als das man ihn anhand von Fakten belegen könnte!  

3030 Postings, 5463 Tage ORAetLaboradas Greencard-Projekt der Bundesregierung,

 
  
    #17
1
26.10.07 15:09
war ja auch ein Flop!

 

55555 Postings, 4531 Tage heavymax._cooltrad.jetzt gibt´s doch dann die "blue card" in Euroland

 
  
    #18
3
26.10.07 15:29
(quasi nach Vorbild der US.-Greencard) Bisher war´s doch so, "First Class Intelligenz" drückt weltweit nach USA., "Second Class" in´s Euroland! das konnte bisweilen doch nicht´s werden!!  

5261 Postings, 6176 Tage Dr.Mabusewieso wandern eigentlich unsere

 
  
    #19
5
26.10.07 15:30
Politiker nicht ab?  

3030 Postings, 5463 Tage ORAetLaborawieso sollten Politiker auswandern?

 
  
    #20
4
26.10.07 15:47
Wenn man immer schön gewählt wird?  

3124 Postings, 4569 Tage hederaUnion gegen " Blue Card"

 
  
    #21
9
26.10.07 21:30
Frattinis Vorschlag verstößt eindeutig gegen den europäischen Verfassungsvertrag“, sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Reinhard Grindel. Darin sei ausdrücklich geregelt, dass die EU für Fragen des Arbeitsmarkts nicht zuständig sei. „Der Zugang zum Arbeitsmarkt muss Sache der nationalen Regierungen bleiben“, verlangte Grindel.

Der CDU-Politiker verwies auf den Beschluss auf der Kabinettsklausur in Meseberg, die Zuwanderung von Fachkräften in zwei eng begrenzten Bereichen zu erleichtern. Für Elektro- und Maschinenbauingenieure aus den osteuropäischen EU-Staaten soll der Arbeitsmarkt zum 1. November geöffnet werden. Auch sollen ausländische Studenten mit deutschem Abschluss künftig hierzulande drei Jahre lang ihren Beruf ausüben können. Grindel betonte: „Ich bin gegen jede weitere Ausdehnung.“

CDU: „Keine zusätzlichen Regelungen“

Auch der CDU-Arbeitsmarktexperte Ralf Brauksiepe verwies auf die Vereinbarungen von Meseberg. „Wir brauchen keine zusätzlichen Regelungen aus Europa“, sagte er. Der CDU-Europaparlamentarier Elmar Brok gab zu bedenken, dass arme Staaten durch die Abwerbung ihrer Spezialisten geschwächt würden.

Ähnlich unterstrich der FDP-Innenexperte Hartfrid Wolff, Maßnahmen für die Zuwanderung von Hochqualifizierten seien Sache der Nationalstaaten. Eine Einigung im Ministerrat der EU sei aufgrund der Einstimmigkeit ohnehin unwahrscheinlich. Wolff forderte stattdessen für Deutschland die Einführung eines Punktesystems zur Anwerbung von Fachkräften.



**************************************************
Wer keine Angst vor dem Teufel hat , Braucht auch keinen Gott!!
**************************************************
 

25551 Postings, 6786 Tage Depothalbierergut, daß hauptsächlich die hartz 4 empfänger

 
  
    #22
26.10.07 21:36
und türken auswandern.

und die hochqualifizierten hierbleiben...  

3124 Postings, 4569 Tage hederaDh..... irgendwie verwechselst du jetzt was;-)))

 
  
    #23
8
26.10.07 21:38




**************************************************
Wer keine Angst vor dem Teufel hat , Braucht auch keinen Gott!!
**************************************************
 

68208 Postings, 5884 Tage BarCodeFalls ich mal kurz mit Fakten stören darf.

 
  
    #24
5
26.10.07 22:35
Also:
1. Die Zahl 145.000 in Nr. 1 stimmt schonmal nicht. Abgewandert sind 155.000 Deutsche. 145.000 waren es 2005. Angaben über Qualifikation und Gründe hat das Bundesamt in seiner Meldung nicht gemacht (nicht machen können, da bisher noch nicht ermittelt).

2. Reingekommen sind 2006 103.000 Deutsche. Der Saldo beträgt also -52.000. 2005 lag er bei 17.000. Unter den 103.000 waren 2006 nur noch 7.000 Spätaussiedler. (o5: 31.000)

3. Noch kurz zu Ausländern: 2006 sind 558.000 ausländische Personen nach Deutschland zugezogen, das waren 4% weniger als im Vorjahr. Damit setzte sich die seit 2001 anhaltende Tendenz einer rück­läufigen Zuwanderung ausländischer Personen fort. Die Zahl der Fortzüge blieb mit 484.000 Personen gegenüber 2005 konstant. Insgesamt reduzierte sich der Wande­rungsüberschuss ausländischer Personen von 96.000 Personen im Jahr 2005 auf rund 75.000 Personen im Jahr 2006 (– 22%).
(Der größte Teil des Kommens und Gehens von Ausländern spielte sich innerhalb der EU ab.)

Wir halten fest: Der Abwanderungssaldo von Deutschen ist von 2005=-17.000 auf 2006=-52.000 gestiegen. Über deren Qualifikation oder gründe ist nichts bekannt.

Und Deutschland hat immer noch über 82 Mio. Einwohner.

 

Gruß BarCode

 

7998 Postings, 6120 Tage RigomaxDa ist schon was bekannt. Vor etwa einem Jahr habe

 
  
    #25
6
27.10.07 00:24
ich mal gelesen (ich glaube, ich habe es hier auch gepostet), daß etwa ein Drittel der promovierten Naturwissenschaftler auswandert. Das war ein Zeitungsbericht, der auch keine Quelle im Sinne einer Statistik nannte, sondern sich auf Angaben aus Hochschulkreisen berief.

Der Abwanderungssaldo allein ist wenig aussagefähig. Es ist naheliegend, daß diejenigen, die es im Ausland nicht geschafft haben, eine größere Neigung zur Rückkehr verspüren, als die, die es geschafft haben. Man soll daraus keinen schnellen  Vorwurf konstruieren - Auswanderung ist verdammt schwer. Und viele Auswanderer, vor allem die Unqualifizierten, gehen sicherlich mit sehr irrealen Vorstellungen ins Ausland. Man muß sich nur mal die Fernsehsendungen zu dem Thema angucken, die zur Zeit in Mode sind. Da wimmelt es von Traumtänzern. Also nochmal: Der Saldo ist weitgehend nichtssagend. Entscheidend ist die Qualifikation. Und da gibt es wohl wenig Datenmaterial.

In meiner engeren Verwandschaft gibt es allein zwei derartige Fälle. Die Motivation war in beiden Fällen nicht primär der Wunsch nach höherem Einkommen, sondern der Wunsch, sich beruflich freier entfalten zu können - was dann allerdings in beiden Fällen auch zu höherem Einkommen führte. Die Enge, die die Leute aus Deutschland forttreibt, ist gar nicht so leicht zu beschreiben. Da ist das Gefühl, ständig durch Vorschriften eingeengt zu werden, das Gefühl, daß in anderen Ländern Entscheidungen einfacher und schneller getroffen werden, daß das Fortkommen stärker von der Leistung als von Beziehungen abhängt, daß einem vom wirtschaftlichen Erfolg seines Handelns in anderen Ländern mehr bleibt, und vieles mehr. Das erscheint oft diffus, aber es führt eben bei vielen doch zu einer ausreichend starke Motivation zur Auswanderung.

Gesundbeten hilft da nicht. Statt dessen sollten wir uns fragen, wie es dazu gekommen ist, und dann vielleicht etwas ändern.

 

55555 Postings, 4531 Tage heavymax._cooltrad.zB die Steuern sind einfach zu hoch!

 
  
    #26
2
27.10.07 00:43

55555 Postings, 4531 Tage heavymax._cooltrad.oder: Ärzte verdienen im Ausland mehr!

 
  
    #27
2
27.10.07 00:44

55555 Postings, 4531 Tage heavymax._cooltrad.ps.:Lockführer auch..usw...

 
  
    #28
3
27.10.07 00:45

55555 Postings, 4531 Tage heavymax._cooltrad...oder einfach ab in die Südsee !

 
  
    #29
3
27.10.07 00:58
wenn man alles hier verkauft, reicht´s schon mal "für´s Ticket".  

91 Postings, 7258 Tage smart_guyUS Green Card vs. EU Blue Card

 
  
    #30
1
27.10.07 01:55

Aus meiner persönlichen Einschätzung heraus sind beide Konzepte inhaltlich nicht vergleichbar. Ich beschäftige mich schon länger mit der US Green Card und betreibe ein kostenloses Informationsportal dazu. Die Green Card hat das Ziel die Einwanderung in die USA zu regulieren und besser "administrierbar" zu machen. Wir in der EU unter vor allem in Deutschland haben aber das Problem, daß der Anteil der hochqualifizierten Arbeitskräfte extrem zu klein ist. Das ändern wir aber nicht, in dem wir die Einwanderung in unser Land noch leichter Gestalten. Viel mehr müssen wir einen attraktiverer Arbeitsmarkt werden, in dem ausländische Fachkräfte integriert werden und wir dem eigenen Nachwuchs eine Chance geben einen erfolgreiche Karriere zu starten.

 

7998 Postings, 6120 Tage RigomaxVor allem: Die US-Greencard gibt ein

 
  
    #31
4
27.10.07 14:01
_Dauer_-Aufenthaltsrecht, die geplante EU-Bluecard gibt ein Aufenthaltsrecht für zwei Jahre, das allerdings verlängert werden kann.
http://www.abendblatt.de/daten/2007/09/13/793751.html

Damit entspricht die EU-Bluecard ziemlich genau dem H1B-Visum der USA.

Die Namensgebung erscheint mir typisch für die Neigung unserer Politiker zum werbenahen Trommeln. Schon Schröder meinte, sich an die US-Namensgebung der Greencard anpasssen zu müssen und bot ebenfalls nur eine begrenzte Arbeitserlaubnis. Der Erfolg war nicht berauschend.

Wenn durch diese irreführende Namensgebung ein paar mehr Interessenten eingefangen werden, dann werden das wohl nicht die Schlauesten sein.
 

8451 Postings, 5693 Tage KnappschaftskassenWichtige Links zum auswandern!

 
  
    #32
5
30.10.07 17:51
USA
http://www.americandream.de/index.php?source=affilinet

Südafrika
http://www.suedafrika.org/de/home.php

Paraguay
http://www.paraguay2you.com/auswandern/

Kanada
http://www.kanada.de/

Brasilien
http://www.brasilianische-botschaft.de/



Voraussetzungen zum Erhalt der Rente im Ausland
http://www.deutsche-sozialversicherung.de/de/...sland2003komplett.pdf

Quelle: http://www.auswandern-tipps.de/  

91 Postings, 7258 Tage smart_guyGreen Card Informationsforum

 
  
    #33
1
30.10.07 22:00

Wie oben in meiner Antwort geschrieben betreibe ich schon länger ein Portal rund um die US Green Card .


http://www.greencard-kostenlos.de In der nächsten Zeit werden noch weitere Inhalte integriert und gerne nehme ich Anregungen von aktiven Usern auf.  


Vielen Dank und viele Grüße, smart_guy

 

3124 Postings, 4569 Tage hedera@smart....sehr gute Seite!

 
  
    #34
4
30.10.07 22:02




**************************************************
Wer keine Angst vor dem Teufel hat , Braucht auch keinen Gott!!
**************************************************
 

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben