Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

AMD - langfristig ein Kauf ?? o. T.


Seite 3 von 287
Neuester Beitrag: 12.06.19 12:52
Eröffnet am: 11.01.05 22:50 von: lucy Anzahl Beiträge: 8.171
Neuester Beitrag: 12.06.19 12:52 von: VicTim Leser gesamt: 1.497.097
Forum: Börse   Leser heute: 23
Bewertet mit:
30


 
Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 287  >  

3123 Postings, 5692 Tage leadAMD ist der Gewinner

 
  
    #51
20.03.07 13:44
iSupplis Top-25-IC-Hersteller: AMD ist der Gewinner
AMD gewinnt, Intel verliert – und zwar deutlich. Nach den neusten Zahlen von iSuppli ist der Umsatz von Intel um 11,1 Prozent auf 31,5 Mrd. Dollar eingebrochen und liegt damit nur knapp über dem Umsatz von 2004.

Mit minus 11,1 Prozent konstatiert iSuppli Intel sogar einen noch tieferen Fall als IC Insights, die ihre Rangfolge der Top-25-Halbleiterhersteller tags zuvor veröffentlicht hatte. Für den Umsatzrückgang bei Intel war sowohl der Verlust von Marktanteilen im Prozessorgeschäft als auch die schwache Flash-Nachfrage verantwortlich. Prozessoren und Flash-ICs tragen laut iSuppli 83 Prozent zum Gesamtumsatz von Intel bei.

Ebenso wie im Ranking von IC Insights macht Intels Erzrivale AMD auch im Ranking von iSuppli einen gewaltigen Sprung nach vorne: Mit plus 91,6 Prozent auf 7,5 Mrd. Dollar hat sich AMD von Platz 15 auf die achte Position unter den Top 25 der iSuppli-Liste vorgeschoben. Dieser Sprung resultiert zum Teil aus dem Erfolg mit den Prozessoren: Hier konnte AMD den Marktanteil von 11,1 Prozent 2005 auf 16,1 Prozent 2006 steigern und den eigenen Umsatz um 35,5 Prozent nach oben treiben. Vor allem aber erklärt sich der Sprung nach vorne aus der Übernahme von Grafikprozessor-Hersteller ATI.

Ebenso wie im Ranking von IC Insights haben die reinen Speicherhersteller Hynix, Qimonda und Elpida auch ihre Positionen  deutlich verbessert. Elpida hat laut iSuppli den Umsatz sogar um 98,6 Prozent auf 3,5 Mrd. Dollar steigern können (IC Insights gesteht dem Unternehmen einen Sprung um »lediglich« 78 Prozent zu) und ist damit das Unternehmen auf ISupplis Liste, das am schnellsten gewachsen ist. Die Umsatzzahlen von Qimonda und Infineon in den Top 25 von iSuppli liegen auf sehr ähnlichem Niveau wie auf der Rangfolge von IC Insights, allerdings betrachtet iSuppli sie nach der Abspaltung Qimondas von einem anderen Niveau aus, so dass der Zuwachs von Qimonda von 0 Prozent und der »Absturz« Infineons um -38,3 Prozent in der iSuppli-Liste wenig aussagekräftig sind.

Während iSuppli und IC Insights überwiegend zu ähnlichen Ergebnissen kommen, gibt es doch einen erheblichen Unterschied: IC Insights zählt die Pure-Play-Foundries mit, iSuppli nicht. Deshalb tauchen bei IC Insights TSMC und UMC unter den Top 25 auf, in der Liste von iSuppli schaffen es dagegen Rohm, Analog Devices und Spansion unter die Top 25.
Insgesamt ist der Halbleitermarkt laut iSuppli 2006 um 9,3 auf 260,2 Mrd. Dollar gewachsen. Daran haben die Top 25 einen Anteil von 178,3 Mrd. Dollar erwirtschaftet, die übrigen Hersteller kommen auf einen Umsatz von insgesamt 82 Mrd. Dollar.

Heinz Arnold, Markt&Technik
 

Optionen

3123 Postings, 5692 Tage leadDer April bringt die Wende!

 
  
    #52
1
20.03.07 13:56
http://www.hardtecs4u.de/?id=1174347172,60439,ht4u.php  

Optionen

401 Postings, 4605 Tage Blume1Tja, gestern war Einkaufstag ;-) o. T.

 
  
    #53
20.03.07 13:59
 

Optionen

3123 Postings, 5692 Tage leadHeute noch billiger! Und nächste Woche?

 
  
    #54
20.03.07 15:03
Fängt schon wieder tiefer an!  

Optionen

3123 Postings, 5692 Tage leadJeder neue Tag mit einem neuen Tiefpunkt. o. T.

 
  
    #55
20.03.07 18:56
 

Optionen

3123 Postings, 5692 Tage leadAMD wird gerade totgeschossen.

 
  
    #56
20.03.07 18:58
Wer macht sich da billig die Taschen voll?  

Optionen

56 Postings, 4905 Tage tortwenn es in dem tempo weiter geht

 
  
    #57
20.03.07 21:26
kann man die Firma in einem halben jahr für 1 Mio kaufen.
D.h irgendwann in den nächsten Monaten MUS der Kurssturz aufhören sonst kann jeder die Nummer zwei in PC-Sektor kaufen. Das wird nicht passieren.
Was wird da eigentlich auf der CeBit getuschelt. Von wegen Verschwiegenheitserklärung...Kann mir das jemand sagen?  

Optionen

151 Postings, 5235 Tage comsunnynu gehts los - mit Apple?

 
  
    #58
21.03.07 15:34
Apple bald mit AMD-Macs?
21.03.2007 | 14:07 | Daniel Wenzel | Quelle: The Inquirer UK
Die CeBIT ist nicht nur ein Platz, wo die Firmen ihre neusten Produkte ausstellen, sondern auch ein Ort, an dem Gerüchte geboren werden. So wie auch im Fall um die mögliche Kooperation zwischen AMD und Apple, die laut Informationen unserer Kollegen von the Inquirer nicht mehr lange auf sich warten lassen wird.

Gestärkt werden diese Spekulationen von der Tatsache, dass Apple bereits in der Vergangenheit kurzerhand Exklusivpartnerschaften aufgekündigt hat. Konkret ist hier der Wechsel von IBM/Motorola auf Intel gemeint. Hauptgrund für den Schwenk war vor knapp anderthalb Jahren die deutlich bessere Performance per Watt Leistung der x86-Architektur.

Ein Mac mit einem AMD-Prozessor wäre daher auch leicht zu bewerkstelligen, denn AMD – wie auch Intel – setzt auf die x86-Architektur. Jüngsten Gerüchten zu folge, arbeiten die Ingenieure bei Apple auch schon insgeheim an den ersten Rechenknechten mit Athlon-Prozessor.

Begründet sieht the Inquirer diesen möglichen Schritt darin, dass die Cupertiner nicht sonderlich zu frieden mit der Leistung der integrierten Chipsätze von Intel sein sollen, die in den MacBooks und Mac minis zum Einsatz kommen. AMD kann hingegen mit dem geballten Know-how von ATI auftrumpfen.
 

Optionen

1471 Postings, 4786 Tage omega512BB and AB - Before Barcelona and After Barcelona

 
  
    #59
22.03.07 15:06
Im "Inquirer" ist mir heute ein (schon etwas betagter) Artikel "2007 will be a good year for chips" aufgefallen, wo prognostiziert wird, wie es mit AMD und Intel weitergehen könnte:

http://uk.theinquirer.net/?article=37270

...
---BB/AB--- "Intel shot most of its wad in 2006, there is little of note for it to do in 2007 other than incremental increases until the 45nm Penryn parts at the tail-end of the year. AMD has a new core, two new platforms, and a lot to do. The Barcelona core is a do or die thing for AMD. 2007 will be split into two parts for both companies, BB and AB - Before Barcelona and After Barcelona, it is that important. If AMD screws this up, the company is finished."
...
---RH--- "AMD on the other hand will be doing not much of anything until the quad core, bigger cache, and generally tastier 'stars' family of chips come out. These are also known as Rev H (RH) cores, the first really ground-up new CPUs since the original K8 debuted in 2003. It has been a long time coming."
...
---Penryn--- "So, in the BB world, it is all Intel on the desktop. The firm will regain a bunch of marketshare as its ramp progresses, and AMD will have no real response other than pricing. After RH parts come out, well, things look a lot better for AMD, they are right back in it.

Until Penryn. All the roadmaps put Penryn on a course for Q1/08, but don't believe it. It will make Q4/07 for sure, the big question is in what quantity. Currently, Penryn is in amazing shape, it has almost no serious bugs as of this writing, well ahead of the game. The problem is that even if Intel finishes it up tomorrow, they can't pull it in by all that much because it is much harder to pull a fab in than a design. 45nm is not a trivial thing to do, and while some parts can be sped up, being on the bleeding edge of fab tech is a delicate task."

...

"The desktop war in 2007 will be all about Barcelona. AMD will be sucking wind until it arrives, and possibly in the lead when it does come. The landscape depends on how AMD executes here, the ball is theirs to drop.

...

With any luck, Conroe lit the same fire under AMD that K8 did for Intel, and we will see an out-and-out fight in 2007. Early signs about Barcelona are promising, so AMD could just pull it off. If it repeats the second half of 2006 as far as execution goes, it is game over. Fight."

------
So oder so, ich glaube, wir dürfen uns aufgrund eines noch schärferen "Kampf(um)felds" noch auf heftige Kursschwankungen im laufenden Jahr auf beiden Seiten (AMD und Intel) einstellen.

nix füa unguat (ich liebe volatile Aktien ;-))
omega512  

Optionen

3123 Postings, 5692 Tage leadLöschung

 
  
    #60
22.03.07 21:09

Moderation
Moderator: Peet
Zeitpunkt: 26.03.07 23:18
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

Optionen

1471 Postings, 4786 Tage omega512Löschung

 
  
    #61
1
26.03.07 14:46

Moderation
Moderator: jo
Zeitpunkt: 27.03.07 15:12
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Regelverstoß - üble Beleidigung

 

 

Optionen

56 Postings, 4905 Tage tortIch mach mir bei AMD

 
  
    #62
26.03.07 20:46
keine Sorgen. Dieser Kurs passt einfach nicht zu einem solchen Unternehmen.
Aber es scheint mir so als ob da höhere Mächte am Werk sind die den Kurs definieren.
Aber irgendwan werden diese Herren von Leerverkauf auf long umschalten. Ich dachte es würde bei 14 dollar passieren, aber was solls....  

Optionen

5620 Postings, 4795 Tage Vermeerich bin zwar nicht optimistisch für AMD

 
  
    #63
26.03.07 20:51
aber ich stimm zu, es lohnt sich, diese Aktie ständig unter Beobachtung zu halten, irgendwann geht vielleicht doch mal die Post ab; wir hatten letztes Jahr im Sommer auch schon so eine Situation wo sie nach langem Abstieg plötzlich hochkam. Auch wenn sie die Kurserholung dann nicht halten konnte.  

Optionen

Angehängte Grafik:
bigchartAMD.png
bigchartAMD.png

3123 Postings, 5692 Tage lead@ omega512, du weißt nicht was du schreibst!

 
  
    #64
26.03.07 22:09
Der Begriff Nekrophilie (von griechisch nekrós = Toter, Leiche und philía = Zuneigung) stammt aus der Psychologie und der Sexualforschung. Er bezeichnet einen Sexualtrieb, der auf Leichen gerichtet ist. Nekrophilie ist im ICD-10-Verzeichnis der Krankheiten unter „Sonstige Störungen der Sexualpräferenz“ (F65.8) als Paraphilie klassifiziert.

Die Ausübung nekrophiler Handlungen ist in Deutschland strafbar. Sie fällt unter „Störung der Totenruhe“ und kann laut § 168 StGB sowohl mit Geldstrafe als auch mit Haftstrafe belegt werden. Außerdem wird eine Tötung, die in der Absicht begangen wird, sich an der Leiche sexuell zu befriedigen, gemäß § 211 I, II Var. 2 StGB als Mord zur Befriedigung des Geschlechtstriebs mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.  

Optionen

6 Postings, 4591 Tage genericLöschung

 
  
    #65
27.03.07 20:57

Moderation
Moderator: bb
Zeitpunkt: 19.04.07 11:25
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Regelverstoß / Doppel ID

 

 

Optionen

7 Postings, 4590 Tage Dipl.Psych.vielleicht besser: vulgär (1)

 
  
    #66
28.03.07 12:03
Hallo generic und omega,

Ihren "Vorschlag zur gütlichen Einigung" mit dem Ersetzen von "nekrophil" durch "XXXXXX" finde ich zwar gut gemeint; besser zutreffen würde (meiner Meinung nach) vielleicht eher "vulgär" als Ersatz.

Als Psychologe traue ich mir die Wortwahl sowohl von lead als auch von omega sehr wohl richtig zu taxieren: "Umgangssprachlich" (und oberflächlich, populärwissenschaftlich, auf keinen Fall beleidigend - d.h. so dass es "jeder" versteht) würde ich die in seinen Postings getroffene Wortwahl von lead in die Rubrik "Fäkaljargon" einreihen. Im Gegensatz dazu finde ich drückt sich omega in seinen Antworten zu diesen Postings mit "vulgären Kraftausdrücken" relativ distinguiert aus.

Sie haben recht, dass der Begriff "nekrophil" nicht zuletzt seit der Verbreitung durch E. Fromm in der Sprache des Alltags (nicht nur von uns Psychologen) eher die Bedeutung einer symptomatischen Beschreibung (z. B. für eine "charakterliche Vorliebe zu schlechten Gerüchen", Neigung zum Gebrauch von "Fäkal-Ausdrucken") trifft.
 

7 Postings, 4590 Tage Dipl.Psych.vielleicht besser: vulgär (2)

 
  
    #67
28.03.07 12:13
Selbst der ICD-Code, den lead in seinem Zitat (offensichtlich aus wikipedia) anführt, ist in seinen zahlreichen Kommentaren dazu (u. a. in den Bibliotheken von DIMDI) durchaus NICHT auf diesen strengen, aus dem altgriechischen Wortstamm herrührenden Begriffsinhalt fixiert. Vielmehr wird auch hier mit dem Wort "nekrophil" als "terminus technicus" die Bedeutung der Symptome (auf die ja omega, wenn man seine postings liest, durchaus eher beschwichtigend als beleidigend abzielt) als weit verbreitet beschrieben.

Um es vielleicht einmal psychologisch-populär auszudrücken: Vielleicht sollte bei der ganzen Diskussion hier um die Wortwahl
- einerseits "Sch..., totgesch(o)ssen usw.", Bildwahl eines sich Übergebenden auf der Toilette (!)
- "nekrophil" (mit Betonung des symptomatischen Inhalt) andererseits  
nicht praktisch der Täter mit dem Opfer verwechselt werden.

(Fortsetzung folgt ...)  

7 Postings, 4590 Tage Dipl.Psych.vielleicht besser: vulgär (3)

 
  
    #68
1
28.03.07 12:21
Für die Allgemeinheit (und für den Sich-um-seine-Wortwahl-Kümmernden; omega) ist es summa summarum meines Erachtens (und meiner beruflichen Erfahrung nach) wesentlich beleidigender, ständig mit Fäkalausdrücken beworfen zu werden, als für den damit Um-sich-Werfenden (lead), der sich dann mit einem Ausdruck wie "nekrophil", dessen Bedeutung er offensichtlich nicht kennt und daher erst im Lexikon (natürlich im schnellstzugänglichen wikipedia) nachschlagen muss, sich auch NICHT die Mühe macht sämtliche, v. a. auch gängige Bedeutungen des Wortes miteinzubeziehen; es ist klar, dass sich dieser dann "auf den Schlips getreten" ("betroffen") fühlen muss. Aber was ist "beleidigender"?

(Übrigens habe ich die letzten Postings als "Gast" verfolgt. Da ich es als ungerecht und oberflächlich gegenüber dem das Wort "nekrophil" geübt und richtig Gebrauchenden empfinde, wenn er "moderierend" (!) zumindest temporär aus dem Forum gesperrt wird, hab ich mich als Psychologe hier registriert und - mit dem Ziel einer "Harmonisierung" (!) hier eingeschaltet.)

Mit dem Willen zum Harmonisieren und dem Appel zum Einlenken
Dipl.Psych.  

57476 Postings, 5646 Tage Anti LemmingAMD unter Druck wg. Finanzrg. durch Wandelanleihen

 
  
    #69
2
28.03.07 12:54
Wegen des starken Innovationsdruck durch Intel...

http://www.ariva.de/Intel_ein_kurzfristiger_Trade_t204267

die in der 65-nm-Technik fast ein Jahr Entwicklungsvorsprung vor AMD haben, da Intel in den letzten sieben Jahren 40 Mrd. Dollar in neue Fabs/Technologien gesteckt hat, muss AMD nun notgedrungen nachziehen und seinerseits investieren. Leider sind die Taschen von AMD nicht sehr voll, zumal hohe Schulden aus der ATI-Übernahme drücken. Intel ist im Vergleich dazu eine Cash-Kuh.

AMD hat nur 1,5 Mrd. Dollar in Cash, benötigt für den Bau neuer Fabs und die Entwicklung neuer Technologien aber 2,5 Mrd. Dollar. Deshalb erwägt AMD, sich Kapital durch die Ausgabe von Wandelanleihen in Höhe von 1 Mrd. Dollar zu beschaffen (Artikel unten). [Alternativ wird eine Kapitalerhöhung durch Ausgabe neuer Aktien angedacht.] Wenn die Wandelanleihen dann irgendwann in Aktien getauscht werden, führt dies zu einer Verwässerung. Genau dies drückt zurzeit IMHO auf den AMD-Kurs.

Weiterhin belasten ständige Preissenkungen infolge des Konkurrenzkampfes mit Intel. Demnächst sollen Verluste bei AMD von 45 cent/Aktie anfallen (Gewinnwarnung). Grund ist, dass Intel die neuen (und ziemlich leistungsfähigen) Core 2 Duos sehr aggressiv preist, was AMD zu noch stärkeren Preisnachlässen zwingt. Denn techologisch und leistungsmäßig ist AMD im Hintertreffen. Erst jetzt kommen erste AMD-CPUs in 65 nm raus (Brisbane-Kern), Intel hat die schon seit fast einem Jahr (Yonah). Außerdem sind die neuen Prozessoren von AMD nicht wirklich neu, sie basieren auf den bisherigen Athlon X2, haben jetzt aber alle Sockel AM2 und DDR2-Anbindung. Die Brisbanes haben dazu noch eine schnellere HyperTransport-Schnittstelle (2 GHz statt bisher 1 GHz). Ansonsten hat sich bei AMD in den letzten drei Jahren technisch nicht allzu viel getan.

Intel hingegen hat mit 65 nm und den Core 2 Duos (ich selber hab einen neuen Rechner mit dem E4300 [Kaufpreis der CPU: 140 Euro], der superschnell ist und sehr kühl bleibt) wirkliches Neuland betreten. Daher auch die Notwendigkeit für AMD, in Neues zu investieren und den Markt dazu über Wandelanleihen anzuzapfen.

---------------

Advanced Micro Devices weighs financing options
By Matt Andrejczak, MarketWatch
Last Update: 5:30 PM ET Mar 21, 2007

SAN FRANCISCO (MarketWatch) -- It's looking more likely that Advanced Micro Devices Inc., locked in a fierce battle for market share with larger chip rival Intel Corp., will seek to raise additional financing to fund its capital expenditure plans this year.

AMD may be planning to raise money through a $1 billion convertible bond offering in the second quarter, an analyst suggested Wednesday, building speculation that the company won't cut its capex plans. "We expect management to turn to the capital markets to raise cash over the next several months," wrote Eric Gomberg, analyst at Thomas Weisel Partners.

AMD, the world's No. 2 maker of chips used in PCs and data-server networks, plans to plow $2.5 billion into its factories this year in a bid to improve its costs per chip and fill new orders for large customers such as PC makers Dell Inc. and Lenovo Group.

However, Sunnyvale, Calif.-based AMD doesn't have the cash on it balance sheet to fund that level of spending. Many analysts fear the semiconductor maker will be cash-strapped later this year unless its raises money or cuts its planned outlays.
AMD ended 2006 with a cash balance of $1.5 billion, a sum not expected to grow over the next few quarters as analysts are forecasting the chipmaker to endure negative cash flow from operations through much of the year.

The dilemma has led to speculation the past couple months that AMD (AMD) will either cut its capital expenditure plans or raise money through a debt or stock offering.
An AMD spokesman Wednesday stuck by the company's $2.5 billion spending target but declined to say whether or not the chipmaker will seek additional financing this year.

When Chief Executive Hector Ruiz was asked about the possibility at a Morgan Stanley investor conference earlier this month in San Francisco, he sounded optimistic that Wall Street banks would be supportive. He described the capital lending markets as "more friendly than a year ago," adding that financing would be "readily available if we need it."

AMD is looking to keep its options open. It is moving to increase its number of authorized shares of common stock from 750 million to 1.5 billion. The board has submitted the decision to be approved by shareholders at the annual meeting to be held May 3. In its recent proxy statement, AMD said the ability to issue common stock may be used for such things as raising "cash to expand our business." Another fund-raising option is to sell more shares of its former memory-chip unit, Spansion Inc. Last November, AMD sold 21 million shares for roughly $288 million.

Cutting back on spending is not the most attractive option for AMD, which has steadily gained market share on Intel since 2004, humbling its larger rival. AMD's share gains spurred Intel to cut jobs and speed up new chip designs last year.
If AMD cuts spending, it's likely to lose market share, industry observers say. "AMD is stuck between a rock and hard place," said Greg Barlage, a vice president at Boston-based Barings Asset Management, which manages $42 billion in assets and owns Intel shares.

Neither AMD nor Intel wants to back down in the ongoing battle for market share. AMD held 25.3% of the market at year-end 2006, while Intel commanded 74.4%, according to Mercury Research.

Intel, emboldened by new chip architecture released last summer, is pushing hard against AMD, trying to use its manufacturing prowess to outmuscle its scrappy rival. When it comes to pricing, Intel has the upper hand and can afford to be more lenient, analysts say.

Intel's costs of producing its chips are less than that of AMD. Since 2000, Intel has plowed more than $40 billion into its factories to improve its manufacturing process technology, which in turn, reduces its costs per chip.

Intel currently makes its chip using 65 nanometer manufacturing tools and is already moving towards 45nm. AMD just started using 65nm technology in December and will complete the conversion this year.

Santa Clara, Calif.-based Intel (INTC) seeks to use its manufacturing muscle and price cuts to put the screws to AMD, industry watchers note. The chip giant gave that clear sign in late January when it forecast its 2007 gross profit margin at 50%, which at the time, was below most Wall Street estimates. In better times, Intel's gross margin has ranged from 55% to 62%.

AMD has cut prices a few times this year in a bid to clear out inventory and boost sales, and so far those moves appear to have been unsuccessful. AMD warned March 5 its "unlikely to meet" its first-quarter sales target between $1.6 billion and $1.7 billion.

More price cuts on PC chips may be on the way from both companies. On Monday, Banc of America analyst Sumit Dhanda said AMD plans to cut prices again on several of its desktop-PC chips by at least 25% on April 9.

The cuts, which will slash between 26% and 42% of the price of some chips in the Athlon and Sempron product lines, are an effort to "bolster flagging demand" and "pre-empt Intel's price cuts scheduled for April 22," according to Dhanda.

[Es ist und bleibt ein heftiger Preiskrieg, der sowohl AMD wie Intel schadet - A.L.]

Lower prices for its microprocessors are hurting AMD. The company is calculated to chalk up a net loss for 2007, and estimates have been increasing in recent weeks. Analysts forecasted by Thomson Financial forecast the semiconductor maker will lose 45 cents a share, up from a net loss of 12 cents previously estimated in late January. In trading Wednesday, AMD shares rose 1.4% to $13.60. Intel shares rose 1.7% to $19.27.

Matt Andrejczak is a reporter for MarketWatch in San Francisco.
   

3123 Postings, 5692 Tage lead omega512 , Dipl.Psych. , generic

 
  
    #70
28.03.07 13:13
Dreifach-ID, mein Gott hast du zuviel Zeit?  

Optionen

286 Postings, 5082 Tage drcoxAL

 
  
    #71
28.03.07 13:24
Hat sich da jemand Amd-Puts ins Depot gelegt?

Also ich verkaufe jetzt bestimmt nicht. Gut, es muss investiert werden. Die Unternehmen hat gerade einmal 1/40 von dem Wert von Intel. Und das inklusive ATI.
Es wird immer nur das negative gesagt. Die Preissenkung werden auf jeden Fall ihren Zweck erfüllen.
Gewinn ist nicht immer alles. Der Kurs von Amazon hat teilweise ein KGV von fast 100.
Bei AMD ist immerhin die Fantasie drinnen, dass man Marktanteile gewinnen kann. Es gibt viele andere Branchen, die einen viel stärkeren Wettbewerb haben.
Prozessoren sind Schlüsseltechologien, die in spätestens 10 Jahren in den meisten Fernsehern zu finden sein werden.
Eine Verwässerung sehe ich auch nicht so stark. Es ist ja nicht so, dass AMD am Existenzminimum steht. Die Kapitalaufstockung bringt einen technologischen Vorteil.
Gerüchte, dass Apple auf AMD-Prozessoren für ihre Macs setzen könnten dem AMD-Kurs auch Auftrieb geben. Es gäbe viele Szenairen, dass es zu einer Trendumkehr kommen kann. Alleine bessere Zahlen, als erwartet, könnten dazu führen.
Nach unten ist bis 5 USD viel Spielraum. Es kann aber genauso 50 % nach oben gehen.
Ich werde nachkaufen, wenn es unter 7 Euro geht.  

Optionen

7 Postings, 4590 Tage Dipl.Psych.Löschung

 
  
    #72
28.03.07 13:24

Moderation
Moderator: ah
Zeitpunkt: 29.03.07 18:10
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß wg. Verdacht auf Mehrfach-ID

 

 

57476 Postings, 5646 Tage Anti LemmingDrCox

 
  
    #73
28.03.07 13:32
Wie Du weißt, war ich bis Mai 2006 long Intel. Im Feb. 2006 hab ich beim Kurs von 44 Dollar mal kurz den Kauf von Puts auf AMD erwogen, dies aber aus Sorge vor weiteren Anstiegen (Irrationalität lässt sich schwer ausloten) unterlassen [wie man sich täuschen kann...]. Tatsache ist, dass ich nie Puts auf AMD hatte.

Statt dessen habe ich vor zwei Wochen überlegt, AMD als long zu kaufen. Nachdem ich mich mit den Hintergründen befasst habe (Posting 69), hab ich dann aber davon abgesehen. Ich denke, es wird noch günstigere Einstiegskurse bei AMD geben. Eher würde ich jetzt bei 19 Dollar Intel kaufen. In dem Preiskrieg leiden beide, AMD könnte aber mit Pech unter die Räder geraten.

Aktien kaufe ich ohnehin erst wieder, wenn die großen Indizes eine vernünftige Korrektur hingelegt haben, die bislang noch aussteht.  

2574 Postings, 4995 Tage PlatschquatschMahlzeit mit schlechten Q-Zahlen kanns schnell bis

 
  
    #74
28.03.07 13:41
in den Bereich um 12$ gehen und ab da könnte man sich mittelfristig Long
ausrichten wenn man schon am vermeintlichen Boden fischen will.

 
Angehängte Grafik:
amd.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
amd.png

7 Postings, 4590 Tage Dipl.Psych.@drcox

 
  
    #75
28.03.07 13:44

Ich hab einige AMD-Calls das letzte halbe Jahr gekauft (immer weiter gegen den Trend sozusagen "ins fallende Messer") und hab mir hinsichtlich AMD inzwischen eine ähnliche Strategie zurecht gelegt: ich will bei ca. 7 bis 9 Euro (je nach passenden News dazu) nachkaufen 

Ähnliche Überlegeungen wie el doktore im Posting 3166 vom benachbarten intel-thread hinsichtlich Übernahmen (von Intel kaum kartellrechtlich möglich; für IBM teils ganz passend) spielen dabei natürlich auch eine Rolle.

Ich sehe natürlich auch, dass Intel das wesentlich bessere (zumindest populärere) Markteting-Konzept fährt, aber damit auch keine besseren Kurssteigerungen erhält. AMD hat meiner meiner derzeit als David gegenüber dem Goliath Intel besseres Potential zur Marktanteils-Rückgewinnung und Kurserholung.

Historisch gesehen ist AMD bereit für starke "Rebounds".

 

Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 287  >  
   Antwort einfügen - nach oben